Yugioh: Möglichkeiten für den (Wieder-)Einstieg

Das heutige Yugioh-Format ist wirklich enorm vielen Spieler:innen zu komplex geworden, und ganz ehrlich: Ich kann es völlig verstehen. Es ist heute absolut keine Seltenheit, ein Duell in nur einem Spielzug für sich zu entscheiden. Man beschwört heutzutage über fünf Monster mittels Normal-, Spezial-, Fusion-, Ritual-, Synchro-, XZYs-, Pendel-, oder Linkbeschwörung und sucht sich die noch fehlenden Karten für seine Combos aus dem Deck. Außerdem agiert man mit unterschiedlichsten Handfallen im Zug des Gegners und muss auch Strategien entwickeln, um eben auf diese Handfallen entsprechend reagieren zu können. Bei der Fülle an Karten kommt man mit seinen ersten Structure Decks oder mit seinen Lieblingskarten aus den ersten klassischen Sets nicht wirklich weit, weshalb ich hier auf einige Alternativen aufmerksam machen will.

Speed Duell

Yugioh Speed Duell ist ein relativ neues Format, dass durch das Online Game Duel Links inspiriert wurde. Man darf in dem Format nur Karten verwenden, die aus den speziellen Speed Duell-Sets wie zum Beispiel den Starter Decks Twisted NightmaresMatch of the MillenniumDuelists of Tomorrow oder auch Booster Sets wie Arena of Lost Souls oder Attack from the Deep stammen. Zu erkennen sind diese Karten durch den Aufdruck „Speed Duell“ im Karteneffekt oder darüber. Wie auch in Duell Links, spielt man mit einem Deck aus 20 – 30 Karten und 4000 Lebenspunkten. Ebenfalls startet man das Spiel mit vier Handkarten im ersten Spielzug und der Spieler des zweiten Zuges mit eben fünf Karten. Auf dem Spielfeld finden sich drei Monster- sowie drei Zauber/Fallenkarten-Zonen, sowie die Deckzone, der Friedhof, die Extradeckzone und die Spielfeldzauber-Zone wieder. Das Feld ist hier also übersichtlich klein gehalten. Man hat einen wesentlich geringeren Kartenpool, mit dem sich auf eine aktuell etwas langsamere Spiel-Mechanik zurückgreifen lässt, die das Spiel durch die geringere Anzahl an Lebenspunkten etwas schneller wirken lässt.  Das Einzige, was hier neu dazu kommt, sind die Fähigkeiten-Karten, die wie ihr Name schon sagt, bestimmte Fähigkeiten vorgeben. So kann man zum Beispiel mit Yugi die Zauberkarte „Yami“ aufs Feld bringen, ohne diese physisch im Deck zu haben. Alles in allem ist Speed Duell eine meiner Meinung nach von vielen Spieler:innen unterschätzte Alternative des Kartenspiels.

Das GOAT-Format

Das Format Greatest Of All Times, oder kurz GOAT-Format, holt die Spieler im Jahr 2004 wieder ab, als das Gras noch grüner war, Topf der Gier auf eins gespielt werden durfte und man noch über 10 Runden sein Lieblings-Sammelkartenspiel spielen konnte, ohne dass einem die Karten ausgingen. Ach, waren das noch schöne Zeiten. Im GOAT-Game können sich die Spieler:innen auf deren uralten Decks berufen und gemeinsam ohne extra Monster-Zone und ohne vielleicht nervige Beschwörungsmechaniken wie zum Beispiel Synchro-, XYZs-, Pendel-, oder Link-Beschwörungen zurückgreifen. Die Interaktion zwischen den Kontrahenten in deren Spielzug ist aufgrund der fehlenden Handtraps und der geringen Anzahl an Zauberkarten mit Schnelleffekt eher auf Fallenkarten beschränkt. Hier sind auch Lebenspunkte sowie die Angriffspunkte der Monster wieder etwas wichtiger als im aktuellen Meta-Game, da es nicht die Bandbreite an Effekten gibt, die Monster zerstören können. Man hat hier also die besseren Chancen, mit größeren Monstern und Beatsticks zu gewinnen als heute. Gespielt wird das GOAT-Format zudem auf Grundlage der Bannliste des Jahres 2004. Es sind auch nur Karten aus den Sets erlaubt, die bis zur dieser Bannliste rauskamen. Meiner Meinung nach ist das GOAT-Format eine wirklich tolle Gelegenheit mit Spieler:innen aus den Anfangszeiten des Yugioh Sammelkarten-Spiels zusammen zu kommen und in nostalgischer Freude zu spielen. Da es heutzutage eher schwierig ist, an die alten Sets und Structure Decks ranzukommen und mit GOAT durchzustarten, empfehle ich euch Yugioh-Einzelkarten bei Gate to the Games zu kaufen. Solltet ihr an euren Karten von damals kein Interesse mehr heute haben, so ist dies auch die ideale Adresse, um eure Karten zu einem fairen Preis zu verkaufen und jemand anderen eine Freude zu machen.

Yugioh Duel Links

Ich möchte an der Stelle kurz auf die App „Duell Links“ eingehen. Ich weiß, dass Duell Links als Online-Game wenig geeignet für Leute ist, die ihre Karten physisch in der Hand halten wollen. ABER ich bin der Meinung, dass diese App durchaus fähig ist, alte Spieler wieder abzuholen und die neueren Spielmechaniken leicht verständlich zu erklären und dadurch wieder die alte Liebe zum Spiel zu entfachen. So ging es mir auf jeden Fall damals. Das Spielfeld ist aufgebaut wie in Speed Duell, aber ihr spielt mit einem wesentlich größeren Kartenpool und aktuell mit allen Beschwörungsformen bis einschließlich Pendel. Mithilfe der kostenlosen App könnt ihr euch also langsam an das Spiel herantasten und neuere Karten kennenlernen. Vielleicht spielt ihr wie ich auch ein Fun-Deck, das ihr in Duell Links in der „Light Version“ gespielt habt, auch im realen Spiel.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass ihr euch keine Sorgen machen müsst, (wieder) mit dem Yugioh TCG zu starten, wenn euch das aktuelle Spiel noch zu komplex ist und ihr keine Lust auf das Meta Game habt. Dann spielt ganz einfach eines der hier aufgeführten Spiele. Gegner und die Community findet ihr auf verschiedenen Discord-Servern und in den sozialen Medien. Wenn ihr Karten für das GOAT Format oder Sets für Speed Duell gebrauchen könnt ist Gate to the Games DIE Anlaufstelle, um euch für das nächste Turnier unter Freunden oder mit der Community zu bewaffnen.

Wie steht ihr generell zu den Formaten bei Yugioh?! Seid ihr noch auf dem Laufenden oder auch ein Verfechter der „guten, alten“ Zeit? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Euer tradingcardrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.