Magic: The Gathering. Ein Guide für die besten Sleeves / Hüllen

Willkommen zu einem Artikel von mir zum Thema Magic: The Gathering Hüllen. In diesem Artikel möchte ich euch gerne einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten geben, die ihr habt, um eure Karten einzuhüllen. Außerdem möchte ich euch erläutern, warum das Einhüllen der Karten euch Vorteile bietet. Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe, dass ich ein wenig Ordnung in den Hüllen-Urwald bringen kann.

Warum sollte ich Hüllen / Sleeves benutzen?

Die erste Frage, die sich stellt, ist, warum man Karten überhaupt in eine Hülle packt, denn normale Kartenspiele, wie beispielsweise Skat, werden ja für gewöhnlich nicht in Hüllen gepackt. Allerdings, wenn man sich alte Skat-Karten anguckt, wird man schnell merken, warum das Einhüllen der Karten Sinn ergibt. Denn: Karten nutzen mit der Zeit bei Gebrauch ab. Da bei Skat alle Karten relativ wertlos sind, ist das nicht so schlimm. Allerdings bei Magic, oder auch anderen Sammelkartenspielen, können einzelne Karten sehr teuer sein oder werden, sodass es definitiv Sinn macht, die Karten zu schützen. Neben dem Schutz der Karten gibt es aber auch noch einen anderen Vorteil, nämlich, dass die Karten rutschfest sind und besser beim Mischen in der Hand liegen. Sollte man häufiger mit den Karten spielen, wie es bei Magic ja normalerweise so ist, lohnt es sich eure Decks einzuhüllen. Ebenfalls haben die Hüllen unterschiedliche Oberflächen, die zum Beispiel die Spiegelung des Lichts auf der Karte verhindert. Das hat den Vorteil, dass bei einem Turnier oder auch bei einem normalen Spiel die Karten immer gut lesbar sind.

Welche Hüllen gibt es?

Natürlich gibt es nicht nur mehrere Anbieter für Magic Kartenhüllen und Sleeves, die im nächsten Kapitel besprochen werden, sondern auch verschiede Varianten von Hüllen im Allgemeinen, die ich in diesem Kapitel behandeln möchte. Natürlich müsst ihr vorher die Maße eurer Karten kennen, damit ihr die Hüllen in der richtigen Größe auswählt. Yu-Gi-Oh! Karten sind z.B. kleiner als Pokemon Karten oder Magic: The Gathering Karten.

Soft Sleeves / Penny Sleeves

Soft Sleeves, die auch Penny Sleeves genannt werden, sind recht einfach gehalten, weswegen sie auch nicht sonderlich teuer sind (hier findet ihr z.B. günstige Kartenhüllen auf Amazon). Sie sind durchsichtig. Diese Hüllen sind allerdings für Spiele nicht so gut geeignet, weil sie sehr rutschig sind und es sich als schwierig erweist, überhaupt sein Deck normal auf das Spielfeld zu legen. Somit sind diese Hüllen tatsächlich mehr für den Schutz geeignet, als für alles andere. Also solltet ihr wertvolle Magic-Karten haben, mit denen ihr eh nicht spielen möchtet, sollten die Soft Sleeves passend sein.

Inner Sleeves / Perfect Size Hüllen

Diese durchsichtigen, weichen Hüllen, gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen, die jeweils eine andere Funktion haben. Die Inner Sleeves sollen, wie der Name schon sagt, die Karte von Innen schützen. Das heißt, die Hülle liegt enger, oder sogar „hauteng“ auf der Karte, sodass keine Luft am Rand oder oben übrig bleibt. Deswegen spricht man auch von Perfect Size Sleeves, denn sie sind perfekt an die Maße der Karte angepasst. Inner Sleeves werden häufig genutzt, um die Karte wirklich komplett von äußeren Einflüssen zu schützen, wie beispielsweise Wasserschäden oder ähnliches. Man kann auch alle seine Karten zuerst in eine Inner Sleeve packen und dann in eine Matte Sleeve, falls man dann mit diesen spielen möchte.

