Pokemon – Die Top 9 Editionen (Platz 3 bis 1)

Herzlich Willkommen zu meinem Finale mit den drei bestplatzierten Spiele der Pokémon-Videospielreihe. Wie ihr schon bemerkt habt, sind einige Kracher aus dem Pokemon Universum noch nicht genannt worden, was sich sicherlich in diesem letzten Teil ändern wird! Viel Spaß!

Falls ihr den ersten Teile meiner Liste verpasst habt, könnt ihr den Artikel um die Plätze 9 bis 7 gerne HIER nachlesen, den Artikel um die Plätze 6 bis 4 findet ihr HIER. Den Anfang der Top 3 macht:

Platz 3: Ultra Sonne/Ultra Mond, Sonne/Mond

Ultra Sonne

Die Pokemon Sonne und Mond Spiele machen so vieles richtig, weshalb sie auch auf Platz 3 gelandet sind. Eine sehr gelungene neue Region mit verschiedenen Inseln, die alle an Hawaii erinnern, coole Starter-Pokémon, eine ganz neue Sicht auf das Spiel, teilweise wie ein Thirdperson-Spiel, mit einer realistischeren Grafik, die mehr an die Anime-Serie erinnert. Es gab sogar storyrelevante Cutscences, wie in anderen großen Spielen, wodurch das Storytelling einen erheblichen Sprung nach vorn gemacht hat. Endlich wieder ein vernünftiger Schwierigkeitsgrad, der mich teilweise sogar herausforderte und insgesamt auch eine gut gelungene Story, mit vielen guten Charakteren (z. B. Gladio), selbst die Rüpel des bösen Team Skull waren unterhaltsam. Allerdings ging das fast schon ins Lächerliche, wodurch ich das Team Skull nicht ernst nehmen konnte.

Eine Neuerung, auf die ich schon lange gewartet hatte, war die Abschaffung von den VMs. Diese konnte man nun einfach mit dem PokéMobil ausführen und man musste dadurch nicht mehr ein Pokémon als VM-Sklaven opfern, was jedes Mal schmerzte. Die neuen Z-Moves sahen nicht nur cool aus, sondern brachten auch neues strategisches Handeln mit sich.

Die neuen Lebewesen, die Ultrabestien, fand ich sehr interessant und auch gut, da sie etwas Neues in die Spiele einbrachten, was nicht die alten Mechaniken verändert, allerdings waren die Ultrabestien eigentlich ähnlich wie legendäre Pokémon, nur dass sie ein etwas verrückteres Design hatten. Außer Agoyon und Masskito fällt mir jetzt auch keines ein, welches ein cooles Design hat.

Es gab nur eine Sache, die mich sehr gestört hatte: die Dialoge. Besonders am Anfang des Spiels sind die Dialoge viel zu träge, langatmig und langweilig, sodass ich teilweise nur den Knopf „A“ pausenlos gedrückt und mich dabei anders beschäftigt habe.

Platz 2: Feuerrot/Blattgrün, Rot/Blau/Gelb

Feuerrote Edition

Die erste Generation, das erste Pokémon-Spiel, welches genau vor 20 Jahren veröffentlicht wurde, und später für den Gameboy Advance als Remake in Form von Pokemon Feuerrot und Blattgrün erschien, schafft es in meinem Ranking auf den zweiten Platz. Es ist der Ursprung mit der Region Kanto, den drei Startern Bisasam, Shiggy und Glumanda, den Arenaleitern Rocko, Misty, Major Bob und wie sie alle heißen. Eine unfassbare Bündelung an Nostalgie steckt in diesen Spielen. An die zehnmal habe ich sie durchgespielt. Ich hatte damals als Kind alle drei Versionen Blau, Rot und Gelb, um meinen Pokédex zu vervollständigen.

