Magic – Battlebond Review Weiß/Blau

Ein neues Magic Set, eine neue Review: Diesmal rate ich euch, euch einen Partner zum Lesen zu suchen, denn in Battlebond dreht sich alles um Multiplayer, genauer gesagt um Two Headed Giant, einem 2 vs 2 Format! Einige der Highlights des Sets sind sicherlich die Reprints. Da bei denen schon hinreichend bekannt ist, wie spielstark sie sind, will ich nicht näher auf sie eingehen, aber am Ende ein paar Worte zu ihrer Wichtigkeit verlieren. Und da die neuen Karten weder im Standard noch im Modern legal sind und im Legacy und Vintage eher irrelevant sein werden, wird der Fokus dieser Review auf Commander und Casual allgemein liegen. Der Struktur zuliebe erhalten die Partner auch einen Extra-Abschnitt.

Arena Rector

„Hoppla, ich habe einen Nicol Bolas!“ – So oder so ähnlich stellen sich sicherlich einige den Umgang mit dem neuen Rector, einer deutlichen Anspielung auf den klassischen Academy Rector vor. Academy Rector wird im Legacy im sogenannten Nic Fit gespielt, wo er Bomben wie Sandwurm Convergence oder Cruel Reality (für Legacy ganz schön junge Karten) ins Spiel holt. Für Arena Rector sehe ich keine ganz so glänzende Zukunft: Planeswalker sind zwar stark, brauchen aber einige Züge, um ihren massiven Vorteil zu generieren. Vielleicht sieht man den Arena Rector ja als weitere Option in Nic Fit, ansonsten sehe ich ihn aber nicht competitiv. Im Commander wird man ihn dagegen wohl in jedem Superfriends-Deck finden.

Brightling

Für mich wirkt der Brightling wie eine klassische Karte für Standard: Solide Stats fürs Mana, nette Fähigkeiten, nichts besonderes. Leider sorgt das auch dafür, dass ich ihn in fast keinem anderen Format sehe. In Legacy gibt es kein Deck, das einfach nur einen passablen Beater sucht. Vielleicht sieht man den Brightling mal in einem Sideboard von Death & Taxes, das war’s aber auch. Im Commander fehlt mir einfach der Impact einer 3/3 mit ein wenig Lifegain und Protection. Eine tolle Karte, aber leider kein guter Zeitpunkt.

Together Forever

Alle magicspielenden Pärchen haben ihren neuen Glücksbringer! Davon abgesehen haben wir hier wieder mal Support für die ganzen Marken-Decks im EDH. *hustAtraxahust*

Play of the Game

Offensichtlich eine EDH-Karte. Zwei Leute zahlen quasi jeweils für einen Wrath of God und werden damit extrem viel los. Wer Politik im EDH mag, wird diesen Boardwipe lieben, alle anderen bleiben wohl eher bei den Klassikern.

Regna’s Sanction

Nette, flexible Karte für EDH: Marken zu verteilen kann zwischen Tokens und Marken vielen Decks helfen und Kreaturen für den letzten Angriff zu tappen ist auch immer gut. In besagten Decktypen wird man die Sanction sicherlich oft sehen, außerhalb eher selten.

Aurora Champion

Wer aus Tarkir-Zeiten noch sein Warrior-Deck übrig hat, findet in Battlebond einigen Support. Dieser Champion fühlt sich da sicherlich auch außerhalb von 2HG wohl.

Arcane Artisan

Neben Kartenfilterung, die bekanntlich immer nützlich ist, haben wir hier eine gute Möglichkeit, riesige Kreaturen ins Spiel zu cheaten. Das ganze ist zwar recht empfindlich, aber durch die Kartenfilterung erleidet man ja keinen Kartennachteil. Gute Karte für verschiedenste Decks!

Zndrsplt’s Judgment

Man sollte das Urteil des Unausprechlichen eher als Klon mit Upside sehen, denn Klone (wenn auch nur von eigenen Kreaturen) sind im EDH immer ganz okay. Der Bounce ist ein netter Vorteil gegen Gegner mit einer riesigen Kreatur, in allen anderen Fällen aber weniger nützlich.

Game Plan

Timetwister ist wieder da! Einen Spieler für Assist findet man schnell (einfach den mit den wenigsten Handkarten fragen) und danach hat man ein Stück Power 9. Den Plan wird man in vielen Decks einfach als gute Karte finden.

Spellseeker

Erwähnte ich schonmal, dass ich gerne Brago als Commander spiele? Für eben diesen hat man hier eine neue Top-Karte neben Recruiter of the Guard. Auch für sämtliche Spellslinger-Decks bringt Spellseeker einen soliden neuen Tutor mit. Für mich persönlich die Top-Karte des Sets und auch objektiv betrachtet sehr vielseitig und stark.

Fumble

Das Problem an der Karte: Die Leute, die ihre Kreatur mit dutzenden Auren und Equipments buffen, haben meistens auch Hexproff im Inventar. Wenn das aber mal nicht der Fall ist, ist Fumble großartig.

Out of Bounds

Counterspells haben ja immer ein gewisses Potential, so auch hier. Gerade bei Boardwipes oder Winconditions ist schnell ein Partner gefunden, der uns dann helfen darf. Wie die meisten Assist-Karten besonders in politischeren Decks wie Zedruu oder Kynaios and Tiro of Meletis gut.

Nimbus Champion

Wie man später noch sehen wird, kann man jetzt Warriors in fünf Farben im EDH spielen. Dennoch, die klassischen Mardu-Farben sind wahrscheinlich weiterhin die bessere Wahl und da ist diese Karte nun mal kein Champion.

Saltwater Stalwart

Hier haben wir schon eher einen Champion und zwar im Pauper. Praktischerweise muss der Stalwart nicht zwingend Combat Damage verursachen, sodass man auch mit einer Aura Schaden verursachen und Karten ziehen kann. Im Pauper könnte der Stalwart einen kleinen Wirbel verursachen.

Das war’s mit den ersten beiden Farben des Colour Wheels, demnächst geht es mit den roten und schwarzen Karten aus Battlebond weiter!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.