Digimon – Review: BT5 – Battle of Omni

Mit diesem Artikel der Digimon Card Game Review-Reihe haben wir endlich alle erschienenen Sets abgedeckt und sind somit auf aktuellem Stand. Im Artikel erhaltet ihr wie üblich einen allgemeinen Überblick über die fünfte Erweiterung Battle of Omni und wir stellen euch einige wichtige und interessante Karten daraus vor!

Allgemeines zur Battle of Omni Erweiterung

Battle of Omni ist ein wahres Fest des Fanservices. Wie der Name bereits andeutet, ist Omnimon die Hauptkarte dieser Erweiterung. Und davon gibt es nicht nur eine, sondern vier verschiedene Omnimon-Karten. Diese haben zudem jeweils vier (Omnimon), zwei (Omnimon Zwart) und je eine (Omnimon X Anti-body und Omnimon Zwart Defeat) Alternative Art-Versionen, wodurch die Zahl der optisch unterschiedlichen Omnimon in diesem Set auf 12 Stück. Überdies bekommt Omnimon Support in diversen Formen. Abgesehen davon fokussiert sich das Set auch auf Charaktere des beliebten Konsolenspiels Digimon Story: Cyber Sleuth.
Die Battle of Omni Erweiterung wurde im internationalen Raum am 06. August 2021 veröffentlicht und besteht insgesamt aus 112 unterschiedlichen Kartentypen. Diese teilen sich in 44 Karten der Seltenheitsstufe Common, 30 Uncommon, 26 Rare, 10 Super Rare und 2 Secret Rare auf.
Für den Kauf eines Battle of Omni-Displays mit 24 Packs zu je 12 Karten erhält man zudem einen Bonus!

Jeder Box liegt eine(!) dieser sechs Alternative Art-Versionen von Tamer-Karten, die auch regulär im Set enthalten sind, als Box-Topper bei. Die Effekte und Kartennummern unterscheiden sich nicht von denen aus dem Set, sondern nur ganz leicht im Hintergrund.

Karten der Battle of Omni Boostererweiterung

1. Omnimon-Support

Wir fangen direkt mit dem Support für Omnimon an; BT5 enthält einige Karten, die Omnimon direkt oder indirekt verstärken können. So gibt es die Tamer-Karte BT5-092 Nokia Shiramine, eine wichtige Figur aus Digimon Story: Cyber Sleuth, welche beim Ausspielen das kostenlose Ausspielen von Agumon oder Gabumon ermöglicht und bei Digitationen innerhalb der Agumon- und Gabumon-Digitationslinien die Kosten verringern kann. Zudem gibt es die Digitationslinien von Agumon und Gabumon, welche jeweils verstärkende Effekte haben. Agumon und BT5-020 Gabumon können beim Ausspielen die obersten drei Karten des Decks nach Digitationen und Omnimon suchen. Ihre Digitationen selbst haben dann weitere Effekte, die unter anderem vererbt werden können. So kann BT5-010 Greymon einen DP-Boost vererben.

2. Blitz-Krieger Shoutmon DX

BT5-019 Shoutmon DX kommt mit dem praktischen Blitz-Effekt, welcher es ihm erlaubt, nach dem Digitieren einen Angriff durchzuführen, auch wenn die Memory eigentlich durch die Digitationskosten auf die Gegenseite wandern und den Zug beenden würden. Zusätzlich hat es einen Effekt, der es ihm erlaubt, ein rotes Digimon aus der Hand auf seine Digitationskarten zu legen und für jedes OmniShoutmon oder ZeigGreymon ein gegnerisches Digimon mit 5000DP oder weniger zu zerstören.

3. Memory Controller

Memory sind der Kern des Spiels und können, bei kluger Verwendung, das Spiel ausmachen. BT5-008 Gaossmon, BT5-021 Syakomon und BT5-033 Cutemon sind zwar schwache Rookie-Level Digimon, haben jedoch einen Effekt, der der Gegenseite verbietet, die Digitationskosten zu reduzieren. So muss sich diese zweimal überlegen, welche Digitationen durchgeführt werden.

