Magic – Ikoria Set Review (Blau)

Lasst uns ohne große Vorworte mit dem nächsten Teil unserer Review zu Ikoria: Lair of Behemoths bzw. Ikoria: Reich der Behemoths beginnen. Das Set erscheint heute und kann dadurch nun offiziell bei uns erworben werden.

Mythos of Iluna

Eine Kopie von einem beliebigen Permanent hatten wir zuletzt als Mythic in Clever Impersonator. Hier erhalten wir zwar nur ein Token, das etwas leichter zu entfernen ist, dafür aber auch eine Upside in Form des möglichen ETB-Triggers hat. Trotzdem denke ich nicht, dass ein besserer Klon als Grund reicht, Temur als Farbkombination zu spielen. Falls sich ein Deck rund um diese Farbkombination finden sollte, wird man diesen Mythos vielleicht darin spielen, aber er allein ist noch kein Grund.

Sea-Dasher Octopus

Eine Variante des guten alten Ninja of the Deep Hours. Man kann den Octopus auf einen kleinen Flieger legen, um einfach direkt eine Karte zu ziehen, was für Tempo Decks schon Grund genug sein dürfte, ihn zu spielen. Auch für Mutate allgemein ist er hochinteressant, da er eine der günstigsten Mutate-Fähigkeiten hat. So kann man Trigger, die das Spiel mehr beeinflussen, leicht ein zweites oder drittes Mal auslösen. Starke Karte!

Shark Typhoon

Sharknado! Die Grundfähigkeit generiert in einem Control Deck sehr schnell eine kleine Armee an Haien, die das Spiel gewinnen können. Sechs Mana sind allerdings auch eine ganze Menge für eine Karte, die noch einigen Einsatz braucht, um wirklich relevant zu sein. Der zweite Modus ist am Ende nur eine teure Hydra mit Flash, die eine Karte zieht. Nett, aber auch nicht wirklich stark. Die ersten paar Turniere im neuen Standard zeigen Shark Typhoon als solide Option in einem Deck rund um Wilderness Reclamation, wohl auch, weil man dank Cycling das übrig gebliebene Mana im Gegnerzug gut verwenden kann.

Voracious Greatshark

Frilled Mystic ist gerade so gut, weil er nicht viel kostet und alles neutralisieren kann. Dieser Megalodon ist zwar im besten Fall stärker, aber ihm fehlt die Zuverlässigkeit gegen Decks, die kaum Artefakte oder Kreaturen spielen, sondern sich, wie im Moment häufig, mehr auf Planeswalker konzentrieren.

Boon of the Wish-Giver

Hieroglyphic Illumination war damals einigermaßen spielbar, aber dabei handelte es sich auch um einen Spontanzauber. Für sechs Mana im eigenen Zug muss man einfach mehr machen können, wehalb wir diesen Segen höchstens mal im EDH bei sowas wie Mizzix of the Izmagus sehen werden.

Escape Protocol

Astral Slide war zu seiner Zeit extrem stark und in einem Standard mit Karten wie Agent of Treachery ist diese Verzauberung sicherlich stark. Man muss allerdings bedenken, dass Thassa, Deep-Dwelling bereits einen ähnlichen Job macht und viel leichter in ein Deck zu integrieren ist. Eine Kombination aus Cycling und Flicker erscheint mir unwahrscheinlich, weshalb wir vermutlich leider weniger vom Protokoll sehen werden.

Ominous Seas

Gerade Cycling Decks sollten recht schnell einen Kraken generieren können, aber auch Control allgemein. Im Modern könnte man noch an sowas wie Burning Inquiry denken, aber da gibt es wohl auch bessere Alternativen. Dennoch starke Uncommon!

Mystic Subdual

Im EDH sind solche Karten immer nützlich, um einen Commander mit gefährlichen Fähigkeiten aus dem Spiel zu nehmen, ohne dass der Gegner ihn direkt wieder spielen kann. In anderen Formaten gibt es allerdings bessere Removal.

Neutralize

Eine der besseren Varianten von Cancel. Wenn sich Cycling im Standard durchsetzt, wird man diesen Counterspell vielleicht mal sehen, ansonsten wird er eher selten auftauchen.

Pollywog Symbiote

Eine kleine Engine für Mutate. Beide Effekte sind wirklich gut, aber dafür muss Mutate auch als eigenständiges Deck funktionieren, was ich aufgrund der Anfälligkeit gegen Removal bezweifle.

Pouncing Shoreshark

Bounce ist leider nicht das beste Removal, auch wenn dieser Hai eine gute Option im dritten Zug nach Pollywog Symbiote ist. Für Casual Decks sicherlich cool, aber abseits erwarte ich nicht viel.

Reconnaissance Mission

Eine bessere Coastal Piracy ist gerade im EDH mehr als willkommen. Tolle Karte!

Anticipate

Netter Reprint, aber Omen of the Sea wirkt auf mich besser. Cooles Artwork, bestimmt auch in Foil!

Essence Scatter

Auch ein netter Reprint, aber vor allem wieder mit tollem Artwork!

Gust of Wind

Für zwei Mana ist das eine sehr solide Karte. Zusammen mit Karten wie Faerie Miscreant könnte man ein solides Tempo Deck bauen.

Of One Mind

Zwei Karten für ein Mana sind offensichtlich extrem stark. Im Pauper lässt sie sich gut mit Delver of Secrets spielen, im Standard bietet etwa Lovestruck Beast schon alleine das komplette Paket. Extrem gute Common, besorgt euch Foils!

Blau wirkt mal wieder ziemlich stark. Der Mythos ist zwar ein wenig einfallslos, dafür bietet Blau aber eine der besten Mutate-Kreaturen und einen lang ersehnten Quasi-Reprint.

Top 5:
1: Sea-Dasher Octopus
2: Of One Mind
3: Pollywog Symbiote
4: Reconnaissance Mission
5: Shark Typhoon

Das war’s dann mit Blau, im nächsten Teil geht es mit den schwarzen Karten weiter. Bleibt gesund!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.