Digimon – Review: Release Special Booster Ver1.5

In diesem Artikel der Digimon Card Game Review-Reihe möchten wir euch das zweite Erweiterungsset Release Special Booster Ver1.5 vorstellen. Im Artikel erhaltet ihr dabei einen allgemeinen Überblick über das Set und wir sehen uns einzelne, interessante Karten daraus genauer an!

Allgemeines zu den Release Special Booster Ver1.5 Displays

Wie bereits im Artikel zu Release Special Booster Ver1.0 erwähnt, weicht der Setname vom BT[Setnummer] plus [Setname] Muster ab, da für die internationale Veröffentlichung die ersten drei japanischen Erweiterungen vereint wurden. Im Westen entstanden so aus BT01 – New Evolution, BT02 – Ultimate Power und BT03 – Union Impact Release Special Booster Ver1.0 und Release Special Booster Ver1.5. Die Sets wurden dabei – mehr oder weniger erfolgreich – thematisch und nach enthaltenen Digimon sortiert, sodass die Sets in sich schlüssig sind.
Die Release Special Booster Ver1.5-Erweiterung wurde im internationalen Raum am 12. März 2021, also einen Monat nach Release Special Booster Ver1.0, veröffentlicht und besteht insgesamt aus 152 unterschiedlichen Kartentypen. Diese teilen sich in 64 Karten der Seltenheitsstufe Common, 40 Uncommon, 35 Rare, 10 Super Rare und 3 Secret Rare auf.
Beim Kauf eines vollständigen Booster Displays mit 24 Packs zu je 12 Karten erhält man wie immer Boni!

Einerseits gibt es eine(!) dieser sechs Alternative Art-Versionen von Digimon-Karten, die auch regulär im Set enthalten sind, als Box-Topper. Die Effekte und Kartennummern unterscheiden sich nicht von denen aus dem Set. Die Karten sind designtechnisch nicht großartig anders. Sie haben nur eine glänzendere Foil, einen sehr einfachen Hintergrund und ein großes Schloss-Symbol, welches für Security-Effekte steht, die alle sechs Karten gemeinsam haben.

Zusätzlich gibt es auch hier das Promo-Pack, welches Ver1.0 Booster Displays beiliegt! Jedes dieser Promo-Packs kommt mit zwei(!) aus sechs möglichen Karten, die immer paarweise kommen. So kann man entweder Agumon und Greymon, Garurumon und WereGarurumon oder Tai Kamiya (V-Tamer) und Veedramon Zero ziehen. Diese können außerdem nicht regulär aus Booster-Packs erhalten werden. Auch die Kartennummer weist sie eindeutig als Teil der Promo-Reihe aus.

Sehen wir uns einige Karten genauer an:

1. Die virtuelle Plage – Argomon (Ausbildung)

Den Anfang macht die Digiei-Karte BT2-004 Argomon. An sich ist die Karte selbst nichts Besonderes. Doch der vererbbare Effekt, den es den Digimon verleiht, die auf es digitieren, bringt immer ein zusätzliches Memory für euch, wenn ihr das Digimon wieder aktiviert (unsuspended). So könnt ihr mit Digitationen aus dieser Karte angreifen und damit euren Memory-Counter erhöhen.

2. DemiVeemon

Und wir bleiben bei Digieiern. Auch BT3-002 DemiVeemon hat einen praktischen, vererbbaren Effekt. Hat eine Digitation von DemiVeemon den Jamming-Effekt und greift an, dürft ihr durch DemiVeemon eine Karte ziehen. Es verleiht euch also Draw-Power und synergiert gut mit anderen Karten aus derselben Digitations-Linie. So haben zum Beispiel BT3-021 Veemon, BT3-027 Paildramon, BT3-055 Dinobeemon und BT3-031 Imperialdramon den Jamming-Effekt und können DemiVeemon als Digitationsgrundlage nutzen. All diese Karten sind ebenfalls in der Release Special Booster Ver1.5-Erweiterung erhältlich!

3. Upamon

Für gelbe Decks gibt es ebenso ein nützliches Digiei in diesem Set. Gelbe Decks arbeiten u.a. damit, Karten aus der Security Zone zu entfernen oder wieder hinzuzufügen und hat viele Effekte, die sich auf die Anzahl in der Security Zone beziehen. BT3-003 Upamon erlaubt es einmal pro Zug, wenn das Digimon mit Upamon im Digitationsstapel angreift, eine Karte zu ziehen und sorgt so für zusätzliche Draw-Power.

