Magic – Dominaria Set Review Mehrfarbig

Diese Magic Karten aus Dominaria sind ja in gold gehalten, aber haben sie diese Farbe auch verdient? Bedeuten schwierigere Kosten auch gleichzeitig immer, dass die Karten dementsprechend besser sind?

Teferi, Hero of Dominaria

Gute Planeswalker bieten eine Möglichkeit, Card Advantage zu generieren sowie eine Fähigkeit, sich selbst zu schützen. Beides ist hier vorhanden. Zusätzlich sind die enttappten Länder auch hervorragend, um in gegnerischen Zug ein Removal oder einen Counter bereit zu halten. Azorius bzw. Approach Control ist bereits ein gutes Magic Deck und Teferi wird das noch einmal unterstreichen!

Oath of Teferi

Der ETB-Effekt ist ziemlich schlecht, aber der Permanente macht in Planeswalker-lastigen Decks einiges her und kann auch mal ein Spiel gewinnen. In Superfriends Decks im EDH wird man diesen Eid wohl in jedem Deck sehen. Im Standard frage ich mich, ob genügend gute Planeswalker vorhanden sind, um ein Deck um sie zu bauen. Im Modern ist Superfriends schon eher spielbar, und Oath of Teferi nach einem Jace the Mind Sculptor kann schon mal Spiele gewinnen. Ob das aber besser als Doubling Season ist, bleibt abzuwarten.

Raff Capashen, Ship’s Mage

Flash ist nett, aber im Standard macht die Karte meines Erachtens nicht genug. Im EDH dagegen eröffnen sich mit Raff einige neue Optionen für Control-lastigere Decks.

Aryel, Knight of Windgrace

Ein effizienter Angreifer, der noch dazu massig Blocker generieren kann und auch mal als Removal aushilft. Die letzte Activated Ablity könnte helfen, ein entsprechendes Tribal-Deck zusammen mit Knight Exemplar zumindest im Casual spielbar zu machen. Auch im EDH bringt Aryel neben soliden Farben ein effizientes Set an Optionen mit.

Primevals‘ Glorious Rebirth

Jaja, im Standard sind sieben Mana viel zu viel. Man sieht der Karte an, dass sie für EDH gedacht ist und da dürfte sie einen Platz in einigen Decks finden, bietet sie doch auch die Möglichkeit, Combo-Karten wie Paradox Engine zurückzuholen.

Arvad the Cursed

Auch diese Karte ist für Standard zu teuer, im EDH aber wohl in einigen Decks spielbar.

Rona, Disciple of Gix

Solange man sie auf dem Feld lässt, ist Rona wohl mit Eternal Witness vergleichbar, was zumindest ein guter Anfang ist. Die activated Ability sieht dagegen eher wie eine nette Option für EDH aus, was am Ende wahrschinlich auch das einzige Format sein dürfte, in welchem man Rona sehen wird.

Jhoira, Weatherlight Captain

Es gibt einigen Hype um diese Legende und ich mache da aus vollem Herzen mit. Der Body an sich ist für so eine Combo Karte nicht schlecht, aber die Stärke von Jhoira liegt in ihrer Ability. Wenn sie auch nur einen Zug überlegt, zieht sie locker zwei Karten, und ein Ende ist bis zum Removal nicht in Sicht. Im EDH wird sie einen sehr starken Commander darstellen und auch im Standard bin ich mal gespannt, wie viele Leute Jhoira als Anreiz zum Legendary Tribal Deck nehmen.

Adeliz, the Cinder Wind

Wer hätte gedacht, dass das beste Argument für Wizard Tribal eine Uncommon ist? Der Body an sich ist schon gut und mit dem damals recht beliebten Stormchaser Mage vergleichbar. Prowess für das ganze Team ist es jedoch, was Adeliz zu so einer starken Karte für ein tempobasiertes Wizard Deck macht. Selbst im Modern denke ich, dass das Deck auch dank dem neuen Pseudo Counterspell sowie Wizard’s Lightning (und Klassikern wie Snapcaster Mage) eine gute Chance haben könnte. Ach ja und im EDH wird man sie wol in einigen Inalla Decks sehen.

Garna, the Bloodflame

Als Curvetopper für Rakdos Aggro kann man Garna vielleicht mal im Standard austesten, aber wirklich spielbar ist er wohl nur im EDH, wo er eine gute Waffe gegen Boardwipes darstellt und auch noch eine wichtige Ability an das eigene Team gibt.

Slimefoot, the Stowaway

So gerne ich Pilze auch mag, ich sehe sie lieber auf einem Teller als in einem Standard Deck. Hier haben wir aber wieder eine solide Karte für EDH, wobei Pilz Tribal interessanterweise mit Thelon of Havenwood bereits einen ganz guten Commander hat.

