Magic – Vampiric Bloodline: Budgetupgrades zum neuen Precon

Nachdem ich euch schon kurz die beiden neuen Commander Precons aus Innistrad Crimson Vow vorgestellt habe, wird es jetzt Zeit sich die Magic Decks etwas genauer anzusehen und sich Gedanken über mögliche und budgetfreundliche Upgrades zu machen.

Starten tun wir zunächst mit dem Vampiric Bloodline Deck und werfen einen Blick auf die möglichen Strategien des Decks, auf Karten, die ihr entfernen könnt und auf die möglichen Upgrades für euer neues Deck. Bei den möglichen Upgrades wird die Manabase des Decks erstmal keine weitere Beachtung finden. Hier ist zwar bei jedem Precondeck Nachholbedarf vorhanden, jedoch wollen wir uns zunächst auf den Rest des Decks konzentrieren. Zuerst aber noch ein Ausblick auf den Plan, den das Deck verfolgt.

Die Strategie des Vampiric Bloodline Decks

Neben reinen Tribalstrategien bietet euch das Vampiric Bloodline Deck Zugriff auf zwei Mechaniken, die es euch erlauben sollen eure Vampire ins Spiel zu bringen. Das Deck enthält einen kleinen Anteil an Madness-Karten, zu diesem Zweck. Die Hauptmechanik des Decks sind jedoch die neuen Blutspielsteine, die mit Crimson Vow eingeführt wurden.

Der Facecommander des Decks erlaubt es euch einen Vampir aus eurer Hand im Tausch gegen Bluttokens ins Spiel zu bringen. Genau dieses ist die Mechanik, auf die ich mich für diesen Artikel konzentrieren werde. Für meinen Upgradeguide werden wir versuchen die Madnesseffekte aus dem Deck zu entfernen, ein paar zusätzliche Karten zu cutten und das Deck komplett auf die neuen Blutspielsteine auszurichten. Das Ziel ist es also im Bestfall im vierten Zug bereits 2 Bluttokens im Spiel zu haben und zudem eine Möglichkeit Strefan Eile zu geben.

Platzschaffen im Deck

Als erstes eine kurze Aufstellung der Magic Karten, die ihr meiner Meinung nach, problemlos aus dem Deck nehmen könnt. Hierbei wird es sich hauptsächlich um Madness-Effekte und um andere Zaubersprüche handeln, die meiner Meinung nach wenig nützliche Effekte für dieses Deck mit sich bringen.

Die Madness-Karten

Diese 6 Karten sind zu wenig, damit die Madness-Effekte wirklichen Einfluss auf das Deck haben können. Dadurch entscheiden wir uns hier dazu diese zu cutten, um diese durch mehr Bluttokensynergien zu ersetzen.

Zusätzliche Cuts für das Deck

Nun folgen Karten, die ich in dem Deck als wenig effektiv erachte. Hier versuche ich euch auch jeweils kurz aufzuzeigen, warum ich die entsprechenden Karten aus dem Deck genommen habe.

Laurine, the Diversion

Persönlich bin ich kein großer Fan des Goad-Effekts und mache hier lieber Platz für Karten, die besser zum Rest des Decks passen.

Bloodtracker
Die Kosten den Bloodtracker wachsen zu lassen, sind für dieses Deck oft zu hoch. Hier wird ohnehin mit einer recht teuren Manakurve gespielt, sodass das zusätzliche Mana hier oft nicht übrig ist.
Sanctum Seeker

Mit 4 Mana ist der Sanctum Seeker nicht gerade günstig. Da das Deck eher auf wenige große und schlagkräftige Vampire setzt, statt auf Masse zu gehen, fällt der Effekt des Sanctum Seeker in diesem Deck auch nicht so stark ins Gewicht.

Vampiric Dragon

Eine Karte, die einfach viel zu teuer ist für ihren Effekt. Durch die Kosten des Effekts, ist es hier auch nur halbwegs effektiv, wenn die Karte mit eurem Commander ins Spiel gebracht wird.