4. GranKuwagamon

GranKuwagamon, das monströse Insekt BT1-083 GranKuwagamon hat geringe Spielkosten von 4 und kommt dabei mit 11000DP. Zusätzlich hat es ganze zwei Effekte! Im eigenen Zug bekommt es +4000DP und ist somit mit 15000DP überdurchschnittlich stark und zum anderen besitzt es den Piercing-Effekt, womit es, wenn es gegnerische Digimon im Rest-Mode zerstört, zusätzlich einen Security Check durchführen kann.

5. Himmelsritter Garudamon

Nicht nur die Babys DemiVeemon und Upamon kommen mit Extra Draw-Power. Auch BT2-015 Garudamon ermöglicht es, bei einem Angriff eine Karte zu ziehen.

6. Ikkakumon

Wurde Ikkakumon in Digimon Adventure hauptsächlich als Wasser-Fortbewegungsmittel benutzt, ist BT2-025 Ikkakumon auch hier eigenständig nicht allzu nützlich. 3000DP bringen es nicht unbedingt weit. Sein vererbbarer Effekt ist jedoch großartig für blaue Decks. Greift man mit dem Digimon an, welches Ikkakumon in den Digitationskarten hat, kann man die oberste Digitationskarte eines gegnerischen Digimon zerstören (das heißt, die Karte, die sich direkt unter dem aktiven Digimon befindet.).

7. Salamon

Auch BT2-034 Salamon arbeitet mit der Security-Anzahl. Wird es am Feld zerstört, während man drei oder weniger Karten in der Security Zone hat, löst es den Recovery +1 (Deck)-Effekt aus.

8. RizeGreymon

Gelb hat in diesem Set wirklich einige nützliche Karten zu bieten. So auch BT2-038 RizeGreymon. Die gelbe RizeGreymon-Digitationslinie arbeitet mit Effekten, die davon abhängen, wie viele gelbe Tamer-Karten man im Spiel hat. Digitiert man ein Digimon zu RizeGreymon, erlaubt es dessen Effekt, einen gelben Tamer kostenlos von der Hand auszuspielen. Des Weiteren hat es einen vererbbaren Effekt: sind drei oder mehr gelbe Tamer im Spiel, bekommt das Digimon nach der Digitation den Security Attack +1-Effekt.

9. Heiliger Engel Ophanimon

BT2-040 Ophanimon ist ein Mega-Level Digimon mit 11000DP, welches, wenn es am Spielfeld zerstört wird, in die eigene Security Zone gelegt wird. Es ist also sowohl als Angreiferin nett als auch nach der Zerstörung eine sinnvolle Recovery-Option.

10. ShineGreymon

Digitiert man ein Digimon zu BT2-041 ShineGreymon, muss man alle seine gelben Tamer suspenden. Für jeden Tamer werden dabei einem gegnerischen Digimon 4000DP abgezogen. So kann man durchaus einige Rookie und Champion-Level Digimon auf 0DP bringen und so zerstören oder die -4000DP auf dasselbe / dieselben Digimon anwenden, um auch stärkere Digimon damit auf 0DP zu bringen. Außerdem bekommt ShineGreymon für jeden Tamer (farbunabhängig!) +1000DP im eigenen Zug.

11. Argomon (Ultra)

Die Karte BT2-047 Argomon sieht an sich sehr unspektakulär aus. Grüne Karte. Grüner Hintergrund. Grüner, eher unspektakulärer Rankenturm. Der Wert der Karte kommt jedoch aus den Effekten und in weiterer Folge von offizieller Seite. Gehen wir die Effekte durch: Argomons vererbbarer Effekt erlaubt es, dem nächsten Digimon, was aus Argomon digitiert, beim Angriff ein grünes Level 3 Digimon kostenlos aus der Hand zu spielen. Netter Effekt, zusätzliches Digitationsmaterial auf dem Feld. Argomons eigener Effekt ist jedoch Digisorption -3. Digitiert man ein Digimon auf dem Feld zu Argomon, kann man durch den Effekt ein eigenes Digimon suspenden, um die Digitationskosten um drei zu reduzieren. Das führt, bei Digitationskosten von drei, entsprechend zu einer kostenlosen Digitation. Weil dieser Effekt das Spiel so sehr beschleunigt und „zu schnell“ das Ausspielen von Mega-Level Digimon erlaubt, ist diese Karte eine von nur zwei Karten, die offiziell von den Herstellern und Turnierleitern für Decks beschränkt wurden (Stand: 06. Januar 2022)! Man darf entsprechend nur ein einziges BT2-047 Argomon im Deck haben, um grüne Decks zu entschleunigen.

