Magic – Guilds of Ravnica Set Review (Farblos, Mythic Edition und Zusammenfassung)

Es war wieder eine lange Reise, doch wir nähern uns nun dem Ende der Review von Guilds of Ravnica! Zum Abschluss dreht sich alles um Artefakte, Länder und der „Mythic Edition“!

Artefakte

Chamber Sentry

Dadurch, dass man beliebig viel Mana zahlen kann, erinnert der Sentry wohl am ehesten an Endless One. Leider werden die meisten Magic Decks im Standard nicht zuverlässig fünf Farben produzieren, und selbst wenn, ist diese Magic Karte kaum gut genug, um gespielt zu werden. Ich würde sagen, die schlechteste Rare im Set.

Chromatic Lantern

Und der Preis für das beste Artefakt geht an einen Reprint! Klar, im Standard braucht man die Laterne vermutlich nicht, aber im Commander ist sie in vielen Decks vertreten und dieser Reprint wird wie damals in Dominaria beim Gilded Lotus den Preis ordentlich senken. Mir hätte natürlich ein neues Artwork zur Abwechslung gefallen, aber man kann auch nicht alles haben.

Wand of Vertebrae

Ein guter Freund überlegt, diesen Zauberstab in Modern Dredge zu spielen. Ich halte das zwar für zu langsam für das Format, wünsche ihm aber viel Erfolg damit. Im Standard könnte sie aber ganz passabel sein, um die ganzen Friedhofsynergien zu fördern.

Die Lockets

Im EDH sind sie vermutlich etwas besser als Cluestones, aber ihr größter Nutzen liegt wohl nur im Manafixing im Limited.

Länder

Guildmage’s Forum

Im Standard ist sie zumindest im Moment zu langsam, aber wenn im nächsten Set die Simic wiederkommen und wieder +1/+1-Marken mitbringen, könnte sie in einem entsprechenden Deck spielbar sein. Gleiches gilt im EDH für alle Decks mit Marken.

Shocklands

Modern Staples, was gibt es groß zu sagen? Im Standard sorgen sie zusammen mit den Checklands für extrem gutes Mana, was mehr Farben im Deck ermöglicht. Modern-Spieler bekommen Reprints ihrer liebsten Ziele für Fetchlands. Dazu kommen die Reprints mit neuen Artworks, die zumindest ich ziemlich schön finde, besonders die Steam Vents. Großartig!

Guildgates

Die schlechte Alternative zu den Shocklands und im Standard für das Mana unspielbar. Sammler bekommen aber neue, hübsche Artworks (sogar zwei verschiedene!) und Gates sind eine nette Casual Strategie. Eine Top fünf spare ich euch mal, denn da würden eh nur Shocklands nach Artwork sortiert werden.

Guilds of Ravnica – Mythic Edition

Leider fühle ich mich genötigt, darauf einzugehen: In den USA und Kanada wird neben den üblichen Produkten auch eine sogenannte Mythic Edition angeboten. Dabei handelt es sich um ein Display mit 24 Boostern, von denen acht Planeswalker in alternativem Foil Full-Art Artwork enthalten sind. Einfach gesagt, Masterpieces. Dieses Set kostet dann schlappe $250! Das Ganze ist aber leider ausschließlich über den Hasbro Webstore erhältlich.

1.) Warum schließt man den internationalen Markt aus? Bei den San Diego Comic-Con Promos war das schon nervig, aber das war halt ganz exklusiv für ein Event. Hier kann von Exklusivität trotz der limitierten Stückzahl keine Rede sein. Ich sage das gar nicht, weil ich das Produkt unbedingt in Europa sehen möchte (jedenfalls nicht unter den anderen Umständen), sondern weil man sich damit auch eine Geschäftsmöglichkeit entgehen lässt.

2.) Warum der Hasbro Webstore? Kleine Läden hätten sich über so ein exklusives Produkt sicher gefreut und einiges an Umsatz gemacht, was der Community gut tun würde. Aber auch, wenn man nicht nur solche Läden einbeziehen möchte, ergibt es kaum Sinn, die großen Spieler am amerikanischen Markt wie ChannelFireball oder StarCityGames zu ignorieren. Diese machen mit ihren Seiten große Umsätze und soweit ich den amerikanischen Markt kenne, nutzt kaum jemand diesen Webstore von Hasbro. So kriegt man vielleicht mal Kunden auf die Seite, aber auch nur für das eine Produkt.

3.) Was soll der Preis? Soll hier Exklusivität durch einen völlig überhöhten Preis simuliert werden? „Zufällig“ entspricht der Preis etwa dem eines Masters-Sets und die Anzahl an Boostern passt perfekt für einen Draft mit acht Leuten. Nur: Man bekommt hier zwei Drittel eines Displays von Guilds of Ravnica, amerikanischer Marktpreis etwa $65, sowie mit den Planeswalkern eine Art From the Vault, die eine Preisempfehlung von $35 hatten, aber schon bei Release oft schon für $60 oder mehr verkauft wurden. Runden wir großzügig auf, kommen wir also auf einen Wert von $150. Der Aufschlag von knapp 70% ist nicht vernünftig zu erklären und in meinen Augen reine Abzocke.

