Pokémon TCG History #2 – Basis/Dschungel-Format

Hallo liebe Pokémon-Fans,
ich bin es, euer Professor Leaf1804, und heute wollen wir uns in den Dschungel wagen und uns auf die Suche nach neuen Pokémon machen. Also folgt mir zu einer weiteren Pokémon TCG History-Folge.

1. Um welches Format geht es?

In diesem Artikel werden wir uns mit der Basis–Dschungel Format beschäftigen. Insbesondere mit den neuen Karten, die mit der Veröffentlichung von Dschungel im Jahr 2000 erschienen sind.

Das Dschungel-Set besteht aus 64 Karten, die wie folgt aufgeteilt sind:

  • 63 Pokémon-Karten
  • 1 Trainer-Karte

Ja, richtig gelesen, das Dschungel Set hat lediglich 1 Trainer Karte und bei den 63 Pokémon werden auch die Holovariante mitgezählt. Das heißt, effektiv sind lediglich 49 neue Karten dazugekommen und gehört daher zu den kleineren Pokémon-Sets. Vielmehr dient die Erweiterung dazu, bestehende Entwicklungslinien einiger Pokémon zu vervollständigen. So unter anderem die von Raupy und Taubsi. Aber natürlich sind auch neue Karten dazu gekommen. Dazu später mehr.
Somit kommen wir nun auf insgesamt 151 einzigartigen Karten, mit denen wir unsere Decks bauen können bzw. bestehende verbessern können.

2. Regelwerk des Basis-Dschungel-Formates

Hier hat sich im Vergleich zum Basis-Format nichts geändert, demnach verweise ich hier auf den ersten Artikel der Reihe, in dem ihr euch das damalige Regelwerk durchlesen könnt.

3. Besondere Karten

3.1. Pokémon

Natürlich sind auch mit dem Dschungel-Set erneut starke Karten für das TCG veröffentlicht worden. So unter anderem Sichlor. Eine Karte, die sich perfekt in das schon bestehende „Haymaker“-Deck eingliedert, als auch Porenta in allen relevanten Meta-Decks ersetzt. Hierfür gibt es genau zwei Gründe: Zum einen, die Resistenz gegenüber Kampfpokémon, ohne die Schwäche gegenüber Elektro, sowie eine Attacke für drei Farblos-Energien, mit der er 30 Schaden austeilen kann.  Mithin ist Sichlor ein „no brainer“ für jedes Deck.

Ein weiteres Pokémon, welches im Spotlight steht, ist Knudeluff. Ein Stage 1-Pokémon, das sich aus Pummelluf entwickelt und mit seiner Attacke „Wellenreiten“ ordentlich Schaden austeilen kann. Kein Wunder, dass sich dieses Deck schnell einen Namen neben „Haymaker“ machen konnte.

3.2. Trainer

Zu den Trainerkarten in diesem Set gibt es wenig zu sagen. Das liegt hauptsächlich daran, dass es lediglich eine neue Karte gibt. Dabei handelt es um die Karte „Pokéball“, die leider keine Relevanz für die Meta hat (hierfür gibt es bessere Alternativen).

4. Decklisten

4.1. Haymaker

Auch im Basis/Dschungel-Format dominiert erneut das „Haymaker„-Deck die Meta und führt dazu, dass viele Decks explizite Konterstrategien in ihren Decks bauen. Gerade Sichlor ist für das Deck die Kirsche auf der Sahnetorte und macht aus dem schon damals starken Deck ein noch viel stärkeres. Deshalb ist es nicht überraschend, dass sich an der Deckliste kaum etwas verändert hat. Somit spielt sich das Deck nahezu identisch wie im Basis-Format.

Pokémon (10)

Trainers (34)

Energie (16)

3x Nockchan

3x Elektek

3x Sichlor

1x Chaneira

 

4x Bill

4x PlusPower

4x Energie-Absauger

3x Super Energie-Absauger

3x Professor Eich

3x Windhauch

3x Energiezugewinn

3x Detektor

2x Aufwisch

2x Göre

1x Tausch

8x Kampfenergie

6x Elektroenergie

2x Doppeltfarblosenergie

4.2. Knuddeluff/Elektek

Das nächste Deck, welches ich euch gerne vorstellen möchte, ist das Knuddeluff-Deck. Zwar ist es ein Stage 1-Deck und somit langsamer als das Haymaker-Deck, jedoch kann dieses süße Pokémon ordentlich austeilen. Für lediglich drei Energien können wir bis zu 60 Schaden machen. Diese Attacke kombiniert mit PlusPower, kann ohne Probleme alle Angreifer des Haymaker-Decks mit einem Schlag kampfunfähig machen. Daneben spielen wir 3-mal Göre in unserem Deck, um den Gegner daran zu hindern, die Energiekarten von unserem Knuddeluff abzulegen.