Outer Sleeves

Packt man über die Inner Sleeve eine etwas größere Sleeve, spricht man dann von einer Outer Sleeve. Diese ummantelt noch einmal die Karte, die schon mit der Inner Sleeve geschützt ist. Macht man es richtig, ist die Öffnung der Inner Sleeve Oben oder Unten von der Karte und die Outer Sleeve hat die Öffnung genau auf der anderen Seite, sodass nichts die Karte berühren kann. Outer Sleeves sind die gewöhnlichen Soft Sleeves, die größer als die Karten sind.

Den Vorgang, wenn man eine Karte mit einer Inner und outer Sleeve schützt, nennt man Double-Sleeved.

Double Sleeved

Classik Sleeves

Die nächste Kategorie sind die klassichen Kartenhüllen, die im Gegensatz zu den Soft Sleeves zwei verschiedene Seiten haben. Die vordere Seite ist durchsichtig, damit die Karte gesehen werden kann und die Rückseite ist andersfarbig und aus einem anderen Material, wodurch man durch die Hülle von hinten nicht durchschauen kann. Diese Hüllen sind auch etwas dicker, als die Soft-Sleeves und sind dadurch auch etwas härter. Sie eignen sich besonders gut, um mit ihnen zu spielen. Sie sind durch die Oberfläche sehr rutschfest und mit ihnen lassen sich die Magic-Decks gut mischen. Hier gibt es erneut zwei verschiedene Varianten

Matte / No glare

Diese Variante der Classik Sleeves ist zusätzlich noch vorne matt gestaltet, wodurch ein Reflektieren des Lichtes beim Spielen verhindert wird. Besonders beliebt sind diese bei Spielern, die häufig an Turnieren teilnehmen, oder sonst an Orten spielen, wo das Licht sehr grell ist. Dadurch können beide Spieler die Karte sehen und lesen, ohne dabei aufstehen zu müssen.

Gloss / Klar

Die klare Variante der Sleeves, auch Gloss Sleeves genannt, ist eben nicht matt auf der Vorderseite. Denn die matte Oberfläche hat den kleinen Nachteil, dass die Durchsichtigkeit etwas darunter leidet. Möchte man dies nicht, kann man auf klare Classik Sleeves zurückgreifen. Diese sind dann auf der Vorderseite klar und dadurch auch glatt. Es gibt auch Classik Sleeves, die auf beiden Seiten glatt sind, allerdings ist das dann wieder eine rutschige Angelegenheit beim Spielen.

Matte vs. Gloss

Auf dem Foto erkennt man den unterschied. Die linke Karte ist in einer Hülle, die auch auf der Vorderseite matt ist, die rechte Karte ist in einer Hülle, die auf der Vorderseite glatt und klar ist.

Sleeves mit Motiv

Ihr könnt euch auch Sleeves besorgen, die auf der Rückseite ein Motiv aufgedruckt haben. Dabei könnt ihr euch natürlich nach Lust und Laune die Sleeves besorgen, die für euch das passendste Motiv haben. Beispielsweise bietet Magic: The Gathering in Kooperation mit Ultra Pro solche Sleeves mit Motiv an. Damit das Motiv aber schön sichtbar ist, hat es eine glatte Oberfläche. Dennoch sind sie vergleichbar hart wie matte Sleeves, wodurch man sein Deck noch gut mischen kann.

Magic Motiv Sleeves

Etablierte Marken und Besonderheiten

Bevor ich auf die einzelnen Anbieter und Marken eingehe, soll an dieser Stelle erwähnt werden, dass alle Anbieter unterschiedliche Farben und Größen anbieten. Deswegen finden diese Details keine Erwähnung mehr in den folgenden Kapiteln.