Grand Warlord Radha

Vielleicht habe ich zu große Hoffnungen im Standard wieder ein Midrange Deck wie seinerzeit Abzan zu sehen, aber auch diese Karte könnte in so einem Deck Potential haben, um im vierten Zug direkt mehrere Bedrohungen aufs Board zu legen. Daneben sehe ich diese sympathische Dame mit dem Charme einer russischen Kugelstoßerin auch im Duel Commander als General eines Gruul Aggro Decks.

Hallar, the Firefletcher

Zugegeben, der Body ist solide und die Fähigkeit ebenso, aber es gibt einfach nicht genügend gute Karten mit Kicker.

Firesong and Sunspeaker

Bezüglich Standard kann ich meinen üblichen Spruch bringen: Sechs Mana sind zu viel. Im EDH dagegen könnte das Duo Boros helfen, endlich einen ordentlichen Commander zu kriegen, der nicht nur angreifen muss. Schaden kann man mit roten Karten sehr gut machen und die Minotauren bringen einigen Mehrwert für diese mit.

Tiana, Ship’s Caretaker

Noch ein solider Commander für Boros! Leider wird die Schwäche von Auren nicht wirklich durch Tiana ausgeglichen, da das Removal meist eher die Kreaturen (inklusive Tiana) als die Auren trifft. Dennoch, als Voltron Deck (vielleicht auch im Brawl) bietet Tiana eine gute Option. Ach ja, dieses ominöse rote Auren Deck im Standard würde sie wohl auch spielen.

Shanna, Sisay’s Legacy

Hexproof gegen Abilities ist wohl nicht sehr relevant, ich bin aber gespannt, wie diese doch sehr nischige Fähigkeit in der Story erklärt wird. Davon abgesehen haben wir hier einen netten Beatstick für Token-Decks, welche Shanna wahrscheinlich zweimal oder so spielen werden.

Tatyova, Benthic Druid

Yay, ein Landfall Commander in meinen Lieblingsfarben! Die Manakosten werden Tatyova wohl wieder im Standard disqualifizieren, aber in diesen ganzen Goodstuff oder Ramp Decks im EDH kann man sie sicherlich spielen.

Neben den zweifarbigen Karten gibt es auch noch einige dreifarbige Legenden:

Jodah, Archmage Eternal

Fist of Suns in der Command Zone ist interessant, um schon im fünften Zug (oder mit Ramp vielleicht sogar früher) Bomben wie Enter the Infinite, Eldrazis oder Omniscience zu spielen, die dann schnell mal das Spiel gewinnen. Außerhalb von Commander erscheint mir das aber deutlich zu gimmicky.

Darigaaz Reincarnated

Ohne Removal gewinnt Darigaaz das Spiel im Alleingang, klar. Leider ist das aber auch so ziemlich alles. Man spielt mit ihm in jeden Counterspell und jedes Exil Removal rein. Das an sich wäre nicht so schlimm, aber da ist noch etwas: Selbst seine Verwandlung in ein Ei bringt ihn nur sehr langsam zurück. So sehe ich Darigaaz leider in keinem Deck, aber angesichts des schönen Designs hoffe ich eigentlich, dass ich da falsch liege.

Muldrotha, the Gravetide

Ja, wer im Commander gerne Goodstuff spielt, hat hier wohl seinen ewigen Liebling gefunden. Muldrotha gehört in jedes (casual) Commander Deck, das sie spielen kann. Im Standard muss ich mich leider mal wieder fragen, ob sie nicht ein wenig anfällig gegen Removal ist. Was noch dazukommt: The Scarab God wird immer noch in so ziemlich jedem Deck gespielt, was seine Manakosten bezahlen kann und bietet ebenfalls Value ohne Ende. Vielleicht wird man in Sultai-Listen einen Split zwischen beiden sehen, mehr Zukunft sehe ich für diesen Commander Allstar aber nicht.

So, das wars mit den mehrfarbigen Karten. Selbst bei den Uncommons sind einige großartige Karten für Commander dabei, sodass dieses Set in der Hinsicht definitiv nicht enttäuscht. Hier die Top 5:

5: Raff Capashen, Ship’s Mage
4: Muldrotha, the Gravetide
3: Grand Warlord Radha
2: Jhoira, Weatherlight Captain
1: Adeliz, the Cinder Wind

Nach so vielen bunten Karten geht es beim nächsten Mal mit den farblosen Karten, also Artefakten und Ländern weiter. Bis dahin alles Gute,

euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.