Die Ins & Outs der Sammelkarten-Alben!

Herzlich Willkommen zu einem weiteren Artikel von mir bei dem es dieses Mal um Karten Sammelalben bzw. Binder für Sammelkarten jeglicher Art geht. Egal ob Pokémon-, Magic the Gathering-, oder Yu-Gi-Oh!-Karten, Sammler sowie Spieler haben ihre Karten gerne sicher verwahrt und ordnen diese gerne in Ordner ein, damit sie auch im Fall der Fälle gefunden werden können und dabei auch noch gut aussehen. Aber welche Arten von Sammelkarten-Alben gibt es und worauf sollte man achten? In diesem Ratgeber möchte ich euch gerne einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten erstellen und hoffe, dass ich euch in eurer Entscheidung unterstützten kann. Also dann: Viel Spaß!

Vorbereitung

Bevor ich jetzt einfach anfange euch aufzuzählen, welche verschiedenen Arten und Formen es von Sammelalben gibt, sollte vorher überlegt werden, welchen Zweck ein Ordner erfüllen soll. In erster Linie sollte es klar sein welche Karten ihr sammelt, da es einen Größenunterschied der Karten bei z. B. Yu-Gi-Oh! (Small Size) und Magic the Gathering (Standard Size) gibt. Somit solltet ihr bei der Fächergröße darauf achten, dass diese für eure Karten passend sind. Möchtet ihr den Ordner nutzen, um eure Sammlung zu ordnen und zu präsentieren? Oder soll der Ordner dazu dienen, mehrere Play-Sets von jeweils 4 Karten in Reih und Glied aufzubewahren, damit ihr schnell euer Deck modifizieren könnt und nicht lange suchen müsst? Habt ihr eher viele Karten oder wenige? Wie wichtig ist euch die Aufbereitung des Ordners? (z. B. Plastik vs. Leder-Imitat) Eine weitere wichtige Frage ist, wie viel Geld ihr für die Ordner ausgeben wollt. Ihr könnt möglichst kosteneffizient eure Karten verwahren, oder auf höhere Qualität achten. Diese Fragen solltet ihr vorab klären, um dann den passenden Ordner zu wählen. Außerdem solltet ihr immer auf das Material achten. Am besten PVC und säurefrei, damit das Plastik die Karten über Zeit nicht angreifen kann. Außerdem sollte der Ordner so gestaltet sein, dass wenig bis keine UV-Strahlung, Wasser, oder andere Gefahren, die Karten erreichen kann.

Ich für meinen Teil sammle Pokémon Karten und möchte diese in einem edlen Ordner einsortieren. Ich ordne die Karten den Nummern entsprechend nach den jeweiligen Erweiterungen in die Premium-Binder ein. Da es sehr viele Karten sind, brauche ich mehrere Ordner, somit war es für mich wichtig den passenden zu finden, damit alle anderen dem gleichen Ordner-Typ entsprechen. Allerdings kosten diese auch jedes Mal eine kleine Ecke Geld, wenn ich einen neuen brauche, da immer neue Erweiterungen veröffentlicht werden. Sowas sollte vorher eingeplant sein. Im nächsten Kapitel versuche ich euch so überschaubar wie möglich die Ordner zu präsentieren.

Verschluss / Sicherheit

Ein wichtiges Merkmal eines Ordners ist nicht nur die Größe, sondern auch die Art und Weise, wie er sich verschließen lässt. Hier gibt es verschiedene Lösungen, die das Herausfallen der Karten verhindern sollen.

Normal

Ein normaler Ordner ist klassisch gehalten und lässt sich normal aufklappen und schließen. Es ist keine zusätzliche Verschlussmöglichkeit an dem Ordner angebracht, wodurch es beim Transport sein kann, dass der Ordner sich öffnet und dadurch die Karten nicht mehr 100 % sicher gelagert sind.

Pro-Binder

Pro Binder von Ultra Pro

Die Ultra Pro Binder sind nicht nur besser verarbeitet und haben ein ansprechenderes Design, sie haben auch zusätzlich noch ein elastisches Band um den Ordner, der nach dem Verschließen des Ordners garantiert, dass dieser sich nicht einfach so öffnen kann. Allerdings ist der Ordner dennoch nur zugeklappt und hat an drei Seiten Öffnungen, durch die theoretisch Karten herausfallen könnten, sollte der Druck des Bandes um den Ordner nicht ausreichen.

Zip

Die sicherste Art des Verschlusses bieten die Zip-Ordner. Diese haben einen Reißverschluss und können somit komplett verschlossen werden, sodass keine Karten herausfallen können.

