Magic – Throne of Eldraine Set Review (Blau)

Der nächste Teil der Review von Throne of Eldraine / Thron von Eldraine, los geht’s mit…

Brazen Borrower

Ja, diese Magic Karte ist ziemlich pushed. Das Adventure ist eine für sich genommen schon spielbare Common, und 3/1 Fliegend für drei Mana mit Flash ist auch recht solide. In Tempo Magic Decks wird man sie im Standard definitiv finden, und auch in anderen Formaten würde es mich nicht wundern, wenn man sie hier und da mal sieht. Was mich jedoch stört, ist die Seltenheit. Nichts an der Karte ist irgendwie so besonders, dass es den Mythic-Status rechtfertigt. Ja, sie ist stark, aber das alleine darf nicht reichen. Auch im Limited ist sie nicht so gut, dass das nötig wäre. Der Spielstärke tut dies aber natürlich keinen Abbruch.

The Magic Mirror

Eine schwierige Karte: Der Effekt ist definitiv gut und gewinnt das Spiel, wenn man den Spiegel einige Züge liegen lässt, aber um ihn zu einem vernünftigen Preis spielen zu können, muss man schon einiges geschafft haben. Vor dem vierten oder eher sogar fünften Zug wird man sie kaum sehen, und selbst dann braucht sie etwas Zeit, bis sie wirklich was macht. Im EDH ist das natürlich vollkommen in Ordnung, aber außerhalb wird man wohl selten in diesen Spiegel blicken.

Emry, Lurker of the Loch

Karten wie Mishra’s Bauble erlauben es im Modern recht einfach, Emry im zweiten Zug oder vielleicht auch schon im Ersten zu spielen. Von da an bringt sie etwas Graveyard Setup mit und kann etwa mit besagter Bauble jeden Zug eine Karte ziehen. Für diese niedrigen Manakosten ist das wahnsinnig effizient, weshalb ich sie im Modern und im Legacy in einigen Decks erwarte. Abgesehen davon bietet sie im EDH auch einen sehr soliden Commander, gerade etwa mit Enttappern. Sehr starke Karte!

Fae of Wishes

Vier Mana für den Wish sind jetzt nicht unbedingt effizient, aber okay. Eine 1/4 Fliegend für zwei Mana ist zwar günstig, aber auch sie braucht man kaum. Das Recycling ist ebenfalls zu teuer. Im EDH stelle ich mir den Effekt allerdings ziemlich stark vor, um quasi ein Sideboard sogar wiederholt zu nutzen.

Folio of Fancies

Interessante Karte. Beide Effekte deuten auf ein Turbofog Deck hin, wobei ich ein solches aktuell nicht im Standard sehe. Für Commander sind diese symmetrischen Effekte allerdings auch immer interessant. Dazu kommt hier wohl auch die Interaktion mit sowas wie der aktuellen Narset, um die Symmetrie zu brechen. Nette Karte, aber vermutlich nur für Casual.

Gadwick, the Wizened

Wenn wir den ersten Effekt ignorieren, erhalten wir eine 3/3 für drei Mana mit erheblicher Upside. Das Tappen kann etwa in aggressiven Decks Blocker ausschalten oder defensiv Angreifer tappen. Die Möglichkeit, dazu noch Karten zu ziehen, sodass Gadwick hervorragend ins Lategame skaliert, macht ihn zu einer sehr soliden Karte im Standard oder auch EDH.

Midnight Clock

Zuerst einmal erhalten wir hier ein Manaartefakt. Dieses ist zwar nicht besonders effizient, sorgt aber dafür, dass die Uhr nicht nur nutzlos rumliegt und an ihrem Gimmick arbeitet. Dieses Gimmick ist aber leider nicht allzu gut: Selbst wenn man 12 Mana in die Uhr versenkt, muss man immer noch vier Züge (also von sich selbst und vom Gegner) abwarten. Auch ist der Effekt gar nicht so gut: Sieben Karten zu ziehen klingt zwar gut, vor allem, weil im Lategame weit weniger Länder kommen dürften, aber Controldecks, die so eine Karte überhaupt spielen könnten, haben oft schon genug Handkarten. Cooles Design, letztlich aber wohl viel zu ineffizient.

Mirrormade

Clever Impersonator gehört zu meinen Lieblingskarten im EDH und Mirrormade ist durchaus vergleichbar. Selbst, wenn man nur einen Sol Ring kopiert, ist das immer noch ziemlich gut. Starke Karte!

Stolen by the Fae

Hmm, zwei Mana für den Bounce und X für X 1/1 Flyer ist okay. Als Instant wäre sie tatsächlich spannend für Control gewesen, so weiß ich aber nicht, wo man sie (außerhalb von Fairy Tribal vielleicht) spielen sollte.

