Digimon – Review: EX03 – Draconic Roar

Nur einen Monat nach Release der zehnten Haupterweiterung des Digimon Card Games bekommen wir schon Nebenset 3! Draconic Roar ist frisch in den Läden und bringt uns einen Haufen beliebter Drachen wie Imperialdramon und Examon. In diesem Artikel stellen wir euch einige interessante Karten daraus vor.

Allgemeines zur Nebenerweiterung Draconic Roar

Anders als EX1 – Classic Collection und EX2 – Digital Hazard hat EX3 – Draconic Roar keinen durchgehenden Fokus auf ein Thema. Übergreifend gehen aber alle enthaltenen Digimon und Karten auf Digimon zurück, die Drachen oder drachenartige Wesen darstellen sowie deren Digitationslinien. Dadurch lassen sich auch zum hundertsten Mal Agumon- und Veemon Karten in das Set schmuggeln. Aber auch Examon bekommt mit Draconic Roar endlich eine Karte, womit nach zehn Hauptsets und drei Nebensets alle Royal Knight Digimon erhältlich sind. Einen zusätzlichen Fokus bringen Charaktere und Digimon des 2019 eingestellten Digimon Mobile Games Digimon Links mit Hina Kurihara und ihren zwei Drachendigimon sowie der Tiefseedrache Aegisdramon, welches eine Digitation von Plesiomon mit den Daten von MetallSeadramon ist und somit auch eine Art Drache darstellt. Abgerundet wird Draconic Roar durch das Debut der dunklen Version von Imperialdramon mitsamt neuen Digitationslinien für Veemon und Wormmon.

Die Erweiterung wurde in Japan am 29. Juli 2022 und im internationalen Raum am 11. November 2022 veröffentlicht und besteht insgesamt aus 74 unterschiedlichen Kartentypen. Diese teilen sich in 26 Karten der Seltenheitsstufe Common, 20 Uncommon, 18 Rare, 8 Super Rare und 2 Secret Rare auf. Bei diesem Set sind außerdem die Pullrates erwähnenswert. Es gibt 18 Alternative Art-Versionen der enthaltenen Karten. Jedes Display mit 24 Packs enthält dabei mindestens 6 Super Rares, ganze drei Alternative Art-Karten und kann außerdem zufällig auch eine Normalversion einer der enthaltenen Secret Rare-Karten enthalten! Beim Kauf eines vollständigen Booster Displays mit 24 Packs zu je 12 Karten erhält man zudem einen Bonus!

Jedem Display liegt eine(!) von sechs Foil-Versionen von ausgewählten Common und Uncommon Karten aus dem Set als Box-Topper bei. Mit einer etwas geringeren Chance kann allerdings statt einer der Fail-Karten auch eine neue Alternative Art-Version des BT3-111 Secret Rare Imperialdramon: Dragon Mode gezogen werden. Der Unterschied liegt, außer bei Imperialdramon, dabei nicht im Design, sondern nur an der Foil.

Karten der Draconic Roar Booster-Erweiterung

1. Drachensuche

Das neue, rote EX3-003 Sunarizamon ist ein neuer Sucher für eure Digimon mit Drache, Saurier oder Ceratopsian in den Eigenschaften. Es kann euch so einige Teile für Plays schneller auf die Hand geben. [Saurier] und [Ceratopsian] stehen nicht im Kartentext. Das ist ein Fehler, welcher später im Fazit angesprochen wird.

2. Die ultimative Maschine

Das Digimon, welches die Booster und Booster-Boxen ziert, bekommt natürlich ebenfalls eine Karte! EX3-013 Chaosdramon ist eine alternative Form von Machinedramon und verstärkt so Machinedramon Decks. Es kann für Kosten von 1 auf Machinedramon digitieren und läst einige Effekte aus, die zu bisherigen Machinedramon-Karten passen. So nutzt es rote und schwarze Cyborg-Karten für seine Effekte.

