Modern Horizons 2: Set Review – Schwarz

Willkommen zum dritten Teil der Review von Modern Horizons 2, diesmal mit den schwarzen Karten.

Archon of Cruelty

Archon of Cruelty (MH2)

Mal wieder ein großes Monster: Klar, dieses Archon tut richtig weh, wenn es zuschlägt, kostet aber auch eben massig Mana. Für den normalen Preis wird es wohl kaum jemand spielen, und wenn man daran denkt, es irgendwie sonst ins Spiel zu cheaten, wirken diverse Alternativen besser. Netter Finisher im EDH, aber abgesehen davon gibt es einfach viel zu viele Alternativen.

Grief

Grief (MH2)

Thoughtseize für umsonst: Living End freut sich wohl über diesen Effekt, aber andere Decks spielen wohl lieber die Originale, also Thoughtseize und Inquistition of Kozilek. Eine Karte verschenkt man nicht so gerne und gerade im ersten Zug kann man das eine Mana oft gut ausgeben.

Tourach, Dread Cantor

Tourach, Dread Cantor (MH2)

Der beste (oder schlechteste) Sänger aus Magic hat endlich eine eigene Karte. Er bietet jetzt eine nette Kreatur, die ordentlich wachsen kann sowie starken Discard mitbringt. Schade nur, dass 8 Rack nicht mehr relevant ist. So sieht man ihn gelegentlich im Rock Deck, also Golgari Midrange, was irgendwie ein bisschen schade für so einen ikonischen Namen ist. Modern ist wohl einfach ein wenig zu schnell für diese alte Legende. Im EDH passt er sehr gut in Tergrid, Nath oder Tinybones. Solide Mythic, der es nicht an viel mangelt.

Damn

Damn (MH2)

-ation. Oder in Weiß eher Wrath of God. Beide Modi sind für sich genommen solide, wobei gerade das Spot Removal als Instant deutlich besser wäre. Wrath of God als alternativer Modus ist natürlich recht cool. Wie erwähnt sind Mass Removal im Moment irgendwie unbeliebt, aber in Esper Control könnte ich mir vorstellen, dass Damn durch seine Flexibilität einen Platz im Sideboard oder sogar im Main Deck finden könnte.

Dauthi Voidwalker

Dauthi Voidwalker (MH2)

Eine unblockbare 3/2 für zwei Mana ist jedenfalls schon exzellent für Aggro. Dazu verhindert der Voidwalker auch noch, dass der Gegner seinen Friedhof nutzt und kann irgendwann noch genutzt werden, um ihm einen Zauber zu klauen. Sehr starkes Gesamtpaket für Aggro und Midrange!

Magus of the Bridge

Magus of the Bridge (MH2)

Bridge from Below ist dadurch so stark, dass man sie millen kann. In Dredge hat man wohl kaum drei schwarze Mana für eine Kreatur übrig, die sich gerne selbst umbringt.

Necrogoyf

Necrogoyf (MH2)

Mit Madness ist er interessant. So erhält man für drei Mana eine recht große Kreatur, die auch noch für weiteren Discard sorgt. Das Problem ist nur das beinahe Übliche: In welchem Deck soll man das spielen? Aktuell gibt es nichts, was groß Karten abwirft, und Necrogoyf ist auch nicht so stark, dass er ein solches Deck begründen würde. Vielleicht sieht man ihn in Zukunft mal, aber erstmal eher nicht.

Persist

Persist (MH2)

Reanimator hat bereits Goryo’s Vengeance und ist glücklich damit. Keine nicht-legendäre Kreatur kann es mit Emrakul oder Griselbrand aufnehmen, auch wenn diese nur für einen Zug vorbeischauen. Diverse Decks, unter anderem im EDH, werden sich aber über diese günstige Wiederbelebung freuen.

Profane Tutor

Profane Tutor (MH2)

Demonic Tutor in etwas langsamer. Mein Problem damit: Meistens will man die Karte, die man sucht, sofort haben. Im Modern würde ich daher lieber das eine Mana mehr für Grim Tutor bezahlen, wenn ich unbedingt einen Tutor bräuchte. Anderswo hat man Zugriff auf Demonic Tutor, sodass vom Budget abgesehen kein wirklicher Grund für diesen Lehrmeister besteht. Im EDH ist er sicherlich eine Option, aber es gibt Alternativen.

