Yugioh – Phantom Rage – Einer für Alle: Tri-Brigade!

Willkommen, Freunde der Musketiere! Heute werden wir uns mal wieder einem sehr bald erscheinenden Produkt widmen. Das Trio, welches wir genauer unter die Lupe nehmen werden, stößt im bald erscheinenden Hauptset Phantom Rage zu uns. Sie profitieren von alten Freunden und bringen ein beachtliches Potenzial für kompetitive Relevanz mit: Die Tri-Brigade!

Doch zuerst wie immer ein kurzer Einblick: Tri-Brigade ist ein Archetype von Ungeheuern, Ungeheuer-Kriegern und Geflügelten Ungeheuern, welche Linkbeschwörungen durchführen, indem sie Monster aus dem Friedhof verbannen.

Lore-technisch stehen sie den strengen Lehren der Dogmatika gegenüber und nehmen den Gefallenen von Albaz in ihre Reihen auf, welcher ihnen dann als Stigmavore Dragon Brigand unter die Arme greift.

Die Maindeck-Monster

Fractaur (links), Ceras (mittig) und Navel (rechts)

Ihre Maindeck-Monster teilen sich alle einen Effekt: Sie können, einmal pro Spielzug, eine beliebige Anzahl von Ungeheuern, Ungeheuer-Kriegern oder Geflügelten Ungeheuern aus dem Friedhof verbannen, um ein Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger oder Geflügeltes Ungeheuer Linkmonster aus dem Extra-Deck zu beschwören, dessen Link-Rating der Anzahl der verbannten Monster entspricht. Dafür dürft ihr für den Rest des Spielzugs allerdings keine Monster mehr als Linkmaterial verwenden, außer es gehört zu einem der genannten Monstertypen.

Selbstverständlich bringen sie ihre eigenen Linkmonster mit, allerdings ist dieser Effekt in keiner Weise an den Tribrigade-Archetype gebunden. Jedes Linkmonster kann dadurch beschworen werden, solange es zu den genannten Typen zählt.

Doch alle haben jeweils noch einen zusätzlichen Effekt: Fractaur kann sich von der Hand oder dem Feld auf den Friedhof legen, um ein Monster aus den genannten Typen aus dem Deck auf den Friedhof zu legen.
Ceras kann sich aus der Hand spezialbeschwören, indem ihr ein anderes Monster der gelisteten Typen abwerft.
Navel schließlich sucht ein Tri-Brigade Monster vom Deck auf eure Hand, falls er auf den Friedhof gelegt wird.

Selbstverständlich sind alle diese Effekte hard-once-per-turns. An dieser Stelle ist bereits deutlich zu erkennen, dass die Monster eine Kombolinie bilden. Fractaur kann Navel auf den Friedhof legen, welcher dann Ceras sucht. Ceras kann sich zum Preis eines Monsters in eurer Hand dann spezialbeschwören und direkt ein Link-2 Monster durch seinen Effekt beschwören.Welches? Beispielsweise…

Tribrigade Felidgette, die fruchtlose Blume

Tribrigade Felidgette, the Fruitless 
Flower

Alle Übersetzungen sind nebenbei bemerkt nicht offiziell. Felidgette ist als Link-2 Ungeheuer euer erster Stopp beim Hochlinken. Sie kann, während eurer Main Phase, ein Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger oder Geflügeltes Ungeheuer aus eurer Hand beschwören.

Allerdings ausschließlich Level 4 oder niedriger, zusätzlich erlegt sie euch dieselbe Materialsperre auf wie die Main Deck Monster.
Felidgette hat jedoch noch einen weiteren Effekt. Sobald sie das Feld verlässt, dürft ihr eine Karte ziehen und dann eine Karte aus der Hand unter euer Deck legen. Feldpräsenz und Cycling, prinzipiell immer gut.

Tribrigade Lugal, die Silberkugel

Tribrigade Lugal, the Silver Bullet

Neben einer geschmackvollen Werwolf-Anspielung ist Lugal auch ein wichtiger Teil eures Endboards. Als Link-3 Ungeheuer-Krieger hat er die Möglichkeit als Schnelleffekt ein Monster der drei zentralen Typen dieses Decks von Hand oder Friedhof zu beschwören. Dies ist jedoch nur mit Monstern der Stufe 1-4 im gegnerischen Spielzug möglich. Zusätzlich werden die Effekte des beschworenen Monsters annulliert.

Verlässt er das Feld, verlieren alle Monster des Gegners 300 ATK für jeden unterschiedlichen Monster-Typ, den ihr in diesem Moment kontrolliert. Der zweite Effekt ist zwar irrelevant, allerdings wenigstens permanent. Lugals eigener Effekt glänzt erst richtig in Kombination mit dem Link-4 des Archetypes. Auch Lugals Effekte funktionieren nur einmal pro Spielzug.