3. Fire-fury Dorbickmon

Der Anführer der Fire-fury Armee aus dem Digimon Xros Wars Death Generals Arc EX3-014 Dorbickmon bekommt eine neue Karte. Neben 12000DP hat es den Rush-Effekt, womit es direkt beim Ausspielen angreifen kann und hat einen On Play-Effekt, der es ihm erlaubt, ein gegnerisches Digimon mit 3000 oder weniger DP zu zerstören. Je nach Digitationskarten kann die DP-Grenze auch angehoben werden. Außerdem kann man seine Spielkosten durch die DigiXros-2-Mechanik ordentlich verringern, indem man bis zu fünf Digimon mit Drache, Saurier oder Ceratopsian für das DigiXros verwendet. Es kann damit in ein paar Decks als Überraschung gespielt werden. Unter anderem kann es auch in Gammamon Decks vorkommen.

4. Engelsrufer

Wir haben in diesem Set eine ganze Menge Karten, die bei der Suche nach Bausteinen helfen. Auch EX3-028 Patamon und EX3-030 Gatomon können beim Ausspielen eure obersten vier Deckkarten durchsuchen und so Engelskarten und Karten der Four Great Dragons auf die Hand holen. Grundsätzlich sind sie als Support für das Four Great Dragons Tribal Deck gedacht. Sie können jedoch auch in diversen anderen engelsbasierten Decks zum Einsatz kommen.

5. Examon Support

Das kleine EX3-037 Dracomon dient beim Ausspielen als Sucher für eure [Dramon] und Examon. Es kann dadurch dabei helfen, euch wichtige Bausteine für die Digitation zu Examon zu besorgen und sollte dadurch Platz in jedem Examon Deck finden.

6. Examon

Das mächtige EX3-074 Examon ist, wie erwartet, eine grün-blaue Karte, die kostenlos als DNA-Digitation aus einem grünen und einem blauen Level 6 Digimon beschworen werden kann. Digitiert man in Examon, kann man eine Karte mit [Dramon] im Namen von der Hand unter es legen und ihm so zusätzliche vererbbare Effekte verleihen. Außerdem kann man eine [Dramon] Karte mit bis zu 12000DP kostenlos ausspielen. Wird Examon unsuspendet, kann man ein gegnerisches Digimon suspenden und so diverse grüne Effekte ausnutzen. Auch Examons DNA-Komponenten EX3-024 Slayerdramon und EX3-044 Breakdramon bekommen neue Karten. Slayerdramon kann durch seinen Effekt die Gegenseite dazu zwingen mit einem ihrer Digimon anzugreifen. Nutzt man diesen Effekt klug, kann dadurch das gegnerische Digimon im Kampf verlieren und zerstört werden. Wird Breakdramon suspendet, muss die Gegenseite auch ein Digimon suspenden. Zusätzlich, wenn ein Dramon oder Examon kämpft und den Kampf gewinnt, wird eine Security Karte der Gegenseite vernichtet. Neben diesen drei Karten gibt es auch weitere im Set, die Examon verstärken und dabei helfen, ein ganzes Deck um die Karte zu bauen.

7. Die Hydra aus dem Giftsumpf

EX3-045 Hydramon bringt uns das Mega Level der Pomumon Reihe, die in BT6 – Double Diamond ausgelassen wurde. Es bringt uns mit seiner Alternative Art-Version zudem eines der suspektesten Kartendesigns seit langem … Seine Effekte sind jedoch nicht zu verachten. Bei der Digitation kann man ein anderes Digimon auf dem Feld suspenden (eigenes oder gegnerisches!). Wird ein gegnerisches Digimon suspendet, bekommt man außerdem für jedes suspendete Digimon mit Vegetation, Pflanze und Fee in den Eigenschaften 1 Memory. Hat man am Ende des Zuges zwei oder mehr suspendete Vegetation, Pflanzen oder Feen auf dem Feld, kann man ein gegnerisches, suspendetes Digimon unters Deck zurückgeben und sich so gefährlichen Feinden entledigen. Es bildet so eine gute Ergänzung für beispielsweise BloomLordmon Decks.