Unmarked Grave

Unmarked Grave (MH2)

Reanimator verlässt sich im Modern lieber auf legendäre Kreaturen, was Unmarked Grave schadet. Man könnte sicherlich einen neuen Deck rund um diese Karte und Persist testen, aber Goryo’s Vengeance wirkt einfach unkomplizierter. Anderswo ist Entomb die bessere Karte, aber gerade im EDH wird es viele Decks geben, die diesen Friedhofstutor neben Entomb und Buried Alive verwenden wollen.

Break the Ice

Break the Ice (MH2)

Ein Sinkhole gegen Tron und andere. Starke Land-Destruction, aber für’s Main-Deck in einem entsprechenden Deck ist sie etwas zu eingeschränkt und im Sideboard hat man Karten wie Blood Moon.

Flay Essence

Flay Essence (MH2)

Lifegain scheint ja jetzt im EDH beliebt zu werden, und Flay Essence ist dafür ein tolles Removal.

Legion Vanguard

Legion Vanguard (MH2)

Ein günstiges Outlet für Opfer-Effekte. Gute Karte für so manche EDH-Decks.

Sudden Edict

Sudden Edict (MH2)

Edict-Effekte sieht man zwar schon länger nicht mehr, aber dieses ist immerhin echt stark: Dank Split Second kann der Gegner nichts gegen das Removal tun. In meinen Augen dürfte das gerade im Duel Commander spannend sein, wo man eine gewisse Varianz braucht.

Vile Entomber

Vile Entomber (MH2)

Im EDH brauchen einige Decks diesen Effekt und würden auch vier Mana dafür bezahlen. Der Hermit selbst ist dank Deathtouch immerhin auch ein wenig abschreckend und kann in sowas wie Meren wiederverwendet werden. Solide Uncommon.

Bone Shards

Bone Shards (MH2)

Ein besseres Bone Splinters ist mehr als willkommen. Im Pauper lässt sich da an ein Deck mit Madness und/oder Dredge denken, aber auch anderswo passt dieses Removal in alles, was Karten in den Friedhof befördern will.

Cabal Initiate

Cabal Initiate (MH2)

Mit Bone Shards und so manchen Karten, die noch kommen, lässt sich vielleicht ein Discard Deck im Pauper bauen. Der Initiant an sich bietet jedenfalls ähnlich wie Wild Mongrel eine gute Möglichkeit, Karten in den Friedhof zu befördern und damit Dredge, Madness und Co. auszulösen. Per se keine gute Karte, aber im richtigen Deck vielleicht spielbar.

Echoing Return

Echoing Return (MH2)

Normalerweise keine gute Karte, aber irgendjemand spielt sicherlich Shadowborn Apostle im EDH und freut sich wahnsinnig.

Hell Mongrel

Hell Mongrel (MH2)

Eine weitere Karte, die gut in das ganze Konzept rund um Discard passt. Zusammen mit Rot könnte hier tatsächlich ein interessantes Deck entstehen.

Kitchen Imp

Kitchen Imp (MH2)

Siehe oben: Eine 2/2 fliegend mit Haste für ein Mana ist ein toller Deal, es muss sich nur ein Deck finden, das den Imp gerne abwirft.

Nested Shambler

Nested Shambler (MH2)

Tokens in Schwarz sind eher selten, aber hier besteht die Möglichkeit, mit einem simplen Giant Growth einige Eichhörnchen zu erzeugen. Die Karte hat Potenzial; ich weiß nur nicht, ob dieses auch genutzt wird.

Tragic Fall

Tragic Fall (MH2)

Solides Removal für das sich anzeigende Discard-Deck im Pauper. Murderous Cumpuslion scheint auch solide und passt vermutlich besser in die Engine, erfordert aber eben auch eine getappte Kreatur. Somit solide Karte, vielleicht auch für Pauper Cubes.

Fazit

Das war’s dann mit den schwarzen Karten. Wirklich herausstechen tun nur sehr wenige Karten, aber alles ist irgendwie solide und mindestens im EDH spielbar. Dazu deutet sich massiver Support für ein neues Deck im Pauper an. So weit zu den Karten, fehlt nur noch die Top 5:
1: Dauthi Voidwalker
2: Grief
3: Damn
4: Sudden Edict
5: Bone Shards

Weiter geht es in unserer kleinen Review-Reihe mit Rot!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.