Yugioh – Kostenlos spielen: Yu-Gi-Oh! The Dawn of a New Era!

Kaiba wartet genau so lange wie Ihr auf das Spiel!

Heyo wissbegierige Duellanten! Im August soll ein Neues Spiel für die Nintendo Switch raus kommen, welches Yugioh Legacy of the Duelist heißt. In Kürze werde ich Euch genauere Infos schildern. Doch jetzt möchte ich Euch eine Alternative zeigen, die Euch das Warten ein bisschen erleichtern kann und Ihr super ins Yugioh Fieber kommt 🙂 Dieses Spiel, welches gerade für Euch von Bedeutung sein kann, falls in eurem Freundeskreis Yugioh nicht mehr so populär ist, heißt Yugioh The Dawn of a New Era.

Das Beste daran ist, dass das Spiel kein Geld kostet und Ihr es Euch nach einem Erstellen eines Accounts herunterladen und anfangen könnt Euer Deck zu erstellen. Denn ihr braucht nichts weiter als ein kleines Grundverständnis über das Yugioh Sammelkartenspiel zu haben, um mit dem Spielen anfangen zu können. Außerdem ist es für die Betriebssysteme Windows, macOS, Linux und sogar für iOS und Androidgeräte. Also könnt ihr selbst unterwegs auf Euer Deck zugreifen und ein paar Runden spielen!

Ich würde The Dawn of a New Era gerade Einsteigern empfehlen, da dort angezeigt wird, wann man welche Effekte nutzen kann. Aber bevor ich zu sehr ins Detail gehe, fangen wir erstmal mit dem Hauptmenü an.

Das Hauptmenü

Das Hauptmenü von The Dawn of a New Era

Nach dem ihr das Spiel gedownloadet und Euch angemeldet habt, kann der Spaß sofort losgehen. Wie ihr sehen könnt, stehen jeweils vier Reiter auf der linken und rechten Seite zur Verfügung. Wir werden uns aber in diesem Beitrag nur die Reiter Deck und Duel anschauen, da wir den Beitrag ja nicht zu lang strecken wollen. Die anderen Reiter erklären sich nämlich von selbst und brauchen daher keine genaue Erläuterung.

Das Deck

Mein Yugi Reloaded Deck in der Deckbearbeitung

In dem Bereich Deck, könnt ihr jetzt Eure Yugioh Decks so individuell gestalten wie ihr sie gerne haben wollt. Ihr könnt aussuchen, ob Ihr ein paar normale Monster, Ritual bzw. Fusionsmonster oder sogar Linkmonster haben wollt.

Oben gibt es eine Banliste, die für die aktuelle Meta gilt, dennoch könnt ihr euch Karten nehmen, die auf der Banliste stehen, indem ihr in dem Bereich Banliste einfach NoBanList auswählt. Darunter könnt ihr Eure gespeicherten Decks auswählen. Aber da Ihr wahrscheinlich noch keine habt, fällt dies erstmal weg. Daneben könnt ihr eure Sucheinstellungen präzisieren und dann auswählen was für Monster-, Zauber-, oder Fallenkarten es seien sollen. Man kann selbst sogar nach dem Typen des Monsters suchen, ob es die Eigenschaften Licht, Wind, Wasser, Feuer, Finsternis usw. hat und welche Stufe dieses Monster besitzen soll. Daneben kann man dann auswählen, ob die Karte limitiert ist oder nicht und welche genaue Angriffs- und Verteidigungspunktzahl die Karte besitzt. Selbstverständlich kann man nach dem Namen suchen, doch man muss aufpassen, da das Spiel ein paar Karten nicht ins Deutsche übersetzt hat, weil die Entwickler bisher noch keine Zeit dafür hatten, doch darauf gehe ich später noch ein.

Also wenn Ihr Euch für eine Karte entschieden habt, gebt Ihr einfach dessen Namen in das Suchfeld ein und sucht diese. Wenn Ihr Eure Karte mit dem entsprechenden Artwork gefunden habt, zieht Ihr sie einfach in das Maindeck. Dort können bis zu 60 Karten gespeichert werden und es müssen mindestens 40 drin sein, damit man das Deck speichern kann. Wenn Ihr mit dem Main Deck fertig seid, könnt ihr euer Extra und Side Deck noch bearbeiten und somit dann das Deck speichern. Um das Deck zu speichern, müsst ihr einfach den Namen für das Deck in die leere Zeile eintragen und dann auf „speichern als“ klicken und fertig ist euer Deck.

Das Spiel

Nachdem Ihr Euer Deck erstellt habt, könnt Ihr Euch an das eigentliche Spiel ran wagen. Wenn ihr auf „Duel“ klickt, könnt ihr bereits zwischen Singleplayer und PVP auswählen. Je nachdem, ob Ihr alleine oder mit bzw. gegen einen Freund spielen wollt, könnt Ihr Euch entscheiden welchen Modus Ihr spielt.

Singleplayer

Der Spielmodus Singleplayer bietet drei Bereiche, welche Dueling Robot, DuelTek 760 und Puzzles heißen:

Bei Dueling Robot kann man gegen verschiedene Gegner kämpfen, die in der Original-Serie vorkommen. Da wären z. B. Yugi und Seto Kaiba. Diese nutzen die Decks aus der zweiten bzw. dritten Staffel. Außerdem kann man gegen einige Themendecks spielen wie z. B. Blue-Eyes White Dragon. Diese bieten richtig fiese Spielzüge, die Euch teilweise fast zur Weißglut treiben können.