Xenoskin

Xenoskin ist ein von der Firma Ultimate Guard geschützter Markenname für eine Anti-Rutsch Beschichtung in den Ordnern. Sie soll verhindern, dass die Karten sich in den Taschen bewegen können und dadurch herausfallen könnten. Allerdings ist mir aufgefallen, dass auch andere Ordner von anderen Anbietern eine ähnliche Beschichtung haben, die das Verrutschen der Karten verhindern.

Xenoskin von Ultimate Guard

Man kann die Beschichtung an den schwarzen „Noppen“ in den Taschen des Ordners erkennen. Durch den Widerstand erschweren diese die Bewegungsmöglichkeit der Karten.

Top-load vs. Side-load

Ein weiteres Sicherheitskriterium ist die Richtung der Öffnungen der Ordner-Taschen. Diese können von oben geöffnet sein oder von der Seite. Ich persönlich rate zu den von der Seite geöffneten Taschen. Diese sind so konzipiert, dass beispielsweise bei den 9-Pocket Seiten die zwei linken Taschen nach rechts geöffnet sind und die rechte äußere nach links geöffnet ist. Dadurch würde, selbst wenn eine Karte aus der Tasche herausfallen sollte, die anderen Taschen diese ggf. auffangen. Außerdem würden die Karten auch nicht aus den Taschen fallen, wenn man den Ordner versehentlich über Kopf hält. Man sollte ihn nur nicht seitwärts halten.

Fassungsvermögen

9-Pocket Seiten Album

Ist geklärt, welche Verschlussart man für die Aufbewahrung möchte bzw. sich leisten kann, ist nun wichtig zu schauen, wie groß der Ordner sein soll und wie viele Karten auf eine Seite passen sollen. Hierbei ist es wichtig zu erwähnen, dass die meisten Ordner eine festgelegte Anzahl an Seiten haben. Das heißt, man kann nicht nachträglich noch zusätzliche Seiten in den Ordner einheften oder welche entfernen. Sollte man aber genau dies sich wünschen, kann auch ein Do-It-Yourself Ordner gewählt werden, den ich euch im nächsten Kapitel zeige. Entscheidet man sich für einen Ordner mit festgelegter Seiten-Anzahl, ändert sich bei den unterschiedlichen Größen natürlich auch die Anzahl an Karten, die in dem Ordner aufbewahrt werden können. So gibt es Ordner, die nur zwei Taschen pro Seite besitzen, wodurch der Ordner circa so groß ist wie zwei Karten nebeneinander. Neben Ordnern mit zwei und vier Taschen sind die gängigsten die 9-Pocket Ordner, die circa der A4 Größe entsprechen. Diese bieten Platz für 18 Karten pro Seite (9 auf der Vorder- und 9 auf der Rückseite). In ihnen können insgesamt 360 Karten eingeordnet werden.

Die größten Ordner haben 12-Pocket Seiten. Sie sind etwas breiter, da in ihnen nicht drei Karten nebeneinander geordnet werden, sondern vier, wodurch die Playsets griffbereit aufbewahrt werden können. Sie bieten Platz für 480 Karten.

Do-It-Yourself Ordner mit Pocket-Seiten

Die kosten-effizienteste Methode ist es sich einen großen Akten-Ordner zu kaufen, der klassisch auch in Büros genutzt wird und sich dann Pocket-Seiten zu kaufen, welche in den Büro-Ordner eingeheftet werden.

Diese Ordner gibt es natürlich auch mit anderen Motiven, die besser zu dem Inhalt passen. Für die Pocket-Seiten gibt es verschiedene Anbieter wie beispielsweise Ultra-Pro, Ultimate Guard oder unsere Hausmarke Arkero-G.

9-Pocket-Pages für Ringordner

Die Pocket-Pages können dann nach belieben belegt werden, entweder nur einseitig, also 9 Karten pro Seite, oder beidseitig, dann wären es 18 pro Seite (zweiseitig). Da der Ordner nicht teuer ist und die Pocket-Seiten in großer Anzahl günstig erworben werden können, ist das die günstigste Methode, sieht dafür allerdings nicht ganz so ansehnlich aus. Hält man den Ordner versehentlich über Kopf oder auf der Seite (je nachdem in welcher Richtung die Taschen geöffnet sind), kann es sein, dass die Karten teilweise herausfallen, da kein zusätzlicher Schutz den Ordner zusammenhält. Ich hatte damals als Kind genau so einen Ordner mit Pokémon Motiv und muss sagen, dass mir die Karten häufiger herausgefallen sind, weswegen ich von dieser Methode der Aufbewahrung eher abrate.

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Ratgeber zum Thema Sammelkarten-Ordner gefallen und ihr habt es nun einfacher, euch zu entscheiden. Ich freue mich über Kommentare und verabschiede mich mit den besten Grüßen!

Euer Janosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.