Tribrigade Würger, die boshaften Flügel

Tribrigade Shrike, the Wicked Wings

Das englische Wort „Shrike“ bezeichnet einen recht knuffigen kleinen Vogel, welcher im Deutschen stilvollerweise „Würger“ genannt wird. Ich hoffe, das Lokalisierungsteam findet dort eine Alternative. Ansonsten kommen nur Erinnerungen an den Quatschtüten-Würger hoch, wenn ich diese Karte sehe.

Wie dem auch sei. Shrike ist das Bossmonster des Archetypes und als Link-4 Geflügeltes Ungeheuer Repräsentant des letzten zentralen Typs.Wenn Shrike selbst oder ein anderes Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger oder Geflügeltes Ungeheuer auf eure Spielfeldseite beschworen wird, kann Shrike eine beliebe Karte auf dem Spielfeld verbannen, ohne zu Zielen. Dies harmoniert, wie ihr sicherlich bemerkt habt, sehr gut mit Lugal, welcher Shrikes Effekt im gegnerischen Spielzug auslösen kann.

Wenn Shrike auf den Friedhof gelegt wird, sucht er ein Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger oder Geflügeltes Ungeheuer Monster, dessen Stufe gleich oder geringer der Anzahl der Monster dieser Typen ist, welche aktuell verbannt sind. Auch die Effekte von Shrike sind selbstverständlich nur jeweils einmal pro Spielzug verwendbar. Dennoch verkörpert Shrike sehr starkes und effektives Removal.

Ebenfalls bringen die Tribrigades jeweils zwei Zauber- und zwei Fallenkarten mit. Sehen wir uns auch diese einmal etwas genauer an:

Tribrigade-Luftangriff

Tribrigade Airborne Assault

Auf Luftangriff wird uns wieder ein Stückchen Lore überreicht. Man sieht Shrike, wie er den Helm und Schild von Dogmatika Fleurdelis zerstört. Auch ist der Effekt der Karte ausgesprochen stark:

Luftangriff wählt als Kosten ein Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger oder Geflügeltes Ungeheuer Monster von euch als Ziel. Danach beschwört es ein Monster mit weniger ATK und einem anderen Namen aus eben diesen drei Typen aus eurer Hand oder eurem Deck. Dies muss jedoch in Verteidigungsposition erfolgen und die Effekte des beschworenen Monsters werden bis zur End Phase annulliert. Zusätzlich könnt ihr für den Rest des Spielzugs nur noch Linkmonster aus dem Extra Deck beschwören. Die Aktivierung von Luftangriff ist once-per-turn.

Auch wenn die Einschränkungen der Karte hart sind, ist Luftangriff nicht schlecht. Da sie sich nur auf den Rest des Spielzugs bezieht, könnt ihr vor der Aktivierung beschwören was ihr wollt. Dies ist besonders bei einem der Archetypes wichtig, mit dem Tribrigade im OCG bereits kombiniert wird. Später dazu mehr. Zusätzlich stellt Luftangriff als Schnellzauberkarte einen weiteren Weg da, um Shrike im gegnerischen Spielzug auszulösen.

Tribrigade-Front

Tribrigade Line

Front untersagt für euch jegliche Beschwörungen aus dem Extra Deck, ausgenommen Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger und Geflügelte Ungeheuer. Eine harte Einschränkung, doch der Effekt ist gut: Ihr könnt als Kosten ein beliebiges Monster von eurer Hand oder eurem Feld auf den Friedhof legen, um euch dann ein Tribrigade-Monster mit einem anderen Typen als das abgeworfene Monster vom Deck auf die Hand zu suchen.

Dies kombiniert sich besonders gut mit Navel oder Shrikes Floating-Effekten. Allerdings ist es generell eine zusätzliche Möglichkeit, eure Engine ins Rollen zu bekommen, solltet ihr keine Tribrigade-Monster gezogen haben.

Falls Front durch einen gegnerischen Karteneffekt zerstört wird, kann euer Gegner für den Rest des Spielzugs keinen Angriff deklarieren. Auch dieser Sekundäreffekt ist amüsant unbedeutend, kann allerdings hin- und wieder ausgelöst werden, falls der Gegner keine Wahl hat als alle eure Zauber- und Fallenkarten zu zerstören, beispielsweise durch Harpyien-Flederwisch oder Blitzsturm.

Tribrigade-Schwur

Tribrigade Oath

Hier zu sehen ist der Schwur, welchen Albaz vor Shrike ablegt. Im Hintergrund liegt die von ihm gerettete (entführte?) Dogmatika Ecclesia auf Felidgettes Schoß.

Spielerisch gesehen ist die Karte auf einem absolut beeindruckenden Powerlevel. Schwur wählt als Kosten ein Linkmonster, welches ihr kontrolliert, als Ziel. Danach beschwört er ein Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger oder Geflügeltes Ungeheuer Monster mit einem anderen Typ aus Hand oder Friedhof. Ein weiterer Weg also, um Shrike im gegnerischen Spielzug zu benutzen.