Pokémon (12)

Trainers (31)

Energie (17)

3x Sichlor

3x Pummeluff

2x Knuddeluff

3x Elektek

 

4x Energie-Absauger

4x Bill

3x PlusPower

3x Göre

3x Professor Eich

3x Energiezugewinn

3x Detektor

2x Super Energie-Absauger

2x Windhauch

2x Tausch

8x Elektroenergie

5x Pflanzenenergie

4x Doppeltfarblosenergie

4.3. Bisaflor

Das Bisaflor-Deck zählt zu meinen absoluten Favoriten des Pokémon TCGs. Die Core Mechanic dahinter ist leicht zu verstehen. Zunächst wollen wir so schnell wie möglich ein, am besten zwei Bisaflor auf dem Feld haben. Seine Poké-Power erlaubt es uns, nach Belieben so oft Energiekarten von einem Pokémon zu einem anderen Pokémon zu tauschen. Pokémon Center hingegen erlaubt es uns, alle Schadensmarken von unseren Pokémon zu entfernen. Hierfür müssen wir jedoch alle Energiekarten, die an das geheilte Pokémon anliegt, entfernen. Hier sollte einem die Synergie ins Auge springen. Energiekarten vom geschädigten Pokémon auf ein anderes verschieben, danach Pokémon Center spielen und wieder Energiekarten an das aktive Pokémon legen. Daneben können wir auch leicht Super Energie Absauger umgehen, indem wir gezielt die einzelnen Energiekarten beim Aufbau unseres Boards auf unsere sechs Pokémon verteilen.

Pokémon (21)

Trainers (30)

Energie (16)

4x Bisasam

3x Bisaknosp

3x Bisaflor

2x Doduo

2x Dodrio

2x Kangama

2x Sichlor

1x Chaneira

 

3x Professor Eich

3x Pokémon Center

3x Pokémon-Händler

3x Energiezugewinn

2x Detektor

2x Super Energie-Absauger

2x Windhauch

2x Computersuche

2x Pokémon Züchter

1x Göre

14x Kampfenergie

2x Doppeltfarblosenergie

4.4 Simsala/Pantimos

Die Spielweise unseres letzten Deck unterscheidet sich immens von den drei anderen Decks. Den bei Simsala/Pantimos handelt es sich um ein Stall-Deck. Hierbei verfolgen wir das Ziel, solange zu überleben, bis der Gegner keine Karten mehr aus seinem Deck ziehen kann und somit verloren hat. Natürlich sieht Pantimos auf dem ersten Blick unspektakulär aus, jedoch ist seine Poké-Power das Interessante. Denn seine Fähigkeit verhindert den Schaden von Attacken, die größer oder gleich 30 sind. Somit ist es dem Gegner nicht möglich Pantimos mit einem einzigen Angriff kampfunfähig zu machen. Falls es ihm doch möglich ist, Schadensmarken auf Pantimos zu legen, können wir mit Simsala diese auf ein anderes Pokémon legen. Chaneira ist hierbei das beste Ziel für die Schadensmarken.

Pokémon (18)

Trainers (28)

Energie (14)

4x Abra

3x Kadabra

3x Simsala

2x Pantimos

2x Kangama

2x Sichlor

1x Chaneira

 

4x Computersuche

4x Detektor

3x Professor Eich

3x Tausch

3x Energiezugewinn

2x Pokémon Center

2x Pokémon-Händler

2x Defender

2x Pokémon Züchter

1x Windhauch

1x Aufwisch

1x Göre

10x Psychoenergie

4x Doppeltfarblosenergie

5. Ausblick

Das nächste Set auf unserer gemeinsamen Reise durch das Pokémon TCG trägt den Namen Fossil. Hier ist der Name Programm, denn wir werden zum ersten Mal auf die Fossil-Pokémon treffen. Daneben bekommen wir aber auch starke neue Pokémon, die die Meta etwas aufmischen werden.

Eure Professor Leaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.