Vantress Gargoyle

Klar, eine 5/4 Fliegend für zwei Mana ist sehr stark, aber gerade die erste Bedingung ist leider nicht so einfach zu erfüllen. Mill braucht keine Kreaturen, um den Gegner umzubringen, weshalb ich mal wieder keinen Platz für den Gargoyle sehe.

Animating Faerie

Ja, Ensoul Artifact war damals gut, aber im Moment fehlt uns dafür Darksteel Citadel. Davon abgesehen war Ensoul Artifact auch günstiger und stärker, und auch wenn wir hier dank Adventure ein paar Optionen haben, ist die Fee selbst leider zu ineffizient.

Faerie Vandal

Schon mit einem Opt im eigenen Zug bekommt man hier eine 2/3 Fliegend für zwei Mana, die auch noch weiter wächst. Die üblichen blauen Tempo Decks werden das lieben, auch wenn die Deckidee komplett an Narset stirbt.

Frogify

Kasmina’s Transmutation wird nicht gespielt und die Kreaturentypänderung macht da auch keinen Unterschied. Das Artwork ist allerdings toll!

Hypnotic Sprite

Der Counterspell an sich ist höchstens okay, die Kreatur ebenso. Das Komplettpaket könnte im Standard aber in Tempo Decks durch die Flexibilität spielbar sein.

Into the Story

Für die normalen Kosten ist sie unspielbar, aber für vier Mana sieht das ganz anders aus. Mill kann etwas Draw gut gebrauchen, um das gegnerische Deck immer weiter auszudünnen, weshalb ich sie auch in genau diesem Deck im Modern erwarten würde. Besonders stark wird es dadurch aber wohl nicht.

Mystical Dispute

Blau ist in so ziemlich jedem Format stark. Ein Mana Leak für nur ein Mana ist damit ein tolles Werkzeug gegen Counterspells und ähnliches. Aufgrund seiner Farbe wird der Disput wohl in erster Linie in Mirror Matches zu sehen sein, für diese wird er aber mindestens im Standard eine gute Sideboard-Option darstellen.

Overwhelmed Apprentice

Für ein Mana bekommt man hier sehr viel. Mill zwei bedeutet zwar im Gesamtbild nicht viel, kann aber etwa für Into the Story einen Unterschied machen. Ansonsten ist Scry 2 in einer 1/2 Kreatur für ein Mana auf jeden Fall solide, sodass ich diesen Zauberlehrling zumindest in ein paar Decks erwarten würde.

Corridor Monitor

Der Effekt bietet Potential mit sowas wie Kiki-Jiki, aber das tun auch viele andere Karten. Im Standard könnte er so eine Combomöglichkeit eröffnen, wenn eine entsprechende Karte gedruckt wird. Ziemlich solide für eine Common.

Didn’t Say Please

Ein Cancel mit leichter Mill Upside ist nichts besonderes, aber der Name der Karte ist dann doch die Erwähnung wert.

Mantle of Tides

Im Pauper könnte das interessant werden, um etwa einen Delver zu buffen. Dort hat man etwa mit Brainstorm auch die Möglichkeit, den Mantle als Combat Trick zu nutzen. Außerhalb dessen fällt mir aber kein Deck ein, das ihn wirklich nutzen kann.

Merfolk Secretkeeper

Ein etwas schlechteres Tomb Scour mit Upside. Pauper Mill oder auch Turbofog könnten das wohl nutzen, mehr aber auch nicht.

Opt

Zu der Karte kann ich leider nichts schreiben, was ich nicht auch schon bei den letzten Reprints geschrieben habe. Starke Karte, diesmal durch neues Artwork besonders erfreulich.

Run Away Together

Im EDH oder Multiplayer allgemein ist das ein extrem effizientes Removal, das man etwa auch unter ein Isochron Scepter legen kann. Tolle Karte, wenn auch nicht in den klassischen Formaten.

Wishful Merfolk

An sich uninteressante Karte, aber das Artwork verdient mal wieder eine Erwähnung! Ariel die Meerjungfrau hat sich wohl nach Eldraine verirrt…

Auch mit Blau bin ich sehr zufrieden. Emry hat extremes Potential, ohne direkt auf den ersten Blick overpowered zu wirken. Mirrormade wird man im EDH sicherlich sehen, und gerade Run Away Together ist ein Beispiel für eine einfache aber cool designte Karte. Brazen Borrower ist auch sehr stark, auch wenn mich wie gesagt die Rarity etwas stört. Es bleibt also mal wieder die Top 5:

1: Emry, Lurker of the Loch
2: Brazen Borrower
3: Mirrormade
4: The Magic Mirror
5: Run Away Together

Erinnert ihr euch noch an die düsteren Märchen, die einem als Kind vielleicht auch mal Angst gemacht haben? Genau diese erwarten euch im nächsten Teil der Review mit den schwarzen Karten.

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.