Yugioh – 5 verlässliche Meta-Kandidaten für das Frühjahr 2019!

Grüße, meine Mitsüchtigen! Zuallererst wünsche ich euch ein frohes, neues Jahr 2019 und hoffe, dass ihr alle gut und ohne Totalabsturz oder Krankenhausaufenthalt hineingerutscht seid 😉

Auch ich habe meine Aufgabe der Beobachtung unseres geliebten Yugioh Kartenspiels wieder aufgenommen und melde mich mit dieser ersten Berichterstattung zurück, um alle Leser weiterhin informiert und auf dem neuesten Stand zu halten.

Wie jeder sicherlich schon bemerkt hat, befinden wir uns gerade erneut in einem Umbruch. Firewall-Drache, eine der repressivsten Karten, welche das Spiel jemals hervorgebracht hat, wurde aus dem Weg geräumt. Im OCG wird unter der neuen, formatsreinigenden Banlist gespielt, die unter anderem (mal wieder) Glow-Up Bulb und diverse andere Spam-Schlüsselsteine aus dem Spiel entfernt hat. Zusätzlich wurde durch die Limitierung von Sky Striker Ace – Kagari das ehemals stärkste Yugioh Deck heftig vor den Kopf gestoßen.

Die Situation bei uns hier im TCG ist eine ähnliche. Die Top-Cuts sind divers, zuletzt der der YCS Sydney und wir stehen kurz vor dem Erscheinen des nächsten Hauptsets: Savage Strike! Doch der überlegte Spieler stellt sich die übliche Frage: Worin lohnt es sich zu investieren?

Dieser Artikel soll sich eben dieser Frage widmen und dem geneigten Leser einen Überblick vermitteln, was sich im kommenden Meta bewähren wird und was wohl eher im Binder verstauben wird. Die Plätze selber sind in keiner bestimmten Reihenfolge, da alles selbstverständlich noch der Banlist, welche nach dem 23. Januar jeden Tag zuschlagen kann, unterliegt. Doch spannen wir euch nicht länger auf die Folter und beginnen mit unserem ersten O̶p̶f̶e̶r̶  Kandidaten!

Salamangreat

Oho, ein Neueinsteiger. Dass sich das jemand heutzutage überhaupt noch traut, nun ja, egal… Salamangreat ist ein Newcomer, welcher sich neben einem ausgesprochen schwachsinnigen Namen dadurch auszeichnet, dass er ein auf FEUER-Cyberse-Monstern basierender Archetype ist.

Das macht ihn nicht nur zum ersten seiner Art, sondern zusätzlich auch zum ersten kompetitiv relevanten Cyberse-Archetype seit der Einführung von Master Rule 4. Selbstverständlich können wir nicht wissen, ob Salamangreat in unserem Meta einen ähnlichen Erfolgslauf haben wird wie im OCG, doch im Land der aufgehenden Sonne können die hitzigen Gesellen bereits auf eine stolze Historie an Tops verweisen.

Woran das liegt, ist allerdings schwer zu sagen. Salamangreats sind kein Combodeck wie Dark Warrior oder ein Grindgame-Deck wie Sky Striker. Sie sind eine seltsame Mischung daraus, deren Stärke eine ausgesprochen hohe Konstanz ist. Das Deck erhält im kommenden Structure Deck – Soulburner weiteren Support und verfügt dann über eine recht breite Facette an 1-Karten-Combos, welche zu monsterbasierter Interruption (beispielsweise Bagooska) oder ihrer archetypeeigenen Omni-Negation Konterfalle Salamangreat Roar führen.

In gewisser Weise kann das Deck mit frühen Zoodiac-Varianten verglichen werden, nämlich insofern, dass es zwar nicht sonderlich viel tut, aber es auch nicht viel braucht, um etwas zu tun. Davon abgesehen lauert die wahre Gefahr in den Handtraps und der Backrow, die das Deck aufgrund des kleinen Cores zahlreich aufnehmen kann. Auch hat das Deck durch Monster, die sich aus dem Friedhof recyclen können, ein hohes Spam-Potenzial, wodurch es Duelle stellenweise schnell mithilfe von Kalliberschwert-Drache beenden kann.

