Force of Will – Das Alice’s World Deck

Nach unserem Necrolance Artikel stellen wir euch heute das wohl berühmteste Deck des gesamten Force of Will Sammelkartenspiels vor, das Alice’s World Deck. Ursprünglich von einem der besten Force of Will Spieler der Welt erfunden, Adam Reiser, hat das Deck sich ungemein schnell verbreitet und zahlreiche Turniere im Sturm genommen. Heute gilt es als eines der stärksten (wenn nicht sogar als das stärkste) Decks des aktuellen Formats!

Dieses Mal fangen wir direkt mit einer Deckliste an. Wenn euch dazu noch eine Karten fehlen, findet ihr hier alle Force of Will Karten zu günstigen Preisen. Nun aber zur Deck Liste:

Herrscher: Reflect/Refrain

Resonatoren Zauber Insignien Zaubersteine Side Deck
4x Elfenpriester 0-2x Welt von Alice 4x Welt im Wandel, Kugel der Illusionen 4x Memoria des Herrschers 1x Kaguyas Blick
4x Mardschana, Weise Dienerin 1-3x Windmauer 2x Apollo, Interdimensionales Raumschiff 3-4x Zauberstein des Tiefen Waldes 1x Windmauer
3-4x Grinsekatze, Überlebenkünstlerin 1-2x Schattenbarriere 1-3x Todessense, Lebensschnitter 1-2x Zauberstein des Stürmischen Himmels 1x Schattenbarriere
3-4x Vertrauter des Heiligen Windes 2-3x Robe der Feuerrate 1-2x Laevateinn, das Dämonenschwert 1x Zauberstein des Mondschattens 1x Robe der Feuerratte
3-4x Adombrali, der Unergründliche 2x Offenbarung der Zukunft 0-1x Horn der Heiligen Ungeheuer 2x Offenbarung der Zukunft
4x Gwiber, Weißer Drache 0-2x Siegel von Wind und Licht 1-2x Todessense, Lebensschnitter
0-1x Stimme der Schöpfung 1x Gesegneter Heiliger Wolf
0-2x Kürbis-Hexe 0-1x Kürbis-Hexe
0-1x Hera, Göttin der Eifersucht 1-3x Hera, Göttin der Eifersucht
0-1x Susanoo, zehn Handbreit langes Schwert 0-1x Susanoo, zehn Handbreit langes Schwert
0-2x Siegel von Wind und Licht
0-2x Hydromonika, Himmlisches Instrument
0-2x Maribel, Puppe aus Stahl

MardschanaDas Alice’s World Deck besitzt einen festen Kern, der sich aus Reflect, Kugel der Illusionen, Mardschana, Grinsekatze, Elfenpriester, Vertrauter des Heiligen Windes, Adombrali und Gwiber zusammensetzt. Dieser Kern ist extrem kosteneffizient und sorgt dafür, dass das Deck keine Probleme damit hat an genau die Karten heranzukommen, die es gerade benötigt. Besonders auffälig ist, dass diese Karten alle entweder ein oder gar kein Wille kosten und sich meist fast schon selbst bezahlen.

Das Alice’s World Deck besitzt ungemein viel Freiraum für Konterkarten („Tech-Choices“) gegen andere Meta-Decks, die wiederum durch die hohe Anzahl der Zieheffekte sehr leicht auf die Hand zu bekommen sind und ist in dem, was es tut, extrem konsistent. Es passiert nicht selten, dass ihr bereits in Runde 2 oder 3 einen Gwiber (wenn nicht sogar 2 oder mehr) auf dem Feld habt und euer Gegner sich schwer tun wird etwas dagegen unternehmen zu können.

Warum ist die Welt von Alice nicht Teil des Kerns, obwohl das Deck nach dieser Karte benannt ist?

Welt von AliceEs gibt mittlerweile viele Varianten, die die Welt von Alice nicht mehr spielen und stattdessen lieber die Kürbis-Hexe und/oder den Ansturm der Bestien-Herrin bevorzugen, um ihre Gegner schneller zu besiegen. Für welche der Karten ihr euch am Ende entscheidet, hängt allein davon ab, ob ihr eure Gegner lieber schnell OTK-en wollt oder ihr euch flexibel die Möglichkeit vorbehalten wollt Spiele mit einigen Extra-Zügen zu drehen/entscheiden. Letztendlich ist es eine reine Geschmackssache.

Was genau macht das Alice’s World Deck so schwer?

Es müssen jede Runde überdurchschnittlich viele Entscheidungen getroffen werden. Hierfür schauen wir uns am besten einmal den Ablauf eines regulären ersten und zweiten Spielzuges an; an ein paar Zahlen kommen wir hier leider nicht vorbei:

Runde 1)

1. Eine Karte ziehen (nur, wenn man selbst nicht angefangen hat)

2. Mit Reflect eine Karte ziehen; anschließend eine Karte wieder unter das Deck legen

3. Kugel der Illusionen ausspielen

4. Reflect erschöpfen; Zauberstein holen

5. Zauberstein erschöpfen; Elfenpriester ausspielen

6. Zug beenden

Bis hierhin sieht es noch recht übersichtlich und einfach aus oder? Wartet es ab, denn in Runde 2 ändert sich das bereits gewaltig!

