Yugioh – Immer noch angesagt: Der Buster-Klingenkämpfer

Drei Umstände veranlassen mich zu meinem heutigen Artikel: Zum einen finde ich es einfach klasse, wenn Retro-Karten auch 2021 noch irgendwie relevant sind. Zweitens hat eine der zentralen Karten erst jüngst einen Reprint erhalten, was dieses  Yugioh-Deck aktuell wieder ins Gespräch bringt. Und zum anderen war die letzte Banlist recht gnädig zu dem Deck und hat ihm eine zentrale Karte zurückgebracht, die vorher vor allem außerhalb des Themas genutzt und missbraucht wurde. Es geht natürlich um das Thema rund um den Buster-Klingenkämpfer.

Buster-Klingenkämpfer und seine Freunde

Das Hauptmonster des Decks ist uns allen wohlbekannt. Buster-Klingenkämpfer hatte seine Sternstunden im Anime und diente dort vor allem als Yugis Strategie gegen Seto Kaibas weiße Drachen. Diese Karte gehört als Ultra Rare aus Pharao’s Servant aus dem Jahr 2002 zu den ganz frühen Karten des Yugioh-Sammelkartenspiels.

Buster-Klingenkämpfer allein war noch nie wirklich spielstark, da sein einziger Effekt die eigene Attackenstärke erhöhen kann und das auch nur, wenn der Gegner Drachen spielt. Das änderte sich, als 2016 das Breaker of Shadows Booster auf den Markt kam und mit ihm der damals neue Zerstörungsschwert-Archetyp, der, wen wundert’s, vornehmlich aus Drachenmonstern besteht, die Buster-Klingenkämpfer unterstützen. Aber auch Buster-Klingenkämpfer selbst ist in diesem Booster neu interpretiert worden: Das Effektmonster Buster-Klingenkämpfer, der Zerstörungsschwertmeister und die Fusion Buster-Klingenkämpfer, der Drachenzerstörer-Schwertkämpfer lassen dem Thema neue Kraft angedeihen. 2017 folgten in The Dark Illusion und Maximum Crisis weiterer Support, vor allem in Gestalt von Fallenkarten.

Ziel des Decks ist es, mithilfe der Zerstörungsschwert-Monster die großen Buster-Klingenkämpfer aufs Feld zu bekommen. Darüber hinaus arbeitet das Thema mit Ausrüstungen – nicht mit Zauberkarten, sondern mit Monstern, die in der Lage sind, andere Monster auszurüsten. Die aktiven Spieler unter euch wissen, wie viel Unheil so ein kleiner Zerstörungsschwert des Drachenbusters im vergangenen Jahr anrichten konnte – seit Duel Overload auch weit außerhalb des Buster-Klingenkämpfer-Themas.

Das Deck

Monsterkarten (20)Zauberkarten (9)Fallenkarten (14)Extra Deck (15)

3 Buster-Klingenkämpfer
2 Buster-Klingenkämpfer, der Zerstörungsschwertmeister
3 Buster-Welpe des Zerstörungsschwertkämpfers
1 Zerstörungsschwert des Drachenbusters
3 Artefakt Longinuslanze
2 Fantastischer Drache Phantazmei
2 Nibiru, das Urwesen
2 Aschenblüte & Freudiger Frühling
1 Dunkler Magier
1 Rotäugiger schwarzer Drache

1 Rotäugige Fusion
1 Einer für einen
1 Wiedergeburt
1 Zerstörungsschwertkämpfer-Fusion
3 Kosmoszyklon
1 Harpyien-Flederwisch
1 Vom Grab gerufen

3 Prolog des Zerstörungsschwertkämpfers
2 Zerstörungsschwerterinnerung
2 Dogmatika-Bestrafung
2 Fallentrick
3 Unendliche Unbeständigkeit
2 Feierliches Urteil

