Yugioh – Die Rückkehr des Sternenstaubdrachen-Decks

Willkommen zurück, Duellanten! Es ist einmal an der Zeit, dass ein schon fast in Vergessenheit geratenes Monster wieder seinen Auftritt in einer Deckliste hat. In der heutigen Deckliste geht es um das Monster von einem der besten Duellanten des Yugioh-Universums. Dabei ist die Rede von Yusei Fudo, welcher der Hauptcharakter aus Yugioh 5D’s ist. Seine Vorzeige-Monsterkarte ist niemand geringeres als der Sternenstaubdrache. Genau um diese Yugioh Karte wird es in unserem Deckprofile heute gehen, denn ich finde die Synchrobeschwörung ist eine schöne Art, Extra Deck Monster zu beschwören. Sie wird heutzutage auch eher von den Xyz-Beschwörungen in den Schatten gestellt, weil man einfach viel weniger Monster braucht, um ein Xyz-Monster zu beschwören. Dennoch hält mich das nicht davon ab, diese Deckliste zu erstellen und deswegen fangen wir gleich damit an.

Übrigens falls ihr nicht mehr wisst bzw. gar nicht wisst, was Synchrobeschwörungen sind, findet ihr hier eine Erklärung dazu: „So fängst du am besten an! Teil 2 – die Spielweisen“.

Der Sternenstaubdrache

Die Deckliste

Monster (26) Zauberkarten (12) Fallenkarten (2) Extradeck (13)
3x Gerümpelsynchronisierer 3x Stimmen 2x Zurück an die Front 1x Sternenstaubdrache
3x Jetsynchron 2x Gedankenkontrolle   1x Gerümpelraser
1x Schnellziehsynchron 1x Wiedergeburt   1x Sternenstaub-Sturmkrieger
1x Unbekanntes Synchron 1x Einer für einen   1x Shooting Riser Dragon
1x Aufblühende Blumenzwiebel 1x Verstärkung für die Armee   1x Formelsynchron
3x Gerümpel vorwärts 1x Törichtes Begräbnis   1x Sternschnuppen-Drache
1x Gerümpeldiener 1x Gedankengang   1x Sternenstaub-Angriffskrieger
3x Doppelkrieger 2x Vom Grab gerufen   1x Quasarschnuppen-Drache
2x Stachelschrauben-Igel     1x Schwarzer Rosendrache
1x Synchronentdecker     1x Gerümpelzerstörer
2x Zauberschläger     1x Unterweltkämpfer Balmung
3x Photonendrescher     1x LANphorhynchus
2x Narrenconfit     1x Linkuriboh

Die Monster, die in dieser Deckliste genannt werden, sind ja eine Mischung aus Empfänger- und Nicht-Empfängermonstern. Diese Mischung gibt es in dem ein oder anderen Structure Deck. Ein Structure Deck, welches auch sehr gut genutzt werden kann, um dieses Deck zu erbauen, wäre das Structure Deck Synchron Extreme. Andernfalls könnt ihr aber auch die Einzelkarten aus dem Structure Deck Synchron Extreme bei uns im Shop erwerben.

Die Karten und die Strategien

Gerümpel vorwärts

Den Anfang in dieser Deckliste macht niemand Geringeres als der Gerümpelsynchronisierer. Den benutzen wir in unserem Deck, um möglichst schnell an den Sternenstaubdrachen zu kommen, denn mit seinem Effekt können wir ein weiteres Monster der Stufe 2 von unserem Friedhof beschwören. Damit brauchen wir nur noch einen weiteren Nicht-Empfänger mit drei Stufen, den man benutzen kann um die Synchromonster zu beschwören. Ich würde dabei Gerümpel vorwärts empfehlen, denn man kann ihn ganz einfach am Anfang eures ersten Spielzugs spezialbeschwören, nämlich wenn ihr keine Monster kontrolliert. Somit seid ihr rasend schnell an eurem Extra Deck Monster. Der Jetsynchron kann mit seinem einen Stern immer hilfreich sein, um die Synchromonster zu beschwören. Mit seinem Effekt kann man ein Gerümpelmonster auf seine Hand holen, wenn der Jetsynchron als Synchromaterial benutzt wird. Zu empfehlen wäre da der Gerümpeldiener, denn man kann ihn bei einem weiteren Gerümpelmonster von der Hand spezialbeschwören. Das coole bei dem nächsten Monster ist, dass man einfach eine Karte abwerfen kann und dann hat man bereits einen fünf Sterne-Empfänger. Bei diesem Monster handelt es sich um Schnellziehsynchron. Dieses kann ebenfalls mit  Gerümpel vorwärts in Kombination gespielt werden, um dann sofort den Sternenstaubdrachen zu bekommen, eine super Sache also.