Ultra Pro

Beginnend mit einer der beliebtesten und bekanntesten Marken, wenn es um Sammelkarten Zubehör geht. Ultra Pro, mit Sitz in USA Kalifornien, bewirbt die eigenen hohen Qualitätsstandards und der langen Marktpräsenz (seit 1952). Im Angebot hat Ultra Pro alle bis jetzt von mir erwähnten Hüllen-Arten. Zusätzlich hat Ultra Pro die Ecplipse Matt Sleeves. Diese sind auf der Rückseite ganz normal farbig und auf der Innenseite der Rückseite in einer anderen Farbe beschichtet. Somit ist die Vorderseite durchsichtig und man schaut beispielsweise auf ein schwarzes Inlay, die Rückseite des Inlays ist aber Rot.

Pro Matte Ecplipse vs. Matte

Hier erkennt man, dass durch die doppelte Farbgestaltung der Rückseite die Transparenz verhindert wird. Dadurch kann man von hinten nicht durch die Hülle blicken.

Ultra Pro Soft Sleeves

Arkero-G

Eine Alternative zu Ultra Pro ist die aufstrebende Zubehörmarke Arkero-G.

Arkero-G wirbt mit sehr guter Qualität, verzichtet allerdings auf unnötigen „Schnick Schnack“, um den besten Preis anbieten zu können. Alle Hüllen-Varianten werden von Arkero-G angeboten. Allerdings gibt es noch keine Hüllen mit Motiven auf der Rückseite. Um einen günstigen Preis zu erzielen, wird auf Umverpackungen für Zwischenhändler verzichtet, sodass dadurch auch Kosten gespart werden. Diese Ersparnis kommt dann dem Kunden zu Gute. Arkero-G bewegt sich damit in einem niedrigen Preissegment, obwohl die Qualität den etablierten Premium-Herstellern in nichts nachsteht.

Arkero-G Hüllen bekommt ihr besonders günstig bei Gate to the Games, oder Amazon (hier geht es z.B. direkt zu den Magic Kartenhüllen).

Arkero-G Inner Sleeves
Arkero-G Matt Sleeves

Dragon Shield

Dragon Shield ist ein weiterer, sehr bekannter Anbieter von Hüllen für Karten, der seinen Sitz in Dänemark hat. Dragon Shield bewirbt eine starke Reißfestigkeit und Langlebigkeit der Kartenhüllen. Die Besonderheit: Alle Sleeves kommen in einem kleinen Karton, in dem ein ganzes Deck passt. Auf dem Karton ist auch noch Platz, um etwas zu notieren, damit ihr wisst, welches Deck ihr in den Karton gepackt habt. Somit kauft ihr euch Quasi Hüllen und gleichzeitig dazu noch eine Deckbox. Im Angebot hat Dragon Shield eigentlich alles, was ich schon in diesem Artikel erwähnt habe, mit Ausnahme der normalen Soft Sleeves. Zwar wird eine Perfect-Size-Sleeve angeboten, aber die Outer Sleeves konnte ich bei meiner Recherche nicht finden. Insgesamt ist mir aufgefallen, das Dragon Shield besonders viele Hüllen mit Motiv anbietet. Preislich sind die Hüllen von Dragon Shield mit am teuersten, 100 Stück kosten ca. 9,99 Euro und 60 Stück 5,99 Euro.

Dragon Shield Matte Sleeves

Ultimate Guard

Mal zur Abwechslung ein deutscher Anbieter im Sammelkartenzubehör-Geschäft. Ultimate Guard wirbt mit innovativem Design, herausragender Qualität und Leidenschaft. Ultimate Guard hat, wie die anderen Anbieter auch, ein großes Sortiment an verschiedenen Hüllen. Einzigartig sind die Bordifies Sleeves und die Katana Sleeves. Die Bordifies Sleeves sind wie Perfect-Size-Sleeves, also Inner Sleeves. Allerdings haben sie einen schwarzen Rand, was zum einen die Karten individualisieren soll, zum anderen kann man abgenutzte Ränder von genutzten Karten so abdecken.

Bordifies Sleeves

Die Katana Sleeves sollen aus einer japanischen Präzisions-Fertigung stammen und so besonders spitz an den Kanten sein, sodass die Karte noch besser geschützt werden soll. Ob diese angenehm in der Hand liegen sei dabei mal dahingestellt, da ich sie selbst noch nicht testen konnte.

