Pokemon – Die Top 9 Editionen (Platz 9 bis 7)

Alola liebe Leser und willkommen zu meiner Top 9 der Pokémon-Editionen! Die ersten beiden Pokémon-Spiele, die Rote und Blaue Edition, erschienen am 05.10.1999 für den Gameboy, dicht gefolgt von der Special Pikachu Edition am 16.06.2000. Die ersten Pokémon-Spiele werden somit im Oktober diesen Jahres 20 Jahre alt.

Da bis zum heutigen Tag viele weitere Spiele veröffentlicht wurden und bald die neuen Switch Editionen Pokémon Schild und Schwert erscheinen werden, wollte ich in diesem Artikel meine Top 9 Pokémon-Videospiele präsentieren, um euch einen kleinen Überblick zu verschaffen. Gleichzeitig dienen euch die Artikel als Ratgeber dafür, welche Spiele ihr unbedingt gespielt haben solltet!

Hierbei werden nur die Spiele berücksichtigt, die die klassischen Inhalte bieten, also die Spiele, in denen man in die Rolle eines Pokémon-Trainers schlüpft, der am Anfang seiner Reise steht, Pokémon fängt, sie trainiert und mit ihnen die Arenaleiter und die Top 4 besiegen will. Außerdem werde ich Originalspiele und Remakes als ein Spiel zählen (mit einer Ausnahme). Es handelt sich bei dem Ranking um meine persönliche Meinung. Ich habe fast alle Editionen zur Veröffentlichung gekauft und gespielt, mit Ausnahme von Weiß und Schwarz 2. Dieses Spiel taucht somit auch nicht im Ranking mit auf.

Platz 9: Schwarz/Weiß

Schwarze Edition

Zuallererst möchte ich sagen, dass es sich bei den letzten Plätzen nicht um schlechte Spiele handelt – sie sind nur im Vergleich zu den anderen, meiner Meinung nach besser platzierten Spielen, nicht ganz so stark. Schwarze und Weiße Edition ist so eins der Spiele, die aus meiner Sicht nicht mit den anderen mithalten können. Ich vermute mal, dass das auch der Grund ist, warum ich Schwarz/Weiß 2 nie gespielt habe. Schwarz und Weiß ist auch das einzige Spiel aus der Pokémon-Reihe, welches ich nur einmal durchgespielt und dann nie wieder gestartet habe.

Zuallererst gefielen mir generell das Design und die Grafik des Spiels nicht. Die bewegten Kampfanimationen waren grafisch einfach nicht gut genug auf dem DS, so dass die Kämpfe eher schlechter und verpixelt aussahen, als wenn die Pokémon sich in den Kämpfen nicht bewegten. Obwohl die Idee dahinter, die Kämpfe lebendiger wirken zu lassen, natürlich eine super Idee ist, welche in den späteren Spielen auch besser umgesetzt wurde. Als nächstes waren die Starter-Pokemon unspektakulär, und mir fehlte hier ein bisschen das Epische, welches meistens durch die letzte Entwicklung ausgelöst wurde, wie z. B. bei Glurak, Impergator, usw.

Was mir in dieser Edition gut gefiel, war die Region Einall. Es gab viele abwechslungsreiche Orte und Jahreszeiten wurden eingeführt, die ich aber nicht wirklich vernommen habe, da ich das Spiel innerhalb von wenigen Tagen durchgespielt habe und sich die Jahreszeiten monatlich ändern. Das Design der meisten neuen Pokémon war ziemlich cool, wie zum Beispiel Zoroark, Trikephalo, Shardrago oder Rabigator. Andere sind jedoch nicht so spektakulär, was aber bei den meisten Pokemon-Editionen der Fall ist. Bei den legendären Pokémon ist es ein wenig anders. Zekrom und Reshiram, die beiden legendären Drachen-Pokémon, sehen stark aus und hatten es auch in sich. Das Trio, welches die Mitglieder von „Kräfte der Natur“ sind, Boreos, Voltolos und Demeteros sind sehr gut gestaltete Pokémon, die zwei verschiedene Formen besitzen, einmal die Tierform und die Inkarnationsform.