Das Unbekannte Synchron kann einem wieder einmal helfen, wenn einem eine Stufe fehlt, um ein Synchromonster zu beschwören. Seine Voraussetzungen sind heutzutage eher unnötig, aber das stört nicht sonderlich in dieser Deckliste. Das Gleiche gilt auch für die Aufblühende Blumenzwiebel. Diese beiden Monster kann man aber auch benutzen, um den Formelsynchron zu bekommen. Der Doppelkrieger ist da doch eine große Hilfe vorher, muss man diese als Synchromaterial benutzen. Nachdem man das getan hat, kann man zwei Spielmarken beschwören, welche nur eine Stufe haben und die Hälfte der Angriffs- und Defensivpunkte kombiniert mit z. B. der Aufblühenden Blumenzwiebel kann man das Formelsynchron beschwören, welches man hinter gebraucht um den Sternenschnuppen synchron zu beschwören. Die Spezialbeschwörungseffekte von Stachelschrauben-Igel machen ihn zu einem sehr lukrativen Kandidaten für Synchrobeschwörungen, denn wenn ein Empfängermonster auf dem Spielfeld ist und sich diese Karte auf dem Friedhof befindet, kann man Stachelschrauben-Igel spezialbeschwören. Der Synchronentdecker ist auch eine große Hilfe, um euch nochmals Synchron zu holen, falls ihr wieder ein Level acht oder höher Synchromonster braucht. Der Synchronentdecker kann euch ein Synchronmonster wieder auf das Spielfeld holen. Das Gute daran ist, dass die Effekte des geholten Monsters annulliert bleiben, also könntet ihr den Schnellziehsynchron auch für den Sternenstaubdrachen benutzen.

Zauberschläger kann man benutzen, um direkt anzugreifen. Das kann bei dem einem oder anderen Mal sehr vorteilhaft sein, aber er wirkt genauso wie der Photonendrescher. Man benutzt die beiden eher, um an Synchromonster zu kommen und nicht, um mit diesen Karten ein paar Spielzüge zu führen. Die letzte Monsterkarte in dem Maindeck ist der Narrenconfit. Diese Karte passt nicht ganz ins Schema, denn man benutzt sie eher, um den Gegner um ein paar Monster zu erleichtern. Mit dem Effekt kann man diese Karte und eine Karte, die euer Gegner kontrolliert, auf die Hand zurückholen. Das dauert zwar bis zur Endphase, aber kann sehr erniedrigend sein, wenn euer Gegner sich mühselig seine Monster erspielt hat.

Die erste Zauberkarte in dem Deck ist das Stimmen. Diese Karte sucht für euch ein Synchronmonster und legt ebenfalls für euch die oberste Karte von dem Deck auf den Friedhof. Mit ein bisschen Glück ist es ja ein Monster mit einem Friedhofeffekt. Die nächste Karte, Gedankenkontrolle, soll ebenfalls euren Gegenspieler ein wenig provozieren, denn ihr könnt die Kontrolle über das Monster übernehmen und dann ebenfalls diese Karte als Synchromaterial benutzen. Dies spart euch auch ein paar Monster ein. Wiedergeburt ist selbsterklärend, damit holt ihr euch ein beliebiges Monster vom Friedhof wieder. Mit dem Zauber Einer für einen könnt ihr ein Monster abwerfen und ein beliebiges Stufe 1-Monster vom Deck spezialbeschwören. Dort ist dann natürlich eurer Fantasie freien Lauf gelassen. Verstärkung für die Armee besorgt euch ein Stufe 4 oder niedriger Kriegermonster und somit könntet ihr beispielsweise mit dem Doppelkrieger in die Synchrobeschwörung gehen. Törichtes Begräbnis schickt eine Monsterkarte in den Friedhof, zu empfehlen wäre da z. B. Stachelschrauben-Igel. Gedankengang ist ein bisschen Pokern, denn euer Gegner bestimmt eine Stufe von 1-12 und von da an grabt ihr solange aus, bis ein Monster normalbeschworen werden kann. Stimmt die Stufe, kommen alle Karten auf den Friedhof, und falls nicht, passiert das Gleiche, nur dass ihr das Monster spezialbeschwören könnt. Die letzte Zauberkarte ist eine bekanntere, die öfter in der Meta gespielt wird, um z. B. Effekte von Aschenblüte und freudiger Frühling zu annullieren. Denn man kann die Effekte der Monster auf dem Friedhof annullieren und diese Karten dann verbannen. Das ist sehr hilfreich in diesem Deck, denn so könnt ihr eure Spezialbeschwörungen durchführen. Die letzte Karte im Maindeck ist eine Fallenkarte, welche Zurück an die Front heißt. Sie ist quasi eine Art Wiedergeburt nur, dass man die Monster, die man vom Friedhof wieder spezialbeschwört in die Verteidgungsposition legt. Dies macht ja nichts, weil wir ja nur die Monster brauchen, um die Synchrobeschwörung durchzuführen.

