Force of Will – Das Necrolance Deck

Force of WillEs gibt unzählige R/R Decks da draußen, weshalb wir uns auf zwei der bekanntesten Deckvarianten beschränken werden. Eine von diesen ist das sogenannte „Necrolance“ Deck. Zusammen mit der anderen Variante, die wir euch in unserem nächsten Artikel näher bringen werden, gehört dieses Deck zu den Besten, die das Force of Will TCG momentan zu bieten hat! Lasst euch diesen Artikel also unbedingt nicht entgehen!

Wofür steht eigentlich „Necrolance“ ?

Totenbeschwörung des Untoten LordsDas „Necrolance“ Deck setzt sich, wie der Name bereits vermuten lässt, aus zwei Schlüsselkarten zusammen, nämlich der Totenbeschwörung des Untoten Lords und Lanzelot, Ritter vom irren Dämon.

Für lediglich 2 Feuer-Wille bekommt man einen unglaublich starken Resonator, der Spiele im Alleingang entscheiden kann. Ein [600/600] Resonator mit Schnelligkeit, der einem beliebigen Resonator auch noch 700 Schaden geben kann, sobald seine ATK beim Angriff einen Wert von mindestens 1000 erreichen, sollte definitiv nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Kein Wunder also, dass diese Karte gar nicht mehr vom Meta wegzudenken ist und als bester 2-Wille Resonator des gesamten Spiels gilt!

Weiterdenkend stellt sich dann natürlich die Frage wie man am effizientesten dafür sorgen kann, dass Lanzelot stets auf die gewünschten 1000 ATK gelangen kann. Genau hier kommt die Totenbeschwörung ins Spiel: Jedes Mal, wenn ein Resonator euer Spielfeld betritt, während sich diese Karte in eurem Ablagestapel befindet, kann sie sich ohne Kosten an jenen Resonator anketten und diesem einen permanenten kleinen Power-Boost verschaffen. Wenn sich also zwei Totenbeschwörungen in eurem Ablagestapel befinden und ihr dann einen Lanzelot ausspielt, bekommt ihr automatisch einen [1000/1000] Lanzelot!

Das hört sich nicht schlecht an, doch wie bekomme ich die Totenbeschwörungen auf meinen Ablagestapel und Lanzelot auf meine Hand?

Lanzelot, Ritter vom irren DämonEs ist die zentrale Frage, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Deck zieht. Hierfür vertraut das Deck auf das Ei des Vogel Roch, Guinevere, Eifersüchtige Königin, Grinsekatze, Überlebenskünstlerin und auch auf Adombrali, der Unergründliche. Besonders Guinevere nimmt eine zentrale Rolle ein, da sie den Spieler zwei Karten ziehen und anschließend wieder eine Karte abschmeißen lassen kann. Perfekt also, um die Totenbeschwörungen dort hinzubekommen, wo man sie eigentlich haben will. Ansonsten kann die Totenbeschwörung aber auch direkt von der Hand ausgespielt werden.

Guinevere und das Ei sind so gute Karten, dass sie von den meisten roten Decks gar nicht mehr wegzudenken sind und besitzen zurecht Staple-Status. Euer Gegner versucht einen eurer Resonatoren zu zerstören, anzugreifen oder gar zu stehlen? Kein Problem, opfert diesen Resonator einfach mit Guinevere und sorgt dafür, dass die Aktion eures Gegners ins Leere läuft. Andernfalls besteht immer noch die Möglichkeit so euer Ei vom Feld auf den Ablagestapel zu bekommen, um euch anschließend einen beliebigen Feuer Resonator auf die Hand zu holen, beispielsweise Lanzelot.

Hat das Deck sonst noch andere Stärken?

