Pokémon Masters: Das neue Mobile Game der Pokémon Company

Ja, ihr habt richtig gelesen! Ein neues Pokémon-Spiel wird für iOS und Android erscheinen und das sogar noch diesen Sommer. Vor wenigen Tagen veröffentlichte der offizielle Pokémon YouTube-Channel einen Trailer für Pokémon Masters. Es soll für alle Pokémon-Fans sein, für die in Pokémon Go zu wenig von der Pokémon-Hauptreihe steckt. Außerdem sind die Entwickler nicht Niantic, sondern DeNA Co. Ltd., die mit der Pokémon Company zusammen an der Entwicklung des neuartigen Games gearbeitet haben.

Hier der Cinematic-Trailer, der im schönen Anime-Style das Spiel ankündigt:

DeNA

Bevor ich über das Spiel ein bisschen was erzähle, möchte ich noch auf den neuen Partner der Pokémon Company eingehen. DeNA ist eine japanische Firma, die mobile Dienstleistungen entwickelt und betreibt. Dazu zählen Free-to-play-Spiele, mobile Einkaufsmöglichkeiten und soziale Netzwerke. Ein in Japan bekanntes Spiel, welches von DeNA entwickelt wurde, ist Mobage Town, welches zwei Jahre nach Veröffentlichung schon 10 Millionen Mitglieder hatte. In dem Spiel geht es darum, einen Avatar zu erstellen, der in einem eigenen Raum lebt. Den Avatar und den Raum kann der Spieler dann nach Belieben stylen. Das Ganze funktioniert mit einer eigenen Währung, die man erhält, wenn man auf Werbungen klickt oder Freunde zum Spiel einlädt. Das Spiel selber ist wie ein soziales Netzwerk, in dem der Spieler mit anderen Spielern kommunizieren und Musik sowie kleine Geschichten teilen kann, usw. Nun aber zu Pokémon Masters!

Fakten zu Pokémon Masters

Schauplatz des Spiels ist dieses Mal die Insel Passio. Auf dieser Insel geht es allen Trainern darum, in dem Turnier namens World Pokémon Masters der Sieger zu sein. Jeder Trainer hat allerdings nur ein Pokémon, welches Gefährte genannt wird. Im Verlauf des Spiels trifft man andere Trainer und Charaktere, die schon aus anderen Videospielen oder der Anime-Serie bekannt sind. Es ist dann möglich, ein Team mit diesen zu bilden. Es werden hauptsächlich 3-vs-3-Kämpfe ausgetragen. Die Kämpfe werden dann in Echtzeit ausgeführt und die Gefährten können bis zu vier Attacken lernen, also wird sich hier mehr an die Videospiele angelehnt als an Pokémon Go. Zusätzlich können die Gefährten noch sogenannte Gefährtenattacken einsetzen, die die Kämpfe noch spannender machen sollen. Wenn die Attackenleiste sich aufgeladen hat, sollte man möglichst schnell die Attacke einsetzen, denn die Gegner werden dies ebenso tun. Eine weitere Besonderheit ist, dass nicht nur die Pokémon Attacken einsetzen, die Trainer können auch Fähigkeiten nutzen, die dann mit den Gefährten harmonieren. Dadurch können die Trainer beispielsweise Pokémon heilen oder die Statuswerte der Gefährten erhöhen.

In diesem Trailer könnt ihr euch ein paar Gameplay-Szenen anschauen:

Story

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Trainers, der einen Pokémon Gefährten hat (wie individuell der Gefährte ist, ist noch nicht bekannt). Da ihr das Ziel habt, das Turnier auf der Insel am Ende zu gewinnen, freundet ihr euch mit Figuren an, von denen ihr vermutlich schon viele kennt. Ash mit Pikachu, Rocko mit Onix, Blau mit Tauboss, Cynthia mit Knakrack, Rot mit Glurak oder Misty mit Starmie. Insgesamt wird es am Anfang 65 Trainer geben, es sollen aber später noch weitere hinzugefügt werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass man für manche besonders starke Trainer-Aufgaben erfüllen muss, um diese dann freizuschalten. Es ist auch vorstellbar, dass manche Inhalte nur freigeschaltet werden können, wenn der Nutzer In-App-Käufe tätigt, also Geld ausgibt. Der Download des Spiels auf das Smartphone wird allerdings kostenfrei sein.