8. Digimon Links Deck

EX3-065 Hina Kurihara und ihre Drachen bilden ein eigenes Deck. Hina selbst gibt euch zu Zugbeginn 1 Memory, sofern die Gegenseite mindestens ein Digimon hat. Digitiert eines eurer Digimon zu einem Digimon mit bestimmten Eigenschaften, könnt ihr sie suspenden, um einen On Play-Effekt eines dieser Digimon zu aktivieren. Dies ist insbesondere deshalb nützlich, da ihr Digimon mit höheren Leveln in der Regel nicht ausspielt, sondern digitiert und so On Play-Effekte nicht aktivieren. Natürlich haben auch ihre Partner Effekte, die ihr so nutzen könnt. EX3-012 Volcanicdramon zerstört alle gegnerischen Digimon mit den geringsten DP. Habt ihr außerdem einen Tamer auf dem Feld, wenn ihr mit Volcanicdramon angreift, zerstört es zusätzlich eine gegnerische Security Karte. EX3-053 Metallicdramon hat den De-Digivolve 1-Effekt, der sich für alle gegnerischen Digimon aktiviert. Weil das noch nicht genug ist, zerstört es dann ein Digimon mit Spielkosten von fünf oder weniger. Passiert das nicht, können gegnerische Digimon für eine Runde nicht digitieren. Solange ihr einen Tamer auf dem Feld habt, hat Metallicdramon außerdem den Blocker– und Reboot-Effekt. Das Deck lässt sich durch diverse andere Karten verbessern, könnte jedoch zukünftig noch ein paar Karten vertragen, die von Hinas Effekt profitieren, da die Nummer aktuell etwas gering ist.

9. D-Brigade

Die D-Brigade ist eine kleine Gruppe bestehend aus kriegerischen Drachen/Cyborg-Digimon. Wir haben bereits in der Vergangenheit einige Karten dafür bekommen, doch EX3 versorgt uns mit einer komplett neuen Ergänzungsreihe und ermöglicht neue Strategien und Spielstile. EX3-002 Missimon ist eine Digiei Karte, die euren Digimon den Reboot-Effekt vererbt. Das neue EX3-046 Commandramon hat den Decoy D-Brigade-Effekt, mit dem es sich selbst für andere D-Brigade Digimon opfern kann. EX3-049 Sealsdramon kann durch seinen Jamming-Effekt nicht in Security Kämpfen zerstört werden und vererbt den Rush-Effekt für andere D-Brigade Digimon. EX3-051 Tankdramon sorgt bei der Digitation für Nachschub. Ihr könnt damit die obersten drei Karten eures Decks ansehen und ein D-Brigade Digimon mit Spielkosten von fünf oder weniger kostenlos ausspielen. Zusätzlich vererbt es einen Effekt, der euch zusätzliche Commandramon aufs Feld zaubern kann, wenn ihr angreift. Das Bossmonster EX3-054 Dardramon könnt ihr gratis digitieren, wenn ihr fünf D-Brigade Karten aus dem Trash zurück auf euer Deck legt. Dann, einmal pro Zug, wenn ihr ein weiteres D-Brigade Mitglied ausspielt, dürft ihr durch Darkdramon ein gegnerisches Digimon mit Spielkosten kleiner gleich dem gespielten Digimon zerstören. Zusammen mit den anderen Commandramon und Darkdramon aus Sets wie BT4 – Great Legends und BT5 – Battle of Omni könnt ihr so ein komplettes D-Brigade Deck bauen und eure Gegner mit schnellen Plays überraschen.

10. Dark Imperialdramon

Kein Set ohne Agumon, Veemon oder Pulsemon. Mit dem neuen EX3-004 Veemon könnt ihr ein Imperialdramon oder eine Karte mit der [Free] Eigenschaft trashen, um zwei Karten zu ziehen. EX3-063 Imperialdramon: Dragon Mode kann per DNA-Digitation beschworen werden und zerstört dann, bis auf ein von der Gegenseite ausgewähltes, alle gegnerischen Digimon und bekommt dann den Blitz-Effekt. Beim Angreifen bekommt es außerdem +2000DP und kann zu Imperialdramon: Fighter Mode digitieren. Dieses hat den Piercing-Effekt. Bei der Digitation könnt ihr ein Dragon Mode aus seinen Digitationskarten zurück unter euer Deck legen, um so sämtliche gegnerische Security Effekte für den Zug zu blockieren. Schafft ihr es dann genügend Security Angriffe durchzuführen, könnt ihr die Gegenseite niedermähen und sie kann absolut nichts dagegen unternehmen. Sofern ihr nicht mehrere Digimon oder Security Attack+X-Effekte habt, könnt ihr euch das Ausspielen für einen späteren Zeitpunkt im Spiel aufheben.