2 Buster-Klingenkämpfer, der Drachenzerstörer-Schwertkämpfer
1 Rotäugiger Dunkler Dragoner
2 Ältestes Wesen N’Tss
1 Glühender Rotdrachen-Erzunterweltler
2 Buster-Drache
1 Dingirsu, der Orcust des Abendsterns
2 Beschützer-Welpe des Zerstörungsschwertkämpfers
1 Priesterliches Siegel der Himmlischen Sphären
1 Raubpflanze Verte-Anakonda
1 Zugangskodier-Sprecher
1 Linkuriboh

Buster-Klingenkämpfer, der Zerstörungsschwertmeister

Die Ultra Rare aus Breakers of Shadows hat Ende des vergangenen Jahres einen Reprint in der Maximum Gold Box erhalten und darf in keinem Buster-Klingenkämpfer Deck fehlen. Wie bereits erwähnt, arbeitet das Thema stark mit der Möglichkeit, Monster als Ausrüstungskarten zu nutzen. So könnt ihr auch Buster-Klingenkämpfer, der Zerstörungsschwertmeister mit einem Monster des Gegners ausrüsten, das ihr zerstört habt. Dann könnt ihr das ausrüstende Monster direkt wieder auf den Friedhof legen und alle gegnerischen Monster mit demselben Typ zu zerstören. Da heute die meisten Decks auf einen bestimmten Typ setzen, könnt ihr damit verheerenden Schaden anrichten. Dreimal werdet ihr dieses Monster vielleicht nicht spielen, zweimal ist aber sicherlich nicht verkehrt.

Buster-Welpe des Zerstörungsschwertkämpfers

Dieses kleine, unscheinbare Monster stellt den essentiellen Kern des Decks dar und sollte unbedingt in dreifacher Ausführung gespielt werden. Zum einen sucht sie euch eine Zerstörtungsschwert-Karte außer sich selbst aus dem Deck. Sucheffekte sorgen generell für mehr Konstanz und sind in nahezu allen Decks unverzichtbar. Nicht ohne Grund ist schließlich Aschenblüte & Freudiger Frühling seit jeher die beliebteste Handtrap. Mit dem Welpen könnt ihr beispielsweise Zerstörungsschwerterinnerung oder Zerstörungsschwertkämpfer-Fusion suchen, die dann schnell in eurem Bossmonster resultieren können. Außerdem könnt ihr mithilfe dieses Welpen Buster-Klingenkämpfer von der Hand oder dem Friedhof spezialbeschwören, wenn ihr dafür den Welpen opfert. Weiterhin könnt ihr Buster-Welpe des Zerstörungsschwertkämpfers vom Friedhof spezialbeschwören und müsst dafür nur eine Zerstörungsschwert-Karte von der Hand abwerfen und die haben teilweise im Friedhof durchaus ihren Sinn.

Buster-Drache

Wie anfangs angekündigt, hat eine Karte des Themas einen Reprint in Ghosts from the Past erhalten und ist seitdem wirklich günstig zu finden, was vorher nicht der Fall war. Diese Karte ist Buster-Drache und ohne sie funktioniert das Deck einfach nicht. Zunächst macht sie alle gegnerischen Monster zu Drachen, was vor allem für typenbasierte Decks unangenehm ist und gleichzeitig die Stärke der eigenen Buster-Klingenkämpfer steigert. Den organisiert euch Buster-Drache gleich mit: Wenn ihr kein Buster-Klingenkämpfer Monster kontrolliert, könnt ihr einen vom Friedhof spezialbeschwören. Als Schnelleffekt könnt ihr dann auch noch einen eurer Buster-Klingenkämpfer mit einem Zerstörungsschwert-Monster vom Friedhof ausrüsten. Wählt ihr hierfür Zerstörungsschwert des Drachenbusters, so blockiert ihr damit während des gegnerischen Spielzugs sein gesamtes Extra Deck.

Zerstörungsschwert des Drachenbusters

Zerstörungsschwert des Drachenbusters war übrigens eine zeitlang verboten, weil sie in Kombination mit Transportverbund einfach zu stark war. Mittlerweile hat man sich aber besonnen und stattdessen Transportverbund verboten, was dem Buster-Klingenkämpfer Thema natürlich sehr gut tut.

