Yugioh – Battle of Chaos Review

Battle of Chaos ist da und bringt uns neue Themen mit, die sich sicherlich mit der Zeit als starke Yugioh-Decks etablieren werden. Wir werden heute einen Blick auf die teuersten Karten des Sets werfen, dabei feststellen, dass es sich dabei vor allem um Support für altbekannte Themen handelt und auch sehen, was das Set für den Meta-Bereich bereithält. Aber erstmal der Reihe nach…

Battle of Chaos

Dieses Set sehnten sich viele schon länger herbei, da es spannenden Support für das Blauäugig– und das Dunkler Magier-Thema mitbringt. Das Battle of Chaos Booster Set bringt zwar das Dinomorphia-Thema ins Spiel, das sich durch den anstehenden Support in Dimension Force zu einem wirklich starken Fallendeck aufschwingen könnte, hat sonst aber nur wenig Relevanz für die aktuellen Top-Decks.

Das macht aber nichts: Battle of Chaos ist dennoch ein relevantes Set, denn die Decks, die dieses neue Set unterstützt, sind weithin verbreitet. Insofern überrascht es kaum, dass Battle of Chaos zwar durchaus teure Karten enthält, diese aber nicht in der Kategorie einer Abenteurer-Engine spielen, wo die einzelnen Komponenten schnell um die 50 Euro kosten können.

Außerdem enthält das Set einige sehr seltene Karten, die in der bei Sammlern beliebten Seltenheitsstufe Starlight Rare gedruckt werden. Besonders an Battle of Chaos ist auch ein seltener Print des Dunklen Magiers in Ultra Rare und alternativem Artwork, der für mehrere hundert Euro über den Ladentisch gehen kann. Diese begehrte Karte ist den Packs wahllos beigelegt und nimmt keinen Foil-Slot ein. Und auch die Kartennummer ist besonders: 25TH-001.

Bei der Erwähnung der teuersten Karten des Sets lasse ich diese besonderen Prints unbeachtet. Stattdessen konzentriere ich mich auf die regulären Prints, und hier hat einer ganz klar die Nase vorne:

Illusion des Chaos

Die Secret Rare ist ein stabiler Support für das Dunkler Magier Thema und interpretiert das Deck neu, da mit dieser Karte nun Ritualmonster Einzug halten – so ähnlich, wie einst Blauäugiger Chaos-MAX-Drache für das Blauäugig-Thema. Wie bei diesem auch, wird Illusion des Chaos mit Chaosform beschworen.

Spannender ist aber der umfangreiche Sucheffekt dieser Karte: ihr könnt sie vorzeigen und dann Dunkler Magier selbst oder ein Monster, das ausdrücklich Dunkler Magier in seinem Text erwähnt, vom Deck auf die Hand suchen. Dadurch wird die begehrte Monsterkarte Seelen der Magier suchbar. Ein Ritualmonster könnt ihr hierbei nicht wählen, seid sonst aber recht frei in eurer Wahl. Danach müsst ihr allerdings eine Handkarte auf das Deck zurücklegen.

Zusätzlich verfügt Illusion des Chaos über einen Schnelleffekt, den ihr aktivieren könnt, wenn der Gegner einen Monstereffekt aktiviert. Dann könnt ihr dieses Ritualmonster zurück auf die Hand nehmen und Dunkler Magier vom Friedhof spezialbeschwören. Der besagte Monstereffekt wird dann annulliert und wenn ihr zufällig noch Dunkler Magischer Kreis auf dem Feld habt, nutzt ihr dessen Effekt natürlich auch direkt, was dem Gegner dann schon schwer zusetzen kann.

Wächter-Schimäre

Wächter-Schimäre ist eine der beiden Karte auf dieser Liste, die nicht dem Blauäugig oder Dunkler Magier Thema zuzuordnen ist. Das Fusionsmonster benötigt drei Materialien mit unterschiedlichen Namen, die vom Feld oder der Hand stammen können. Für gewöhnlich sind Fusionen recht ressourcenintensiv, hier wird dem ein bisschen entgegengewirkt: Wird diese Karte nämlich beschworen, könnt ihr genauso viele Karten ziehen wie ihr als Material für die Beschwörung von der Hand abgelegt habt. Anschließend zerstört ihr ohne zu zielen genauso viele gegnerische Karten wie ihr als Material vom Feld genutzt habt. Wenn ihr außerdem Polymerisation im Friedhof habt, kann der Gegner diese Karte nicht als Ziel für Karteneffekte wählen, was bei einer ATK und einer DEF von jeweils 3300 schon eine Hürde ist, wenn auch nicht ganz so unüberwindbar wie andere Schutzeffekte.

Wirklich relevant wird diese Karte wohl, wenn hierzulande das Structure Deck: Albaz Strike erscheint. Das ist nicht mehr wirklich lange hin und deswegen ist es durchaus ratsam, sich Wächter-Schimäre jetzt schon zu beschaffen – im Despia-Deck sollte sie nämlich nicht fehlen. 