Doch Schwur hat noch einen zweiten Effekt. Kontrolliert ihr mindestens einen Ungeheuer-Krieger, ein Ungeheuer sowie ein Geflügeltes Ungeheuer, könnt ihr sie aus dem Friedhof verbannen, um die Effekte einer offenen Zauber- oder Fallenkarte des Gegners bis zur End Phase zu anullieren.
Bedenkt, dass dies auch im Friedhof ein Schnelleffekt ist, da es sich um eine Falle handelt.

Leider kann nur ein Effekt von Schwur pro Spielzug eingesetzt werden und in diesem Spielzug nur einmal. Dennoch ist Schwur ein starkes und flexibles Element im Arsenal des Archetypes.

Tribrigade-Revolte

Tribrigade Revolt

Revolte zeigt Felidgette und Lugal, im Kampf mit ein paar Dogmatika-Schergen. Im Hintergrund bäumt sich Albaz in Form des Stigmavore Dragon Brigand auf.

Revolte ist eine solide Karte, welche euch problemlos zurück ins Game katapultieren kann. Sie beschwört beliebig viele Ungeheuer, Ungeheuer-Krieger oder Geflügelte Ungeheuer, welche verbannt sind oder im Friedhof liegen. Ihre Effekte werden annulliert. Danach müsst ihr umgehend ein Tribrigade-Linkmonster mit nur diesen Monstern beschwören.

Nicht nur könnt ihr aus dem Nichts Shrike aufs Feld bekommen, falls ihr noch einen Trigger für ihn habt. Auch die Comeback oder Follow-up Möglichkeiten sind enorm. Da die Linkmaterialien ja umgehend wieder im Friedhof landen, könnt ihr beispielsweise Lugal beschwören. Dieser hat dann direkt ein Ziel für seinen Effekt. Holt ihr damit Navel zurück, floatet dieser, sollte euer Gegner ihn entsorgen.

Doch wie funktioniert das Deck am besten?

Wir haben nun gesehen, was für mächtige Werkzeuge dem Deck zur Verfügung stehen. Doch wo setzt man sie am besten ein? Zwar ist es möglich ein pures Tribrigade-Deck zu spielen, allerdings fungiert der Archetype besser als Engine.

Grundlegend bietet sich natürlich jedes Deck an, welches aus einem der drei zentralen Typen besteht. Dabei stechen zwei Varianten besonders hervor, die mit der Brigade harmonieren:

Zoodiak-Tribrigade

Zoodiak-Drachzack

Zoodiaks bieten sich als Heim an, da sie den Friedhof sehr schnell mit Ungeheuer-Kriegern füllen können. Ihr könnt jedes mögliche Zoodiak-Monster aufeinanderstapeln, weglinken und sofort bis zu 6 Materialien für Tribrigade-Effekte im Friedhof generieren.

Die Brigade ist, was Disruption angeht, recht schwach auf der Brust, da Shrike als ihr einziges „wirkliches“ Removal nur einmal pro Turn verwendet werden kann. Zoodiak Drachzack und ihr Schuss-Effekt kommen da wie gerufen.

Ebenfalls profitieren beide Decks sehr von Karten wie Feuerformation – Tenki. Auch Zoodiak Chakanine kann durch ihren Effekt eine schnelle und simple Beschwörung von Felidgette ermöglichen.

Tribrigade Fellsöldner

Folgo, Gerechtigkeits-Fellsöldner

Fellsöldner haben einige starke Interaktionen mit Tribrigade. Ihre Schwäche war, dass sie stark von ihrer Normalbeschwörung abhängig sind. Diese Schwäche wird durch die komplett Normalbeschwörungs-unabhängigen Tribrigade aufgehoben. Auch Fellsöldner können Felidgette ohne Probleme mit eigenen Karten bauen.

Die Tribrigade-Engine macht Fellsöldner in diesem Sinne stark genug, damit ihr in den Genuss kommen könnt, Karten von nahezu absurder Stärke wie Rafale oder Folgo vernünftig nutzen zu können. Zusätzlich gibt euch die Tribrigade Engine durch ihre eigenen Beschwörungseffekte Follow-Up, um nach einer Handtrap beispielsweise durch den Friedhof in Folgo zu extenden.

Auch könnt ihr durch Luftangriff die Feldeffekte von Fellsöldnern wie Donpa, Recon oder Seal auslösen, um Ressourcen zurückzuerhalten oder Karten eures Gegners zu zerstören.

Doch dies soll es vorerst von mir gewesen sein! Bis zum Release von Phantom Rage werden von mir noch zwei weitere Artikel zu dem Set erscheinen. Falls ihr nun Lust bekommen habt, euer eigenes Tribrigade-Deck zu bauen, könnt ihr Phantom Rage bereits jetzt mit Tiefpreisgarantie in unserem Shop vorbestellen!

M-Luka

Über M-Luka

Seit der Grundschule Duellant, seit The Dark Illusion kompetitiv dabei. Lieblingsdeck: Zoodiac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.