Digimon – Die Armordigitation: Lore und zukünftiges Potenzial für das DCG

Am 13. Mai 2022 erschien die achte Erweiterung BT8 – New Awakening des Digimon Card Game international auf Englisch. Dabei war der Hauptfokus auf Digimon und Charakteren des Digimon Adventure 02 Anime und somit wurden auch die Armor Digitationen eingeführt. Diese wurden in 02 jedoch nur oberflächlich erkundet. In diesem Artikel möchten wir euch die zugehörige Lore erklären und Überlegungen anstellen, wie diese potenziell für die Zukunft des Kartenspiels genutzt werden könnte!

Die Geschichte hinter der Armor Digitation

Der Digimon Adventure 02 Anime hat damit begonnen, dass Tai in der Digiwelt Agumon wiedertrifft und herausfindet, dass dieses nicht mehr digitieren kann. Agumon erklärt Tai, dass ein Mensch, der sich „Digimonkaiser“ nennt, in der Digiwelt ist und dass es seitdem nicht mehr digitieren kann. Im Verlauf des Anime finden sie heraus, dass das an den Störsignalen liegt, die vom Digimonkaiser gebauten Schwarzen Türme aussenden. Tai und Agumon laufen jedenfalls weg und treffen Gatomon und Patamon. Gemeinsam verstecken sie sich in einer Höhle, wo sie das Digiarmorei des Mutes finden. Dieses kleine Relikt ist allerdings zu schwer, als dass Tai es hochheben könnte. Erst Davis kann es später anheben und aktivieren und so seinen neuen Partner Veemon digitieren lassen. Später erfährt man, dass es sich hierbei um eine antike Form der Digitation handelt, die eigentlich verloren geglaubt war. Sie erlaubt es manchen Digimon, eine einfachere Form der Digitation zu vollziehen, die nicht an Kampferfahrung oder andere Bedingungen gekoppelt ist. Armor ist hierbei fast wörtlich zu nehmen. Das englische Wort für Panzer beschreibt also, dass die Digimon einen „Panzer“ anziehen, der ihnen spezielle Kräfte verleiht und davon abhängt, mit welchem Digiarmorei sie digitieren. Um den Digimonkaiser aufhalten zu können, wurde diese antike Form der Digitation von Azulongmon wieder erweckt.

Die Digiarmoreier

Die Digiarmoreier basieren auf den Wappen der Digiritter aus Digimon Adventure und 02. In Digimon Adventure 02 wurde das leider nur oberflächlich behandelt und jedes Digimon konnte nur mit einem oder zwei Armoreiern digitieren und die Zuordnungen waren fix, es wurde also nicht zwischen den Digirittern getauscht. Jedes Armorei hat eines der Wappen eingraviert und erlaubt es manchen Digimon, eine Armordigitation zu vollziehen. Die daraus entstandenen Digimon tragen oft – aber nicht immer – irgendwo am Körper das jeweilige Wappen. Dabei hat jedes Wappen andere Eigenschaften, die es dem Digimon verleiht. Es gibt hier jedoch ein paar Ungereimtheiten. Wenn die Digiarmoreier auf den Wappen der Digiritter basieren, können sie an sich nicht antik sein. Andererseits sind die Eigenschaften Mut, Freundschaft, Liebe, Wissen, Aufrichtigkeit, Zuverlässigkeit, Licht, Hoffnung, Freundlichkeit, Wunder und Schicksal auch eher generische Werte, die theoretisch jede Person haben kann. Was war also zuerst da? Das Huhn oder das Ei? Die Bilder der Wappen oder die Digiritter? Wir werden es wahrscheinlich nie erfahren. Neben diesen Wappen und Armoreiern gibt es auch noch (frei übersetzt) die Digiarmoreier der Dunkelheit, der Begierde, des Mumms („Guts“) und des Egoismuses. Diese kamen bisher jedoch nur in Digimon Manga oder alten WonderSwan Spielen vor.

Im nächsten Abschnitt schauen wir uns die einzelnen Digiarmoreier an und welche Digimon aus diesen entstehen können.

Der Fokus liegt dabei aber auf den Digimon, die aus den Adventure 02 Partnern entstehen können und die gezeigten Karten sind aus BT8 – New Awakening, Starter Deck 9 – Ancient Ultimate Dragon und Starter Deck 10 – Parallel World Tactician. Es gibt jedoch noch weitere Armor Digimon, die natürlich ebenfalls in Zukunft ins Spiel kommen können!

