Magic – Strixhaven Set Review (Weiß und Silverquill)

Herzlich willkommen zur Set Review von Strixhaven, diesmal mit den weißen Magic Karten und der Silverquill, zu deutsch Silberkiel Fakultät. Wie immer könnt ihr alle Strixhaven Artikel günstig in unserem Shop finden, nun legen wir aber ohne große Umschweifungen direkt los!

Mavinda, Students‘ Advocate

Ein passabler Body und ein Effekt, der an Feather erinnert. Mavinda ist absolut großartig für Magic Decks, die ihre eigenen Kreaturen anzielen, aber ein solches ist aktuell nicht abzusehen. Es gibt sicherlich einige Decks im EDH, die sie mögen werden, aber damit erschöpft sich ihr Potential wahrscheinlich auch.

Academic Probation

Für sich genommen ist der Effekt für zwei Mana schwach und viel zu situativ, aber interessant wird es durch den Kartentyp: Als Lesson kann die Probation im entsprechenden Deck extrem leicht zu suchen sein und zum Beispiel dem immer noch sehr beliebten Companion Yorion oder etwa einem Lukka wehtun. Allgemein denke ich, dass diese Lektion in Control einen Versuch wert ist, zumal sie lediglich einen Platz im Sideboard braucht. Solange man „Learn“ als Mechanik auch nur minimal sieht, wird diese Karte eine Rolle spielen. Interessant ist sie auch für den Fall, dass Combo irgendwann relevant wird.

Devastating Mastery

Planar Cleansing ist okay und für Control wohl ausreichend, auch wenn sechs Mana etwas hoch sind. Dafür sind vier Mana ein großartiger Preis für einen Boardwipe. Klar, der Gegner kann sich von diesem recht leicht erholen, man gewinnt aber Tempo und räumt auch wirklich alles ab. Starke Karte, die wir im Standard sicherlich öfter sehen werden.

Elite Spellbinder

Eine Nischenkarte, aber als solche ganz gut. Der Spellbinder bietet aggressive, gute Stats und sorgt für Wissen und leichte Kontrolle über die gegnerische Hand. Der Platz ist klar: Aggro gegen Control. Für Aggro sorgt er dafür, dass ein Boardwipe erst später gespielt werden kann und dass man dank der Informationen entscheiden kann, wie aggressiv man weiterspielen sollte. Konkurrenz ist mit sowas wie Skyclave Apparition durchaus gegeben, aber mindestens im Sideboard gegen Decks mit Schlüsselkarten sollte er eine gute Figur machen.

Leonin Lightscribe

Der Effekt ist ohne Zweifel stark und in meinen Augen gibt es bereits ein gutes Deck für ihn: Jeskai Cycling. Zwar werden die meisten Zauber darin eher gecycled, Go for Blood kann man aber durchaus mal wirken, wenn nur genug Tokens von Valiant Rescuer oder Improbable Alliance auf dem Tisch liegen. Ansonsten bleibt abzuwarten, ob sich um ihn herum vielleicht ein Boros Aggro Deck aufbaut, vielleicht sogar in Kombination mit Cycling. Viele Kreaturen und viele Sprüche ist eine ungewöhnliche Kombination, aber hier immerhin gut umgesetzt. Außerdem wird es mit der Lorehold Fakultät noch etwas Verstärkung dafür geben.

Semester’s End

Oder, wie es bei uns heißt: Vorlesungsfreie Zeit. Hier kommen die Studenten allerdings mit +1/+1 Marken statt Leberschäden aus dem Urlaub zurück. Im Standard wirken vier Mana für einen Schutz zu teuer, aber im EDH ist dieser Effekt sicherlich beliebt.

Sparring Regimen

Ein kleiner Buff und eine Lektion. Generell sehe ich Learn viel mehr im Bereich Control, sodass diese Kombination einfach nicht passt. Je nach Hausregeln bezüglich dieser Effekte sollte es aber dank Learn eine großartige Karte für EDH sein.

Strict Proctor

Du hasst Yorion? Hier ist die Antwort. Der Proctor ist ein klassisches Silver Bullet, das einen Kartentyp komplett aus dem Spiel nimmt und sonst nicht viel macht. Ich persönlich halte ihn für einen etwas zu spezifischen Hatebear, aber solange Yorion eine Sache ist, werden wir ihn wohl in manchen Standard Sideboards sehen.