Thunder Dragons

Donnerdrachen – ein wenig überraschender Verdächtiger. Doch viele werden sich fragen, was dieser Bettvorleger als Aushängeschild für den Archetype in meinem Artikel verloren hat. Ich kann es euch beantworten: vor euch seht ihr The Lone Wolf, die vermutlich wichtigste Karte und beste Normalbeschwörung für den Archetype!

Auf seine Normalbeschwörung hin verbannt der einsame Wolf nämlich nicht nur ein Monster aus der Hand, sondern danach ein Monster mit dem selben Typ vom Deck. Anwendungsbeispiel: Verbanne Thunder Dragondark von deiner Hand, danach Thunder Dragonroar aus deinem Deck. Dark sucht Thunder Dragon Hawk, Roar specialt Thunder Dragonmatrix aus dem Deck. Schon habt ihr Lone Wolf und Matrix auf dem Feld. Matrix selber sucht euch sobald sie auf den Friedhof gelegt wird eine weitere Matrix und mit dem Hawk in eurer Hand könnt ihr den verbannten Dark noch zurück beschwören. Einfacher kann man kaum Advantage generieren.

Sollte Lone Wolf wider Erwarten nicht weggelinkt werden, fügt er auf Zerstörung durch Kampf oder Karteneffekt sogar ein verbanntes Monster eurer Hand hinzu. Diese Karte alleine sollte demnach schon dafür sorgen, dass uns selbst bei einem ähnlichen Hit wie im OCG (Gold-Sarkophag auf 1) Donnerdrachen als starker Teilnehmer im Metagame erhalten bleiben.

In näherer Zukunft werden Donnerdrachen auch einen LINK4, Thunder Dragon Thunderstormech erhalten. Dieser kann allerdings aufgrund seines hohen Link-Ratings und nicht-generischer Materialien von der momentan beliebten Chaos-Variante nicht gespielt werden und ist daher eher unattraktiv für den Spielstil des Decks.

Cyber Dragons

Ein solider Rogue-Contender über das letzte Format hinweg, das viertmeist vertretene Deck auf der YCS Sydney und ab Ende März diesen Jahres vermutlich ein sehr ernstzunehmender Gegenspieler. Cyber Drachen haben sich durch ihren neuen Support in Cybernetic Horizon wieder ins Metagame geschlichen und im OCG sogar eine YCS gewonnen. Zugegebenermaßen eine YCS ohne Sidedeck, aber deren Format ist ja doch noch etwas anders.

Die größte Schwäche von Cyber Drachen ist es momentan, gezwungenermaßen als erstes starten zu müssen, was viele ihrer Karten wesentlich schlechter macht. Ihr Talent liegt im Boardbrechen und dem anschließenden OTK, nicht darin, selber welche aufzubauen, auch wenn der ein oder andere Spieler bereits von einer Kombi aus Albtraumritter Greif, Cyber Dragon Infinity und Constellar Pleiades überrascht wurde.

An dieser Stelle kommt Cyber Dragon Nächster ins Spiel. Dieser erscheint Anfang April in der Duel Power Box und ist nicht nur ein Booster für die typische Strategie des Decks, sondern verbessert zusätzlich noch ihre Optionen, wenn sie als erstes beginnen. Nicht nur kann Nächster sich für einen Discard selbst von der Hand spezialbeschwören (was zusätzlich Setup für Cyber Repair Plant bietet), zusätzlich beschwört er auf seine eigene Spezialbeschwörung hin eine Maschine mit 2100 ATK oder DEF vom Friedhof, inklusive Link-Monstern wie Cyber Drache Sieger! Die einzige Bedingung dafür ist, dass der Spieler für den Rest des Spielzugs nur noch Maschinen beschwören darf, was in einem Cyber-Drachen-Deck jedoch kein allzu großes Hindernis darstellen sollte. Selbstverständlich gilt auch Nächster auf dem Board oder im Grave als „Cyber Drache“.

Als kleine Anmerkung nebenbei: Dadurch, dass jedes wichtige Monster eine LICHT-Maschine ist, sind Cyber Drachen gerade besonders gut darin, beliebten Floodgates wie Rivalität der Kriegsherren oder Gozen-Match auszuweichen.

