Yugioh – Das sind die aktuellen Top-Meta-Decks

Leute, wir müssen mal über die Meta sprechen. Mein letzter Artikel dazu ist bald ein Jahr alt und eigentlich wollte ich im Sommer einen neuen Blick auf das Format werfen. Nur: Da war nicht viel los. Gefühlt wurden im Sommer dieselben Decks gespielt wie im Januar. Jetzt gibt es dann doch ein bisschen Gesprächsstoff, daher schauen wir uns die aktuell stärksten Decks heute einmal genauer an.

Das Jahr 2021

Wir haben das Jahr mit einem recht klaren Lineup an Meta-Decks begonnen. Decks wie Shaddoll-Invoked mit einer Dogmatika-Engine sind eigentlich ein Dauerbrenner und seit dem letzten Reprint von Beschworener Mechaba und Beschwörung in Maximum Gold: El Dorado dürfte das Deck preislich auch noch mal attraktiver geworden sein. Aktuell mag das Deck zwar nicht ganz oben mitmischen, ein solides und turnierfähiges Yugioh-Deck bleibt das Thema rund um Aleister der Beschwörer aber allemal.

Ähnlich sieht es mit den Dinosauriern aus. Derzeit in den Top Decks zwar nicht unbedingt stark vertreten, hatten die Dinos ihre letzte Hochphase eigentlich im Sommer 2020. Seitdem ist es etwas ruhiger geworden, obwohl ein Reprint von Tierverzierter Archosaurier in der Tin of Ancient Battles das Deck deutlich günstiger macht und die prähistorischen Echsen nun preislich wirklich attraktiv sein dürften. Weitere Reprints, etwa von Topf der Extravaganz, in Maximum Gold: El Dorado tun ihr Übriges.

Ende 2020 und zu Beginn des aktuellen Jahres war Zoodiak noch in aller Munde. Das lag vor allem am Release von Göttliches Arsenal AA-ZEUS – Himmelsdonner, der Ende 2020 in Phantom Rage erschienen ist und wunderbar ins Zoodiak-Thema passt. Mittlerweile hat Zoodiak harte Schläge durch die Banlist einstecken müssen und sich vorerst zurückgezogen. ZEUS hingegen hat seinen ersten Reprint in der Tin of Ancient Battles erhalten.

Die beiden ersten Plätze gingen an Drytron und Virtualwelt. Während Virtualwelt lange unangefochtener Spitzenreiter war, war Drytrons Weg etwas steiniger. Durch neuen Support in Lightning Overdrive konnte sich der Archetyp aber seine Stellung zurückerobern.

Einige der erwähnten Decks sind zwar immer noch in der Meta vertreten, wir werden nun aber einmal einen Blick darauf werfen, was am Ende des Jahres so los ist.

Phantomritter

Die Phantomritter sind derzeit ganz groß unterwegs und toppen auf vielen Turnieren. Ich möchte euch hier kurz das Deck von Julio M. vorstellen, der auf der Remote Duel Invitational in Nordamerika den dritten Platz erringen konnte.

Platz 1 ging an eine reine Drytron-Variante, Platz 2 an eine Mischung aus Zoodiak (ganz tot sind sie also noch nicht!) und Tri-Brigade.

MonsterZauberFallenExtra DeckSide Deck

3 Die Phantomritter der leisen Stiefel
3 Die Phantomritter der zerrissenen Platten
2 Die Phantomritter des uralten Schleiers
1 Die Phantomritter der beschmutzten Beinschienen
1 Die Phantomritter der lumpigen Handschuhe
3 Aschenblüte & Freudiger Frühling
3 Fremdenführerin aus der Unterwelt
3 Nibiru das Urwesen
2 Fantastischer Drache Phantazmei
2 Kagemucha-Ritter
1 Gefahr!? Tsuchinoko?
1 Gefahr!? Wolpertinger?
1 Graff, Grimmetatze des Brennenden Abgrunds
1 PSI-Fährtenleser
1 PSI-Radraser
1 Dunkler Magier
1 Rotäugiger schwarzer Drache

2 Talent der drei Taktiken
1 Rotäugige Fusion
1 Verstärkung für die Armee
3 Verbotener Tropfen
2 Notfallteleport
1 Vom Grab gerufen

1 Die Phantomritter der Schattenbrigandine
3 Nebelklinge der Phantomritter

1 Rotäugiger Dunkler Dragoner
1 Göttliches Arsenal AA-ZEUS – Himmelsdonner
1 Betäubende Magierin
1 Übelschar-Albtraum
2 Die Phantomritter des zerbrochenen Schwertes
1 Leviair, der Meeresdrache
1 Zugangskodier-Sprecher
1 Apollousa, Bogen der Göttin
1 Albtraumritter Einhorn
1 Die Phantomritter der rostigen Bardiche
1 Albtraumritter Phönix
1 Cherubini, schwarzer Engel des Brennenden Abgrunds
1 Raubpflanze Verte-Anakonda
1 Link-Spinne

3 Artefakt Longinuslanze
3 Verbündeter der Gerechtigkeit Umlaufleser
2 Kein Dunkler Herrscher mehr
3 Zwillings-Twister
2 Antimagischer Duft
1 Kaiserlicher Befehl

Drytron

Den Erstplatzierten des besagten Turniers möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Zwar habe ich in der Vergangenheit das Drytron-Thema schon genauer beleuchtet, wir haben aber im Laufe des Jahres Support erhalten, der das Thema wieder in die Meta zurückbefördert hat. Denis Nadas setzt auf diesen Support und spielt sowohl Wahrsagerin des Herolds, eine Secret Rare und teuerste Karte aus Lightning Overdrive, und Drytron Mu Beta Fafnir, ebenfalls Secret Rare, ebenfalls aus Lightning Overdrive. 