Runde 2)

1. Karte ziehen

2. Kugel der Illusionen erschöpfen, um Reflect eine Zauberzählmarke zu geben

3. Alles erholen (Kugel, Zauberstein, Reflect)

4. Reflect erschöpfen; Zauberstein holen

5. Elfenpriester erschöpfen; Marschana ausspielen

6. Zauberstein erschöpfen; Vertrauter des Heiligen Windes ausspielen

7. Die obersten drei Deckkarten anschauen; eine Karte ziehen; zwei Karten unter das Deck legen

8. Reflects Zieh-Effekt nutzen:

Die obersten drei Deckkarten anschauen; eine Karte ziehen; drei Karten unter das Deck legen

9. Zauberstein erschöpfen; Grinsekatze ausspielen

10. Die obersten drei Deckkarten anschauen; eine Karte ziehen; zwei Karten unter das Deck legen

11. Die obersten drei Deckkarten anschauen; eine Karte ziehen; zwei Karten unter das Deck legen

12. Eine Karte oben aufs Deck legen

13. Grinsekatze und Vertrauter des Heiligen Windes für Adombrali opfern

14. Grinsekatze zurück ins Deck mischen

15. Die obersten drei Deckkarten anschauen; eine Karte ziehen; zwei Karten unter das Deck legen

16. Mit Adombrali ein Licht-Wille erzeugen

17. Gwiber für einen Licht-Wille ausspielen

18. Gefundene Insignien ausspielen

19. Zug beenden

Na wenn das nicht Mal ein langer und aufwendiger Zug gewesen ist! Um zu unserer Ausgangsfrage zurückzukommen, schauen wir uns kurz noch einmal an, was genau passiert ist. Der Alice’s World Spieler hat nach Runde 2(!) einen Elfenpriester, eine Mardschana, einen Adombrali, einen Gwiber und mindestens eine Kugel auf dem Feld. Dabei ist er 16 Karten seines Spieldecks durchgegangen, 13 davon am Stück, was fast der Hälfte des gesamten Decks entspricht! Insgesamt wurden in dieser Runde 6 Karten gezogen und 12 wieder ins Deck zurückgelegt.

Bei 5 der gezogenen Karten hatte der Spieler die Qual der Wahl aus je 3 Karten und genau hier liegt der Knackpunkt! Wie entscheidet man darüber welche Karte zu behalten ist und welche nicht? Diese Frage trennt die Spreu vom Weizen und zeigt deutlich wer mit dem Deck umgehen kann und wer nicht. Hierbei hilft allein Praxiserfahrung, denn schließlich tut ihr euch selbst und euren Gegnern keinen Gefallen, wenn ihr auf einem Turnier ständig ins Time-Out geratet, weil ihr zu lange überlegt habt. Da heißt es nur Übung macht den Meister!

Im obene genannten Szenario versetzt man sich selbst in eine optimale Lage, um den Gegner in der nächsten Runde mit Hilfe der Kürbis-Hexe zu OTKen. Ansonsten spielt man weiter bis man die Kosten für die Welt von Alice stemmen kann und beendet dadurch das Spiel.

Vor welchen Karten sollte sich das Deck in Acht nehmen?

20160627_184901Wie jedes kosteneffiziente Deck ist auch dieses hier keine Ausnahme und muss eine gegnerische Windmauer respektieren. Schließlich gibt es nichts Schlimmeres als mitzuerleben wie ein Gwiber von einer Windmauer gekontert wird. Ähnliches gilt für das Siegel von Wind und Licht.

Offenbarung der ZukunftDie größten Anti-Alice’s World Deck Karten sind aber ohne Zweifel Offenbarung der Zukunft und Schrei des Flammenkönigs. Durch die vielen billigen Resonatoren, die das Deck spielt, wird das Feld oft überfüllt. Ein jeder Alice’s World Spieler sollte daher stets im Hinterkopf behalten wie sehr diese beiden Karten den Spielverlauf zu ihren Ungunsten wenden könnten.

SchattenbarriereEine weitere Karte ist die Schattenbarriere. Sie verlangsamt das Deck ungemein und sollte daher frühzeitig mit der Stimme der Schöpfung oder dem heiligen gesegneten Wolf wieder entfernt werden.

Zu guter letzt gibt es hier für euch nochmal eine kleine Zusammenfassung aller wichtigen Punkte:

Positiv Negativ
+sehr vielseitig und flexibel -sehr schwer zu meistern
+erlaubt viel Freiraum für eigene Tech-Choices
+sehr konsistent durch viele Ziehmöglichkeiten
+kommt mit wenigen Zaubersteinen sehr gut zurecht

Das war es auch schon wieder von mir gewesen und ich hoffe, dass ihr aus diesem und den letzten FoW Artikeln so einiges mitnehmen konntet, um euch entsprechend auf die Meisterschaft(en) vorzubereiten. Wenn euch noch die eine oder andere Force of Will Einzelkarten fehlen, dann schaut gerne in unserem Online-Shop vorbei.

Euer rengeki

Merken

Über rengeki

rengeki hat bereits im Kindesalter Sammelkartenspiele lieben gelernt und spielt seit über 10 Jahren kompetitiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.