Kommen wir nun aber zu dem Punkt, der mich am meisten gestört hat. Ich habe für die Hauptstory des Spiels keine 20 Stunden gebraucht, was untypisch ist, da ich mir sonst immer relativ viel Zeit auf jeder Route lasse, um alle Pokémon zu fangen oder alle Items zu finden. Dass ich das Spiel so schnell durchspielen konnte, lag auch daran, dass es meiner Meinung nach relativ einfach war und keine Herausforderung für mich darstellte. Dieses Problem wird sich in den folgenden Spielen leider auch finden lassen.

Platz 8: X/Y

X Edition

X und Y war die erste Generation für den 3DS und kam somit vollends in 3D. Die Grafik war fantastisch und ich habe mich riesig auf die Spiele gefreut. Als ich endlich das Spiel in den Händen hielt, war das Erlebnis sehr ernüchternd. Aber kommen wir zuerst zu den positiven Punkten.

Die Grafik war der Hammer! Endlich konnte ich ein Pokémon-Abenteuer bestreiten, wie ich es mir als Kind zu den Gameboy-Klassik-Zeiten erträumt hatte. Man bekam im Verlauf gleich mehrere Starter aus verschiedenen Generationen, die dann auch noch eine neue Evolution, die Mega-Entwicklung zur Verfügung hatten. Die neue Region war schön gestaltet und die Orte fühlten sich lebendiger an, was nicht zuletzt an den neuen grafischen Möglichkeiten des 3DS lag.

Allerdings gibt es auch viel zu kritisieren bei diesen Editionen. Zum einen hat die 3D Funktion den 3DS so dermaßen überfordert, dass jeder Kampf ein Geruckel war, weshalb Nintendo bei Sonne und Mond diese Funktion weggelassen hat. Lässt man die schöne Grafik bei den Spielen außer Acht, sind sie so dermaßen einfach, dass es mir im Spielverlauf fast gar keinen Spaß mehr gemacht hat, Trainer zu besiegen oder in Arenen zu gehen, da ich immer überlevelt war, was vermutlich daran lag, dass der EP-Teiler in dieser Generation einfach mal das komplette Team nach einem Kampf verstärkt, was sich früher nur auf ein Pokémon, welches den EP-Teiler tragen musste, beschränkt hat. Lediglich die Grafik und die schön gestaltete Spielwelt bringt X und Y noch vor Schwarz und Weiß, ansonsten wäre es umgekehrt.

Platz 7: Omega Rubin/ Alpha Saphir

Omega Rubin

Omega Rubin und Alpha Saphir sind Remakes für den 3DS von Rubin/Saphir und Smaragd. Das Anpassen an die neue Grafik von X und Y ist sehr gut gelungen, mit Ausnahme der 3D-Funktion. Neue Mega Entwicklungen brachten frischen Wind in das ältere Spiel. Dennoch, und deswegen, sind OR und AS nicht auf dem gleichen Platz wie Rubin und Saphir, war es genau wie X und Y viel zu einfach. Es hat mich an keiner Stelle in irgendeiner Form herausgefordert, was sehr schade ist, denn die Story der dritten Generation ist meiner Meinung nach eine der besten. Ich fühlte mich beim Spielen wieder zurückversetzt in die dritte Generation, die ich sehr genossen habe, wie ihr im späteren Verlauf meiner Liste noch sehen werdet. Deswegen bleibt mir hier auch gar nicht mehr so viel zu sagen, die negativen Aspekte sind eigentlich identisch mit denen von X und Y.

Solltet ihr nun Lust auf Pokemon bekommen, schaut gerne in unserem Shop vorbei. Die Spiele selbst bieten wir zwar nicht an, aber unter all den anderen Pokemon Sammelkarten und Goodies werdet ihr sicher fündig! Im nächsten Artikel geht es weiter mit den Plätzen 6 bis 4, seid gespannt 🙂

Bis dahin, euer Janosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.