Magic – Ravnica Allegiance Set Review (Blau und Azorius)

Weiter geht’s mit den Reviews von Ravnica Allegiance, und diesmal bekommt ihr pure Kontrolle mit Blau und den Azorius!

Blau

Mesmerizing Benthid

Eine 4/5 mit Hexproof, die noch zwei solide Blocker mitbringt, ist eine hervorragende Option, um mit nur einer Magic Karte das Board zu stabilisieren und das Spiel in die Länge zu ziehen. Insofern sehe ich hier eine starke Möglichkeit für Control, sich gegen aggressivere Magic Decks zu wehren. Gute Karte!

Benthic Biomancer

Die Kosten sind insgesamt in Ordnung, aber Simic kann normalerweise nicht sehr viel mit dem Loot-Effekt anfangen und andere blaue Decks haben nicht viele Möglichkeiten, weitere Marken auf den Biomancer zu legen. In Atraxa würde er mir gut gefallen, aber das ist wohl auch der einzige Ort für diese Karte.

Mass Manipulation

Die Möglichkeit, Planeswalker zu übernehmen, ist durchaus reizvoll, gerade wenn es sowas wie ein Teferi ist. Gleichzeitig ist die Manipulation aber auch wirklich teuer und anfällig für Counterspells. Im EDH hat man vielleicht wirklich mal zehn Mana oder so übrig, im Standard sehe ich diese Manipulation nicht.

Precognitive Perception

Heiliger Zungenbrecher! Addendum startet direkt mit einer guten Karte durch! Jace’s Ingenuity war damals schon spielbar, und die Perception macht dank Addendum alles besser. Meistens werdet ihr die Perception einfach nur am Ende des Gegnerzuges sehen, aber im Late Game hat man vielleicht mal das Mana übrig, sie im eigenen Zug zu spielen und noch genug Mana für Interaktion im Gegnerzug offen zu haben.

Sphinx of Foresight

Jaja, netter Body. Das wirklich Spannende hier ist die erste Fähigkeit: Scry 3, ohne irgendwas dafür zu tun, ist ziemlich mächtig und ermöglicht es, auch suboptimale Hände zu halten. Es ist etwas schwer einzuschätzen, wie groß der Einfluss in der Praxis ist, aber die Karte ist definitiv eine der interessantesten des Sets.

Verity Circle

Im Standard uninteressant, aber im EDH hochinteressant: Fast jeder spielt dort irgendwelche Mana Dorks oder ähnliche Kreaturen, und damit erinnert die Karte ein wenig an sowas wie Rhystic Study. Die Möglichkeit, die Kreaturen für zu viel Mana auch noch selbst zu tappen, ist quasi das Sahnetupferl. Besorgt euch ein paar für eure EDH-Decks!

Essence Capture

Simic Control? Nee, das funktioniert nicht. Im EDH will man meistens auch eher Instants und Sorceries countern, so dass ich für diesen Counterspell trotz seiner Effizienz kein Deck sehe.

Eyes Everywhere

Die erste Ability macht diese Uncommon zu einem netten Kleinod für EDH, wenn man sich keine Search for Azcanta leisten will. Auch die zweite Fähigkeit ist ganz nett. Für Standard ist das alles wohl zu ineffizient, aber im EDH echt nett.

Gateway Sneak

Ja, die Karte ist ganz gut. Aber nein, Gates werden auch dadurch nicht spielbar.

Pteramander

Eines vorweg: Dieses Vieh gehört nicht zu den Simic, sondern eindeutig zu den Izzet. Die Fähigkeit ist tatsächlich interessant, gibt sie einem im Late Game doch eine 5/5 fliegend für zwei oder drei Mana. Für Tempo-Decks großartig, also besorgt euch ein paar Pteramander! (Ich liebe diesen Namen…)

Skatewing Sky

Im EDH, wie beispielsweise in Atraxa, ist dieser Mutant ganz nett, aber das war’s dann auch.

Persistent Petitioners

Der Satz „A Deck can have any number of card names X“ macht jede Karte erwähnenswert. Hier haben wir eine nette Option für ein unkonventionelles Mill-Deck, welches aber kaum ernsthafte Ergebnisse im Standard erzielen wird. Trotzdem, irgendwo wird bestimmt jemand ein nettes Deck mit diesem (und vielleicht auch anderen Beratern) bauen, also bewahrt sie auf, wenn ihr welche zieht!

Quench

Mana Leak ist wieder da! Also so halb, oder genauer gesagt, zu zwei Dritteln. Quench ist gegen aggressive Decks sehr lange ein vollwertiger Counterspell, und genau dafür werden wir sie auch in Control-Decks sehen. Durch den recht generischen Namen könnte ich mir auch gut vorstellen, dass wir sie noch öfter in Standard-Sets sehen werden, also besorgt euch bei Gelegenheit ein Playset!

Thought Collapse

Mill spielt man eigentlich eher in der aggressiven Variante, und da braucht ihr keinen Counterspell für drei Mana. Im EDH werde ich sie vielleicht im Scarab God spielen, aber mehr Perspektiven sehe ich für diese Cancel-Alternative nicht.