Falkenrath Noble

Hier wird es jetzt langsam etwas schwieriger. Der Falkenrath Noble bringt auf jeden Fall einen guten Effekt mit sich. Auf der anderen Seite ist der gleiche Effekt für 2 Mana weniger bereits mit dem Blood Artist im Deck vorhanden. Da wir hier eher mit einem aggressiven Plan vorgehen, statt mit einer Aristocrats-Strategie, würde ich diese Karte daher auch cutten.

Vampire Nighthawk

Hier gibt es nicht viel zu sagen. Einfach eine der am wenigsten spannenden Karten des Decks, die problemlos ersetzt werden kann.

Imposing Grandeur

Da euer Commander “nur” 4 Mana kostet, würde ich Imposing Grandeur auch aus dem Deck nehmen. Für 5 Mana könnt ihr maximal 4 Karten ziehen. Carddraw ist wichtig, aber gerade in Schwarz gibt es hier auch budgetfreundliche Alternativen, die euch mehr nützen sollten.

Sinister Waltz

Hier verhält es sich ähnlich wie mit Imposing Grandeur. Hier würde ich auch eher schwarze alternativen Spielen, die für die gleichen Kosten bessere Effekte haben.

Unstable Obelisk

Ein sehr unterdurchschnittlicher Manarock für 3 Mana, der sofort rausfliegen kann.

Die neuen Karten für das Deck

Nachdem wir uns jetzt von 15 Karten getrennt haben, wird es Zeit für einen guten Ersatz zu sorgen. Auch hier werde ich kurz meine Gedanken zu der jeweiligen Karte mit euch teilen. Ich versuche auch die Upgrades so budgetfreundlich wie möglich zu halten. Ziel ist es hier schnell und mit überschaubarem Einsatz dem Deck noch etwas mehr Dampf zu verpassen und etwas an der Abstimmung zu arbeiten. Da wir uns hier hauptsächlich mit der Bluttokenmechanik befassen, werden viele der neuen Karten direkt aus Innistrad Crimson Vow stammen. Wir versuchen die Manakurve etwas zu glätten, mehr Möglichkeiten ins Spiel zu bringen, Strefan Eile zu geben und natürlich mehr Blutspielsteine zu erzeugen. Jetzt aber zu den Upgrades im Einzelnen.

Talisman of Indulgence

Die Talismane sind einfach ein Allstar im Commanderformat. Da wir mit dem Unstable Obelisk auch einen Manaproduzenten gestrichen haben, sorgen wir hier für deutlich effektiveren Ersatz.

Patriarch’s Bidding

Ähnlich wie der Talisman ist auch Patriarch’s Bidding eine etwas bessere Version einer Karte, die ursprünglich im Deck war. Hier wird Sinister Waltz ersetzt. Hier bekommt ihr gleich alle Vampire. Dafür hat Patriarch’s Bidding mit einem anderen Tribaldeck am Tisch natürlich deutliche Nachteile.

Lightning Greaves

Eine perfekte Möglichkeit unserem Commander nicht nur Eile, sondern zusätzlich noch Shroud zu geben.

Bloody Betrayal

Auf dem ersten Blick ist das vielleicht kein einleuchtender Pick. Bei genauerer Betrachtung wird aber klar, dass Bloody Betrayal auch auf eure Kreaturen gewirkt werden kann. Für 3 Mana bekommt Strefan nicht nur Eile, sondern ihr erzeugt zusätzlich noch einen Bluttoken.

Bedevil

Die meisten Precons kommen mit recht wenig Removal. In diesem Fall kommt noch hinzu, dass viele der Removaleffekte Kreatureneffekte sind. Bedevil ist in diesen Farben einer der vielseitigsten Removalspells.