Clever Lumimancer

Mehr oder weniger Monastery Swiftspear. Von den aktuellen Aggro Decks spielt keines genug Spontanzauber und Hexereien, damit er sich lohnt, aber das kann sich auch dank Leonin Lightscribe schnell ändern. Ansonsten ist er wohl solide in Historic. Starke Karte im Standard und eventuell eine zentrale Säule eines neuen Decks.

Detention Vortex

Klar, sie kann mehr treffen als Oppressive Rays, wirkt aber deutlich schwächer und soweit ich mich erinnere, hat niemand die Strahlen seinerzeit gespielt. Vielleicht sieht man den Vortex mal als frühes Removal, gerade in sehr tempolastigen Decks, aber viel mehr auch nicht.

Professor of Symbology

Genau das braucht man beim Lernen: Einen effizienten Body, der Kartenvorteil generiert. Für Control Decks wirkt der aggressive Body etwas unpassend, aber vielleicht gibt es ja ein Aggro Deck, das ihn nutzen kann. Übrigens, die Lektionen lösen auch Magecraft aus, vielleicht lässt sich da ja was kombinieren…

Reduce to Memory

Eine großartige Lektion für EDH. Außerhalb dessen ist es ein sehr ineffizientes Removal, und auch wenn es sicher ist, wirkt es nicht so, als wäre Aggro mit einen 3/2 Token unglücklich. Removal sollten in Control auch redundant vorhanden sein, sodass man es eher nicht suchen muss. Aufgrund der geringen Kosten, die Lektion zu verwenden, wird man sie vielleicht sehen, aber es gibt bessere. Trotzdem super für EDH!

Secret Rendezvous

Wenn eine Karte nur in Group Hug Decks gut ist, ist sie nicht gut…

Show of Confidence

Wohl eher Storm of Confidence. Ja, dank der Erinnerung an Storm wirkt sie vielleicht broken, aber am Ende handelt es sich hier nur um starken Support für Magecraft. Mit nur einem anderen Spell generiert man immerhin schon drei Trigger, und es werden eher noch mehr. Der Effekt ist für aggressive Decks auch gut. Magecraft könnte tatsächlich ein gutes neues Deck werden.

Stonebinder’s Familiar

Aggro schickt für gewöhnlich nicht so viel ins Exil und Control will keine 1/1. Vielleicht kann man ihn irgendwie mit Blink spielen, aber so sehe ich keine große Zukunft im Standard.

Beaming Defiance

Ein solider Combat Trick. Normalerweise würde ich solche Karten gar nicht erwähnen, aber mit Magecraft könnte dieser Spontanzauber echt gut sein, zumal er offensiv wie defensiv einsetzbar ist. Solide Common!

Eager First-Year

Ein solider Effekt für Magecraft, der neben Clever Lumimancer vielleicht mal ein Deck auffüllen wird.

Guiding Voice

Man löst Magecraft aus und erhält direkt den nächsten Trigger. Hier kann ein Tutor für ein Mana vorliegen, der noch dazu der eigenen Kreatur hilft. Zwar ist es ein weiterer Learn Effekt, der nicht in Control passt, Aggro Learn könnte jedoch ein solides Aggro Deck mit extrem flexiblen Möglichkeiten sein.

Study Break

Das meine ich! Der Effekt mag nicht übermäßig gut sein, kann aber etwas Zeit gewinnen und vor allem dank Learn Kartenvorteil generieren. Diese Pause ist auch über das gesamte Spiel hinweg effektiv, am Anfang gewinnt sie Zeit, am Ende sucht sie, was man braucht. Starke Common, die wir vermutlich noch manches Mal sehen werden.

Blot Out the Sky

Orzhov Token kommen irgendwie aus dem nichts und werden auch nicht direkt von Silverquill unterstützt. Die Karte ist effizient, aber scheint einfach kein Deck zu haben. Im EDH gibt es sicherlich einige, die sich vor allem auch über dem Boardwipe freuen, aber mehr als das sehe ich hier nicht.

