Adventures in the Forgotten Realms Set-Review: Mehrfarbig

Weiter geht es mit der Review unseres Dungeons and Dragons: Adventures in the Forgotten Realms Set, diesmal mit den mehrfarbigen Karten.

Tiamat

Wir hatten schon Bahamut, diesmal bekommen wir Tiamat. Im Standard und anderen Formaten ist er wohl egal, im EDH weniger. Dort bietet er einen neuen Commander für Drachen, der diesmal harten Kartenvorteil statt anderen Support bietet. Ob er jetzt besser ist als sowas wie The Ur-Dragon, bleibt abzuwarten, zumindest passt er aber super in diese Decks hinein.

Minsc, Beloved Ranger

Ein legendärer Hamster sollte schon Grund genug sein, ihn zu spielen. Im Standard existiert Naya Aggro im Moment nicht und Minsc, Beloved Rangerist so voraussehbar, dass er daran auch nichts ändern wird, aber im EDH wird alleine die Tatsache, dass man einen Hamster bekommt, Grund genug sein, ihn zu spielen.

Monk Class

Eine Klasse für Storm oder allgemein Decks mit vielen Sprüchen. Irgendwie sehe ich hier aber nicht ganz den Sinn: Ein bisschen Mana macht nicht allzu viel, für das Removal will man nicht unbedingt zwei Mana zahlen und der letzte Effekt mag gut sein, kostet aber insgesamt acht Mana. Im EDH mag das spielbar sein, anderswo fehlt mir der sofortige Einfluss der Monk Class.

Hama Pashar, Ruin Seeker

Wenn man Dungeons mag, ist er sicherlich gut. Das Deck ist dann allerdings auch in drei Farben, was gerade im Casual schwierig zu bauen sein könnte.

Triumphant Adventurer

Tolle Karte, aber Dungeons sind halt nicht besonders stark. First Strike und Death Touch bedeuten, dass man sehr sicher angreifen kann, sodass ihr einige Trigger bekommen werdet. Gute Karte, wenn auch mehr für Casual.

Barrowin of Clan Undurr

Ein kleiner Sun Titan für Dungeons. Wie gesagt, das Deck hat gute Karten und sieht spaßig aus, aber besonders stark ist es nicht. Eine weitere Karte für ein Casual Deck.

Xanathar, Guild Kingpin

Ein Commander, der Gegner im eigenen Zug ausschaltet und damit Kartenvorteil generiert. Der Effekt ist sicherlich spaßig, gerade gegen den Control Spieler, der einen sonst nur stören würde.

Rogue Class

Mill Decks im Standard freuen sich über den ersten Effekt. Der zweite ist eher schwach, kann aber vielleicht manchmal helfen und ist immerhin nett im Lategame. Der dritte ist für das absolute Lategame, gibt Schurken im Standard aber massig Kartenvorteil, wenn es irgendwann so weit ist. Gute Option, um dem sonst sehr aggressiven Deck einen Plan für den späteren Spielverlauf zu geben.

Krydle of Baldur’s Gate

Leider kein Commander für Gates, aber trotzdem ganz solide: Krydle of Baldur’s Gateunterstützt alle möglichen Kreaturen, die angreifen oder Schaden anrichten müssen, um einen Effekt zu bekommen. Auf der Basis kann man ein Deck aufbauen, etwa mit Cipher oder allgemein mit Rogues.

Sorcerer Class

Spellslinger hat selten viele Kreaturen, sodass Level 2 hier ziemlich nutzlos wirkt. Zwei Mana für Faithless Looting ist auch zu viel, gerade, wenn man Unexpected Windfall oder Expressive Iteration haben kann. Der letzte Modus ist wieder gut, aber mit insgesamt neun Mana einfach zu teuer.

Farideh, Devil’s Chosen

Ein Commander für Würfel, aber kein allzu guter. Farideh, Devil’s Chosenzieht vielleicht ein paar Karten, aber das war’s auch.

Orcus, Prince of Undeath

Der zweite Effekt ist spannend: Orcus, Prince of Undeathkann massig Kreaturen wiederbeleben und sie direkt angreifen lassen. Klar, man braucht dafür auch Unmengen an Mana und Setup für den Friedhof, aber beides sollte sich im EDH machen lassen. Der erste Effekt ist als Boardwipe auch nicht schlecht, aber eher defensiv. Cooler Commander!

Kalain, Reclusive Painter

Ein Commander für Schätze, der auch noch Marken verteilt. Karten rund um Schätze gibt es in den Farben genug, mir fehlt hier nur der Impact auf das Spiel. Klar, ein paar Marken auf den Kreaturen sind nett, aber im EDH wäre mir etwas Kartenvorteil lieber. Wenn ihr zufällig schon Schätze in den Farben spielt, ist Kalain, Reclusive Painter toll, aber für sich als Commander sehe ich ihn nicht wirklich.

