Yu-Gi-Oh! – Ein Hüllen / Sleeve Ratgeber

Liebe Yu-Gi-Oh! Fans! In diesem Ratgeber möchte ich euch zeigen, welche Möglichkeiten ihr habt, um eure Karten und Decks mit Hüllen zu schützen. Da es sehr viele, verschiedene Hüllen-Arten gibt, dachte ich mir, dass ein übersichtlicher Artikel zu dem Thema nicht schaden kann. Außerdem möchte ich noch auf ein paar der verschiedenen Hersteller der Sleeves eingehen. Viel Spaß!

Gründe für Hüllen / Sleeves

Zuerst einmal möchte ich klären, warum Spieler und Sammler generell Hüllen nutzen sollten. Der erste Punkt ist hierbei relativ klar, denn natürlich dienen die Hüllen zum Schutz der Karten. Karten gehen schnell kaputt. Nicht nur nutzen sie bei häufiger Berührung und bei häufigem Mischen ab, sondern sie können auch durch äußere Einflüsse, wie beispielsweise ein umgekipptes Glas Wasser, beschädigt werden. Aber es gibt noch weitere Gründe. Zum einen können ganz bestimmte Hüllen dazu führen, dass die Karten knicksicher und rutschfest auf dem Untergrund haften bleiben. Das funktioniert, da die Rückseiten der Hüllen rau gestaltet sind. Das bietet einen klaren Vorteil in wilden Spielpartien, wo die Karten voller Elan auf den Tisch gedonnert werden :D. Ein weiterer Vorteil bietet der erhöhte Misch-Komfort. Hat die Hülle eine gute Qualität und fühlt sich gut in der Hand an, wirkt sich das auch auf das Gefühl und die Effizienz beim Mischen aus. Die Karten lassen sich leichter ineinanderschieben und man braucht keine Sorgen haben, dass diese geknickt werden oder abnutzen.

Hüllen

Nun, da die Gründe für das Nutzen der Schutzhüllen / Sleeves geklärt sind, gehe ich darin über, euch die verschiedenen Hüllen-Arten vorzustellen. Beachtet bitte, dass die Yu-Gi-Oh! Karten eine andere Größe haben, als Standard-Sammelkarten, wie beispielsweise Pokémon Karten und Magic: The Gathering Karten. Diese sogenannten Small Size Hüllen sollten eine Größe von ca. 62 x 89 mm aufweisen. Bei uns im Shop findet ihr alle Hüllen, die für Yu-Gi-Oh! Karten passen, hier!

Soft Sleeves

In der unteren Preisklasse liegen die Soft Sleeves, auch Penny Sleeves genannt (da sie so günstig sind). Bei diesen Hüllen handelt es sich um durchsichtige Plastikhüllen, die Karten vor äußeren Einflüssen schützen. Soft Sleeves wie die von Arkero-G eignen sich eher zum reinen Schutz, als zum Spielen. Die durchsichtige, sehr glatte Vorder- und Rückseite der Sleeves ist für Decks und Spiele eine rutschige Angelegenheit, weswegen ich davon abrate sie für eure Decks zu benutzen. Für Sammlungen in Ordnern und Sammelalben und für Karten-Toploader sind diese allerdings wunderbar geeignet.

Soft Sleeves

Es gibt 2 verschiedene Varianten der Soft Sleeves:

Inner Sleeves

Die Inner Sleeves sind dazu gedacht, relativ eng an der Karte zu liegen. Das Ziel ist es, die Karte zu „double sleeven“, das heißt, zuerst eine enge Inner Sleeve um die Karte zu legen und danach eine Classic Sleeve, und zwar am besten so, dass die Öffnung der Inner Sleeve nach unten oder oben zeigt und die der anderen Hülle in die entgegengesetzte Richtung, damit die Karte komplett wasserdicht geschützt ist. Inner Sleeves könnt ihr unter anderem HIER finden.

Double Sleeved

Outer Sleeves

Outer Sleeves sind die Hüllen, die um die Classic Sleeves passen. Man nennt diese auch Over-Sleeves. Sie sind größer als die Karte und als die Inner Sleeves. Mit ihnen lassen sich die Classic Sleeves erneut ummanteln und erzielen so den gewünschten Effekt des Schutzes. Dies ist die beliebteste Variante, da sich so neben den Karten auch Classic Sleeves mit Motiven schützen lassen. Die Outer Sleeves findet ihr HIER.

Classic Sleeves

Die nächste Kathegorie bilden die Classic Sleeve. Classic Sleeves bestehen aus zwei unterschiedlichen Teilen. Der eine Teil ist die durchsichtige Vorderseite, damit man die Karte gut sehen kann und der andere Teil ist die undurchsichtige Rückseite, damit man die umgedrehten Karten auf dem Deck nicht sehen kann. Die Rückseite ist aus einem härteren Plastik, sodass die Hülle insgesamt härter ist. Generell sind die Classic Sleeves und die verschiedenen Varianten, die ich euch gleich zeige, besser zum Spielen geeignet, als die Soft Sleeves. Sie sind stabiler und besser für das Mischen geeignet.