Voldaren Bloodcaster / Bloodbat Summoner

Mit 2 Mana eine der günstigsten Kreaturen in eurem Deck. Die Effekte beider Seiten ergänzen auch perfekt den Plan des Decks. Voldaren Bloodcaster erzeugt euch Blutspielsteine und sobald die Karte zum Bloodbat Summoner transformiert, habt ihr eine weitere Möglichkeit eure Blutspielsteine zu nutzen.

Dominating Vampire

Die Dominating Vampire kann auch wieder sehr vielseitig eingesetzt werden. Entweder übernehmt ihr die Kontrolle über eine gegnerische Kreatur oder unter den richtigen Umständen könnt ihr auch hier Strefan Eile geben. Aber die Voraussetzungen sind sehr schwer zu erfüllen.

Anje, Maid of Dishonor

Nachdem wir schon mehrere Effekte haben, die Bluttokens generieren, wenn eine unserer Kreaturen stirbt, kommt jetzt noch ein ETB-Effekt hinzu. Anje erzeugt uns die Bluttokens, wenn ein anderer Vampir ins Spiel kommt. Durch ihre zweite Fähigkeit lassen sich die erzeugten Bluttokens auch noch anderweitig nutzen.

Falkenrath Forebear

Zum Einen haben wir hier eine weitere Kreatur die Bluttokens erzeugen kann, zum Anderen haben wir auch einen Angreifer, der unter der Aufwendung von Bluttokens, immer wieder aus dem Friedhof zurückkehren kann.

Voldaren Epicure

Hier gibt es nicht viel zu Sagen. Ein 1-Drop, der euch direkt einen Blutspielstein mitbringt. Der restliche Effekt arbeitet auch gut mit Strefan zusammen, da hier für jeden Spieler, der Lebenspunkte verloren hat, zum Ende des Zuges hin Blutspielsteine erstellt werden.

Olivia’s Bloodsworn

Mit 2 Mana eine der günstigeren Kreaturen des Decks, die zudem noch als Hasteenabler fungiert.

Falkenrath Pit Fighter

Eine günstige Kreatur, die euch auch zu einem späteren Zeitpunkt Carddraw erlaubt.

Blood Fountain

Der Blood Fountain ist eine günstige Möglichkeit einen Bluttoken zu erzeugen und kann im späteren Spiel genutzt werden, um euch Zugriff auf Kreaturen aus eurem Friedhof zu gewähren.

Pointed Discussion

Hier haben wir noch mal Carddraw, der uns zusätzlich noch mit einem Blutspielstein versorgt.

Gluttonous Guest

Wir bekommen nicht nur einen Blutspielstein, sondern zusätzlich erhalten wir noch einen Lebenspunkt jedes Mal, wenn wir einen Blutspielstein opfern.

Das Deck und die Upgrades im Überblick

Für die hier vorgeschlagenen Upgrades müsst ihr nur mit ca. 20 € Investment rechnen. Also handelt es sich hierbei wirklich um eine budgetfreundliche Variante, die schnell umgesetzt werden kann. Es gibt sicherlich noch mehr Karten, die ausgetauscht werden könnten und gerade auch noch viele Tribalmechaniken für Vampire, die bis jetzt noch nicht Teil des Decks sind. Dafür bekommt ihr für 20 € aber bereits eine deutlich zielgerichtetere Version des Decks, die deutlich mehr aus der neuen Mechanik der Blutspielsteine herausholt. Ohne große Probleme sollte es jetzt möglich sein direkt im vierten Zug von Strefans Fähigkeit zu profitieren.

Was haltet ihr von meinen Vorschlägen? Gibt es noch Karten, die ich vergessen habe? Hättet ihr lieber einen anderen Fokus als die Blutspielsteine gehabt? Sagt mir gerne eure Meinung in den Kommentaren. Bis dahin viel erfolg beim Spielen und eine gute Starthand!

Euer Raol Duke

Über RaolDuke

Magicsüchtig seit Urza´s Saga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.