Burning Abyss

Darüber gibt es nicht viel zu sagen. Burning Abyss ist wohl das einzige Deck, das niemals sterben wird und für immer eine lohnenswerte Investition bleiben wird. Auch wenn es im Jahre 2019 größtenteils als Link-Spam Engine missbraucht wird, sind Konstanz und Floating von Dante und Konsorten nicht zu unterschätzen. Nicht nur wurden bereits nach der Semi-Limitierung von Schicksalsheld – Malicious und den damit einhergehenden Verlust an Spampower binnen Sekunden neue Varianten erschaffen, sondern diese sind stellenweise sogar noch stärker und ausgeklügelter als ihre Vorgänger:

Mare Mare wird nun in Verbindung mit Yazi, Übel des Yang Zing und Destrudo, the Lost Dragons Frission als Token-Generator benutzt. Warum auch nicht? Wenn man den Wyrm mal zieht, kann ihn der zweite Effekt von Licht von Sekka direkt wieder ins Deck zurück befördern.

Danger? Tsuchinoko?! und Danger? Wolpertinger?! agieren weiterhin als fabelhafte Support-Engine und natürlich gilt es stets den Schwarzen Engel, Cherubini im Hinterkopf zu behalten. Schließlich ist Dark Neostorm nicht mehr all zu lange hin.

Trickstar

Auch nach dem Hit der Sky Striker Engine hat das Deck sich bewähren können und immer wieder hier und da Tops einstreichen können. Trickstars hat sich seit ihrem Erscheinen in den Formaten wie ein Stück Metall verhalten. Es braucht eine Weile, um sich aufzuwärmen und seine Form anzupassen, ist dann jedoch später in der Lage, im oberen Bereich mitzumischen.

Die Gefahr bei Trickstar rührt nämlich nicht von den Monstern selbst her, sondern von den Techs, welche das Deck aufgrund seiner winzigen Engine massenhaft spielen kann. Die neue Trickstar Divaridis bestraft Normal- und Spezialbeschwörungen mit Burnschaden, die neue Fieldspell Trickstar Live Stage generiert Token. Komplett davon abgesehen ist immer noch der Import des archetypeeigenen Aufrichtig offen, Trickstar Carobein.

Das Deck hat bereits mehr als einmal bewiesen, dass man es besser nicht unterschätzen sollte und ist aufgrund seiner doch gerade schwächeren Präsenz ein unwahrscheinlicher Kandidat auf der nächsten Banlist.

Bedingte Kandidaten

Einige Decks werden weiterhin ihre Vormachtstellung halten können, sind aber aufgrund ihrer längeren Dominanz eventuell im Fadenkreuz der nächsten Banlist.

Sky Striker wird weiterhin eines, wenn nicht das stärkste Deck bleiben, sofern das TCG erst wie das OCG einen weiteren milden Hit ansetzt (im OCG Semi-Limitierung von Witwenanker und Engage) und nicht direkt zur aktuellen Phase überspringt, in der das reine Deck durch die Limitierung von Kagari abgetötet wird.

Altergeist wird seine Position nicht großartig ändern, allerdings werden in letzter Zeit auch im TCG Stimmen lauter, die eine Limitierung von Altergeist Multifaker verlangen. Sollte dies eintreten, dürfte das Deck von der Bildfläche verschwinden.

Dark Warrior Spam wird sich seinen Platz erhalten, vorausgesetzt der sehr wahrscheinliche Fall eines Verbots von Rhongomyniad oder Gossip Shadow tritt nicht ein.

Zu guter Letzt sollte man auch Rogue-Contender wie Pendelmagier, Prank-Kids und Dinos im Auge behalten, denn sie alle profitieren in gewisser Weise von der Richtung, in die sich das Spiel entwickelt. Doch dies sind alles nur Mutmaßungen. Genaueres wird es dazu in der ersten Meta-Analyse nach dem Release von Savage Strike geben!

Doch an dieser Stelle verabschiede ich mich vorerst! Wie immer vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe, euch etwas weiter geholfen zu haben. Bis zum nächsten Mal!

M-Luka.

Über M-Luka

Student aus NRW, seit 9 Jahren leidenschaftlicher Duellant.

One Reply to “Yugioh – 5 verlässliche Meta-Kandidaten für das Frühjahr 2019!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.