Magic – Commander Legends Set Review Grün

Heute folgt endlich die letzte Farbe der Set Review von Commander Legenden bzw. Commander Legends, denn heute werfen wir einen Blick auf die Farbe Grün. Seid gespannt!

Apex Devastator

Zehn Mana für vier kostenlose Spells und eine 10/10. Wenn man das Mana hat, ist der Devastator definitiv effizient. Meistens wird man mit den vier Cascade Triggern sogar deutlich mehr als nur zehn Mana an Gegenwert erhalten. Cascade ist hier sogar recht fair, da man den mächtigen Trigger nur beim Wirken erhält, sodass man die Chimäre nicht sinnvoll flickern o.ä. kann. Eine vergleichbare Magic Karte wäre wohl Genesis Wave. Diese skaliert mit mehr Mana besser und befördert auch noch Länder ins Spiel, wirkt dafür aber keine Zaubersprüche. Man kann diskutieren, welche der beiden besser ist, aber man kann auch einfach beide spielen. Starke Karte!

Kamahl, Heart of Krosa

Der Overrun-Partner. Kamahl bietet mit seinem ersten Effekt verschiedensten Decks die Möglichkeit im Kampf zu gewinnen. Selbst mit nur ein paar kleinen Kreaturen kann man so schnell deutlichen Schaden anrichten. Seine hohen Manakosten bedeuten, dass er Decks mit etwas mehr Ramp als üblich benötigt, das sollte in Grün aber kein Problem sein. Etwas problematischer ist bei diesen Manakosten jedoch die Anfälligkeit für Removal. Ein Doom Blade oder ähnliches am Ende der Hauptphase kann schnell dafür sorgen, dass man acht Mana in den Sand gesetzt hat. Wenn man ihn aber beschützen kann, sorgt er mit seinen beiden Effekten schnell für sehr viel Schaden. Starker Partner!

Reshape the Earth

Ja, im EDH braucht man viel Mana, aber neun reichen normalerweise. Für normale Decks sollte diese Hexerei Overkill sein, in landbasierten Decks sieht es dagegen anders aus: Dort kann sie mit Valakut, the Molten Pinnacle mal eben 27 Schaden verursachen, zehn Landfall Trigger auslösen und auf diverse andere Arten eskalieren. Lord Windgrace und co freuen sich!

Biowaste Blob

Von den drei Leuten mal abgesehen, die Ooze Tribal spielen, ist das hier eine nette Idee. Innerhalb von drei Zügen erhält man drei 3/3, was danach exponentiell weiter eskaliert. Für ernste Decks ist der Schleim viel zu langsam, aber als Tokengenerator ist er zumindest eine lustige Idee.

Court of Bounty

Exploration ist für einige Decks bereits durchaus vier Mana wert, wenn man nicht extrem viel Wert auf die Geschwindigkeit legt. Hier kommt da noch eine Card Draw Engine und die Chance auf freie Kreaturen dazu. Wenn man den Court im zweiten oder dritten Zug spielt, kann es gut vorkommen, dass man im nächsten Zug irgendetwas sehr großes gratis erhält. Auch später ist der Court zumindest als Quelle für Monarch und damit Card Advantage nützlich. Wohl der beste Court und eine sehr universell einsetzbare Verzauberung.

Dawnglade Regent

Schutz für’s gesamte Team und Card Advantage in einer Karte! Die Kombination aus Monarch und der zweiten Fähigkeit bringt eigentlich alles mit, was man im EDH haben will. Mass Removal tun immer noch weh und wenn man nicht mehr Monarch ist, macht der Regent nichts mehr, aber wenn er ordentlich funktioniert, kann er den Gegnern einige Kopfschmerzen bereiten. Gute Karte!

Kamahl’s Will

Grün sucht immer verzeifelt nach Removal und der zweite Effekt dürfte zumindest in manchen Decks besser als sowas wie Beast Within sein. Andere Farben bieten jedoch besseres Removal. Der erste Effekt ist eher nur für Decks interessant, die entweder sehr viele Angreifer haben wollen oder extrem viele Länder generieren können. Für Decks mit vielen Ländern oder monogrüne Decks allgemein ist der Wille interessant, für mehr aber auch nicht.

