Magic – Throne of Eldraine Set Review (Rot)

Weiter geht es mit der Review von Throne of Eldraine / Thron von Eldraine, diesmal mit Rot!

Embercleave

Double Strike und kostenloser Equip können dieses Artefakt ziemlich nützlich machen. Als Magic Deck käme wohl am ehesten Boros Aggro in Frage, welches das Schwert im dritten oder vierten Zug spielen kann. Double Strike ist auf großen Kreaturen am besten, weshalb man die Cleave vermutlich weniger in reinen Token Decks spielen wird. Im Standard wird man es also sicherlich mal in Aggro sehen, außerhalb eher weniger.

Robber of the Rich

Zwei Mana für eine 2/2 mit Haste ist schon für sich alleine im Standard spielbar. Reach ist ziemlich irrelevant, aber die zweite Fähigkeit ist ziemlich gut: Wenn man Aggro spielt, hat der Gegner meistens mehr Handkarten, und die Möglichkeit, die gegnerischen Magic Karten auch noch später zu nutzen, ist ein zusätzlicher Vorteil. Im Standard wird man sie mit Sicherheit in aggressiven Decks sehen, aber auch in anderen Formaten könnte sie Auswirkungen haben.

Bonecrusher Giant

Ein etwas überteuerter Burnspell und eine effiziente Kreatur ergeben zusammen eine sehr gute Karte für Burn im Standard.

Fervent Champion

Für Knight Tribal ist der Champion offensichtlich eine der besten Karten, aber auch außerhalb wirkt die unterste Fähigkeit recht nützlich: Drei Mana sind eine ziemlich deutliche Reduktion, was in Boros vielleicht mit Godsend oder dem kürzlich wieder erlaubten Stoneforge Mystic Synergien ergibt. Starke Karte!

Fires of Invention

Ganz einfach: Der zweite Effekt ist komplett broken und soll durch den ersten fair gehalten werden. Aktuell sehe ich noch kein Deck mit ihr, aber es wird sich sicherlich irgendeine Combo ergeben.

Irencrag Feat

Noch so eine Karte, die ohne ihre Beschränkung komplett broken wäre. So muss man einen Weg finden, um die Beschränkung herumzuarbeiten, etwa mit kostenlosen Kopien. Alternativ kann man die Hexerei natürlich auch einfach nutzen, um irgendeinen großen Drachen zu spielen. Gute Karte, muss aber noch ihr Deck finden.

Ironcrag Pyromancer

Im eigenen Zug ist die Bedingung nicht so schwer zu erfüllen, und dann bietet dieser alternative Guttersnipe einen Bolt in jedem Zug. Nützliche Karte für Tempo/“Storm“ Decks im Standard.

Opportunistic Dragon

Eine 4/3 Fliegend für vier Mana mit Removal? Ja, das kann man nutzen. In Decks mit Opfereffekten macht der Drache natürlich besonders Sinn, um die gestohlene Karte loszuwerden, aber auch außerhalb schaltet er zuverlässig Blocker und anderes aus. Vier Mana sind etwas viel für Aggro Decks, aber zumindest zwei von ihm wird man in einigen Decks sehen.

Sundering Stroke

Die Synergie mit Ironcrag Feat ist ganz nett, aber davon abgesehen sind sieben Mana einer Farbe für ein Removal und einen Burnspell einfach zu viel.

Torbran, Thane of Red Fell

Vier Mana sind für Aggro etwas viel, vor allem, weil er abgesehen vom Combat Damage der anderen eigenen Kreaturen nichts in dem Zug macht, in dem er kommt. Danach synergiert er gut mit schadensbasiertem Removal oder Karten, die in mehrfachen Instanzen Schaden zufügen. Gute Karte, wird man auch sicherlich mal sehen.

Claim the Firstborn

Für drei Mana auf Act of Treason war der Effekt immer ziemlich nutzlos, aber dieses Pseudo-Removal kann ziemlich nützlich sein. Ein Blocker weniger und ein Angreifer mehr bedeuten oft genug vier oder sogar mehr Schaden. Außerdem kann man auch eigene Kreaturen enttappen und ihnen Haste geben, was für ein Mana auch mal nützlich sein kann. Im Sideboard von Burn gegen kreaturenlastige Decks ist die Hexerei wohl am besten aufgehoben, aber ich kann sie mir auch im Maindeck gut vorstellen, solange das Metagame dies zulässt.

Embereth Shieldbreaker

Die Kreatur an sich ist bestenfalls Limited Filler, aber als Upside nach einem soliden Artefaktremoval reicht das aus. Definitiv solides Material für’s Standard Sideboard, und vielleicht auch anderswo spielbar.

Mad Ratter

Um die Mechanik mit der zweiten Karte könnte man im Standard ein nettes Deck bauen, und für das Deck haben wir hier einen größeren Young Pyromancer. Solide Karte.

Redcap Melee

Wenn die doch nur Spieler anzielen könnte… So ist sie ein solides Removal gegen Aggro Decks im Standard, je nach Meta wohl auch im Main Deck.

Slaying Fire

In einem monoroten Deck ist es ein Char ohne Downside und damit definitiv spielbar. Für mich ist sie auf jeden Fall auch ein starker Kandidat für Duel Commander Burn. Starke Karte!

Syr Carah, the Bold

Fünf Mana sind zu viel für die meisten Decks, aber im EDH kann die Kollegin ganz gut Karten ziehen.

Blow Your House Down

Als Kind mochte ich immer die Disney-Comics mit den drei kleinen Schweinchen, denen der Wolf das Haus kaputtgepustet hat. Leider ist diese Karte ähnlich erfolglos wie der Wolf damals in den Comics…

Fling

Im Moment sehe ich kein Deck für Fling, aber die Karte hat immer Potential.

Rimrock Knight

Für eine Common ist die Kreatur an sich schon ziemlich gut. Das Adventure wäre für sich genommen unspielbar, aber die Kombination und auch der relevante Kreaturentyp dürften diesen Ritter zu einer soliden Karte im Standard machen.

Scorching Dragonfire

Ein größerer Magma Spray könnte im Standard spielbar sein, zumindest, falls die Exilklausel relevant werden sollte.

Seven Dwarves

Der Flavour ist cool, aber mehr haben die Zwerge auch nicht zu bieten.

Thrill of Possibility

Tormenting Voice ist mindestens im Standard spielbar, also wird es eine bessere Version erst recht sein. Als Instant ist sie vor allem eine tolle Möglichkeit, die Klausel mit der zweiten gezogenen Karte im Gegnerzug zu triggern.

Irgendwie kann ich bei dem Set nicht viel meckern… In Rot kommen gute Karten für Burn im Standard, von denen man ein paar wohl auch woanders sehen dürfte. Die Top 5:

1: Robber of the Rich
2: Fervent Champion
3: Claim the Firstborn
4: Slaying Fire
5: Bonecrusher Giant

Ihr wisst, wie’s weitergeht: Im nächsten Teil geht es in den Märchenwald mit den grünen Karten!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.