Auch die Remakes waren klasse! Die Anpassung an die Gameboy Advance-Grafik hat dem Spiel nicht geschadet und ein paar Fehler im Spiel, wie z.B. Missigno, wurden ausgebessert. Ich glaube jeder Pokémon-Fan kennt die Games, weswegen ich gar nicht so viel dazu sagen muss, außer dass sie ein MUSS für jeden Fan sind.

Platz 1: Soul Silver/Heart Gold, Silber/Gold/Kristall

Heartgold

Kommen wir nun zu meinem Platz 1 meiner Top 9-Liste. Es ist als zweiter Teil eines jeden Spiels, Films oder Buches immer schwierig in die Fußstapfen des ersten Teils zu treten. Aber genau das macht die zweite Generation, die die erste Generation noch einmal übertrifft. Die Remakes der zweiten Generation, Pokemon Heart Gold und Soul Silver, sind besonders gut gelungen und zeigen, wie gut Pokémon-Spiele sein können.

ACHTUNG SPOILER:

Damals bei der Veröffentlichung von Silber und Gold hatte ich noch keinen Internetzugriff und somit wusste ich auch nicht, was mich in diesen Spielen erwarten würde. Es war quasi wie ein eigenes neues Abenteuer, ich kannte noch keins der neuen Pokémon, ich wusste nichts von der Geschichte und umso überraschter und glücklicher war ich am Ende des Spiels, als es nach den Top 4 noch einmal zurück nach Kanto in die alte „Heimat“ ging. Seitdem hab ich bei jedem neuen Pokémon-Game die Hoffnung, dass man wie bei Silber, Gold und Kristall noch einmal am Ende eine zusätzliche Region erkunden darf, wurde allerdings bis heute enttäuscht, was ich sehr schade finde.

Gott sei dank wurde das Remake Soul Silver und Heartgold wunderbar umgesetzt und es wurde am Spiel grundsätzlich nicht viel verändert, sodass das Gefühl von Johto sehr gut transferiert wird. Außerdem läuft bei den Remakes immer das Pokémon hinter einem her, welches im Team an erster Stelle ist. Das mochten die Fans so gerne, dass es in Pokémon Let’s Go endlich wieder eingeführt wurde.

Die zweite Generation mit den Remakes ist für mich die Messlatte, an denen sich alle Pokémon-Spiele messen müssen, weil diese Spiele alles beinhalten, was ein gutes Pokémon-Spiel braucht. Gute Starter, eine schöne Region mit Zugang zu der vorherigen, einen fiesen Rivalen (keinen übernetten, wie in fast allen Spielen danach), wunderbare Musik, die das Alte mit dem Neuen kombiniert, einen passenden Schwierigkeitsgrad und gute, aber nicht zu viele legendäre Pokémon.

Fazit

Mir ist bei der Erstellung der Top 9-Liste aufgefallen, dass eigentlich alle Spiele sehr gut gelungene Spiele sind. Allerdings haben die Games auf den niedrigeren Plätzen ein und das selbe Problem: nämlich den Schwierigkeitsgrad, der viel zu einfach war. Klar, ich kann das nachvollziehen, die Pokémon Company möchte natürlich so viele Spieler wie möglich erreichen, alte Spieler, aber auch neue und junge Spieler. Wenn das Spiel dann gleich zu schwer ist, könnten viele unerfahrene Spieler abspringen. Deswegen frage ich mich jetzt folgendes: Warum führt die Pokémon Company nicht einen Schwierigkeitsgrad ein, den man sich am Anfang des Spiels aussuchen kann? Das würde viele Kritiker befriedigen sowie neuen Spieler einen guten Einstieg liefern.

Abschließend bleibt zu sagen, dass ich sehr dankbar dafür bin, dass es Pokémon allgemein und auch die dazugehörigen Videospiele gibt, denn sie haben mir viele schöne Momente und Erinnerungen geschenkt, die ich nicht missen möchte.

Was haltet ihr von meiner Top 9-Liste? Wo seid ihr anderer Meinung? Lasst es mich wissen, bin sehr gespannt auf eure Kommentare!

Bis bald, euer Janosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.