Blauäugiger Jetdrache

Auch das Blauäugig-Thema hat in Battle of Chaos reichlich Support erhalten. Neue, themenrelevante Karten wie die Super Rare Diktator der Drachen sind angenehm günstig. Andere Karten des Themas bleiben relativ teuer, dazu zählt zum Beispiel Blauäugiger alternativer weißer Drache, obwohl der bereits zahlreiche Reprints erhalten hat, und eben auch der neue Blauäugige Jetdrache.

Die Secret Rare schützt alle anderen Karten von euch vor Zerstörung durch gegnerische Karteneffekte. Und zwar wirklich alle anderen Karten, nicht nur Karten des Blauäugig-Themas.

Die weiteren Effekte von Blauäugiger Jetdrache könnt ihr nur aktivieren, wenn ihr Blauäugiger weißer Drache auf dem Feld oder im Friedhof habt. Zumindest letzteres ist relativ einfach zu bewerkstelligen, da ihr in dem Deck nach wie vor auf Karten wie Melodie des erwachenden Drachen oder Inzahlungnahme setzt, die euch Karten von der Hand auf den Friedhof befördern lassen. Aber auch der neue Diktator der Drachen hilft euch dabei, das ikonische Monster in den Friedhof zu bekommen – und das sogar direkt vom Deck. 

Ihr könnt Blauäugiger Jetdrache spezialbeschwören, wann immer eine oder mehrere Karten auf dem Spielfeld (also auch auf der Spielfeldseite des Gegners) durch Kampf oder Karteneffekte zerstört werden. Als Monster der Stufe 8 und mit einer ATK von 3000 habt ihr dann alle Optionen, diese Karte weiterzuverwenden, etwa für eine passende Xyz-Beschwörung oder sogar als Material für Blumenbaronin, die ihr mithilfe von Kristron Halqifibrax und Formelsynchron ganz elegant und unerwartet im gegnerischen Spielzug beschwören könnt.

Aber auch auf dem Spielfeld hat der Jetdrache seinen Wert: Wenn er kämpft, könnt ihr am Beginn des Damage Steps eine gegnerische Karte wählen und auf die Hand zurückgeben.

Es dürfte daher wenig überraschen, dass sich diese Karte unter den Blauäugig-Spielern großer Beliebtheit erfreut und in einem modernen Blauäugig-Deck auch nicht fehlen sollte.

Wanderbrise und der Beginn des Abenteuers

Auch für Wanderbrise gibt es neuen Support. Um diese Schnellzauberkarte zu aktivieren, müsst ihr ein Geflügeltes Ungeheuer von der Hand oder dem Spielfeld verbannen (was den Wanderbrise-Vögeln aber bekanntlich nicht sonderlich weh tut, sondern ihnen sogar fast noch zugute kommt). Dann könnt ihr euch aus dem Deck ein Wanderbrise-Monster oder eine Spielfeldzauberkarte des Themas suchen, namentlich also natürlich Wanderbrise und die großartige Karte. Zusätzlich erhaltet ihr 500 Lebenspunkte.

Der Effekt dieser Karte mag nun nicht super heftig sein, für das Thema sorgt Wanderbrise und der Beginn des Abenteuers aber für willkommene und dringend benötigte Geschwindigkeit.

Ist auch was für Meta-Spieler dabei?

Die schlechte Nachricht ist: wenig. Die gute Nachricht ist: es gibt metarelevante Karten in Battle of Chaos und die sind ausnahmsweise mal erschwinglich:

Als erstes wäre da das neue Synchromonster für das Schwertseelen-Thema mit dem prägnanten und leicht einprägsamen Namen Schwertseelen-Bösherrscher – Qixing Longyuan (und ja, den Namen habe ich per copy & paste eingefügt, wirst ja wahnsinnig sonst…).

Er beschert euch eine zusätzliche Handkarte, denn ihr dürft eine Karte ziehen, wenn ein anderes Wyrm-Monster als Synchrobeschwörung beschworen wird. Doch damit noch nicht genug: Wenn euer Gegner ein Monster spezialbeschwört, könnt ihr ein gegnerisches Monster verbannen. Dieser Effekt zielt nicht und zerstört nicht, sodass ihr hiermit sehr elegant auch Monster mit lästigem Schutzeffekt loswerden könnt. Zusätzlich erhält der Gegner 1200 Punkte Schaden. Auch wenn der Gegner eine Zauber- oder Fallenkarte aktiviert, könnt ihr diese verbannen und dem Gegner erneut 1200 Lebenspunkte Schaden zufügen. Auch dieser Effekt zielt nicht, annulliert aber den Effekt der besagten Zauber- oder Fallenkarte nicht, sodass dieser Effekt vor allem gegen solche Decks hilft, bei denen Zauber- und Fallenkarten im Friedhof eine gewisse Relevanz haben (Stichwort: Eldlich).

