Magic – Commander 2018 Set Review Grün und Farblos

Willkommen zum vorletzten Teil der Review vom Commander 2018 Set, diesmal geht es um die Farbe grün sowie Artefakte und Länder!

Crash of Rhino Beetles

Zugegeben, wenn man zehn oder mehr Länder kontrolliert, hat man hier einen sehr starken Angreifer, aber wenn man so weit ist, hat man oft schon ein relevantes Board. Leider trägt der Crash nichts dazu bei, diese Anzahl zu erreichen, sodass ich diese Käfermasse nicht empfehlen würde.

Genesis Storm

Die letzte Magic Karte mit Commander Storm und wieder eine der besseren. Drei oder sogar mehr zufällige Permanents für sechs Mana zu bekommen ist ein guter Deal, auch wenn sie im Vergleich zum direkten Konkurenten, Genesis Wave, in meinen Augen verliert.

Myth Unbound

Für Multiplayer wohl die beste oder zumindest interessanteste Karte des Sets. Die Commander Tax wird durch diese Verzauberung auf effektiv ein Mana pro Recast herabgesetzt und ein Removal gegen den Commander wird noch bestraft. In Magic Decks, die sich sehr stark auf ihre Commander verlassen, ist diese Karte natürlich besonders stark, aber auch in vielen anderen Strategien wird sie ihren Platz finden.

Nylea’s Colossus

Für Vodltron-Strategien ist der Koloss interessant, da jede Aura jetzt noch mehr bringt. Angenehmerweise kollidiert der Effekt auch nicht mit Double Strike, sodass der Trigger eigentlich immer nützlich ist. Die hohen Manakosten stören allerdings etwas. Etwas schwächere Stats und dafür ein oder zwei Mana weniger hätten den Koloss deutlich stärker gemacht. Für Voltron einen Blick wert, in anderen Decks eher nicht.

Ravenous Slime

Ein bisschen Evasion und krasse Buffs, wenn gegnerische Kreaturen sterben, dazu noch etwas Graveyard Hate. Für drei Mana bekommt man hier ein solides Paket, das gerade in Decks mit viel Removal sehr schnell sehr stark werden kann.

Turntimber Sower

Sidisi, Brood Tyrant kommt mir hier wie ein guter Kandidat vor. Die Tokens sind nett und Länder im Friedhof gehen immer. Für mich ist diese Karte allerdings eher in Friedhofsstrategien wie Golgari oder Sultai als in richtigen länderbasierten Strategien zuhause.

Whiptongue Hydra

Mal wieder etwas Hate gegen Flieger. Wenn man in der lokalen Meta ein Problem mit Geflügel hat, macht diese Hydra durchaus Sinn, sonst eher nicht. Die Marken können in manchen Decks sicherlich auch noch genutzt werden. Irgendwie denke ich, dass man mit der Karte mehr hätte machen können, denn grüner Flieger-Hate ist nichts neues und hätte sicherlich spannender umgesetzt werden können.

Loyal Guardian

Für Markendecks ein guter Enabler, da man mit verteilten Marken dank Proliferate oft mehr anfangen kann als mit vielen auf einer Karte. Auch für Tokens eine gute Option, die ganze Armee zu buffen.

Ancient Stone Idol

Irgendwie verstehe ich den Sinn der Karte nicht. Gegen Token-Strategien, die einen oft mit massig Kreaturen angreifen, braucht man keine 12/12 in der Defensive, sondern mehr Kreaturen. Naja, unabhängig davon kann der Golem schonmal eine unangenehme Überraschung für den Gegner sein, aber meistens sind doch Karten besser, die wirklich ins eigene Deck passen. In Tokendecks selbst könnte das Idol aber vielleicht auch eine neue Bosskarte sein.

Coveted Jewel

Ein Gilded Lotus, der für ein Mana mehr drei Karten zieht, klingt erstmal traumhaft, aber der Nachteil ist auch offensichtlich. Für Pillowfort Decks, die sich vor Angriffen beschützen können, ist diese Karte wohl ein echtes Juwel, für viele anderen aber eher ein besserer Kieselstein.

Endless Atlas

Schlecht ist der Atlas keineswegs, aber es gibt so viele Karten in allen möglichen Farben, die für Card Advantage sorgen, dass ich den Atlas nicht neben meiner Phyrexian Arena sehen muss. Wer den Atlas zuverlässig enttappen kann (Teferi) oder sonst irgendwie besonders gut nutzen kann, soll das tun, alle anderen greifen wohl bessser auf etablierte Alternativen zurück.

Retrofitter Foundry

Sie enttappt sich selbst, also denke ich erstmal an irgendwas mit unendlich Mana. Abgesehen davon bringt aber nur die letzte Fähigkeit wirklich was, um die Token von zum Beispiel Breya in ganz passable Angreifer zu verwandeln. Für unendlich Mana bleibe ich beim guten alten Staff of Domination, aber wer Artefaktkreaturen mag, kann die Foundry gerne spielen.

Geode Golem

Das ist ganz interessant. Dank Trample kommt der Golem recht zuverlässig durch und beschränkt die Kosten für den Commander auf die Commander Tax. Zusammen mit teuren Commandern bis hin zu Progenitus hat das durchaus Potential, für günstigere Commander bringt der Golem aber eher wenig.

Isolated Watchtower

Prinzipiell ist der Effekt extrem stark, hat aber ein Problem: Man braucht insgesamt drei Länder (zwei für die Aktivierungskosten und den Watchtower) und einen Gegner mit fünf oder mehr Ländern. Eigentlich ist der Effekt in erster Linie gegen Manascrew gut, den man aber mit drei Ländern kaum hat. Im Lategame sieht das wiederum etwas anders aus, da kann die Anzahl an Ländern schon variieren, sodass man den Effekt nicht nur zur Ramp, sondern auch zum Filtern nutzen kann. Spannende Karte!

Forge of Heroes

Ganz einfach: Wenn man einen Commander mit Marken-Synergien (Atraxa, Vorel) oder Planeswalker als Commander spielt, muss man dieses Land schon fast spielen, weil die Synergie so stark ist!

So, das waren die langweiligen Teile der Review. Im nächsten und letzten Teil dreht sich dann alles um die mehrfarbigen Karten und damit auch um die neuen Commander.

Bis dann,

euer Berkut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.