Yugioh – Die neue Februar 2018 Bannliste und ihre Auswirkungen

Moin! Es. Ist. Passiert. Konami hat mal wieder gewürfelt und entschieden wie die neue Bannliste aussehen soll. Und ich muss sagen, ich bin ausnahmsweise mal positiv überrascht. KONAMI hat meiner Meinung nach mal eine richtig gute Bannliste aufgestellt, welche nun seit dem 05.02. gültig ist! Was genau dabei ist und wie sich die neue Bannliste auf das Meta auswirken könnte erfahrt ihr hier!

Neu Verboten

Die erste neue, verbotene Karte ist eine schlechte Nachricht für alle, die sich auf Pendelmagier gefreut haben: Doppeliris-Magier ist gebannt! Das bedeutet, dass Pendelmagier nun nicht mehr durch Schwermetalfose-Elektrumit an Zeit- bzw. Stern-Pendelgraf herankommen und diese entweder ziehen oder mit Duellantenallianz suchen müssen.

Als nächstes finden wir eine weitere schlechte Nachricht für Pendelmagier-Spieler: Künstlerkumpel Schädelakrobat-Clown ist ebenfalls verboten. Ein weiterer Hit gegen die Konsistenz von Pendelmagier, aber ebenfalls durchaus verkraftbar. Durch Elektrumit und anderen Yugioh Karten wie Astrografzauberer ist immer noch genug Möglichkeit zum Suchen vorhanden. Nichtsdestotrotz ist es für Pendeldecks im Allgemeinen ein starker Hit. Allerdings kann man nun durch die fehlenden 6 Karten verschiedene Engines für das Yugioh Deck austesten. Im asiatischen Raum finden sich momentan z. B. zwei Archetypes, welche oft mit Pendelmagier gemischt werden: Oberster König und Künstlerkumpel. Welche Version sich bei uns durchsetzt wird sich zeigen.

Nach Pendel nun zu einem komplett unerwarteten Hit: Löwenzahn-Löwe ist getroffen worden. Viel zu sagen ist hier eigentlich nicht, da diese Karte im Meta kaum gesehen wurde. Vermutlich wurde hier schon vor dem Release des neuen Aroma-Linkmonsters das Pflanzen-FTK Deck gehittet. Dieses ist momentan im OCG populär und wir wissen alle, dass KONAMI keine FTK-Decks mag (Vermutlich auch gut so).

So, hier noch eine Bombe: Maxx „C“ ist (endlich) vom limitierten Status gerutscht. Niemand muss sich nun mehr vor Maxx „C“ fürchten, denn auch er darf nicht mehr gespielt werden. Es wird jetzt bestimmt einige von euch geben, die Maxx „C“ nicht gebannt, sondern unlimitiert sehen wollen. Ich persönlich finde es so besser. Maxx „C“ ist einfach zu stark im aktuellen Metabild. Allerdings finde ich es interessant zu sehen, dass hier das TCG komplett die andere Richtung geht wie das OCG. Dort befindet sich Maxx „C“ nachdem er ein Format lang Semi-Limitiert war, wieder im unlimitierten Status.

Der nächste Hit auf der Liste war meiner Meinung nach voraussehbar, wenn vielleicht auch nicht so schnell. Schwarzflügel – Gofu der vage Schatten ist auch verboten. Selbst limitiert wurde er noch in vielen Decks (vor allem Trickstar) gespielt, da er trotz allem ein Link-3 for free ist. Nun werden sich viele Leute nach anderen Möglichkeiten umsehen müssen. Ob der Hit wirklich schlimm ist, wage ich zu bezweifeln, da Gofu mehr eine Nebenoption war, wenn man den Platz erübrigen konnte. Jetzt wird man sich eine andere Karte dafür suchen.

Als letzte neu gebannte Karte findet sich Stufenfresser im Exil ein. Schon im Synchro-Format war Stufenfresser eine starke Karte. Nun findet sie sich mit einem legalen Linkuriboh in Amerika endlich auf der Bannliste ein. Schade für alle, die Blauäugig als Link-Spam Variante spielen wollten. Dennoch hätte das durchaus auch schon früher passieren können.

Neu Limitiert

Als erstes findet sich hier Schleifgolem. Schleifgolem, für diejenigen die unterm Stein leben, lässt sich spezialbeschwören, indem man zwei Spielmarken auf die eigene Spielfeldseite und ihn auf die gegnerische Seite beschwört. So oft man ihn auf der Hand hat. Link-Spam vorprogrammiert. Zugegeben, seit seinem Release hat er kaum Nutzen gesehen, aber ich hätte ihn trotzdem gerne im Exil gesehen. Zwar wurde er im Meta auch heutzutage nur wenig gesehen, aber spätestens mit Security Dragon wäre er zur Staple in so manchem Deck geworden.