Der nächste Modus ist der DuelTek 760, welcher eine Anlehnung an den Roboter aus der Serie ist, gegen den sich Yugi stellen muss. Er ähnelt sehr stark dem Modus Dueling Robot ist aber erheblich schwieriger, weil er für erfahrende Yugioh Spieler gedacht ist. Meist haut euch der Robot bei dem ersten Spielzug aus eurem Gaming-Stuhl, da die Plays auf Anhieb stark sind.

Der letzte Spielmodus ist Puzzles, in dem ihr euch unterschiedliche Szenarien angucken könnt und dann meistens innerhalb eines Spielzuges versuchen müsst, mit den Karten, die ihr auf der Hand bzw. auf dem Friedhof habt, den Gegner zu besiegen. Diese Puzzles sind definitiv anspruchsvoll, weil man über sein eigenes Deck hinausdenken muss, was für eine wunderbare Abwechslung sorgt.

Multiplayer

Die unranked Server Liste

Hier könnt Ihr zu erst unter den drei Abschnitten entscheiden, was Ihr spielen wollt. Diese sind Unranked, Ranked und Tournaments. Der Letztere ist nur zum bestimmten Event verfügbar, doch man kann dem Discord Server joinen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Der Ranked Modus ist nur für die Leute, die sich Premium gekauft haben und um die Ingame Währung spielen. Daher macht es eher weniger Sinn, diesen Modus am Anfang zu spielen. Übrig bleibt noch der Unranked Modus, welcher am meisten Spieler bietet. Dort findet Ihr rund um die Uhr ein paar Server, auf denen Ihr spielen könnt, sofern Ihr mit jemand Fremden ein Duell führen wollt. Falls nicht, könnt Ihr Euch auch ganz einfach selbst ein Duell erstellen, indem Ihr einfach auf Host drück und dann Eure jeweiligen Einstellungen auswählt. In den Einstellungen könnt ihr sogar auf Partnerduelle umstellen, bei dem jeder von Euch abwechselnd dran kommt. Euer/e Freund/in muss dann nur noch den Server suchen und dann kann das Zocken auch schon beginnen!

Das Gameplay

Das Spielbrett im ersten Zug

Wie Ihr euch sicherlich schon gedacht habt, unterscheidet sich das Gameplay kaum von dem realen Kartenspiel. Dennoch erkläre ich Euch ganz kurz den groben Ablauf, das Interface und die Steuerung. Also als Erstes wird Schere, Stein und Papier gespielt, damit man ermitteln kann, wer anfängt. Der Gewinner darf entscheiden, wer anfängt. Danach werden automatisch fünf Karten gezogen und man kann loslegen.

Oben Links sieht man die Karte und darunter den Text, der jeweiligen Karte. Neben dem Kartenfeld kann man aufgeben und die Einstellungen der Ketten für die Effekte einstellen. Unter dem Spielbrett befindet sich ein Chat, in dem man mit den Mitspielern chatten kann. Oberhalb des Spielfeldes befindet sich die Lebensanzeige mit den Avataren die man sich kaufen kann. Das Spielfeld ist je nach den jeweiligen Regeln aufgebaut und wird auch genau so gespielt. Mit den Karten kann man mit einem Linksklick interagieren und dann den Befehl ausführen und auf einen Spielfeldplatz setzen. Nachdem man seinen Zug beendet hat, kann man zwischen dem Spielfeld des Gegners und dem Eigenen zwischen den einzelnen Phasen wählen. Im Laufe des Spiels ploppen dann einige Fenster auf, die einen fragen, ob man einen Effekt aktivieren will oder nicht. Das Gameplay ist daher relativ simple und genial.

Eigene Meinung

Das Spielen meiner Decks hat mir sehr viel Spaß gemacht, da es dem original nur minimal abweicht. Die gesamten Plays sind alle möglich und machen auch richtig Spaß zu spielen, gerade mit ein paar Freunden ist das wirklich lustig.

Dennoch, obwohl ich größtenteils nur positive Sachen sagen kann, gibt es auch einige Kritikpunkte. Diese wären zu einem, dass das Spiel zwischendurch verbuggt ist. Es kann vorkommen, dass man mal nicht angreifen oder eine bestimmte Karte nicht aktivieren kann, obwohl alle Bedingungen erfüllt sind. Das kann sehr frustrierend sein, gerade wenn man dabei ist einen großen Spielzug durchzuführen. Dies kommt zwar eher selten vor, aber dennoch wollte ich Euch darüber informieren. Ebenfalls zu bemängeln ist die KI, weil sie manchmal so dumm ist, dass sie wertvolle Spielzüge verschenkt, obwohl sie viel besser spielen kann, als man glaubt und mich auch schon einige Male besiegt hat.

Aber dies sind nur kleine Mängel zu The Dawn of a New Era, denn im Großen und Ganzen ist es ein gutes Spiel. Besonders wenn man mal alleine sein Deck testen oder verbessern will, weil man viele Karten erstmal ins Deck packen und dann sofort ausprobieren kann wie sich die Karte einfindet. Falls Ihr dann auch merkt, dass die Karten super in Euer Deck passen, könnt Ihr sie auch gerne bei uns im Online Shop kaufen 🙂 Na dann, ich hoffe das Game kann ein bisschen die Vorfreude aufrecht erhalten.

Somit verabschiede ich mich meine Duellanten,

Euer Elias Geek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.