Digiarmorei des Mutes

Das Digiarmorei des Mutes ist rötlich und hat ein Flammenmuster sowie das Horn, welches man bei Flamedramon sieht. Wie auch bei Tai und Agumon sichtbar, verleiht es dem Digimon, welches damit digitiert, Kräfte, die mit Feuer zu tun haben und die Digimon haben oft Ähnlichkeit mit Dinosauriern. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Veemon zu Flamedramon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei der Freundschaft

Das Digiarmorei der Freundschaft ist schwarz und erinnert an den Körperbau von Lighdramon. Es besitzt Donnerkräfte und verleiht den Digimon, die damit digitieren, meist Formen, die sehr schnell sind. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Veemon zu Lighdramon / Raidramon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei der Liebe

Das Digiarmorei der Liebe ist silbern und sieht aus wie ein Ei mit Flügeln oder metallischen Klingen. Es besitzt, wie auch Sora und Pyomon, Luftkräfte und verleiht den Digimon, die damit digitieren, Flügel und macht sie so zu Luftkämpfern. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Hawkmon zu Halsemon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei der Aufrichtigkeit

Das Digiarmorei der Aufrichtigkeit sieht aus wie ein grünes Ei aus Blättern und sitzt auf einem Wurfstern. In Anlehnung an Mimi und Palmon verleiht es den Digimon, die es nutzen, Pflanzenkräfte oder Kräfte, die irgendwie mit Natur in Verbindung stehen. Es gibt hier durch die Übersetzungen jedoch unterschiedliche Namensbedeutungen. Aufrichtigkeit und Sincerity im Westen sind im japanischen Original eigentlich durch Reinheit / Purity bezeichnet und deuten auf das reine Herz der Träger:innen hin. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Hawkmon zu Shurimon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei des Wissens

Das Digiarmorei des Wissens ist goldgelb und sieht aus wie eine Panzerung. In Anlehnung an Izzy und Tentomon ähneln die meisten Digimon, die dadurch digitieren, Insekten und besitzen Erdkräfte. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Armadillomon zu Digmon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei der Zuverlässigkeit

Das Digiarmorei der Zuverlässigkeit ist farblich zweigeteilt in silber und violett und ähnelt Submarimons Körper. In Anlehnung an Joey und Gomamon verleiht es den Digimon, die es nutzen, Wasserkräfte und verwandelt sie in Meeresdigimon. Es gibt hier durch die Übersetzungen jedoch auch unterschiedliche Namensbedeutungen. Zuverlässigkeit oder Ehrlichkeit im Westen sind im japanischen Original eigentlich durch Sincerity, also Aufrichtigkeit. Es soll im Grunde aussagen, dass man sich auf den oder die Träger:in verlassen kann. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Armadillomon zu Submarimon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei der Hoffnung

Das Digiarmorei der Hoffnung sieht aus wie ein goldenes Ei mit den Ohren von Patamon. Wie auch Angemon und seine Digitationen verleiht es den Digimon, die damit digitieren, heilige Kräfte, die besonders wirkungsvoll gegen das Böse sind. Außerdem werden die Digimon oft zu Huftieren. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Patamon zu Pegasusmon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei des Lichtes

Das Digiarmorei des Lichtes sieht aus wie ein silbernes Ei mit Gatomons Füßen. Es verleiht, ähnlich wie das Digiarmorei der Hoffnung, reinigende, heilige Kräfte des Lichtes in Anlehnung an Kari und Angewomon. Die Digimon, die daraus entstehen, basieren großteils auf mythologischen Wesen. In Digimon Adventure 02 wurde es benutzt, um Gatomon zu Nefertimon digitieren zu lassen. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei der Freundlichkeit

Das Digiarmorei der Freundlichkeit sieht aus wie eine zartrosa Blume. Es wurde im Anime nie benutzt und man weiß daher nicht so genau, welche Kräfte es verleiht. Die Digimon, die daraus entstehen, sind meist süße Tierwesen. Hätte Ken es in Adventure 02 benutzt, hätte Wormmon zu Bucchiemon digitieren können. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei der Wunder

Das Digiarmorei der Wunder ist vollständig golden und besteht aus dem legendären Metall Chrome Digizoid. Die Digimon, die daraus entstehen, haben meist eine Form von goldener Panzerung. Es wurde in Digimon Adventure 02 von Azulongmon aus dem korrumpierten Digiarmorei der Freundlichkeit geschaffen und Davis konnte es nur einmal benutzen, um Veemon zu Magnamon digitieren zu lassen. Ein weiteres Mal kam es im Digimon 02 Kinofilm vor, wo es von Seraphimon und Magnadramon gerufen wurde. Weitere Digitationsmöglichkeiten findet ihr im angehängten Bild.