12. BlackWarGreymon

Bei BT2-112 BlackWarGreymon handelt es sich um eine der drei Secret Rare-Karten der Erweiterung. Die Karte hat Spielkosten von 13. Befindet sich auf der Gegenseite ein Digimon mit 10000DP oder mehr, können die Spielkosten auf sieben reduziert werden. Zusätzlich besitzt sie einen praktischen Effekt, der es erlaubt, BlackWarGreymon zu unsuspenden, wenn man damit das gegnerische Digimon mit den höchsten DP angegriffen hat und kann so noch einmal angreifen.

13. Legend-Arms-Support

Die Release Special Booster Ver1.5-Erweiterung kommt mit einigen Digimon, die einen eigenen Archetypen bilden. Die sogenannten „Legend-Arms“ (legendäre Waffen / Legendenwaffen) basieren auf den Digitationslinien von BT3-008 Zubamon und BT3-062 Ludomon. Alle Digimon aus den beiden Linien haben Effekte, die darauf ausgelegt sind, sie auf die Fusion der beiden Mega-Level, BT3-019 RagnaLoardmon, zu vererben. Die beiden Rookie-Digimon können beim Ausspielen die obersten fünf Karten des Decks nach RagnaLoardmon oder Legend-Arms durchsuchen und ein RagnaLoardmon und eine der Legend-Arms-Karten auf die Hand zu nehmen. Die Digitationen von Zubamon vererben Security Attack +1-Effekte, während die Digitationen von Ludomon De-Digivolve -1-Effekte vererben. Insgesamt benötigt der Aufbau von RagnaLoardmon ein bisschen Glück und eventuell auch ein paar Spielrunden, doch einmal aufgebaut, kann es sehr gefährlich für die Gegenseite werden.

14. Die heilige Lehmpuppe Shakkoumon

BT3-040 Shakkoumon zählt in der eigenen Runde sowohl als gelbe als auch als blaue Karte und kann entsprechend für beide Deckfarben oder Mischdecks verwendet werden. Zusätzlich hat es einen Effekt, der vor allem blauen Decks zugutekommt. Solange Shakkoumon auf dem Feld ist, werden alle gegnerischen Digimon ohne Digitationskarten vom Security Attack -1-Effekt betroffen und können im Idealfall nicht mehr angreifen. Blaue Decks und –Karten arbeiten mit Effekten, die Digitationskarten der Gegenseite entfernen und profitiert entsprechend sehr davon.

15. Höllenblume Blossomon

Abgesehen davon, dass es keinen vererbbaren Effekt hat, funktioniert BT3-054 Blossomon genauso wie BT2-047 Argomon. Der Digisorption -3-Effekt erlaubt eine kostenlose Digitation und ist damit unglaublich effizient. Es bleibt abzuwarten, ob auch Blossomon von Beschränkungen betroffen sein wird, wenn die offizielle Webseite eine neue Bannliste veröffentlicht.

16. Olympische Zwölf: Ceresmon

BT3-056 Ceresmon, welches auf der römischen Erntegöttin Ceres basiert, reiht sich ebenfalls in die Digisorption-Sparte ein. Bei Ceresmon fallen die Digitationskosten nicht auf Null. Es hat jedoch einen unglaublich bösen, weiteren Effekt. Einmal im eigenen Zug, wenn man den Digisorption-Effekt aktiviert, kann man statt einem eigenen ein gegnerisches Digimon suspenden und hat somit keine Verluste. Ceresmon ist damit eine der Hauptkarten in Digisorption-basierten Decks.

17. Flop Star Etemon

Der schlechteste Sänger der Digiwelt, BT3-070 Etemon, besitzt den Blocker-Effekt und kann somit gegnerische Angriffe sabotieren. Wird es zerstört, kann man sich die obersten fünf Deckkarten ansehen und ein Level 6 Digimon mit Etemon im Namen darunter kostenlos ausspielen.

18. Königliche Ritter: Craniamon

Der königliche Ritter BT3-075 Craniamon ist mit 12000DP ein sehr starker Blocker, der nur von wenigen Digimon zerstört werden kann. Zusätzlich hat es einen Effekt, der alle eigenen Digimon mit Blocker davor bewahrt, von gegnerischen Effekten zerstört zu werden (zum Beispiel: BT1-023 SkullGreymon aus Release Special Booster Ver1.0).

