Magic – Ikoria Set Review (Grün)

Die letzte Farbe aus Ikoria: Lair of Behemoths bzw. Ikoria: Reich der Behemoths erwartet euch und bringt eine alte Freundin und einige neue Karten mit. Wie immer könnt ihr das Set günstig in unserem Shop finden, lasst uns aber nun anfangen!

Vivien, Monsters‘ Advocate

Eine Future Sight für Kreaturen ist auf einem Planeswalker schon mal reichlich angenehm und qualifiziert Vivien bereits für diverse EDH Decks. Auch die Fähigkeiten sehen gut aus: Die +1 generiert ein nützliches Token, das Vivien etwa mit Vigilance gut beschützen kann. Interessanter ist aber die -2: Eine kostenlose Kreatur, die oft auch vier oder fünf Mana wert ist, gleicht die Investition, die man für Vivien getätigt hat, sofort aus. Zusammen mit der Passiven bedeutet das gerne mal ein +2 an Kartenvorteil, wenn Vivien auch nur einen Zug liegt, von dem Token ganz zu schweigen. Sie ist etwas fragil, aber wenn sie einschlägt, dann richtig. Sehr starker Planeswalker für kreaturenlastige Ramp Decks!

Colossification

Wenn man die Aura irgendwie ins Spiel bekommt, ohne die Kosten zu bezahlen, ist sie stark, aber selbst dann muss man einen Zug warten, um zu gewinnen. Im Standard oder Pioneer sehe ich dafür keine sinnvolle Option und im Modern gibt es Eldrazi Conscription. Vielleicht findet sich in den nächsten Sets eine Karte für eine Combo, aber bis dahin wird Colossification eher in Ordnern als in Decks liegen.

Gemrazer

So mag ich Mutate: Eine effiziente Kreatur, die durch Mutate auch noch Kartenvorteil generiert. Gemrazer braucht vor allem kein Deck, das um ihn gebaut ist, sondern kann in so ziemlich allem gespielt werden, was genügend nichtmenschliche Kreaturen spielt. Solide Karte, aber im aktuell starken Simic Flash leider nicht nutzbar.

Kogla, the Titan Ape

King Kong Junior bietet alles, was man von einem Ramp-Ziel erwartet: Er hat bereits einigen Impact, wenn er das Spielfeld betritt und sorgt von da an dafür, dass man nicht mehr besonders viele Artefakte oder Verzauberungen sehen wird. Natürlich ist er anfällig für Removal, aber im Regelfall macht man schon genug Kartenvorteil, wenn man nur in den Genuss seiner ersten Fähigkeit kommt. Die dritte Fähigkeit ist eher das Sahnehäubchen auf dem Kuchen, denn auch wenn sie guten Schutz vor Removal bietet, setzt sie doch ein etwas spezielles Deck voraus. Starke Karte mit großartiger Anspielung!

Mythos of Brokkos

Ohne Bonus ist das ein doppelter Regrowth, was zwar nicht schlecht ist, aber eher ins EDH gehört. Mit Bonus erhalten wir quasi Demonic Tutor und Regrowth, wenn auch nur auf Permanents beschränkt. Das ist nett, aber ein Deck, das so einen Effekt sucht und diese Farben unterstützt, muss sich erstmal finden. Trotzdem, gute Commander-Karte!

Auspicious Starrix

Im Standard ist das zu anfällig für Removal, aber wenn man Mutate im EDH bauen willt, ist das Starrix definitiv eine starke Engine, die ein schnelles Removal erfordert.

Barrier Breach

Offensichtlich eine starke Karte für Sideboards. Das hier war wohl die Lebensversicherung, falls die Verzauberungen aus Theros etwas zu stark sind. Diese Befürchtung ist zwar nicht eingetroffen, aber so haben wir trotzdem ein wirklich gutes Removal für EDH.

Charge of the Forever-Beast

Grünes Removal ist selten. Im EDH gibt es bestimmt ein paar monogrüne Spieler, die sich darüber freuen, überall sonst spielt man einfach noch andere Farben im Deck.

Glowstone Recluse

Eine weitere gute Basis für Mutationen, wenn auch mit drei Mana ein klein wenig teuer.

Lead the Stampede

Starke Option für Kartenvorteil. Ich bin mir nicht sicher, ob es ein Deck gibt, das im dritten Zug einfach nur Karten ziehen möchte, gerade in Zeiten von Uro, aber es ist immerhin eine Option.

Migration Path

Eine bessere Explosive Vegetation ist für EDH wirklich schön, aber sonst wird man diesen Pfad kaum sehen.

Essence Symbiote

Weiterer solider Support für Mutate, aber nicht so solide, dass ich ihn auf Turnieren erwarte. Die ganze Mechanik sieht wirklich nach einem absoluten Fest für Casual aus.

Fertilid

Schöner Reprint und mit den aktuellen Karten ziemlich solide: Durch die Marken bietet er eine gute Grundlage für Mutate und +1/+1 Marken lassen sich im Standard finden. Solide Option für Ramp, gerade in Verbindung mit den Mutanten ein tolles Deck für ein paar Runden Casual.

Migratory Greathorn

Im EDH freut man sich immer über Ramp, wer also Mutate spielt, wird am Greathorn einigen Spaß haben.

Ram Through

Sowas kann schnell zu einem Burn Spell in Grün werden. Große Kreaturen mit Trample hat man in entsprechenden Decks oft genug und Ram Through gibt einem neue Möglichkeiten, das Spiel schneller mit ihnen zu beenden. Ramp auf große Trampler ist zwar eher eine Strategie für Casual, aber diese Decks haben hiermit eine tolles neues Spielzeug bekommen.

Survivor’s Bond

Netter Kartenvorteil im EDH, mehr aber auch nicht.

Wilt

Das nächste bessere Naturalize. Ähnlich wie Return to Nature werden wir auch Wilt kaum in klassischen Formaten sehen, aber gerade EDH kann so eine flexible Karte gut gebrauchen. Gute Common!

Grün bringt auf der Ebene der großen Monster wie zu erwarten einiges mit. Für meinen Geschmack wirken etwas zu viele Karten wie reine Casual-Kandidaten, aber immerhin sind sie gut designed.

Top 5:
1: Vivien, Monsters‘ Advocate
2: Kogla, the Titan Ape
3: Barrier Breach
4: Migration Breach
5: Wilt

So, bisher war Ikoria ein recht durchwachsenes Set. Wir haben ein paar gute Karten gesehen, aber noch wenige Highlights. Das ändert sich in den nächsten Reviews: Euch erwarten Karten, die selbst Modern und Legacy auf den Kopf stellen, starke neue Commander und neue Cycling-Länder. Freut euch auf den mehrfarbigen Wahnsinn von Ikoria!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.