Azorius

Dovin, Grand Arbiter

Interessant: Aus dem Control-Spießer ist jetzt eine Karte für Tempo-Decks geworden. Trotzdem fehlt mir insgesamt die Power in seinen Fähigkeiten: Die -1 ist zwar nett und sorgt dafür, dass man die +1 überhaupt nutzen kann, aber die Ultimate macht einfach zu wenig. Nette Idee, aber insgesamt sehe ich für Dovin leider kein Deck.

Emergency Powers

Schwer einzuschätzen: Es gibt nur wenige Permanents, die man in einem Control-Deck wirklich spielen will, und ein Timetwister ist so spät auch wenig sinnvoll, da man ja generell eher versucht, ohnehin mehr Handkarten als der Gegner zu haben. Letztendlich sehe ich hier also eher eine nette Spielerei für EDH, aber nicht mehr.

Absorb

Ein Reprint, aber ein richtig guter! Lifegain in Verbindung mit einem Counter ist genau das, was viele Control-Decks wollen. Im Standard wird man Absorb in vielen Decks sehen, und auch im Modern wird sie mindestens einen Platz in einigen Sideboards haben.

Deputy of Detention

Eine Mischung aus Banishing Light und Detention Sphere als Kreatur? Für Standard auf jeden Fall ziemlich gut, auch wenn sie im Vergleich zu den Verzauberungen deutlich empfindlicher ist. Dafür kann man sie im Modern aber auch mit sowas wie Collected Company suchen. Wenn sie ein Mensch wäre, wären Humans in Modern wohl noch viel stärker als zuvor, aber das bleibt uns ja glücklicherweise erspart. Trotzdem eine sehr gute Karte mit Potential in verschiedenen Formaten.

Lavinia, Azorius Renegade

Alleine die Idee einer Azorius, die sich verstecken muss, ist hochinteressant und im Artwork gut umgesetzt. Auch die Effekte sind ziemlich nett, um diverse „unfaire“ Dinge in verschiedenen Formaten zu verhindern. Dazu ist sie auch noch ein Mensch, und wir wissen alle, was das für Modern bedeutet. Das zusammen mit dem Artwork macht Lavinia zu einer meiner Lieblingskarten des Sets.

Warrant / Warden

Warrant ist hier als Removal wohl der wichtigere Teil, aber es ist tatsächlich ein sehr effizientes Removal! Warden ist effektiv ein Serra Angel, was zwar absolut nichts Besonderes ist, aber als alternativer Modus eine nette Dreingabe darstellt. Gute Karte, wird man bestimmt mal sehen.

Depose / Deploy

Insgesamt passiert mir hier einfach zu wenig. Depose ist zwar ein flexiblerer Pressure Point, aber den spielt niemand. Deploy gibt zwar ein nettes Paket, aber auch da glaube ich nicht, dass es reicht. Der Lifegain von Deploy ist aber für Token-Decks nicht uninteressant.

Dovin’s Acuity

Die Idee ist nett, aber vermutlich selbst für Control zu langsam. Auch will man die meisten Instants ja tatsächlich nicht im eigenen Zug spielen, und sehr langsamer Kartenvorteil ändert daran nicht viel.

High Alert

Defender Tribal? Klar, die Karte ist für ein Defender-Deck ziemlich gut, aber ohne sie machen diese Decks kaum genug. Zusammen mit Arcades, the Strategist kann man vielleicht so ein Deck bauen, aber das klingt doch sehr nach reinem Casual. Trotzdem, wer ein Casual-Deck um Defender bauen will, hat hier eine tolle Karte!

Sphinx of New Prahv

Eine effiziente Kreatur mit eingebautem Schutz für Removal? Definitv großartig für Casual und Limited, aber in anderen Formaten fehlt mir ein wenig das Deck für die Sphinx. Die Stats sind recht aggressiv, was sie für Control eher suboptimal macht, und Aggro kann nicht so viel blau spielen. Eine gute Karte, aber leider hat sie kein Deck.

Lawmage’s Binding

Arrest ist eine passable Karte, und mit Flash wird daraus effektiv ein Instant Spot Removal für drei Mana. Im EDH ist so ein Effekt besonders gut, aber auch im Standard würde es mich nicht überraschen, sie zu sehen.

Sphinx’s Insight

Zwei Karten für vier Mana ist generell okay (siehe Hieroglyphic Illumination), und zwei Leben können noch ein netter Bonus sein. Vielleicht sieht man die Insight mal im Standard.

Top 5 Blau:

1: Sphinx of Foresight
2: Pteramander
3: Quench
4: Verity Circle
5: Precognitive Perception

Top 5 Azorius:

1: Absorb
2: Lavinia, Azorius Renegade
3: Deputy of Detention
4: Lawmage’s Binding
5: Warrant / Warden

Mit Blau bin ich insgesamt sehr zufrieden. Sphinx of Foresight ist eine hochinteressant Karte, die ich mir theoretisch sogar in Formaten wie Vintage vorstellen kann, Standard bekommt wieder einen guten Counterspell für zwei Mana und auch für EDH ist was dabei. Ähnlich sieht es bei den Azorius aus: Sie haben einige Karten, die ihnen für Control im Standard vielleich zusammen mit Dimir und Orzhov sehr viel Potential geben. Lediglich ihre beiden Mythics finde ich ziemlich enttäuschend.

Das war’s dieses Mal. Im nächsten Teil der Review besuchen wir dann den Zirkus der Rakdos und schwarze Karten allgemein. Bis dahin viel Spaß!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.