19. Malomyotismon-Support

Release Special Booster Ver1.5 kommt mit BT3-092 MaloMyotismon und seinen zwei Untertanen BT3-086 Arukenimon und BT3-087 Mummymon. Beide haben denselben Effekt: wenn sie angreifen, kann man drei Memory zahlen, um ein MaloMyotismon aus dem Trash zu beschwören. Das Digimon, welches den Effekt ausgelöst hat, wird daraufhin gelöscht. Durch die Reihenfolge des Effekts löst sich weiterhin auch MaloMyotismons Effekt aus, wodurch man ein Memory bekommt, wenn ein Digimon gelöscht wird. Arukenimon / Mummymons Effekt löst aus: man zahlt drei Memory und spielt MaloMyotismon. Es befindet sich also bereits auf dem Feld, wenn die Zerstörung von Arukenimon / Mummymon ausgelöst wird.

20. Mastemon – Zusammenstoß von Himmel und Hölle

Was passiert, wenn Licht und Dunkelheit verschmelzen? BT3-090 Mastemon entsteht. Die vereinten Energien von Himmel und Hölle sind so stark, dass es bei der Digitation einen Effekt auslöst, bei dem beide Spieler die oberste Karte der Security Zone zerstören müssen. Danach darf man ein violettes oder gelbes Level 4 oder niedriger Digimon aus dem Trash kostenlos beschwören.

21. Imperialdramon Dragon Mode

Auch BT3-111 Imperialdramon DM ist eine Secret Rare-Karte. Der beeindruckende Drache hat sogar mehrere Effekte. Digitiert es aus Paildramon oder Dinobeemon, werden die Digitationskosten um zwei gesenkt. Zusätzlich hat es den Piercing-Effekt und kann, wenn es ein gegnerisches Digimon besiegt, auch einen Security Check durchführen. Überdies kann es, einmal pro Zug, unsuspended werden, wenn man ein gegnerisches Digimon besiegt hat. Dadurch ergibt sich ein weiterer Angriff.

22. Davis Motomiya

Die Tamer-Karte BT3-093 Davis Motomiya wirkt auf den ersten Blick nicht allzu beeindruckend. Wie die meisten Tamer-Karten aus den ersten Sets kommt er mit dem praktischen Start of Your Turn-Effekt, der eure Memory auf drei erhöht, wenn sie bei Zugstart unter drei sind. Der On Play-Effekt erlaubt es zudem, wenn man die Karte ausspielt, die obersten drei Karten des Decks anzusehen und darunter ein blaues und ein grünes Digimon in die Hand aufzunehmen. Die Effekte sind nett, kann man aber unter Umständen auch durch andere Karten bekommen. Da die Release Special Booster Erweiterungen jedoch aus so vielen Karten bestehen, ist es sehr schwer, von den Rares, Super Rares und Secret Rares mehrere der gleichen Karte zu ziehen. Die Verteilung ist einfach zu hoch. Man hat pro Ver1.5 Display 48 Rare+ Karten. Davon sind im Normalfall sieben oder acht Super Rare, eine Secret Rare und eine Alternative Art-Karte. Bei 35 Rares in diesem Set ist die Chance also hoch, dass man entweder die meisten einmal oder einzelne so oft bekommt, dass andere gar nicht enthalten sind. Man braucht also Glück oder viele Booster, wenn man ein volles Spielset (vier Karten) von Davis haben möchte. Aus diesem Grund ist der Preis auf Seiten für Einzelkarten zur Zeit sogar mehr als doppelt so hoch als der Preis für manche Super Rare-Karten.

Preisdaten entnommen von: https://www.tcgplayer.com/

23. Howling Crusher

Die Option-Karte BT1-101 Howling Crusher ist zwar kostspielig, kann der Gegenseite aber mit einem Schlag sämtliche Digitationskarten und Erbeffekte entreißen. Somit werden auch viele Effekte blauer Karten möglich und kann das Spiel rasant wenden. Sie ist auch gut mit der zuvor vorgestellten Shakkoumon-Karte kombinierbar.

24. Mit Samthandschuhen anfassen? Eher nicht …

Nur wenige Level 3 (Rookie-Level) Digimon kommen über 4000DP. Die Option-Karte BT2-097 Lightning Paw kann drei gegnerischen Level 3 Digimon 4000DP abziehen. Da die meisten von ihnen so auf 0DP fallen, werden sie auch gelöscht.