Skeletal Swarming

Fünf Mana ist viel, aber man bekommt auch einiges. Im EDH bietet Skeletal Swarming mindestens einen guten Tokengenerator für Opfer-Decks, im Standard sieht man sie gelegentlich in Golgari oder Sultai, so ganz durchsetzen kann sie sich aber scheinbar nicht. Solide Karte für EDH.

Shessra, Death’s Whisper

Card Draw für tote Kreaturen ist nett, aber als Commander gibt es in den Farben mit Meren eine viel bessere Wahl. Meren ist aber nur eines von vielen Decks, in welchem Shessra, Death’s Whispereine gute Figur machen wird.

Bard Class

Legendäre Kreaturen treten selten als Tribal Deck auf. Die Buffs sind richtig stark, aber der Support reicht noch nicht, um ein Deck rund um sie zu rechtfertigen. Ich schiele gerade ein wenig auf das nächste Kamigawa, das legendäre Kreaturen vielleicht als Tribal Deck spielbar macht. passt sie im EDH in so ziemlich jedes Deck in diesen Farben, macht sie doch den Commander oft günstiger und etwas stärker. Richtig lustig wird es dann mit Sisay, Weatherlight Captain

Targ Nar, Demon-Fang Gnoll

Ja, Targ Nar, Demon-Fang Gnoll ist legendär, aber nicht zum Commander geboren, sondern einfach als gute Kreatur. +1/+0 für das ganze Team ist solide und sollte in Gruul leicht zu erreichen sein und im Late Game kann er immerhin für sechs angreifen. Solide Karte, von der wir im Standard weiter ein bisschen was sehen werden.

Adult Gold Dragon

Boros Aggro ist aktuell nicht allzu stark und Goldspan Dragon wirkt wie die bessere Karte. Für ein Mana weniger wäre Adult Gold Dragonwirklich gut, so ist sie eher nur eine starke Karte im Limited.

Fighter Class

Ach ja, mal wieder Ausrüstungen. Jemand hat tatsächlich ein kleines Turnier im Modern mit einem Equipment Deck mit vier Fighter Class gewonnen, insofern sollte man die Karte wohl nicht unterschätzen. Steelshaper’s Gift ist auch für zwei Mana okay, der zweite Effekt kann im entsprechenden Deck viel Mana sparen und der letzte ist wohl übertrieben, gibt Aggro Decks aber viel Reichweite im Lategame. Ich glaube zwar, dass der Ausflug ins Modern ein One Hit Wonder war, aber zumindest im EDH passt sie in diverse Decks rund um den beliebten Artefakttyp.

Bruenor Battlehammer

Ein Commander für Equipments in Rot und Weiß. Nicht gerade innovativ, aber gut gemacht: Kostenlose Ausrüstungen und ein Buff im Kampf sind ein gutes Paket. Wyleth oder Akiri, Fearless Voyager sind vielleicht etwas bessere Commander, aber Bruenor Battlehammerpasst auf jeden Fall perfekt in diese Decks!

Drizzt Do’Urden

Zwei solide Kreaturen für fünf Mana sind ein solides Paket. Drizzt Do’Urdenund Guenhwyvar greifen zusammen für zehn Schaden an und triggern Winota direkt doppelt. Die Kriegerin aus Ikoria ist auch der Grund, warum man Drizzt spielt. In dem Deck bietet sie eine gute Option für’s Lategame.

Trelasarra, Moon Dancer

Scry bei Lifegain ist nett und sichert der Tänzerin einen Platz in so manch einem EDH-Deck, etwa unter Lathiel, oder als Anführer von einem. Solide Uncommon

Volo, Guide to Monsters

Ein Klon für jede Kreatur, deren Typ nicht bereits gespielt wurde. Es ist schwer, ein Deck rund um Volo zu bauen, aber nicht unmöglich, und das Payoff ist groß. Im Wesentlichen kann man sich für jeden Kreaturentyp die beste Karte in den Farben heraussuchen, bevorzugt mit guten Triggern, und das dann kombinieren. Das Deck mag etwas seltsam sein, aber es ist eine schöne Idee. Toller Commander!

Gretchen Titchwillow

In den Farben gibt es wirklich zu viele gute Commander. Gretchen Titchwillowist ein Outlet für unendlich Mana, aber das war’s auch. Thrasios ist besser.

Das war’s dann auch mit den mehrfarbigen Karten. Für EDH ist einiges dabei, aber auch für andere Casual Decks, vor allem Dungeons.

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.