Ich hoffe, niemand von euch nutzt Decks, in denen Firewall-Drache mehr als einmal genutzt wird. Falls doch: Schlechte Nachrichten für euch. Auch Firewall-Drache ist neu limitiert worden. Auch wenn er das Bossmonster von Yusaku ist, ist sein Effekt einfach viel zu stark in vielen Kombo-Decks. Daher sehe ich ihn gerne Limitiert.

Als letztes (und wohl zur Freude so manchen Spielers), wurde auch Spioral gehittet: SPIORAL-Resort ist genauso wie -Drohne und –Schnellreparatur limitiert worden. Das bedeutet, dass SPIORAL-Generalplan nicht mehr so stark ausgenutzt werden kann. Will man ihren Effekt nutzen, muss Resort noch im Deck sein, was die Karte praktisch zu einer weiteren Brick macht. Natürlich kann man sie, wenn sie auf der Hand ist, aktivieren und damit eine weitere Karte suchen, allerdings wird dann Generalplan zu einer eher nutzlosen Karte. Trotzdem sind die SPIORAL-Doppelhelix und -Schläfer noch immer unlimitiert. Das bedeuted, dass Spioral noch nicht als totes Deck angesehen werden darf. Ich kann mir vorstellen, dass das Deck als reine Kontroll-Variante noch im Meta zu sehen sein könnte.

Waren Verboten, nun Limitiert

Als erstes will ich hier Apoqliphort-Türme nennen, eines der wohl stärksten Bossmonster, das KONAMI je herausgebracht hat. Allerdings sehe ich Qliphort nur deswegen (zum Glück…) nicht als mögliches Meta-Deck. Auch mit dem Release von Qliphort Genius ist das Deck nicht stark genug, um aktuell mitzuhalten. Wohl der wichtigste Faktor, der dafür spricht ist der, dass Qliphort-Kundschafter noch immer limitiert ist.

Weiterhin auf der Liste findet sich Künstlerzauberer Schadensjongleur. Aber auch er wurde aus dem Exil entlassen und ist nun limitiert. Wer sich erinnert: Schadensjongleur wurde damals verboten, da er in der so genannten Clownblade-Engine genutzt wurde, um Rank-4 XYZ-Monster zu spammen. Nun ist zumindest er auf 1 zurück. Ob das bedeutet, dass auch Künstlerzauberer Plüschfeuer zurückkommt, kann nur KONAMI uns sagen.

Die vorletzte Karte wird wohl kaum einer erwartet haben. Wiedergeburt ist nun wieder legal! Was sich KONAMI dabei gedacht hat, vermag ich nicht zu sagen. Vermutlich hat das etwas mit der Lost Art Promo zu tun (Eine Reihe von Karten, die es monatlich im lokalen Turniershop bei einem Einkauf von 30 € gibt). Die Lost Art Promo im Februar ist nämlich die Wiedergeburt mit dem OCG Artwork.

Die letzte Karte in diesem Bereich ist Feierliches Urteil. Meine halben Lebenspunkte zahlen, um irgendwas zu negieren? Nehme ich gerne. Feierliches Urteil wird wohl viel zusammen mit Feierlicher Schlag und Ernste Warnung gesehen werden. Vor allem Counter Fairy dürfte diese Karte mögen. Aber da Lebenspunkte ja eh eher irrelevant sind, kann diese Karte auch in vielen Meta-Decks Verwendung finden.

Neu Unlimitiert

Artefakt Moraltach ist die erste Karte auf der Liste der Befreiten. Gut für diejenigen, die den Archetype mögen oder die Artefakt-Engine spielen möchten. Aktuell aber eher uninteressant für das Meta.

Donnerkönig Rai-Oh kann in vielen Archetypes genutzt werden, um den Gegner am Suchen zu hindern. Allerdings gilt das für beide Spieler. Trotzdem ist Rai-Oh nicht umsonst auf der Bannliste gewesen und wird wohl in dem ein oder anderen Deck als Side Deck Karte zu finden sein.

Kartenkavallerist ist interessant für Mill Decks. Da er nun unlimitiert ist, ist er ein mögliches Ziel für Maschinenduplizierung. Dadurch ist es möglich in einem Zug neun Karten auf den Friedhof zu legen. Außerdem: Wird ein Kavallerist zerstört, darf man eine Karte ziehen. Auf jeden Fall in Decks wie Infernoid oder Lichtverpflichtet eine interessante Idee.