Kodama of the East Tree

Jede Karte hat quasi Cascade für die Hand. Der Kodama sorgt dafür, dass ihr gerade im Mid Game, also etwa im sechsten Zug, sehr schnell Vorteil auf dem Feld aufbauen kann. Die Beschränkung auf bleibende Karten stört etwas, aber viele Decks werden sich freuen, einfach irgendwelche Karten für drei oder vier Mana kostenlos spielen zu können und so vielleicht einen Zug früher eine Combo zu starten. Partner für den Kodama gibt es genug, Thrasios, wenn man das Mana anderweitig verwenden will, Silas Renn für Sultai Artefakte oder der neue Kamahl für klassisches Stompy. Starker Partner!

Magus of the Order

Natural Order in etwas fairer. Mit Magus of the Wheel, Magus of the Will, Magus of the Mind und Magus of the Balance vervollständigt dieser Magier das Set der starken Hexereien auf Kreaturen. Er ist dabei kein Ersatz für die gute alte Natural Order, kann diese aber ergänzen und bietet ein paar eigene Vorteile: Zum einen sind Kreaturen gerade in Grün leichter zu recyclen, etwa durch eine Meren als Commander. Dann kann man den Magus auch als Schutz vor Removal nutzen, indem man ihn etwa zusammen mit einer Kreatur als Antwort auf ein solches opfert. Zuletzt erhält man so auch noch die Suche als Instant Speed, was man sonst etwa nur auf Karten wie Chord of Calling sieht. Gute Kreatur!

Rootweaver Druid

Karten, die vom Gegner abhängig sind, sind immer schwierig. Wenn alle drei Mitspieler Länder suchen, erhaltet ihr eins mehr als die Gegner, was wohl vorteilhaft ist. Das Problem ist da einfach nur, dass die Gegner das nicht mitmachen müssen. Gerade wenn ihr ein Land Deck spielt, das diese Masse an Ländern gebrauchen kann, werden die Gegner wohl eher nicht so spendabel sein. Group Hug oder allgemein politische Decks werden damit ihren Spaß haben, für ernstere Decks ist er aber zu unzuverlässig.

Sweet-Gum Recluse

Diese Spinne ist praktisch eine 3/6 Reach mit Cascade, die die Kreaturen, die aus Cascade (oder anderen Quellen) entstehen, buffed. Interessant ist der Effekt vor allem in Token Decks: Selbst wenn Cascade „nur“ ein Raise the Alarm trifft, erhält man hier für sechs Mana eine 3/6 und zwei 4/4. Cascade mag glücksabhängig sein, in den meisten kreaturenlastigen und vor allem Token Decks wird die Recluse aber sehr oft einen extrem guten Job machen.

Anara, Wolvid Familiar

Indestructible ist nützlich, auch wenn man es nur im eigenen Zug erhält. Am attraktivsten ist der Wolf wohl für Voltron Decks, die sich so ihren eigenen Zurgo Helmsmasher bauen. Denkbar wäre Akiri, vielleicht sogar Akroma oder Ardenn mit Ausrüstungen. Netter Partner, und wie kann man einen Wolf mit Geweih bitte nicht lieben?

Gilanra, Caller of Wirewood

Ein Manaelf, der Karten ziehen kann. Im wesentlichen ist Gilrana eine viel schlechtere Selvala, Heart of the Wilds, die dafür Partner hat. Mit einem starken Partner ist er sicherlich eine solide Option für Ramp, für sich genommen ist er aber eben viel schwächer als die Mythic aus Conspiracy 2. Wenn euch ein unspektakulärer, aber solider Commander reicht, ist Gilanra eine ziemlich attraktive Uncommon.

Halana, Kessig Ranger

Ein grüner Commander, der Removal mitbringt, ist ungewöhnlich. Halana ist nicht übermäßig effizient, aber wenn ihr ein kreaturenlastiges Partner Deck baut, das mehr Removal braucht, kann sie eine tolle Option sein.