4. Hexeblaumon

BT5-032 Hexeblaumon ist, neben Double Diamonds Gabumon – Band der Freundschaft, eine der beliebtesten blauen Level 6 Karten. Dies liegt an seinen praktischen Effekten. Greift es an, kann man zwei Digitationskarten unter einem gegnerischen Digimon entfernen, was eine der Spezialitäten blauer Karten ist. Hat die Gegenseite dann ein Digimon ohne Digitationskarten, bekommt Hexeblaumon den Jamming-Effekt und kann im Kampf gegen Security-Digimon nicht zerstört werden. Außerdem verhindert ein weiterer Effekt der Karte, dass gegnerische Digimon ohne Digitationskarten angreifen oder blocken können.

5. Sakuyamon

Das heilige Magier-Digimon BT5-044 Sakuyamon fungiert als Security-Wächterin. Jedes Mal, wenn die Gegenseite Digimon von der Zuchtzone in die Spielzone verschiebt, aktiviert sich Sakuyamons Security Check -3-Effekt, was dazu führt, dass dieses Digimon in diesem Zug keine Security Checks durchführen kann. Außerdem zieht ein weiterer Effekt gegnerischen Security-Digimon 3000DP ab und kann damit dafür sorgen, dass eigene Digimon diese ohne Kollateralschäden zerstören können.

6. Armeeführer LordKnightmon

Der königliche Ritter BT5-045 LordKnightmon baut sich durch Angriffe eine Armee aus Krieger-Digimon auf. Immer, wenn es angreift, kann man ein Krieger-Digimon der Stufe 3 kostenlos aus der Hand beschwören. Für jedes andere, eigene Digimon auf dem Feld bekommt es außerdem +1000DP. Das strahlend pinke Digimon ist im deutschen Raum besser bekannt als Crusadermon.

7. Wucherndes Unkraut

BT5-050 Weedmon ist ein eigentlich sehr schwaches, sehr unschönes Digimon. 3000DP bei einem Champion-Level Digimon sind fast nichts. Die Relevanz liegt hierbei jedoch in einem anderen Bereich. Es hat Digitationskosten von nur eins, womit es schnell und günstig spielbar wird. Dann kann es einen Effekt vererben, der, sofern Weedmon durch einen Digi-Burst-Effekt auf den Ablagestapel gelegt wird, ein Memory einbringt. Nutzt man diesen Effekt aus, war Weedmon rückwirkend betrachtet also eine kostenlose Digitation.

8. Rafflesimon

Die Königin der Pflanzen, BT5-056 Rafflesimon, kann mit ihrem Digi-Burst 2-Effekt allen eigenen Digimon für den Zug +2000DP schenken. Außerdem legt sie immer ein gegnerisches Digimon lahm, wenn ein eigenes Digimon einen Digi-Burst-Effekt aktiviert und macht sich entsprechend sehr gut in Digi-Burst-Decks.

9. Blocker Commandramon

Die D-Brigade-Gruppe ist nicht allzu gut aufgestellt. Commandramon kommt dabei in mehreren Sets vor und synergiert daher gut mit sich selbst. BT5-061 Commandramon ist dabei eine nette Ergänzung für das Themendeck, da es mit Digitationskosten von 0 ein netter Blocker ist.

10. Mekanorimon

Auch BT5-062 Mekanorimon hat den Blocker-Effekt und kommt auch in vielen Decks vor, die nicht schwarz sind. Es kann zudem zwar nicht selbst angreifen, besiegt es jedoch ein gegnerisches Digimon, wird es unsuspended und könnte dadurch erneut blocken.

11. Musyamon

Das Samurai-Digimon BT5-075 Musyamon ist ein kostengünstiges Level 4 Digimon mit dem praktischen Jamming-Effekt. Dadurch kann es, trotz seiner niedrigen DP, in Kämpfen gegen Security-Digimon nicht zerstört werden.

