Magic – Die Mechaniken von Commander Legends

Mit Commander Legenden bzw. Commander Legends kommt bald eines der spannendsten Sets des Jahres raus. Zum ersten Mal konzentriert sich ein Magic Boosterset komplett auf das wohl beliebteste Casual-Format und erlaubt diesmal sogar Commander im Draft. Zeit also, einen kurzen Blick auf die Mechaniken des Sets zu werfen.

Cascade

Fangen wir mit einer Mechanik an, die zwar nicht neu ist, dafür aber enorm stark: Cascade! Ursprünglich haben wir diese in Alara Reborn gesehen, aber zwischendurch auch mal in Sondersets wie Modern Horizons. Sie hat den Ruf, etwas zu stark zu sein, was man etwa im Modern am langjährigen Ban von Bloodbraid Elf sehen konnte. Im EDH generiert Cascade vor allem Kartenvorteil, was so ziemlich jedem Deck gefallen dürfte. Dadurch, dass die Magic Karten nicht im Modern legal sind, dürften sie auch keinen nennenswerten Einfluss auf Turniere haben. Commander Legends ist genau das richtige Set für eine solche Rückkehr!

Encore

Die einzige neue Mechanik ist quasi Unearth für Multiplayer. Hier wird eine Token-Kopie der Kreatur für jeden Gegner generiert, die diesen in diesem Zug angreifen muss und danach verschwindet. Encore bietet mit mehreren Gegnern damit die Möglichkeit, Angriffs- oder ETB-Trigger mehrfach auszulösen. Myriad war damals sehr beliebt für Multiplayer und ähnlich wird es mit Encore aussehen. Außerhalb von EDH bleibt allerdings abzuwarten, ob die Wiederbelebungskosten effizient genug sind, um die Karten auch zu nutzen.

Monarch

Conspiracy 2 brachte uns neben Leovold auch diese schöne Mechanik: Der Monarch zieht am Ende jeder seiner Züge eine zusätzliche Karte und verliert diesen Status an einen anderen Spieler, wenn dieser ihm Kampfschaden zufügt. Monarch ist wohl eine der besten Mechaniken für EDH: Es sorgt dafür, dass Spieler auch mal angreifen und kreiert regelmäßig ein neues Ziel am Tisch. Der Kartenvorteil ist ohnehin immer gerne gesehen, wobei manche Karten auch noch zusätzliche starke Effekte haben, wenn man der Monarch ist. Commons mit der Mechanik könnten das Pauper-Format etwas zu stark aufwirbeln, ansonsten ist Monarch aber eine großartige Mechanik.

Partner

Bekannt aus Commander 2016 und Battlebond erlaubt Partner euch zwei Commander gleichzeitig. Die Original-Partner, insbesondere Thrasios und Tymna, waren allerdings milde gesagt reichlich overpowered. Allgemein ist die Möglichkeit, zwei Commander gleichzeitig zu nutzen, zwar durchaus interessant, seperate Commandersteuer und die Möglichkeit, Farben sehr frei zu kombinieren, machen Partner-Decks in meinen Augen im Duel Commander, aber auch im normalen Multiplayer etwas zu stark. Aber hey, ich erzähle euch gerade, dass die Karten etwas zu gut sein könnten, und wer beschwert sich schon darüber?

Mechanisch scheint Commander Legends alles richtig zu machen. Die Mechaniken eröffnen zwar nicht unbedingt neue Spielstile, passen dafür aber sehr gut in eine große Zahl verschiedenster Decks und synergieren hervorragend mit den besonderen Bedingungen im Multiplayer. Die bisherigen Spoiler wirken auch hochinteressant, sodass man sich jetzt schon auf Commander Legends freuen kann!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.