MonsterZauberExtra DeckSide Deck

3 Drytron Alpha Thuban
3 Drytron Zeta Aldhibah
2 Drytron Gamma Eltanin
1 Drytron Delta Altais
1 Drytron-Meteonis Draconiden
3 Wahrsagerin des Herolds
2 Herold des Orangen Lichts
1 Eva
1 Cyberengel Benten
1 Cyberengel Idaten
1 Cyberengel Natasha
1 Herold der Vollkommenheit

3 Drytron-Nova
1 Meteonis-Drytron
3 Cyber-Notfall
3 Vor-Vorbereitung der Riten
3 Vorbereitung der Riten
1 Törichtes Begräbnis
1 Instantfusion
3 Verbotener Tropfen
1 Vom Grab gerufen
1 Dämmerung des Herolds

1 Ältestes Wesen N’Tss
1 Millenniumäugiges Opfer
1 Herold des Bogenlichts
1 Göttliches Arsenal AA-ZEUS – Himmelsdonner
1 Beatrice, die ewige Dame
1 Betäubende Magierin
2 Drytron Mu Beta Fafnir
1 Lyrikliedervogel Versammelte Nachtigall
1 Apollousa, Bogen der Göttin
1 Kalliberschwert-Drache
1 Albtraumritter Einhorn
1 Albtraumritter Phönix
1 I:P Maskerena
1 Linkuriboh

2 Artefakt Longinuslanze
3 Nibiru das Urwesen
3 Kauz & Schlossvogel
2 Chaosjäger
3 Blitzsturm
1 Harpyien-Flederwisch
1 Roter Neustart



Schwertseele

Kommen wir nun endlich zu einem neuen Archetyp. Das Schwertseelen-Thema ist derzeit in aller Munde und schon lange wurde prognostiziert, dass das Thema zu den absoluten Spitzendecks gehören wird. Das hat sich nun bewahrheitet und ich möchte euch heute eine Go-Second-Variante des Decks vorstellen, die Adrian Dursun auf der Regional in Siegen spielte – und das Turnier damit gewann.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang vor allem die Symbiose mit Tenyi. Die ist zwar bei dem Schwertseele-Thema durchaus üblich, vor allem aber in Decks relevant, die als zweites spielen wollen. Da kommt natürlich auch Mystische Mine ins Spiel, mein ganz persönlicher Erzfeind, denn ich finde, diese Karte verkörpert alles, wofür Yu-Gi-Oh! nicht steht, oder zumindest nicht stehen sollte. Aber das ist ein anderes Thema, schauen wir uns das Deck Adrian Dursuns einmal an:

MonsterZauberFallenExtra DeckSide Deck

1 Oberster Todfeind Protos
3 Unglaubliche Ecclesia, die Tugendhafte
3 Schwertseele von Mo Ye
2 Schwertseele von Taia
3 Schwertseelen-Stratege Longyuan
1 Tenyi-Geist Adhara
2 Tenyi-Geist Ashuna
3 Tenyi-Geist Vishuda

1 Kosmoszyklon
3 Kein Dunkler Herrscher Mehr
3 Verbotener Tropfen
3 Blitzsturm
3 Mystische Mine
3 Topf des Wohlstands
3 Auftauchen der Schwertseele
1 Heiliger Gipfel der Schwertseele
1 Landformen

1 Ohnmacht der Schwertseele

1 Blumenbaronin
2 Baxia, Glanz des Yang Zing
1 Blutroter Klingenkämpfer
1 Dracho-Berserker der Tenyi
2 Schwertseelen-Großmeister Chixiao
1 Schwertseelen-Oberherrscher Chengying
1 Yazi, Übel des Yang Zing
1 Göttliches Arsenal AA-ZEUS – Himmelsdonner
1 Nummer 41: Bagooska, der schrecklich müde Tapir
2 Mönch der Tenyi
1 Schamanin der Tenyi

3 Kauz & Schlossvogel
3 Spielmarken-Sammler
2 Verbotener Kelch
3 Dimensionsbarriere
1 Kaiserlicher Befehl
1 Ohnmacht der Schwertseele
2 Fallentrick

Abschlussgedanken

Es hat sich ein bisschen was getan im Meta-Bereich. Während Dragon Link immer mal wieder mit dabei ist, hat sich vor allem Drytron hartnäckig gehalten.

Eldlich sieht man derzeit eher selten, was schade ist, denn durch die letzten Reprints in Maximum Gold: El Dorado ist das Thema endlich bezahlbar. Dort hat nicht nur der Goldene Lord persönlich einen Reprint in alternativem Artwork erhalten, auch die anderen Karten, die bisher recht teuer waren, wie etwa Verfluchtes Eldland, sind endlich neu aufgelegt worden.

Selbes gilt, wie eingangs erwähnt, auch für die Dinosaurier. Entsprechende Reprints halten das Thema am Leben und da die Dinos sowieso auf dem Structure Deck: Dinosmasher’s Fury basieren, war das Thema bisher eh nie sonderlich teuer. Durch Reprints von Tierverzierter Archosaurier und Topf der Extravaganz sind mittlerweile auch die seltensten Karten des Decks leicht zugänglich, sodass das Thema nun spielstark UND bezahlbar ist – wenn das mal kein Anreiz ist.

Vermutlich werden sich die Meta-Decks erst einmal eine Weile halten und gerade Schwertseele steht noch ganz am Anfang seiner Karriere. Ich bin jedenfalls gespannt, was uns im kommenden Jahr an neuen Decks und spielstarken Strategien erwartet.

Euer

Hyozan

Über Hyozan

Yu-Gi-Oh!-Veteran der ersten Stunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.