11. Trial of the Four Great Dragons

EX3-035 Goldramon, EX3-036 Magnadramon, EX3-025 Azulongmon und EX3-064 Megidramon bilden die Four Great Dragons. Sie alle haben ihre eigenen Effekte und Digitationslinien, mit denen ihr sie jeweils spielen könnt. Zusätzlich gibt es die Option-Karte EX3-069 Trial of the Four Great Dragons. Für Kosten von acht könnt ihr sie ausspielen und dadurch eine Karte ziehen. Durch einen Delay-Effekt könnt ihr sie später auf den Trash legen, um einen der Four Great Dragons kostenlos auszuspielen. Das Digimon, das so gespielt wird, kann allerdings nicht zu Level 7 Digimon digitieren und wird am Ende des nächsten Zuges der Gegenseite zerstört. Mit den Effekten mancher der vier Drachen könnt ihr Trial of the Four Great Dragons auch kostenlos aufs Spielfeld bringen. Die Karten sind also darauf ausgelegt, sich gegenseitig zu unterstützen und aufs Feld zu bringen, um die Gegenseite mit vielen starken Level 6 Digimon zu überrennen.

12. Sourai

EX3-067 Sourai ist eine Option-Karte und die Signaturattacke von Azulongmon. Für Kosten von vier könnt ihr die obersten vier Digitationskarten eines gegnerischen Digimon trashen. Anschließend können gegnerische Digimon ohne Digitationskarten bis zum Ende des gegnerischen Zuges nicht angreifen. Blau bekommt so eine Karte, die sich perfekt in die Source Trash Reihe einfügt und zusätzlich Momentum stiehlt. Es ist auch selten, dass die obersten Karten getrashed werden, die meist die wichtigeren Erbeffekte enthalten. Sourai sollte somit Anwendung in den meisten blauen Decks finden und wird nicht auf einzelne Tribal Decks reduziert.

Fazit

EX3 – Draconic Roar ist ein cooles Set. Es gibt viele Fanfavoriten, neue Archetypen, Verstärkung für ältere Decktypen, nie zuvor genutzte Digimon. Die Designs sind wie immer großartig. Es gibt jedoch bei dieser Erweiterung ein sehr lästiges Problem. Bei der Übersetzung der Kartentexte wurde extrem geschlampt und die meisten Karten sind dadurch fehlerhaft. Effekte, die nicht vollständig übersetzt wurden. Keywords, die nicht vollständig übernommen wurden. Effekte, die falsch beschrieben sind. Es ist beinahe unmöglich mit den Karten zu spielen, ohne nebenbei die offizielle Errata Webseite https://world.digimoncard.com/rule/errata_card/ offen zu haben. Idealerweise kennt man bei den eigenen Karten die Fehler und muss nicht ständig nachschauen, aber es ist dennoch frustrierend für alle Beteiligten. Für reine Sammler:innen ist das im Grunde kein Problem. Spieler:innen sollten sich jedoch hierüber bewusst sein, wenn sie Karten aus dem Set nutzen wollen. Wir können nur hoffen, dass in Zukunft genauer gearbeitet wird.


Wie sieht es bei euch aus?
• Welche Karten aus dem Set gefallen euch am besten?
• Was haltet ihr von den Boxtoppern?

Lasst uns eure Meinung zu diesen Fragen in den Kommentaren wissen!

Euer Katoptris

Kartenbilder entnommen von der offiziellen Digimon Card Game Website: https://world.digimoncard.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.