12. Drachenmonster Megidramon

Guilmons natürliches Mega-Level BT5-083 Megidramon ist eine interessante Ergänzung für rote und violette Decks oder Mischformen solcher. Mit Digitationskosten von drei und 11000DP sticht es in diesem Bereich nicht zwangsläufig heraus. Obwohl es eine violette Karte ist, kann es jedoch auch aus roten Level 5 Digimon digitieren, was Synergien mit den roten Guilmon Digitationslinien aus Release Special Booster Ver1.0 und dem dieses Jahr erscheinenden EX2 – Digital Hazard Set bietet. Zudem sind seine Effekte, wenn man sie richtig spielt, verheerend. Digitiert man ein Digimon zu Megidramon, müssen beide Spieler:innen die obersten fünf Karten des Decks auf den Ablagestapel legen, was für viele violette Effekte nützlich ist, der Gegenseite aber schaden kann. Wird Megidramon zerstört, kann man außerdem ein Level 6 Digimon mit Gallantmon im Namen kostenlos aus der Hand oder vom Ablagestapel spielen. Die Spezifikation im Effekt lässt dadurch sowohl das Rufen von roten Gallantmon als auch von violetten ChaosGallantmon zu. Nur Gallantmon Crimson Mode wird davon ausgeschlossen, da es eine Level 7 Karte aus EX2 – Digital Hazard ist. Der Effekt funktioniert ebenfalls mit EX2-012 Megidramon, da dieses einen Nebeneffekt im Kartentext enthält, dass es ebenfalls als ChaosGallantmon behandelt wird. BT5-083 Megidramon kann also in einigen Decks Verwendung finden.

13. Diaboromon-Support

Battle of Omni bietet einige Support-Karten für Diaboromon-Decks. Einerseits gibt es eine Variation der Diaboromon-Reihe. BT5-084 Diaboromon beschwört, wenn man eine Karte dazu digitiert, einen Diaboromon Token, was eine nützliche Mechanik für das Release Special Booster Diaboromon ist. Andererseits gibt es den Cyber Sleuth Charakter Arata Sanada als Tamer-Karte mit der Nummer BT5-090. Diaboromon war im Spiel Aratas Digimon-Partner. Befindet sich, wenn Arata am Feld ist, zum Beginn des eigenen Zuges ein Digimon mit „Unidentified“ im Ablagestapel – das betrifft alle Karten der Keramon-Digitationlinie – bekommt man ein Memory. Zusätzlich wird, wenn man ein Digimon zu Diaboromon digitiert und Arata suspended, ein Diaboromon Token beschworen. Wie im Artikel zu Release Special Booster Ver1.0 angesprochen, ist das BT1 Diaboromon durch die Token dann beinahe unzerstörbar. Außerdem gibt es noch die Option-Karte BT5-104 Catastrophe Cannon. Für Spielkosten von nur vier kann diese Option-Karte den De-Digivolve 2-Effekt auslösen, wodurch die obersten zwei Karten eines gegnerischen Digimon zerstört werden. Zusätzlich, wenn man ein Diaboromon im Spiel hat, beschwört die Karte einen Token. Man sieht: Die Kombinationen dieses Decktyps sind gut ausgebaut.

14. Anti-Omnimon

BT5-085 Armageddemon funktioniert am besten in Diaboromon-Decks. Spielt man dieses Level 7 Monster mit 15000DP von der Hand, muss man eigentlich 15 Memory zahlen. Hat man jedoch ein Diaboromon auf dem Feld und löscht dieses, werden die Kosten um 12 reduziert, wodurch es nur noch drei Memory sind, die man zahlen muss. Gehen wir einen Schritt zurück und betrachten die Diaboromon Token, so fällt auf, dass diese als Diaboromon zählen und mit diesem Effekt zerstört werden können, ohne der eigenen Seite nennenswerten Schaden zuzufügen. Abgesehen davon hat Armageddemon den praktischen Rush-Effekt und kann in der Runde, in der es beschworen wurde, bereits angreifen. Da das noch nicht genug Effekte waren, verhindert es auch, dass die When Digivolving-Effekte von Level 7 Digimon aktiviert werden, wodurch es seinen natürlichen Erzfeind Omnimon stark beeinträchtigt.

