Pokémon – Der neue Film „Geheimnisse des Dschungels“

Am 08. Oktober 2021 ist der neue Pokémon Zeichentrickfilm „Pokémon – Der Film: Geheimnisse des Dschungels oder kurz „Koko“ beim Streamingdienst Netflix erschienen. Seit dem Jahr 1998 werden Pokémon Filme, die alle in Japan produziert werden, veröffentlicht. Der aktuelle Film ist der 23. seiner Art. In der Regel geht es in den Filmen um ein oder mehrere legendäre Pokémon, wie zum Beispiel im allerersten Film „Mewtu gegen Mew“, der bei uns in Deutschland am 13. April 2000 in die Kinos kam. Damals gab es auch zu jeder Kinokarte eine besondere Mew Pokemon Karte geschenkt.

Dieses Mal spielt das mysteriöse Pokémon Zarude die Hauptrolle und der Schauplatz ist, wie der Titel schon verrät, hauptsächlich im Dschungel, im sogenannten Okoya-Wald. Der Film dauert 1 Stunde und 39 Minuten. Durch Corona wurde der Release vom Sommer 2020 verschoben und erschien in Japan dann im Dezember 2020.

Zusammenfassung

Tief versteckt im Okoya Wald lebt eine Gruppe der mysteriösen Pokémon Zarude. Niemand sonst darf ihr Territorium betreten. Eines Tages findet eines der Zarude ein Menschenbaby, völlig verlassen und alleine im Dschungel. Da dieses Zarude selbst nie eine Familie hatte, weckt das Baby sofort Vatergefühle in ihm und es möchte es behalten und großziehen. Da dies aber gegen die Regeln der Zarude Gruppe verstößt, muss es sich entscheiden. Das Baby oder seine Gruppe. Es entscheidet sich für das kleine Menschlein, das es Koko nennt und muss die anderen Zarude verlassen. Die beiden leben nun in einem anderen Teil des Dschungels und werden zu einer eigenen, kleinen Familie. Koko wächst in dem Glauben auf ein Zarude zu sein und gibt sich größte Mühe mit seinem Papa mitzuhalten, auch wenn er nicht verstehen kann, warum seine Ranken nicht so funktionieren oder er keine Attacken beherrscht. Dennoch schwingt er flink an den Lianen und bewegt sich mittlerweile selbstsicher im Dschungel. Er hat die besondere Gabe die anderen Pokémon zu verstehen und setzt sich selbstlos für jedes ein, das seine Hilfe benötigt. Ein süßes Raffel, ist einer seiner besten Freunde und immer an seiner Seite.

Eines Tages begegnet Koko zufällig unseren altbekannten Freunden Ash und Pikachu. Da Koko verletzt ist, bringt Ash ihn aus dem Dschungel heraus und zum ersten Mal trifft Koko auf andere Menschen und die Welt außerhalb des Dschungels, die für ihn ziemlich laut und verwirrend ist. Auch wenn Koko die Sprache der Menschen nicht beherrscht und spricht wie ein Zarude, schließt er schnell Freundschaft mit Ash und lernt ein wenig die Sprache und Gepflogenheiten der Menschen.

Nach und nach zweifelt Koko daran, ob er wirklich ein Zarude ist oder nicht vielleicht doch ein Mensch und er sich deshalb all die Jahre nicht vollkommen gefühlt hatte. Als das Zuhause von Koko und den Zarude in Gefahr gerät, da ein böser, machtgieriger Wissenschaftler bis zu einem geheimen Baum und einer magischen Quelle durchdringen möchte, ohne Rücksicht auf Verluste und den Lebensraum der Pokémon zu achten, müssen die Zarude Gruppe, Koko, Ash und sein Pikachu zusammenarbeiten und gegen die Maschinen und den Professor kämpfen. Dabei decken sie die Geheimnisse aus Kokos Vergangenheit auf. Wer waren seine Eltern und was ist mit ihnen geschehen? Werden sie den Dschungel und die darin lebenden Pokémon retten können? Wird Koko sich für ein Leben als Mensch oder als Zarude entscheiden? Fragen über Fragen. Viele Informationen habe ich euch schon verraten, aber wer die ganze Geschichte wissen will, schaltet einfach selbst ein. 🙂

Fazit

Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen. Ein bisschen schade fand ich, dass die Geschichte doch sehr stark an „Tarzan“ erinnert, der ja auch unter Affen aufgewachsen ist und erst durch seine erste Begegnung mit Menschen herausfand, wer oder was er wirklich ist. Die Vater/Sohn Geschichte zwischen Papa Zarude und Koko ist allerdings herzerwärmend und wirklich fantastisch umgesetzt. Teilweise war der Streifen für einen Pokémon Film ungewöhnlich brutal, was sehr junge Zuschauer vielleicht ein wenig verängstigen könnte. Für die erwachsenen Fans ist das natürlich kein Problem. Insgesamt bekommt der Film von mir auf jeden Fall einen Daumen nach oben. Wer wie ich auch zu einem Zarude Fan geworden ist, findet wunderschöne Artworks im Pokémon Karten Set Farbenschock. Hier können wir sowohl ein Zarude V, als auch ein wunderschönes Zarude Full Art ziehen.

Habt ihr den Film schon gesehen? Wenn ja, wie fandet ihr ihn?

Eure TagakiSan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.