Cardfight!! Vanguard – Die Premium Collection 2019

Die Premium Collection 2019 steht wieder an und kam am 21.06.2019 in den Handel. In diesem Jahr bringt sie die sechs Progenitor Dragons, eine neue G-Unit und einen neuen Critical Trigger für jeden Clan (außer Touken Ranbu und Cray Elemental) mit sich. In diesem Artikel werde ich euch ein paar der Karten aus der Premium Collection 2019 vorstellen und explizit auf die neuen Progenitor Dragons, da sie das Herzstück dieses Sets sind.

Zu den Critical Triggern werde ich nur wenig eingehen; bei den G-Units habe ich mir fünf ausgesucht, die meiner Meinung nach am meisten Einfluss auf die Meta haben werden. Die restlichen Cardfight Vanguard Karten werde ich nicht behandeln, was nicht heißt, dass sie schlecht sind. Es sind alles sehr gute Neuerungen für alle Clans, allerdings sind manche besser als andere. Wenn ihr euch selbst ein Bild machen wollte, könnt ihr das Cardfight Vanguard Special Series Premium Collection 2019 Booster Display bei uns im Shop günstig kaufen.

Kommen wir zuerst zu den sechs Progenitor Dragons, sie sollen die „Counterparts“ zu den Zeroth Dragons darstellen. Sie werden auch „Messiah Dragons“ genannt, da sie ein Zeichen auf ihrem Körper haben, welches dem von „Harmonics Messiah“ ähnelt. Das ergibt auch Sinn, denn die Zeroth Dragons gehören zu Gyze und da Messiah Gyzes Counterpart ist, haben wohl die Progenitor Dragons ihre Kraft von Messiah, wohingegen die Zeroth Dragons ihre Kraft von Gyze haben.

So, das war es dann auch mit der Geschichtsstunde. Falls ihr mehr davon wissen wollt, lasst es mich in den Kommentaren wissen. Alle Progenitor Dragons können nur gestridet werden, wenn ihr die gleiche Karte wie euer Vanguard abwerft. Wie beim Ultimate Stride, außer dass es nicht als Ultimate Stride zählt und ihr nicht eure G-Zone verliert, wenn ihr den Gegner nicht in dieser Runde besiegt. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist, dass ihr mit einem Progenitor Dragon in eurer G-Zone keine Kosten bezahlen müsst, um zu striden.

Fangen wir nun an, Nummer 1 der Progenitor Dragons ist:

Progenitor Dragon of Total Purity, Agnos (United Sanctuary)

Progenitor Dragon of Total Purity, Agnos

Agnos kann, wenn er gecalled wird, so viele Karten von eurer Hand wie möglich auf euer Feld bringen und lässt euch anschließend drei Karten ziehen, damit ihr nicht komplett ohne Karten auf der Hand spielen müsst. Die Kosten sind vergleichsweise gering, nur ein Counterblast und ein Soulblast, was im United Sanctuary nicht allzu schwer zu zahlen ist.

Progenitor Dragon of Lightning Flame, Gilgal (Dragon Empire)

Progenitor Dragon of Lightning Flame, Gilgal

Unser zweiter in der Liste ist Gilgal. Er kann alle gegnerischen Units gleichzeitig angreifen und bekommt 10k Power noch obendrauf und einen Auto-Skill, der euch bei einem Treffer eine Karte counterchargen lässt. Für diesen Effekt müsst ihr zwei Counterblasts und einen Soulblast zahlen, allerdings ist es nach seinem Angriff meist nur ein Soulblast, den ihr verloren habt, da ihr bei einem vollen gegnerischen Feld mit hoher Wahrscheinlichkeit mindestens 2 Hits landen werdet.

Progenitor Dragon of Horizon Limit, Origorem (Star Gate)

Progenitor Dragon of Horizon Limit, Origorem

Origorem lässt euch, wenn er angreift, die Power aller gegnerischer Units auf 0 setzen bis zum Ende des Zuges und das für nur einen Counterblast.

Progenitor Dragon of Gloomy Dark, Formido (Dark Zone)

Progenitor Dragon of Gloomy Dark, Formide

Formido lässt euren Gegner so viele Rear-Guards retirern, wie ihr offene Rear-Guard Circles habt, für einen Counterblast. Wenn drei oder mehr Karten retirert werden, könnt ihr fünf Karten soulchargen und eine Karte ziehen.

Progenitor Dragon of Deep Sea, Balanerena (Magallanica)

Progenitor Dragon of Deep Sea, Balanerena

Balanerena entfernt gegnerische Guardians für eine Grade 1 oder niedriger Karte, die ihr aus eurer Hand abwerft.