15. 8/10, too much Omnimon

Wie bereits in der Einleitung angesprochen, enthält dieses Set haufenweise Omnimon-Karten. Insgesamt sind es vier tatsächlich verschiedene Kartentypen mit unterschiedlichen Kartennummern.
BT5-086 Omnimon hat den Blitz-Effekt (für genauere Erklärungen zu Effekten siehe auch unseren How To Play-Artikel). Digitiert man ein Digimon zu Omnimon, kann man es unsuspenden und so einen Angriff mit beispielweise WarGreymon ausführen, wodurch dieses suspended wird, es zu Omnimon digitieren, durch den Effekt unsuspenden und dann durch Blitz angreifen, auch wenn die Digitationskosten die Memory an die Gegenseite abgeben würden. Würde es durch einen gegnerischen Effekt zerstört werden, kann man dies verhindern, indem man eine Level 6 Karte aus Omnimons Digitationskarten auf den Ablagestapel legt.
BT5-087 Omnimon Zwart: digitiert man ein Digimon zu dieser Karte, muss man die obersten drei Karten des Decks abwerfen. Dann kann man bis zwei schwarze und oder violette Digimon mit Spielkosten von acht oder weniger kostenlos aus dem Ablagestapel beschwören und sich so eine Armee aufs Feld rufen. Greift Omnimon Zwart die Gegenseite an, kann man ein Level 6 Digimon aus dessen Digitationskarten abwerfen, um ein gegnerisches Digimon mit Spielkosten von 12 oder weniger zu zerstören. Omnimon Zwart ist oder war einer der Hauptakteure im Lilith Loop Metadeck.
BT5-111 Omnimon X Anti-body, eine der beiden Secret Rare-Karten dieses Sets, hat einen Effekt, wodurch es für Spielkosten von drei auf ein Omnimon digitiert werden kann. Greift es an, kann man ein gegnerisches Digimon zerstören, welches DP in derselben Höhe oder weniger als Omnimon X hat. Greift die Gegenseite an, kann man zwei von Omnimon Xs Digitationskarten auf den Ablagestapel legen, um den Angriff zu beenden und hat so die Kontrolle über das Spiel. Die Karte wird im späteren Meta noch besser funktionieren, wenn man sie mit Karten aus BT9 – X Record kombiniert. Je nachdem, wie sich die Lieferengpässe 2022 auswirken, kommt das Set noch dieses oder spätestens Anfang des nächsten Jahres in den Westen.
BT5-112 Omnimon Zwart Defeat ist die zweite Secret Rare-Karte von Battle of Omni. Befindet es sich verdeckt in der Security Zone und wird gecheckt, kann es anschließend kostenlos gespielt werden. Digitiert man es normal aus einem Level 6 Digimon, kann man eine gegnerische Tamer-Karte zerstören. Wird Omnimon Zwart Defeat zerstört, nimmt es ein gegnerisches Digimon nach Wahl mit in den Tod.

16. Potente Doppeltamer

Die blaue Doppeltamer-Karte BT5-088 Sora Takenouchi & Joe Kido ist sehr praktisch für blaue Decks. Hat die Gegenseite zu Beginn des eigenen Zuges ein Digimon ohne Digitationskarten, bekommt man zwei Memory. Greift man mit einem blauen Digimon an, kann man diese Tamer-Karte suspenden, um die zwei untersten Digitationskarten eines gegnerischen Digimon zu zerstören und findet sich so in einem Source Strip-Teufelskreis, der die Gegenseite sabotiert.

17. Anti-Rookie Rush

Der männliche Protagonist von Digimon Story: Cyber Sleuth, BT5-091 Takumi Aiba, verhindert mit seinem Effekt Rookie Rush-Strategien oder schränkt diese zumindest ein, da Level 3 Digimon nur angreifen können, wenn die Gegenseite dafür ein Memory verliert. Außerdem kann man Takumi suspenden, wenn man eine Digitation durchführt, um eine Karte ziehen zu dürfen. Da er nicht an spezielle Digimon oder Farben gebunden ist, ist er eine nützliche Ergänzung für jedes Deck.