Die Effekte dieses neuen Synchromonsters sind natürlich nicht schlecht, aber außerhalb des Schwertseelen-Themas ist Schwertseelen-Bösherrscher – Qixing Longyuan kaum zu gebrauchen. Seine Relevanz für das Spiel beschränkt sich also konkret auf die Metarelevanz des Schwertseele-Themas, ist aber außerhalb kaum vorhanden. Anders sieht es da bei einer anderen Karte aus:

Die zweite metarelevante Karte dürfte zugleich die beste Karte des ganzen Sets sein. Das hat mehrere Gründe: zum einen ist sie generisch einsetzbar und nicht wie Schwertseelen-Bösherrscher – Qixing Longyuan an ein bestimmtes Deckthema gebunden. Zum anderen hilft sie euch gegen amtierende Meta-Decks wie etwa die Phantomritter oder gegen lästige Engines wie Schicksals-HELD – Destroyer Phoenix Enforcer. Die Rede ist natürlich von Dharc, der finstere Zauberer in düster.

Die Super Rare wird ganz einfach mit zwei Monstern als Linkbeschwörungen beschworen, wobei eines der Materialien ein FINSTERNIS-Monster sein muss.

Dafür erhaltet ihr ein Monster mit einer ATK von 1850 und dem netten Effekt, dem Gegner einmal pro Spielzug ein FINSTERNIS-Monster vom Friedhof zu klauen und es auf der eigenen Spielfeldseite zu beschwören. Da FINSTERNIS die wohl meistgespielte Eigenschaft ist, dürftet ihr hier reichlich Auswahl haben, vor allem eignet sich diese Karte aber dazu, den lästigen Wiederbelebungseffekt von Schicksals-HELD – Destroyer Phoenix Enforcer zu unterbrechen.

Wird Dharc dann früher oder später durch Kampf oder einen Karteneffekt zerstört, könnt ihr euch ein FINSTERNIS-Monster mit maximal 1500 DEF aus dem Deck suchen und der Hand hinzufügen. Je nachdem, welches Deck ihr spielt, kann das enorm hilfreich sein, und sei es nur, um sich einen der beiden Bricks der DPE-Engine zu suchen und so zu verhindern, diesen zu ziehen.

Dharc, der finstere Zauberer in düster ist als Super Rare natürlich absolut erschwinglich, wird aber sicherlich auch im Preis noch steigen und fortan in vielen Decks auftauchen, die sich gegen amtierende Meta-Decks wappnen wollen oder selbst viele FINSTERNIS-Monster spielen. Insofern ist dieses Linkmonster durchaus metarelevant: nicht unbedingt für das eigene Deck, sondern eher, um gegnerische FINSTERNIS-Monster zu behindern.

Lohnt sich das Set denn nun?

Meta-Spieler werden Battle of Chaos vielleicht nicht ganz so viel abgewinnen können wie Nostalgie-Fans und Sammler. Erstere werden wohl eher zu The Grand Creators greifen, um sich die Abenteuer-Engine zu sichern.

Vielversprechend ist aber auf jeden Fall das Dinomorphia-Thema. Das ist zwar noch nicht ganz ausgereift, der zukünftige Support wird den neuen Archetyp aber durch ein fatales Bossmonster erweitern, das vom Effekt her an Wahrer König aller Katastrophen erinnert und das Deckthema ganz schnell in den kompetitiven Bereich katapultieren könnte.

Hinzu kommt das neue Synchromonster Schwertseelen-Bösherrscher – Qixing Longyuan als Support für das Schwertseelen-Deck, das in der aktuellen Meta mitmischt und die wohl beste Karte des Sets in Gestalt von Dharc, der finstere Zauberer in düster. Insofern mag das Set nicht gerade vor metarelevanten Karten strotzen, ein paar Leckerbissen gibt es aber dennoch.

Fans des Dunklen Magiers und des Blauäugigen weißen Drachen kommen mit diesem Set vollends auf ihre Kosten. Schade ist allerdings, dass beide Deckthemen insgesamt sehr teuer sind: Karten wie Seelen der Magier oder Die Dunklen Magier im Dunkler Magier Deck und Blauäugiger alternativer weißer Drache und Blauäugiger Abgrunddrache im Blauäugig Deck treiben den Preis gehörig nach oben. Der neue Support aus Battle of Chaos reiht sich da nun leider recht gut ein. Dass Meta-Decks teuer sind, ist nachvollziehbar. Dass aber auch Decks wie diese beiden so enorme Kosten verursachen, ist schade und unnötig: zumal ja beispielsweise die Seelen der Magier in Brothers of Legend ihren Reprint bekommen haben und trotzdem noch recht teuer unterwegs sind.

Wen die Kosten nicht schrecken, der wird aber mit beiden Decks sowieso schon seine Freude haben und durch den neuen Support nun sein Deck ordentlich aufmotzen können.

Euer Hyozan

Über Hyozan

Yu-Gi-Oh!-Veteran der ersten Stunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.