Eine Szene aus dem neuen Mobile Game Pokémon Masters

Ihr werdet dann als Dreier-Team durch die Insel Passio streifen und nicht, wie bei Pokémon Go, so viele Pokémon fangen wie möglich, sondern ihr werdet direkte Trainer-Kämpfe bestreiten, die euren Gefährten und die Wegbegleiter der anderen Teammitglieder stärken. Anscheinend sind die Gegner allerdings immer KI-gesteuerte Gegner, dass heißt, dass Echtzeitkämpfe gegen echte Trainer nicht möglich sein werden, bzw. dass die noch nicht angekündigt wurden.

Unterschiede zu Pokemon Go

Wie bereits erwähnt liegt der Fokus von Pokémon Masters nicht beim Fangen der Taschenmonster, sondern beim Kämpfen mit den Gefährten. Somit werden die Spieler keine Kilometer laufen müssen, um etwas im Spiel zu erreichen, sondern Pokémon Masters wird beispielsweise bequem vom Sofa aus spielbar sein. Die Interaktionen mit anderen Charakteren im Game werden sich anscheinend aber auf computergesteuerte Charaktere beschränken. Somit scheint es, dass keine Interaktionen mit anderen echten Spielern möglich ist, aber vielleicht wurden diese Funktionen nur noch nicht angekündigt oder kommen im späteren Verlauf des Videospiels hinzu.

Meine Meinung

Ein neues Pokémon-Spiel ist nie schlecht, also freue ich mich natürlich auch auf Pokémon Masters. Der Trailer ist super gemacht, das Gameplay-Video hat schon ein paar coole Szenen gezeigt, wobei die Kämpfe deutlich spannender aussehen, als bei Pokémon Go. Da ich das Spiel noch nicht gespielt habe, sollte ich jetzt auch gar nicht so viel kritisieren. Aber aufgrund der bis jetzt gezeigten Informationen, möchte ich trotzdem loswerden, was mich bis jetzt stört.
Das erste, was mir nicht so gefällt, ist, dass es anscheinend ein Spiel ist, was sich zwar auf Kämpfe fokussiert, das Fangen der Pokémon aber komplett weglässt. Ich weiß, fürs Fangen gibt es ja schon Pokémon Go, dennoch ist das Fangen und Trainieren der eigenen Pokémon ein großer Bestandteil der Pokémon Welt. Deshalb frage ich mich, ob das wirklich eine gute Idee ist, diese Funktion in Pokémon Masters wegzulassen. Das Zweite ist, dass Pokémon Masters ein Smartphone-Spiel ist, also ein Mobile-Game. Mobile-Games haben die Eigenschaft, dass sie eigentlich permanent mit dem Internet verbunden sind, wodurch Interaktionen mit anderen menschlichen Spielern ermöglicht werden. Und die Pokémon Company legt ja auch großen Wert darauf, was man ja schon beim alten Gameboy mit dem Linkkabel erleben durfte. Deswegen frage ich mich, wieso es in diesem Spiel anscheinend keine Interaktionen mit anderen Menschen geben wird, sondern nur Kämpfe gegen NPCs ausgetragen werden können. Ich hoffe, dass die Pokémon Company und DeNA dieses Feature nur noch nicht angekündigt haben, um noch ein Ass im Ärmel zu haben. Außerdem sind die Spiele, die DeNA bis jetzt veröffentlicht hat, auch von Interaktionen zwischen Spielern geprägt, weshalb man immer noch Hoffnung haben kann.

Ich hoffe, dass die In-App-Käufe den Spieler nur manches leichter macht und die Spieler, die kein Geld investieren wollen, trotzdem den vollen Inhalt genießen können. DeNA scheint aber ein Freund von Free-to-play-Spielen zu sein, was den Spielern hoffentlich zu Gute kommt.
Was ich merkwürdig finde, ist, dass Pokémon Masters ja schon diesen Sommer veröffentlicht werden soll und am 27.06.2019 erst der erste Trailer gezeigt wurde. Für mich liegen Ankündigung und Veröffentlichung zu nah beieinander. Aber ich meine mich zu erinnern, dass es bei Pokémon Go ähnlich war und dieses Spiel war ja ein Riesenerfolg. Also bleibt zu sagen, dass wir uns gedulden müssen, bis das Spiel für unser Smartphone erscheint. Erst dann kann man Genaueres dazu sagen, was richtig gut gelungen ist und was fehlt.

Was sagt ihr zu der Ankündigung von Pokémon Masters? Ist der Sommer 2019 für euch gerettet oder bewertet ihr das Spiel als unnötig? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

Bis zum nächsten Mal,

euer Janosch

2 Replies to “Pokémon Masters: Das neue Mobile Game der Pokémon Company”

    • Janosch Autor dieses Beitrags:

      Hi Lukas!
      Geht mir genau so 😛 Ich wünsche dir jetzt schon Mal viel Spaß für den Tag der Veröffentlichung 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.