Progenitor Dragon of Regal Birth, Megaloma (Zoo)

Progenitor Dragon of Royal Birth, Megaloma

Megaloma lässt euch für zwei Handkarten, den nächsten Zug überleben, wenn ihr verlieren würdet. Es werden alle Handkarten und Karten aus der Damage Zone in euer Deck gelegt, gemischt und anschließend die obersten fünf Karten in die Damage Zone gelegt und der gegnerische Zug wird sofort beendet. (Trigger werden aktiviert)

Kommen wir nun zu den neuen G-Units, von denen ich denke, dass sie die besten fünf aus dem Set sind. Die erste auf meiner Liste ist:

Dragprincipal, Morfessa

Gragprincipal, Morfessa

Morfessa lässt euch für einen Counterblast, dem Aufflippen einer Karte in der G-Zone und dem Retirern zwei eurer Rear-Guards zwei Karten ziehen. Außerdem werden alle Trigger in eurer Drop Zone zu Grade 1 Units, somit habt ihr genug Karten, um ihren Ritual 10 Effekt auszulösen und eurer kompletten Front Row +15k Power und einen Crit zu geben und wenn euer Gegner guarden will, muss er es immer mit mindestens zwei Karten tun.

Esteemed Deity of Abundant Waters, Ichikishima

Esteemed Deity of Abundant Waters, Ichikishima

Ichikishima lässt euch für einen Counterblast und dem Aufflippen einer Karte in der G-Zone eine Karte ziehen und bis zum Ende des Zuges kann euer Gegner keine Auto-Effekte seiner Guards nutzen. Sie gibt allen Front Row Units +2k Power für jede Karte in eurer Hand, solange ihr mindestens vier Karten auf der Hand habt. Doch das war noch nicht alles, solange sie offen in der G-Zone ist, zählen alle offenen Karten in der G-Zone als eurer Handkarten, somit könnt ihr selbst mit drei Karten beim First Stride ihren Effekt nutzen. Eine weitere Möglichkeit wäre, sie erst ziemlich spät zu nutzen und dann mit ihrem Effekt sehr starke Units zu haben, mit mehr als 30k oder sogar 40k, je nachdem, wie viele Karten in eurer Hand und G-Zone sind.

Universe Ace, Bustered

Universe Ace, Bustered

Bustered gibt sich selbst einen weiteren Drive Check, wenn ihr einen Rear-Guard standet, einen Soulblast und das Aufflippen einer Karte in der G-Zone zahlt. Wenn ihr nach seinem Angriff fünf oder mehr Drive Checks hattet, könnt ihr drei Karten abwerfen und ihn wieder standen, aber er verliert fünf Drive Checks.

Strongest Command Chief, Final Daimax DX

Wenn er angreift, könnt ihr eine Karte in der G-Zone aufflippen und alle eure Rear-Guards in Rest Position in die Soul legen, um die sieben obersten Karten aufzudecken und so viele Karten wie offene Karten in der G-Zone callen, aber nur die mit der meisten Power. Wenn vier oder mehr Karten in die Soul gelegt wurden, bekommen alle Units +10k Power und einen Crit bis zum Ende des Zuges.

Apex-science Dragon, Managarmr Aurum

Apex-science Dragon, Managarmr Aurum

Managarmr Aurum lässt euch für einen Counterblast und dem Aufflippen einer Karte in der G-Zone vier Mal die oberste Karte eures Decks in die Drop Zone legen. Immer wenn es eine Normal Unit ist, bekommt eine Unit +10k und wenn es ein Trigger ist, bekommt Managarmr Aurum einen weiteren Drive Check. Außerdem könnt ihr einmal pro Zug, solange er offen in der G-Zone liegt und euer Vanguard angreift, einen Soulblast zahlen und eine Karte von eurer Hand callen.

Critical Trigger

So, kommen wir nun zu den neuen Critical Triggern. Sie haben alle den gleichen Effekt. Bei GB1, wenn euer Vanguard angreift, könnt ihr den Trigger in die Soul legen und eurem Vanguard +10k Power geben und eine Karte ziehen. Die Trigger sind nichts Besonderes, sie sind nur leicht verbesserte generische Versionen von bereits vorhandenen Crits wie z. B. Scarface Lion.

Damit sind wir am Ende dieses Artikels angelangt. Respekt an alle, die den Artikel komplett gelesen haben. Meinungen, Anregungen und Verbesserungen gerne in die Kommentare. Viel Spaß mit den neuen Karten wünscht euch

Euer Liberator

Über Liberator

Leidenschaftlicher Cardfight Vanguard Spieler seit 5 Jahren also fast seit Anfang an, Yugioh Spieler seit 10 Jahren und vernarrt in Animes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.