4.) Warum existiert das überhaupt? Man hätte diese Planeswalker auch wie „konventionelle“ Masterpieces in normale Booster integrieren können. Alle wären glücklich gewesen: Hasbro, bzw. WotC hätte mehr verkauft, Sammler hätten eine Chance auf besondere und aufgrund ihrer Seltenheit tatsächlich exklusive Karten, für Spieler wären die normalen Karten des Sets auf dem Sekundärmarkt etwas günstiger geworden und auch die Läden und Online Shops hätten durch die höheren Verkäufe mehr verdient.

5.) Was sind das für Planeswalker? Wo sind Jace, the Mind Sculptor, Ugin, the Spirit Dragon, Karn Liberated und Liliana of the Veil? Hätte man diese Modern Staples in das Set integriert, wäre es zumindest etwas besser. Die oben genannten Kritikpunkte würden zwar immer noch alle existieren, aber immerhin wäre das Set seinen Preis wert und würde Reprints der genannten Karten in Umlauf bringen. Der Preis der Planeswalker würde sogar etwas sinken, da sie zusammen bislang mehr kosten als $250. Es wäre eine Art überteuertes „From the Vault: Modern Planeswalkers“, aber immerhin wäre es das!

Die Guilds of Ravnica Mythic Edition ist in meinen Augen ein schlechter Witz und ein Beispiel für eine kundenfeindliche Geschäftspraxis. So gesehen kann man schon fast froh sein, dass sie in Europa nicht verfügbar ist.

Um das zu betonen: Das reduziert den Wert oder die Qualität vom neuen Set in keinster Weise, es hinterlässt nur einen äußerst unangenehmen Nachgeschmack bezüglich der Firma hinter diesem großartigen Spiel.

Zusammenfassung

Meine Erwartungen an Guilds of Ravnica waren groß. Es ist meine liebste Welt, mit interessanten Charakteren, jeder Menge Flavour und historisch gesehen starken Karten. Und ich wurde nicht enttäuscht: Der Flavour ist wieder in Artworks, Flavour Text und vor allem in den Effekten vorhanden!

Das Power Level im Set ist auch echt gut: Es gibt mehrere Karten, die Potential für Modern zeigen oder sogar sicher gespielt werden. Mir persönlich gefällt es, dass die guten Karten ein Gildenzugehörigkeit besitzen, sodass man sich an Guilds of Ravnica nicht wegen einem gildenlosen Dark Confidant erinnern wird. Leider habe ich den Eindruck, dass die Gilden untereinander nicht sehr ausgeglichen sind. Selesnya wirkt extrem stark, während Dimir irgendwie kaum was interessantes hat und vermutlich nur ein bisschen für Control Karten sortieren darf. Was mir etwas fehlt, sind gute Karten für Pauper, aber das ist verschmerzbar.

Die neuen Abilities finde ich recht durchwachsen: Surveil ist zwar gut, aber als besseres Scry ziemlich generisch. Jump-start ist eigentlich nur ein schlechteres Flashback, passt aber trotzdem gut, weil es sich selbst enabled. Undergrowth finde ich persönlich langweilig, schließlich ist es nur ein Weg, eine Zahl für einen Effekt zu generieren. Mentor ist nett, aber Boros kann auch gerne mal mehr machen als angreifen. Convoke ist eine großartige Mechanik, aber als einzige Gildenmechanik wiederholt sie sich vom ersten Ravnica, was in mir einen ziemlich unkreativen Eindruck erweckt. Ich sehe aber auch ein, dass es schwierig sein muss, für jede Gilde drei verschiedene kreative Mechaniken zu designen. Bei den Boros hätte ich mir gewünscht, dass die Farbkombination mal etwas anderes bekommt als Strategien für den Combat, aber so kann man immerhin sagen, dass sie sich treu bleiben.

Der finanzielle Wert des Sets wäre schon nur mit den neuen Karten ziemlich gut, aber Reprints wie die Shocklands und Chromatic Lantern machen es richtig großartig. Was mir außerdem gefällt, ist der Mangel an schlechten Rares: Natürlich werden nur ein paar im Standard und noch weniger im Modern gespielt werden, aber fast alles sieht zumindest für Commander spielbar aus oder ist zumindest interessant designed. Das hindert mich natürlich nicht daran, mich über Chamber Sentry aufzuregen…

Casual Strategien, besonders im EDH bekommen auch einiges an Support: Spellslinger kriegt guten Support, ebenso Tokens und Strategien mit dem Friedhof. Mit Dimir hätten aber auch gerne ein paar Mill-Karten außer Drowned Secrets kommen können…

Ganz ehrlich, es gibt nicht mehr viel zu sagen. Das Set ist in meinen Augen eines der besten Standard-Sets der jüngeren Zeit und wird sich nicht nur durch Ravnica-Fans wie mich gut verkaufen. Diese Mythic Edition ist zwar eine Katastrophe, aber das wirkt sich ja glücklicherweise nicht auf das Set an sich aus. Klare Kaufempfehlung! Natürlich könnt ihr das Guilds of Ravnica Set auch für einen günstigen deutschen Preis bei uns im Shop erwerben, sowohl in der deutschen Version als auch in der englischen Version.

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.