Buster-Klingenkämpfer, der Drachenzerstörer-Schwertkämpfer

Kommen wir auch schon zum Bossmonster des Decks, einem Fusionsmonster. Er erhält auf seine Grundwerte von 2800 und 2500 zusätzliche 1000 ATK / DEF für jeden gegnerischen Drachen auf dem Feld und im Friedhof. Gegnerische Drachen werden darüber hinaus in die Verteidigungsposition geändert und können ihre Effekte nicht aktivieren – und dank Buster-Drache sind idealerweise alle gegnerischen Monster vom Typ Drache. Wenn dann auch noch Zerstörungsschwert des Drachenbusters ins Spiel kommt, kann der Gegner eigentlich nur noch aufgeben. Für den entsprechenden Kampfschaden sorgt der Drachenzerstörer mit durchschlagendem Kampfschaden, die gegnerischen Monster sind also nicht einmal in der Verteidigungsposition geschützt.

Viele Wege führen zur Fusion

Buster-Klingenkämpfer, der Drachenzerstörer-Schwertkämpfer muss als Fusionsbeschwörung beschworen werden und dafür bringt das Thema eine ganze Reihe an Möglichkeiten mit.

Zunächst ist da die Schnellzauberkarte Zerstörungsschwertkämpfer-Fusion. Das besondere: Ihr könnt auch gegnerische Monster als Material nutzen, durch Buster-Drache sind die gegnerischen Monster ja auch alle Drachen, sodass ihr diese Schnellzauberkarte nicht nur im gegnerischen Spielzug aktivieren könnt, sondern auch gleich noch gegnerische Monster mit verarbeiten dürft. Außerdem könnt ihr diese Karte vom Friedhof zurück auf die Hand nehmen, indem ihr eine Karte abwerft.

Mit der Falle Zerstörungsschwerterinnerung könnt ihr nicht nur einen Buster-Klingenkämpfer spezialbeschwören, sondern auch direkt eine Fusionsbeschwörung eures Bossmonsters vornehmen. Das Material könnt ihr dafür bequem vom Friedhof verbannen. Mit Prolog des Zerstörungsschwertkämpfers habt ihr die benötigten Monster auch parat, denn sie befördert die entsprechenden Karten vom Deck auf den Friedhof und beschwört bei der Gelegenheit auch gleich noch einen Buster-Drachen. Ideale Voraussetzungen für euren nahezu unüberwindbaren Buster-Lock, der hin und wieder auch in anderen Decks als sehr kartenintensive Engine eingesetzt wird. 

Warum Buster-Klingenkämpfer?

Man mag kritisch anmerken, dass dieses Deck durchaus Schwächen hat: Fusionsbeschwörungen sind allgemein recht sperrig, obgleich uns Fälle wie Streichbuben zeigen, dass sie im aktuellen Format durchaus ihre Berechtigung haben. Außerdem funktioniert dieses Deck vor allem dann, wenn die gegnerischen Monster auch tatsächlich Drachen sind. Das muss erst einmal gewährleistet sein, denn sonst hilft euch auch euer Bossmonster nicht weiter. Insofern ist der Erfolg dieses Decks stark von einer Karte abhängig, und das ist Buster-Drache. Sicher, man könnte zusätzlich mit der Fallenkarte DNA-Operation nachhelfen, aber seien wir ehrlich: das tun die Wenigsten. Der Wert dieses Decks liegt aber entschieden in dem Potenzial, das gegnerische Spiel kompromisslos auf null zu reduzieren und ihm jegliche Handlungsoptionen zu rauben. Durch das Verbot von Transportverbund ist Zerstörungsschwert des Drachenbusters nun auch final da angekommen, wo es hingehört: ins Buster-Klingenkämpfer Thema. Diese Option ist dennoch potent genug, um eine Buster-Engine auch außerhalb des Decks zumindest zu erwägen. Jetzt, da Buster Drache dank Ghosts from the Past bezahlbar ist, steht dem eigentlich nichts mehr im Wege.

Euer Hyozan

Über Hyozan

Yu-Gi-Oh!-Veteran der ersten Stunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.