Ich-Tekik, Salvage Splicer

Ein grüner Artefakt-Commander ist immerhin was außergewöhnliches. Letztendlich bietet Ich-Tekik aber nur zwei mittelmäßige Beatsticks, die zwar einigermaßen schnell wachsen können, euch im Spiel aber nicht weiterbringen. Wer Golems als Tribal Deck spielen möchte, hat mit ihm und Armix eine interessante und auch synergistische Option, aber spielstark ist das nicht unbedingt.

Numa, Joraga Chieftain

Ja, er ist ein Commander für Elfen, aber ein ziemlich schlechter. Marken zu verteilen ist sicherlich nicht schlecht, aber zwei Mana pro Marke sind trotz einer gewissen Flexibilität einfach ineffizient. Kamahl oder sogar Gilanra sind meistens bessere Optionen.

Slurrk, All-Ingesting

Irgendwie kann ich mich gut mit einem alles verschlingenden Schleim identifizieren. Spielerisch ist der Schleim allerdings etwas nützlicher als meine Wenigkeit und bietet einen soliden Commander für das klassische Marken-Thema. Kombinieren lässt er sich etwa mit Reyhan oder Alharu. Marken sind ein extrem beliebtes Thema und es bietet zahlreiche andere Commander wie Atraxa, Pir / Toothy oder Vorel. Trotzdem ist Slurrk eine neue Option und zumindest für diejenigen interessant, die nicht die üblichen Commander für das klassische Thema spielen wollen.

Three Visits

Es ist ein Reprint, aber ein unerwarteter. Three Visits sucht einen Wald, also auch manch ein Doppelland wie Breeding Pool und bringt ihn ungetappt ins Spiel. Für viele Decks ist es damit ein schnellerer, also besserer Rampant Growth. Schöner Reprint!

Vow of Wildness

Vermutlich wäre es sinnvoller, euch hier ein Weihnachtsplätzchenrezept zu schreiben, aber ich wiederhole mich gerne: Die Vows sind interessante politische Werkzeuge und können als eine Art Pazifismus dienen, aber außerhalb von Group Hug braucht man sie wohl nicht.

Annoyed Altisaur

Sieben Mana für eine gerade noch akzeptable Kreatur mit Cascade. Im EDH könnte sie in Casual Decks dank Cascade spielbar sein und zumindest für etwas Abwechslung und Überraschung sorgen. Im Pauper würde ich sie gerne irgendwo sehen, aber da scheint mir das Risiko zu hoch, dass sie mit Cascade einfach nur irgendeinen Elfen oder ähnliches trifft.

Fin-Clade Fugitives

Miara, der neue schwarze Elfencommander, kann sterbende Elfen ganz gut gebrauchen. Ansonsten bieten die Flüchtlinge dank Encore einen guten Angreifer nach dem Tod, was zwar ein recht makaberer Satz ist, in manchen Decks aber gut passen könnte.

Natural Reclamation

Das klassische Naturalize macht für meinen Geschmack etwas zu wenig, um einen Slot in meinen Decks zu verdienen, aber diese Reclamation passt perfekt. Cascade sorgt dafür, dass sich das Removal immer lohnt, auch wenn man nur einen kleinen Sol Ring zerstört. Diese Common könnte tatsächlich in einigen Decks einen Platz finden, einfach nur, weil sie alles macht, was man braucht. Wenn ihr mehr Artefakt- und Verzauberungsremoval spielen wollt, ohne tote Karten zu haben, probiert diese Common mal aus!

Grün sieht insgesamt ziemlich gut aus. Die Partner sind ziemlich stark, der Court ist der beste im Cycle und Ramp Decks haben mit Dawnglade Regent und Apex Devastator schöne, neue Spielzeuge bekommen. Wirklich innovativ ist dabei nichts, aber es sind gute Ergänzungen zu bekannten Konzepten.

Top 5:
1: Apex Devastator
2: Court of Bounty
3: Dawnglade Regent
4: Kodama of the East Tree
5: Kamahl, Heart of Krosa

Das war es mit der letzten Farbe, es folgen die mehrfarbigen Karten und damit ganze 30 neue Commander!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.