18. Spiral Masquerade

Die Spezialattacke von LordKnightmon / Crusadermon ist praktisch, um gegnerische Digimon auszulöschen. Für Spielkosten von vier kann man, pro eigenem Digimon auf dem Feld, einem gegnerischen Digimon 3000DP abziehen. Je mehr Digimon man auf dem Feld hat, desto höher fällt die Gesamtsumme also aus. Man kann die 3000DP entweder verteilen oder auch auf ein einzelnes, stärkeres Digimon anwenden.

19. Mega Digimon Fusion – #Banned

Die letzte Karte, die wir euch in diesem Review kurz vorstellen möchten, ist BT5-109 Mega Digimon Fusion! Die Karte ist kostenlos ausspielbar und erlaubt es, die Digitationskosten von Level 6 auf Level 7 um sechs zu reduzieren. Damit ist es im Grunde möglich, jedes Level 7 Digimon kostenlos auszuspielen. Den Preis zahlt man in Wahrheit erst am Ende des Zuges, wenn man die Level 7 Karte unter das Deck legen muss und alle Digitationskarten auf den Ablagestapel kommen. Dennoch ist oder war diese Karte ein essenzieller Bestandteil der Lilith Loop Strategie und sollte in der Regel Omnimon Zwart beschwören. Die Karte wurde jedoch mit dem 25.02.2022 vollständig gebannt und ist somit in offiziellen Spielen nicht mehr verwendbar, um zu verhindern, dass das mächtige Susanoomon, was mit der am 4. März 2022 erscheinenden Erweiterung BT7 Next Adventure veröffentlicht wird, nicht zu schnell ins Spiel kommen und dieses beenden kann.

Fazit

Battle of Omni kommt mit einigen sehr starken Karten, die teilweise immer noch in Nutzung sind. Diverse Omnimon Varianten kommen in vielen Decks vor. Mega Digimon Fusion! war der Kern einiger Strategien. Sakuyamon und LordKnightmon sind und waren ein starker Zuwachs für Security Control Takumi ist ein must have gegen Rookie Rush. Auch die Designs sind wie immer sehr schön. Was hier ein klein wenig lästig ist, sind die vielen Alternative Art-Karten. Allein Omnimon hat, wie wir erörtert haben, 12 unterschiedliche Kartendesigns. Auch ChaosGallantmon kommt in drei Ausführungen. Da Alternative Arts relativ selten sind, ist es so sehr anstrengend für Sammler, tatsächlich alle Varianten zu ziehen. Abseits davon gibt es nicht viel, was man der Erweiterung vorwerfen kann. Wie jede Erweiterung gibt es Support oder Zuwachs für zuvor erschienene Archetypen wie auch komplett neue, die in folgenden Sets erweitert werden. Abgesehen von Omnimon sind auch die vorkommenden Digimon sehr divers und es ist schön, dass selbst unbekanntere oder unbeliebtere Digimon, wie zum Beispiel die drei Memory Controller, eine Daseinsberechtigung erhalten. Die Verfügbarkeit der Booster Packs und Displays ist zudem, da das Set erst vor einem guten halben Jahr erschienen ist, noch recht hoch und man hat weniger Probleme überhaupt an welche zu kommen. Insgesamt ein schönes Set und für Fans der Titelfigur natürlich ein absoluter Hammer.


Wie steht ihr zum Omnimon-Fanservice in eigentlich allen Digimon Medien? Fändet ihr es besser, wenn andere Digimon auch im Rampenlicht stehen würden? Und wenn ja, welche?
Verratet uns eure Meinung in den Kommentaren!

Euer Katoptris

Kartenbilder entnommen von der offiziellen Digimon Card Game Website: https://world.digimoncard.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.