25. Glorious Burst

Wie auch die zuvor vorgestellten RizeGreymon und ShineGreymon-Karten arbeitet auch BT2-099 Glorious Burst (ShineGreymons Spezialattacke) mit der Anzahl gelber Tamer. Für jeden gelben Tamer, den du hast, verringern sich die Spielkosten dieser Karte um eins. Bei neun gelben Tamern könnte man sie also kostenlos ausspielen. Der Effekt erlaubt es, einem gegnerischen Digimon 12000DP abzuziehen, was selbst bei den meisten Mega-Level Digimon zur Löschung führt.

26. A Delicate Plan

BT3-097 A Delicate Plan müsste eigentlich in A Demonic Plan umbenannt werden. Für Kosten von nur einem Memory aktiviert eines der eigenen Digimon für den Rest des Zuges keine Security-Effekte. Stattet man ein Digimon damit aus, welches mehrere Security Checks ausführen kann, kann man so das Spiel mit nur einem Schlag gewinnen, weil die Effekte aus der Security Zone, die sonst unter Umständen den Angriff beenden oder das Spiel drehen können, nicht aktiviert werden können. Die Gegenseite muss also tatenlos dabei zusehen, wie sie abgeschlachtet wird. Außerdem ist das Design der Karte unglaublich süß.

27. Pest und Cholera

BT3-102 Code Cracking ist für die Gegenseite sprichwörtlich eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Entweder zerstört die Gegenseite die oberste Security-Karte oder ihr dürft den Recovery +1(Deck)-Effekt aktivieren und so eure eigene Zone wieder aufbauen. In jedem Fall ein Gewinn für die Person, die die Karte ausspielt.

28. Hidden Potential Discovered! … and banned

Die letzte Karte, die wir euch vorstellen möchten, ist BT3-103 Hidden Potential Discovered! Stingmon und seine Bewunderer ermöglichen es für Spielkosten von Null(!) ein eigenes Digimon zu suspenden, um die Digitationskosten für ein grünes Digimon um fünf zu reduzieren. Da die Karte so stark ist, wurde sie, wie BT2-047 Argomon, auf ein Stück pro Deck limitiert, um die Balance zu anderen Farben nicht komplett zu zerstören. Dennoch kann auch eine dieser Karten im Deck für böse Spielwendungen reichen und ist damit eine Signaturkarte grüner Decks.

Fazit

Release Special Booster Ver1.5 ist, wie auch Ver1.0, sehr weit gefächert und enthält viele Fanfavoriten mit gewohnt beeindruckenden Designs. Von süß bis gefährlich über gruselig ist alles dabei und viele der Karten können durchaus als Must-Haves für jedes Deck angesehen werden. Die Karten der EX1 – Classic Collection, die vor kurzem erst veröffentlicht wurde, kann zudem mit Ver1.5-Karten ergänzt– oder für Themendecks verwendet werden. Wie bei der Davis-Karte angesprochen, ist es schwierig, mit nur einem Display oder Einzelboostern volle Sets gewisser Rare+ Karten zu bekommen, was man als Contra-Punkt für das Set sehen könnte. Außerdem ist es durchaus Ansichtssache, ob einem die Alternative Art-Karten gefallen (siehe beispielsweise Ceresmon), die eher einfarbig und skizzenhaft aussehen. Persönlich finde ich diese sehr schön, aber es muss durchaus nicht allen gefallen. Ansonsten gibt es kaum einen Grund, weshalb man die Karten nicht besorgen sollte. Aufgrund des mittlerweile etwas länger zurückliegendem Release ist es allerdings möglich, dass die Displays und Einzelbooster nicht mehr lange einfach erhältlich sein werden. Man sollte also nicht allzu lange überlegen, bevor man zuschlägt. Ansonsten noch der Hinweis, dass auch hier Karten der Seltenheitsstufe Rare noch „nur“ die goldenen Ränder besitzen, da die vollständige Foil erst ab BT6 – Double Diamond eingeführt wurde.


  • Wie gefallen euch die Alternative Art-Karten, die mit der BT2-Erweiterung kamen? Mögt ihr den einfarbigen Skizzenstil?
  • Was haltet ihr von Blossomon und den zwei limitierten Karten? Findet ihr die Effekte zu stark oder würdet ihr es gerne sehen, dass die Limitierung aufgehoben oder abgeändert wird?

Lasst uns eure Meinung zu diesen Fragen in den Kommentaren wissen!

Euer Katoptris

Kartenbilder entnommen von der offiziellen Digimon Card Game Website: https://world.digimoncard.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.