Guinevere, Eifersüchtige KöniginLanzelot und die Totenbeschwörung sind zwar die Namensgeber des Decks, allerdings kann dieses Deck noch viel mehr bieten. Neben seinem starkem Early-Game kann das Deck auch durchaus im Mid-Game glänzen und so manche Gegner mit der Kürbis-Hexe OTK-en, denn schließlich könnt ihr mit Cthuga, die Lebende Flamme und Adombrali eine ganze Salve an unerwarteten Angriffen starten, die jedes Mal aufs Neue durch eure Totenbeschwörungen verstärkt werden. Wenn ihr einen eurer Resonatoren mit einer Totenbeschwörung für eine Inkarnationsbeschwörung opfert, so könnt ihr dieselbe Totenbeschwörung sofort wieder an den neuen Resonator anheften!

Da neben Feuer auch noch Finsternis Wille gespielt wird, stehen dem Deck viele starke Zauber wie die Flamme der Äußeren Welt, Steinigen, Raum-Zeit Anomalie oder Schattenbarriere zur Verfügung, was euren Kartenpool ungemein stärkt.

Was für Schwächen hat das Deck?

Die größte Schwäche des Decks ist wohl das Late-Game. Wenn es euer Gegner mit Hilfe von Control-Zaubern wie Windmauer und Siegel von Wind und Licht schaffen sollte bis zum Late-Game zu gelangen, dann wird es für euch wahrscheinlich nicht allzu gut aussehen. Auch die Anti-Feuer-Karte schlechthin, die Robe der Feuerrate, wird euch ein paar Probleme bereiten.

Wie könnte so ein Necrolance Deck aussehen?

Herrscher: Reflect/Refrain

Resonatoren Zauber Insignien Zaubersteine Side Deck
4x Ei des Vogel Roch 4x Totenbeschwörung des Untoten Lords 0-1x Laevateinn, das Dämonenschwert 4x Zauberstein des Verbrannten Unheils 1x Blazer Gill Rabus
3-4x Guinevere, Eifersüchtige Königin 2x Schattenbarriere 0x oder 4x Welt im Wandel, Kugel der Illusionen 4x Zauberstein des Frostigen Herds 1x Schnelle Zersetzung
2-3x Grinsekatze, Überlebenskünstlerin 1-2x Flamme der Äußeren Welt 1x Rotkäppchen, Reiner Stein 1-2x Kaguyas Vorahnung
4x Lanzelot, Ritter vom irren Dämon 1x Steinigen/Raum-Zeit Anomalie 1x Zauberstein des Mondschattens 2x Robe der Feuerrate
4x Cthuga, die Lebende Flamme 1x Kindsbewegungen in der Äußeren Welt 2x Hera, Göttin der Eifersucht
2-3x Adombrali, der Unergründliche 0-1x Dämonenflamme 1-2x Todessense, Lebensschnitter
1-2x Kürbis-Hexe 0-1x Ame-No-Habakiri 1-2x Susanoo, zehn Handbreit langes Schwert
1-2x Hastur, der Unaussprechliche 1-3x Offenbahrung der Zukunft
2-3x Schrei des Flammenkönigs

Das Necrolance Deck hat einen festen Kern, an den sich eine Vielzahl verschiedener Karten anschmiegen kann. Eine richtige Mischung gibt es daher nicht und hängt ganz allein vom eigenen Spielverständnis ab. Eventuell passen manche Main Deck Karten für den einen oder anderen auch eher ins Side Deck als ins Main Deck und umgekehrt. In jedem Fall sollte sich aber eine grobe Richtung herauskristallisiert haben mit der ihr sofort anfangen könnt rumzuprobieren.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dieses Deck auch auf der deutschen Force of Will Meisterschaft vertreten sein, weshalb ihr euch im Klaren sein solltet, dass das Necrolance Deck viele Züge eines normalen Feuer Aggro Decks besitzt, aber konstanter ist und sich auch ein stärkeres Feld aufbauen kann.

Euer rengeki

Merken

Merken

Merken

Über rengeki

rengeki hat bereits im Kindesalter Sammelkartenspiele lieben gelernt und spielt seit über 10 Jahren kompetitiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.