Digiarmorei des Schicksals

Das Digiarmorei des Schicksals ist vollständig golden und ein Sonderfall. Es gibt nur drei Digimon, die dadurch entstehen können. Es wurde im Digimon Adventure 02 Kinofilm vor, wo es von Seraphimon und Magnadramon gerufen wurde und Willis‘ Terriermon zur Digitation zu Rapidmon Gold geholfen hat. Die andere Digitationsmöglichkeit ist Veedramon Gold.

Weiterer Nutzen in den Digimon Animeserien

Obwohl es nicht einmal im Ansatz erklärt wurde, konnte T.K. im Digimon Adventure Reboot Patamon zu Pegasusmon digitieren lassen. Die Kraft des Wappens der Hoffnung hat hier wohl auch ohne Digiarmorei eine Digitation durch die bloße Kraft des Wappens ausgelöst. Die Armordigitation ist außerdem nicht nur den Digimon aus Digimon Adventure 02 und Terriermon vorenthalten, auch manche andere Digimon können dadurch digitieren. So hat auch Mimi in einer Folge des Reboots unbewusst bei ihrem Palmon durch ihr Wappen der Aufrichtigkeit die Armordigitation zu Ponchomon ausgelöst. Aber es ist nicht mal auf die Partner der Kinder beschränkt. Auch Izzy hat im Reboot bei einem fremden Chuumon aus Versehen durch sein Wappen des Wissens die Armordigitation zu Searchmon ausgelöst. Ohne Einwirkung der Digiritter und Wappen kamen zudem, ab Digimon Tamers viele Armor Digimon als Feinde oder normal in der Digiwelt lebende Digimon vor.

Potenzial für die Zukunft des DCG

Die Armor Digitation kann in Zukunft gleich mehrfach benutzt werden. Zum einen können natürlich alle noch nicht verwendeten Armor Digimon ihren Auftritt als Karten bekommen. BT9 – X-Record bringt und bereits Pegasusmon und Nefertimon, die witzigerweise in BT8 – New Awakening nicht enthalten waren. BT10 – Xross Encounter hat dann sogar eine Karte, die gar keinen Bezug zum Anime hat.

Quetzalmon, welches entsteht, wenn Wormmon mit dem Digiarmorei des Lichtes digitiert, ist dort als Karte enthalten und hat auch den Armor Purge-Effekt, den alle Armor-Karten bisher haben. Hier ist jedoch auch ein Versäumnis, was hoffentlich bei künftigen Armor-Karten behoben wird: es hat keine verringerten Digitationskosten, wenn man es aus Wormmon digitiert. Das ist insofern ein Versäumnis, weil die anderen Armorkarten solche verringerten Kosten haben und man sie so attraktiver für Decks machen könnte, in denen die Basiskarten enthalten sind.

Eine weitere Idee wäre es, die Armoreier als eigene Karten zu veröffentlichen. Man könnte sie als Option-Karte konzipieren, die es einem erlaubt, ein Armordigimon, das dadurch entstehen kann, aus dem Deck auf die Hand zu nehmen ODER ein Digimon auf dem Feld für verringerte Kosten oder ähnliche Effekte direkt zu einem Armor Digimon digitieren zu lassen. Das Problem dabei wäre nur, dass die Texte relativ lang werden, wenn man die berechtigten Digimon im Kartentext aufzählen möchte. Doch machbar dürfte es durchaus sein. Alternativ könnte man die Armoreier wie den X Antibody aus BT9 als eine Art Ausrüstungskarte designen und sie unter ein Armor Digimon legen. Wird das Armor Digimon zerstört, kann man durch das darunterliegende Armorei direkt ein Digimon darauf digitieren, was durch das Armorei entstehen kann.

Wie seht ihr das? Findet ihr die Ideen sinnvoll oder doch etwas unnötig? Sollte man vielleicht einfach nur die Digimon an sich herausbringen, wie es bei Quetzalmon getan wurde? Verratet uns eure Meinung oder eure Ideen in den Kommentaren!

Euer Katoptris

Kartenbilder entnommen von der offiziellen Digimon Card Game Website: https://world.digimoncard.com/ und Armorbilder entnommen von https://digimon.fandom.com/es/wiki/Digimental und http://wiki.digimon-generation.org/wiki/Digimental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.