Nehmen wir nun alle drei vorgestellten Hüllen und stecken eine Karte zunächst in die Inner, dann die Classic und zuletzt die Outer Sleeve, haben wir sie erfolgreich ge-„triple-sleeved“. Dies sorgt für den maximalen Schutz eurer Karten, bläht euer Deck jedoch entsprechend auf. Auf manchen Turnieren sind Double und / oder Triple Sleeves außerdem nicht erlaubt.

Gloss / Klar

Die klaren Classic Sleeves haben eine glatte Vorderseite und entweder eine raue Rückseite, oder auch eine glatte Rückseite, das kommt auf die Hülle an. Zum Spielen ist meiner Meinung nach die raue Rückseite die bessere, denn sie macht das Mischen komfortabler und die Karten sind dadurch rutschfest. Die klare Vorderseite hat den Vorteil, dass die Karte dadurch auch gut sichtbar ist. Allerdings hat diese klare Vorderseite auch den Nachteil, dass bei viel Licht die Hülle das Licht reflektiert und somit nicht für den Gegenspieler lesbar ist. Ein Beispiel für klare Hüllen findet ihr HIER.

Matte

Um das Reflektieren des Lichtes zu verhindern, gibt es sogenannte Matte Sleeves, die, wie der Name schon sagt, auch auf der Vorderseite matt sind. Sie sind dadurch auf beiden Seiten rau geprägt und bieten meines Erachtens einen noch besseren Spielkomfort. Der Vorteil ist, dass, besonders auf Turnieren, das Licht nicht reflektiert wird und der Gegenspieler die Karte auch sehen kann. Der Nachteil ist, dass durch die matte Beschaffenheit der Vorderseite die Karte etwas „vernebelt wird“. Also sie ist nicht mehr so gestochen scharf zu sehen, wie bei der klaren Variante. Ein Beispiel für matte Hüllen findet ihr HIER.

Klar vs matt

Motiv

Auch gibt es Classic Sleeves, die auf der Rückseite ein Motiv aufgedruckt haben. Diese sind meistens beidseitig glatt, wodurch es wieder eine leichte Rutschgefahr gibt, allerdings ist das bei den Classic Sleeves besser als bei den Soft Sleeves. Die Motive sind unterschiedlich und können nach Belieben ausgesucht werden. Es gibt auch viele Sleeves mit Yu-Gi-Oh! Motiven, wie die Kaiba Corporation Card Sleeves und andere.

Kaiba Corporation Sleeves

Hersteller der Hüllen

Natürlich gibt es, wie sonst auch bei Sammelkartenzubehör, viele Hersteller von Hüllen. Ich werde hier versuchen euch einige davon zu zeigen und diese miteinander zu vergleichen. Alle Hersteller haben die Hüllen auch in unterschiedlichen Farben.

Arkero-G

Anfangen möchte ich mit Arkero-G. Arkero-G ist eine junge Zubehörmarke und konzentriert sich stark auf Yugioh Zubehör. Arkero-G wirbt mit sehr guter Qualität, verzichtet allerdings auf unnötigen „Schnick Schnack“, um den besten Preis anbieten zu können. Da auf unnötige Umverpackungen verzichtet wird, können die Einsparungen direkt an die Kunden weitergegeben werden.

Nahezu alle Hüllen-Varianten werden von Arkero-G angeboten. Z. B. sind da Yugioh Sleeve Covers (Hüllen-Schutzhüllen), Yugioh Inner Sleeves (Precise Fit) und natürlich normale Yugioh Kartenhüllen in unterschiedlichen Farben und Formen. Die einzige Hüllen-Variante, die Arkero-G noch nicht anbietet, sind die Hüllen mit Motiven.

Arkero-G Kartenhüllen sind demzufolge sehr günstig zu haben. Hier findet ihr z. B. matte Yugioh Hüllen zum niedrigsten Preis auf Amazon.

Arkero-G Matt Sleeves

Inner Sleeves

Ultra Pro

Einer der bekanntesten Hersteller von Sammelkartenzubehör ist Ultra Pro. Ultra Pro, mit Sitz in USA Kalifornien, bewirbt die eigenen hohen Qualitätsstandards und die lange Marktpräsenz (seit 1952). Natürlich bietet Ultra Pro auch Hüllen für das Yu-Gi-Oh! Sammelkartenspiel an. Durch die Bank hat Ultra Pro auch alle bereits oben erwähnten Hüllen-Typen und hat meiner Ansicht nach das größte Angebot. Eine Besonderheit, die ich nur bei Ultra Pro finden konnte, sind die Ultra Pro Ecplipse Sleeves. Diese haben eine zusätzliche schwarze Opaque-Schicht, die die Rückseite der Karte komplett verdecken und undurchlässig, bzw. undurchsichtig machen. Dadurch können z. B. auch weiße Matte-Hüllen genutzt werden, die normalerweise etwas durchsichtig sind.

Pro Matte Ecplipse vs. Matte

Insgesamt bietet Ultra Pro ein breites Sortiment an mit einer guten Qualität.