Katana Sleeves

Ultimate Guard bewegt sich preislich nah an Dragon Shield, wenn auch ein bisschen dadrunter.

Ultimate Guard Classik Sleeves mit Motiv

KMC

KMC ist ein japanischer Hersteller von Kartenhüllen. Da die Hüllen in Japan hergestellt werden, ist es etwas schwerer an die Hüllen zu kommen, wodurch auch der Preis unterschiedlich ist. KMC legt den Fokus auf Matte Kartenhüllen, wobei unterschiedliche Modelle angeboten werden wie HyperMatte, Silky Matte und NeoMatte beispielsweise.

KMC Silky

Die Unterschiede wurden mir nicht in Gänze klar, da ich meine Informationen von einem Zwischenhändler habe. Was ich herauslesen konnte, ist, dass die matten Hüllen sich in der Durchsichtigkeit der Vorderseite und der Rauheit der Rückseite Unterscheiden. KMC hatte wohl in den letzten 2-3 Jahren die Formel für die Sleeves verändert, sodass sie massive Einbußen in der Qualität hatten. Man konnte die Sleeves wohl relativ einfach in zwei Hälften teilen, ohne sich dabei anstrengen zu müssen. Mit den neuen HyperMats mit der alten Formel wurde dieses Problem wieder aus der Welt geschafft. Deswegen solltet ihr beim eventuellen Kauf auf die Verpackung achten- die mit dem goldenen Schriftzug auf den Foto erkennbar sind die besseren laut dem YouTuber Tolarian Community College.

KMC Hypermat

Meine Erfahrung

Ich persönlich sammle Pokémon Karten und spiele Magic: The Gathering. Zum Spielen benutze ich gerne Hüllen, die auf beiden Seiten Matt sind, da die Karten dadurch nicht rutschig sind und gut in der Hand liegen. Mir ist auch aufgefallen, dass es mir persönlich wichtig ist, dass sich die Kartenhüllen beim Mischen gut anfühlen und nicht scharfe Kanten besitzen. Ich selbst besitze Dragon Shield Matte Hüllen, die auf der Vorderseite glatt und klar sind, Ultra Pro Matte Hüllen, die auf beiden Seiten Matt sind und Arkero-G Hüllen, wo ich beide Varianten habe. Zum Spielen gefällt mir persönlich matt auf beiden Seiten am besten, da das Gefühl der Karten und das Gefühl beim Mischen am besten ist. Der Nachteil daran ist, dass wenn man die Hüllen häufig füllt und entleert, dass kleine Knicke auf der matten Oberfläche entstehen. Da ich viel Drafte, kommt das auch häufig vor. Diese Knicke hab ich bei den Sleeves mit der glatten Vorderseite von Dragon Shield nicht in dem Maße. Allerdings gefallen mir die Sleeves von Dragon Shield am wenigsten. Sie sind sehr scharfkantig, wodurch sich das Mischen einfach schlechter anfühlt. Zwischen den Hüllen von Ultra Pro und Arkero-G konnte ich tatsächlich kaum einen Unterschied feststellen, allerdings habe ich die Arkero-G noch nicht ganz so lange in Gebrauch, wie die von Ultra Pro.

Bei den Soft-Sleeves habe ich Inner und Outer Sleeves von Ultra Pro und von Arkero-G. Bei der Qualität konnte ich erneut keinen Unterschied feststellen, allerdings ist mir aufgefallen, dass die Inner Sleeves von Arkero-G nicht komplett hauteng an der Karte liegen (Standard Größe). Wer ein wenig Platz zwischen der Karte und der Hülle haben möchte, ist somit bei Arkero-G besser bedient, möchte man allerdings die Inner Sleeve hauteng an der Karte, der sollte Perfect-Size-Sleeves von Ultra Pro oder einem anderen Anbieter wählen.

Wie hat euch mein Artikel gefallen? Habt ihr etwas anzumerken oder Erfahrungen, die ihr teilen möchtet? Ich bin gespannt auf eure Kommentare! Viele Grüße und bis zum nächsten Mal.

Euer Janosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.