Yugioh – die 5 besten Yugioh Karten aus 2016

yu_gi_oh__the_dark_side_of_dimensions_wallpaper_by_saintaldebaran-d9n5z06Das neue Jahr hat vor kurzem angefangen und die ersten Sneak-Events für das neue Hauptset sind vorüber. Am Donnerstag wird endlich Raging Tempest erscheinen und neue Yugioh Karten werden das Meta prägen. Bevor es aber soweit ist, werfen wir einen Rückblick auf die besten Karten aus 2016. Wenn ihr wissen wollt, welche Yugioh Karten die besten aus 2016 waren, dann solltet ihr euch diesen Artikel nicht entgehen lassen.

In dem neuen Set Raging Tempest erwarten euch wieder viele neue starke Themendecks und Yugioh Karten. Ob diese neuen Karten da weiter machen können, wo das letzte Jahr aufgehört hat, werden wir noch sehen. Auf jeden Fall hatte 2016 es in sich und hat viele starke Karten herausgebracht. Manche von diesen haben sogar ganze Themendecks zurück ins Meta befördert! Welche Yugioh Karten die besten in 2016 waren, schauen wir uns jetzt einmal genauer an. Wenn ihr euch die Karten kaufen wollt schaut am besten hier vorbei.

Platz 5: Künstlerkumpel Affeyboard

Künstlerkumpel Affeyboard ist womöglich die stärkste Pendelkarte im ganzen Spiel! Mit ihr alleine kann man seine zweite Pendelskala füllen, um direkt eine Pendelbeschwörung durchzuführen. Sie ist Anfang 2016 im Set Breakers of Shadow  erschienen und hat buchstäblich alleine für den Erfolg der vielen verschiedenen Pendeldecks wie PePe gesorgt. Vielleicht erinnert euch auch noch daran, dass sie einer der Gründe war, warum Konami eine „Notfall“-Banlist herausbrachte.

Platz 4: Pantheismus der Monarchen

Auch diese Karte ist relativ früh erschienen. Monarchen waren eines der Top Decks im letzten Jahr, nicht zuletzt, da sie billig und stark waren. Einer der Gründe für den Erfolg des Monarchen Decks war diese Karte hier: Pantheismus der Monarchen. Eine Draw- und Sucher-Karte, die dem Deck eine unglaubliche Stabilität und Schnelle verliehen hat. Nicht umsonst wurde diese Karte im August 2016 auf eins limitiert.

Platz 3: Zwillings-Twister

2016 war das Jahr des Zwillings-Twisters, einer Karte, die von Spielern sowohl gehasst wie auch geliebt wird. Wenn man die Karte ausspielt, dann liebt man sie natürlich, aber wenn man sie abbekommt, dann gibt es wohl kaum eine andere Karte die man so sehr hasst..

Auch der Twister ist in Breakers of Shadow erschienen und treibt seitdem sein Unwesen. Er hat das Spiel sehr geprägt, da Decks nicht mehr nur auf ihre mächtigen Fallenkarten setzen konnten und gezwungen waren sich anzupassen, sowohl vom Deckbau als auch von der Spielweise her.

Platz 2: Topf der Begierden

Diese Karte ist zwar erst zur zweiten Hälfte des Jahres mit dem Set The Dark Illusion erschienen, war aber schon sofort ein Kandidat für die beste Karte des Jahres! Ein einfacher Effekt, der dich für 10 deiner Deckkarten 2 Karten ziehen lässt. Dieser Effekt erinnert an die Zauberkarte Topf der Gier, die die mit Abstand die beste Karte im ganzen Spiel und daher bereits seit knapp 10 Jahren verboten ist. Topf der Begierden hat fast denselben Effekt. Am Anfang wusste man nicht, ob seine Kosten nicht zu teuer sein würden, doch es hat sich schnell bewiesen, dass sie es auf jeden Fall wert sind. Nun spielt beinahe jedes Deck diese Karte und passt sein Deck dementsprechend an: Früher war man der klaren Ansicht, dass ein Deck aus 40 Karten das Optimum ist doch mit dem Erscheinen des Topf der Begierden variiert diese Zahl nun zwischen 45 bis sogar 60 Karten.


Platz 1: Feierlicher Schlag

Auf Platz 1 finden wir den Feierlichen Schlag, eine Fallenkarte, die in keinem Deck fehlen darf, weil eine erfolgreiche Aktivierung dieser Karte oft das Ende eines Duels bedeutet! Pendeldecks kann sie fast im Alleingang in Schach halten und stellt auch für alle anderen Decks eine Gefahr dar, da Kombos sowie starke Bossmonster leicht gestoppt werden können. Obwohl sie genauso stark ist wie die Ernste Warnung, ist diese Karte noch nicht von der Banlist berührt worden. Die Warnung wurde relativ schnell auf 2 und im weiteren Verlauf sogar auf 1 limitiert. Der Erfolg von Feierlicher Schlag sollte eine Limitierung rechtfertigen und wir werden sehen wie sie sich gegen die neuen Karten schlagen wird.

Das war es mit den 5 besten Yugioh Karten aus dem letzten Jahr, ich hoffe euch hat die Liste gefallen. Wenn ihr andere Meinungen vertretet, dann könnt ihr diese gerne unten in die Kommentare schreiben. 2016 hatte es wirklich in sich, insbesondere das erste Set Breakers of Shadow. Hoffentlich wird das erste Set des neuen Jahres, Raging Tempest, ein genauso großer Erfolg. Lange müssen wir ja nicht mehr warten bis es erscheint, dann sehen wir wie stark die neuen Karten wirklich sind.

Ich wünsche euch noch viel Spaß mit der Liste und bis zum nächsten Mal,

Euer TeamBubbleT 😀

Merken

Über TeamBubbleT

TeamBubbleT vom Youtube Channel https://www.youtube.com/user/OMGTeamBubbleT/videos einer der Top deutschsprachigen Channels über Yu-Gi-Oh!

One Reply to “Yugioh – die 5 besten Yugioh Karten aus 2016”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.