Schwarz Glänzender Soldat – Gesandter des Anfangs ist schon mit der letzten Bannliste Semi-Limitiert worden und da er noch immer keinen Mehrwert im Meta hervorruft, ist er nun unlimitiert. Ob es etwas bringt ihn in Decks zu finden, wird sich zeigen. Auch hier ist Lichtverpflichtet interessant.

Brionac, Drache der Eisbarriere hat mit seinem Erratum kaum Nutzen in Extra Decks gefunden und wird es vermutlich wohl auch nicht, wenn er unlimitiert ist. Daher sehe ich kein Problem in dort zu finden.

El Schattenpuppen-Fusion ist eine Karte, die ich persönlich gerne unlimitiert sehe. Leider fehlt uns noch immer das El Schattenpuppen-Konstrukt, damit diese Karte wirklich brauchbar wird.

Gedankenkontrolle ist nun eine Unlimitierung, die ich wirklich interessant finde. Vorher war sie limitiert und hat so schon in dem ein oder anderen Side Deck Platz gefunden. Nun denke ich, wird sie unter anderem in „go-second“ Decks eine Staple. Zumindest in einigen Side Decks wird man sie vermutlich sehen können. Hintergrund ist, dass man das übernommene Monster einfach in ein eigenes Link-Monster umwandeln kann.

Gehinkontrolle hingegen ist weitaus ungefährlicher als Gedankenkontrolle, da es durch sein Erratum keine spezialbeschworenen Monster übernehmen kann. Dadurch wird die Karte wohl eher irrelevant für aktuelle Decks.

Qli-Opfer ist eine weitere Karte, die wohl unlimitiert wurde, um das zugehörige Link-Monster nützlicher zu machen (Kaufgründe und so). Allerdings besteht hier das gleiche Problem, wie bei den Türmen, dem Archetype fehlen einfach noch die richtigen Karten, um im Meta was zu bewirken.

Vorbereitung der Riten ist.. nett. Für Ritualarchetypes interessant, aber solange Konami Nekroz nicht wieder spielbar macht, wird Vor-Vorbereit der Riten weitaus mehr Verwendung finden.

Zukunftsfusion interessant, aber höchstens für Infernoids. Trotzdem schön diese Karte wieder unlimitiert zu sehen.

Bodenlose Fallgrube wird auch nur Verwendung finden, wenn die Traptrix-Engine wieder populärer wird. Ansonsten ist sie für das aktuelle Meta einfach zu langsam.

Ojama-Trio wird, solange man Spielmarken für Link-Beschwörungen nutzen darf, definitiv nicht genutzt. Warum sollte man dem Gegner auch noch Ressourcen geben? Mich wundert höchstens, warum diese Karte nicht schon früher unlimitiert wurde. In Kombination mit Gerechte Nachspeise kann diese Karte ein wenig nerven, aber in den aktuellen Decks dürfte weder das eine, noch das andere Verwendung finden.

Reißender Tribut ist, ähnlich wie Gedankenkontrolle, eine Karte, die im Side Deck Platz finden kann. Ihr Effekt ist mitunter einer der stärksten Removal Möglichkeiten und war nicht umsonst auf der Bannliste. Nun könnte es vermehrt vorkommen, dieser Karte wieder zu begegnen.

Waffenstillstand ist die letzte der unlimitierten Karten. Auch sie dürfte eher wenig Nutzen im Meta finden, da der Burn-Effekt höchstens im späteren Spielverlauf etwas ausrichten könnte. Allerdings ist auch für diese Karte das Meta viel zu schnell aktuell.

Abschließende Meinung

Ich mag diese Bannlist. Sie hat die Hauptprobleme des letzten Formats erkannt und einfach eliminiert. Das beste Beispiel ist wohl die Limitierung von SPIORAL-Resort. Das Einzige, was man sich vielleicht noch hätte wünschen können, ist ein Hit gegen Trickstar. Vermutlich ist es nun nach Pendelmagier das zweitstärkste, wenn nicht gar das stärkste Deck. Es wurden viele Karten gebannt, was meiner Meinung nach aber kein Deck komplett unspielbar gemacht hat. Gleichzeitig wurden viele andere Verbote und Limitierungen gelockert, sodass vor allem alteingesessene Spieler wieder Interesse am Spiel bekommen könnten. Wie sich das Meta nun entwickeln wird, bleibt aber abzuwarten und das war es wieder einmal von mir.

Bis dahin! Minimopp

Über Minimopp

Moin! Student aus Hamburg, 20 Jahre und seit 4 Jahren in YuGiOh unterwegs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.