Der Sternenstaub Krieger, ebenfalls eine starke Karte, wenn ihr sie richtig einsetzt 🙂

Nun kommen wir zu dem Herzstück des Decks, das Extra Deck. Natürlich ist dort das Aushängeschild des Decks, und zwar der Sternenstaubdrache. Das Monster ist nicht nur eine schöne Erinnerung an die alten Zeiten mit Yusei, sondern auch eine sehr gute Karte, um eure gesamten Karten zu retten. Man kann die Karte als Tribut anbieten und dann werden die Effekte annulliert und die Karte zerstört, von der aus die Effekte ausgehen. Mit dem Gerümpelraser, der als nächstes in der Deckliste rankommt, kann man sehr schöne Spielzüge machen, denn man kann bei der Synchrobeschwörung so viele Synchronmonster vom Deck spezialbeschwören, bis keine mehr da sind bzw. das Feld voll ist. In diesem Spielzug kann man dann nur noch Synchromonster spezialbeschwören und das sollte mehr als passend sein für dieses Deck. So könntet ihr nochmals den Sternenstaubdrachen holen. Der Sternenstaub-Sturmkrieger hat einen ähnlichen Effekt wie die Karte zuvor, denn er kann ein Gerümpelmonster aus dem Friedhof spezialbeschwören. Somit kann man ebenfalls den Gerümpeldiener wiederholen und sich einen weiterem Synchromonster widmen. Der Sternenschnuppendrache wurde ja eben bereits von mir erwähnt, denn man kann die 5 obersten Karten ausgraben und dann pro Empfängermonster, welches darunter war, einen weiteren Angriff deklarieren. Man kann ebenfalls die Zerstörung von Karten mit dieser Karte annullieren und dann die Karte zerstören. Allein diese beiden Effekte zeigen wie stark diese Karte ist, neben ihren satten 3300 ATK. Die Bedingungen zu erfüllen, ist ebenfalls nicht einfach und deswegen sind die Effekte mehr als verdient. Die letzte Sternenstaubkarte Sternenstaub-Angriffskrieger kann jedes spezialbeschworene Monster eures Gegners einmal angreifen und man kann bei der Synchrobeschwörung eine Karte ziehen.

Wenn man ein richtiges Biest haben will, dann beschwört man den Quasarschnuppen-Drachen, denn er hat 4000 ATK und man kann mindestens zwei Mal mit dem Monster angreifen. Sie kann ebenfalls den Zerstörungseffekt einer Karte annullieren und die Karte zerstören. Nun kommt eins der beliebtesten Synchromonster aus Yugioh, der Schwarze Rosendrache. Wir nutzen hier nur den ersten Effekt, denn damit kann man alle Karten auf dem Spielfeld zerstören. Dies war damals schon ziemlich krass und ist es heute noch, aber ihr müsst natürlich bedenken, dass ihr auch eure Karten damit zerstört. Der Gerümpelzerstörer ist eine gute Alternative zum Schwarzen Rosendrachen, denn mit ihm kann man so viele Karten zerstören, wie Nicht-Empfänger an dieser Beschwörung mitgeholfen haben, sprich man kann mindestens eine damit zerstören. Der Unterweltkämpfer Balmung hat keine so ausgiebige Bedeutung wie die anderen, man kann lediglich einen Alternativ-Spielzug machen und falls diese Karte durch einen Karteneffekt auf dem Friedhof gelegt wird, kann man ein Monster der Stufe 4 oder niedriger von seinem Friedhof spezialbeschwören. Zu empfehlen ist da der Doppelkrieger!

Die letzten beiden Monster sind Linkmonster, die ebenfalls ihren Weg in dieses Deck finden müssen. Der LANphorhynchus hat bekanntlich keinen Effekt und dient hier nur als Link für die anderen Synchromonster. Linkuriboh passt zu den Level 1 Monster in diesem Deck und man kann sich ein wenig vor den Angriffen schützen.

Fazit

Jack Atlas vs Yusei Fudo

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Sternenstaubdrachen Deck ein sehr gutes Deck für die Yugioh 5D’s-Interessierten unter euch ist. Doch aus der heutigen Metasicht hat es eher weniger Chancen aufzusteigen, denn die Synchrobeschwörungen sind selten auf Turnieren zu finden. Es gibt leider kaum noch gute Empfängerkarten, die es beispielsweise mit einem Salamangreat aufnehmen können, der auf der Yugioh ECQ 2019 mehr als abgeräumt hat.

Ich empfehle es dennoch jedem von euch, der den Sternenstaubdrachen liebt und sich gerne auf die Synchromonster verlässt, weil man die Beschwörungsart gut findet. Letztlich ist es euch überlassen, mit welchem Deck ihr spielt und wie. Bis zur nächsten Deckliste,

Euer Elias Geek  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.