Dragon Shield

Dragon Shield ist ein weiterer, sehr bekannter Anbieter von Hüllen für Karten, der seinen Sitz in Dänemark hat. Dragon Shield bewirbt eine starke Reißfestigkeit und Langlebigkeit der Kartenhüllen. Etwas, was Dragon Shield anders macht, als seine Konkurrenten, ist, dass bei fast allen Hüllen, die man von Dragon Shield kauft, eine zusätzliche Deckbox aus Karton dabei ist. Diese bietet Platz für ein komplettes Deck.

Dragon Shield Matte Sleeves

Dragon Shield bietet ebenfalls alle Arten von Hüllen an, bis auf die Outer Soft Sleeves. Ich konnte bei meiner Recherche zwar Perfect Size Sleeves finden, also Inner Sleeves, allerdings konnte ich keine Outer Sleeves finden. Preislich liegen 100 Stück Matte Sleeves von Dragon Shield für Yu-Gi-Oh! Größe so ca. bei 8 Euro und damit ist Dragon Shield einer der teureren Anbieter von Hüllen.  

Blackfire

Blackfire ist ein Hersteller aus Deutschland, der in ganz Europa verkauft. Blackfire hat für die Yu-Gi-Oh! Größe drei unterschiedliche Hüllen-Varianten. Einmal die Soft Sleeves, dann die Clear und die Matte Sleeves. Ich konnte keine Inner Sleeves bei meiner Recherche finden. Preislich liegen die Soft Sleeves 100 Stück bei ca. 1 Euro und die anderen Sleeves bei 3 Euro für 60 Stück.

Blackfire Perfect Size Sleeve

Ultimate Guard

Ultimate Guard wirbt mit innovativem Design, herausragender Qualität und Leidenschaft. Ultimate Guard hat, wie die anderen Anbieter auch, ein großes Sortiment an verschiedenen Hüllen. Eine Besonderheit, die ich vor meiner Recherche gar nicht so kannte, sind die Precise Fit Resealable. Diese sind Inner Sleeves, die perfekt der Kartenform angepasst sind, haben aber eine extra Lasche, an der ein Klebestreifen befestigt ist. Diese Lasche kann man dann, wenn die Karte drin ist, zukleben, sodass die Karte schon von der Inner Sleeve rundum geschützt ist.

Precise Fit Resealable

Des Weiteren gibt es noch die normalen Precise-Fit, die Sideload Precise-Fit und die Undercover-Precise-Fit. Die Sideload werden von der Seite beladen und die Undercover sind vorne klar und hinten schwarz gefärbt, damit sie beispielsweise in einer matten Sleeve nicht durchschimmern. Diese Inner Sleeve-Varianten bieten aber auch andere Hersteller an.

Die Matten und klassischen Hüllen liegen preislich ca. bei 4 Euro für 60 Stück und die Precise-Fit 3 Euro für 100 Stück.

Fazit

Da ich selber keine Yu-Gi-Oh! Karten spiele, kann ich wenig zu den verschiedenen Hüllen bezogen auf Yu-Gi-Oh! sagen. Allerdings habe ich von einigen Herstellern Hüllen für Magic und Pokémon, die in der Verarbeitung gleich sind, sich aber nur in der Größe unterscheiden.

Ich besitze Hüllen von Ultra Pro, Dragon Shield und Arkero G. Am wenigsten gefallen mir jedoch die Hüllen von Dragon Shield. Zwar kommen diese immer in einem praktischen Karton, sind dadurch aber auch mit am teuersten. Die Ecken sind relativ scharfkantig, was ich persönlich beim Mischen als unangenehm empfinde. Aber es gibt bestimmt auch Spieler, die das besonders mögen, denn die scharfen Kanten sollen besonders gut vor Knicken schützen.

Die Hüllen von Ultra Pro, die ich besitze, sind Soft Sleeves und Pro Matte. Die Pro Matte sind von beiden Seiten matt, was ich persönlich bevorzuge, denn dadurch lassen sie sich sehr gut mischen und fühlen sich gut in der Hand an. Allerdings können sie nach mehrfachem Gebrauch vom Karten raus- und reinpacken auf der rauen Hülle vorne kleine Knicke bekommen. Dieses Problem hatte ich beispielsweise nicht bei den Hüllen von Dragon Shield, die sind allerdings vorne bei mir auch glatt und nur hinten matt. Die Hüllen von Arkero-G lassen sich meiner Meinung nach gut mit denen von Ultra Pro vergleichen. In der Qualität konnte ich keinen Unterschied feststellen. Die Soft Sleeves von Arkero-G scheinen aus einem anderen Material zu sein, sind aber ebenfalls super durchsichtig und schützen die Karte. Die matten Kartenhüllen fühlen sich fast gleich an wie die von Ultra Pro, sodass ich Arkero-G matte Hüllen für den geringeren Preis bevorzuge.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Hüllen gemacht? Teilt ihr meine Meinung? Ich freue mich auf eure Kommentare! Bis zum nächsten Mal.

Euer Janosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.