Shadrix Silverquill

Es gibt sicherlich EDH Decks, die ihn mögen, aber abseits davon? Klar kann man das Token, das man dem Gegner wohl am ehesten gibt, leicht entfernen, aber auch dann ist er nur ein effizienter Flieger, der Karten zieht. Das ist gut, aber ich sehe kein Deck, in das Shadrix wirklich passt.

Dramatic Finale

Sieht ein wenig nach Win More aus. Für ein reines Token Deck ist vier Mana zu teuer für den Effekt und wenn Aristocrats regelmäßig kleine Kreaturen opfern kann, gewinnt es wohl sowieso schon. Dazu sehe ich aktuell kein Deck für die Karte.

Selfless Glyphweaver / Deadly Vanity

Ein Wipe für acht Mana ist eher was für EDH, aber die Vorderseite könnte auch anderswo interessant sein: Hier handelt es sich um einen Selfless Spirit, der ganz nebenbei auch noch ein Mensch ist. Für Modern Humans könnte das interessant sein, auch wenn die Stats nicht überragend sind. Die Kombination aus Mass Removal und Schutz gegen selbiges ist aber auf jeden Fall stark im EDH.

Shaile, Dean of Radiance / Embrose, Dean of Shadow

Dean Ambrose in MtG? Spaß beiseite, die weiße Seite sieht wie eine sehr solide Option für Token Decks aus. Bei der schwarzen weiß ich noch nicht ganz, was ich davon halten soll. Klar, man kann sie nutzen, um Kreaturen (wohl Token) in Kartenvorteil zu verwandeln, aber das wirkt für vier Mana nicht allzu effizient. Shaile werden wir bestimmt mal im Standard sehen.

Silverquill Command

Der erste Modus kann aggressiv gut sein, die anderen funktionieren eigentlich immer. Die letzten beiden sind gut für Control, die ersten beiden für Aggro und oft genug wird man eine Kombination antreffen. Aktuell sehe ich zwar kein Deck dafür, aber wenn sich was in den beiden Farben ergibt, wird man das Command sicher darin sehen.

Silverquill Silencer

Es ist ein Mensch mit guten Stats, der einen schwächeren Meddling Mage Effekt liefert. Im Modern dürfte das spielbar sein. In einem etwaigen Orzhov Deck ist er auch eine ideale Option nach Duress/Thoughtseize oder ähnlichem im ersten Zug.

Vanishing Verse

Aktuell finden wir in aggressiven Decks im Standard fast ausschließlich einfarbige Karten, was den Vers zu einem sehr soliden Removal macht.

Closing Statement

Der eigene End Step ist vielleicht der schlechteste Moment für ein Removal. Klar ist es dann recht solide, aber es müsste wohl noch günstiger sein, um es mit universelleren Alternativen aufnehmen zu können. So oder so, cooles Design!

Fracture

Das ultimative Removal für das Sideboard. Gegen Control dürfte es effizient genug sein, um einen Platz im Standard, vielleicht sogar Modern zu finden.

Humiliate

Die Decks, die solch einen Effekt wollen, spielen eher selten genug Kreaturen. Im Sideboard ist sie theoretisch wohl okay, aber da dürfte Duress besser sein.

Killian, Ink Duelist

Dank Lifelink sind die Stats solide und der Effekt kann nützlich sein, auch wenn Removals selten so viel farbloses Mana kosten. Für eine Uncommon ist er auf jeden Fall ein cooler Commander und im Standard könnte man ein Midrange Deck mit viel Removal um ihn bauen.

Shadewing Laureate

Nett mit Tokens, aber das war es auch.

Silverquill Apprentice

Der Effekt ist ja nett, aber wäre ein aggressives Deck rund um Magecraft wirklich in diesen Farben?

So, das war es dann mit dem ersten Teil der Review. Die Top-Liste ist diesmal etwas kleiner, aber dafür gibt es direkt zwei:

Weiß:
1: Clever Lumimancer
2: Study Break
3: Devastating Mastery

Silverquill:
1: Silverquill Silencer
2: Selfless Glyphweaver
3: Fracture

Bis zum nächsten Mal mit den blauen Karten und den Komilitonen von Prismari!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.