Cardfight!! Vanguard – Top 10 aus V-BT08 Silverdust Blaze

Nach langer Zeit kommt heute mal wieder eine Top 10 Liste von mir. Diesmal zu V-BT08 Silverdust Blaze, welches am 4. September bei uns erschienen ist und ihr mit Tiefpreisgarantie in unserem Shop findet. Mit dabei sind Cardfight!! Vanguard Karten von Oracle Think Tank, Kagero, Dimension Police und Link Joker. Außerdem sind alte Bekannte aus der G-Ära dabei, die nun in der V-Ära neu aufgelegt wurden. Wie z. B. Altmile, Chronojet und Ahsha, die in V-EB14 erschienen sind. Diese Liste ist wieder einmal nur meine eigene Meinung. Viel Spaß!

10. Goddess of Stream Waters, Ichikishima

Ichikishima ist die erste auf dieser Top 10 Liste. Wenn sie durch einen Effekt aufgedeckt wird, könnt ihr die oberste Karte binden und einer eurer Vanguards bekommt +10k Power bis zum Ende des Zuges. Sobald sie auf einen Rear-Guard Circle kommt, könnt ihr euch die oberste Karte eures Decks anschauen und entscheiden, ob sie aufs oder unters Deck gelegt werden soll und legt sie dorthin. Anschließend zeigt ihr die oberste Karte vor, bei einer Normal Unit bekommt sie +10k Power bis zum Ende des Zuges 

9. Lady Fencer of Matter Transmission

Die Nummer 9 hat sich Lady Fencer of Matter Transmission geholt. Wenn sie als Rear-Guard angreift und ihr einen Vanguard mit “Messiah” habt, bekommt sie +5k Power bis zum Ende des Kampfes. Am Ende des Kampfes wird sie gelocked. Ihr könnt sie aber mit Alter Ego Messiah wieder unlocken und nochmal mit ihr angreifen. Am Ende des Zuges wird sie auch wieder unlocked, somit könnt ihr sie in der gegnerischen Runde zum Intercepten nutzen.

8. Heatshot Dragon

Platz 8 ist Heatshot Dragon. Wenn ihr ihn ridet, könnt ihr eine Karte abwerfen und eine Karte ziehen. Während er auf dem Rear-Guard Circle ist und eine Grade 3 boostet und die Grade 3 am Ende des Zuges in Stand Position ist, könnt ihr ihn auch wieder standen. Kann man gut mit DOTX nutzen, damit habt ihr bei jedem Angriff von DOTX einen Booster, egal wie oft er wiederaufsteht

7. Goddess of the Sun, Amaterasu

Die glückliche Nummer sieben ist unsere Sonnengöttin Amaterasu. Wenn sie durch einen Effekt aufgedeckt wird, könnt ihr die oberste Karte binden und einer eurer Vanguards bekommt +10k Power und einen Crit. Bei ihrem Angriff könnt ihr eine Karte abwerfen und die obersten drei Karten anschauen, eine Normal Unit vorzeigen und auf die Hand nehmen. Den Rest legt ihr in eurer gewünschten Reihenfolge aufs Deck zurück. Diesen Effekt könnt ihr auch benutzen, wenn sie auf dem Rear-Guard Circle ist. Somit könnt ihr zuerst mit ihr angreifen und die obersten Karten anschauen bevor ihr mit dem Vanguard angreift.

6. Supreme Heavenly Battle Deity, Susanoo

Auch Susanoo hat es in die Liste geschafft und zwar als Nummer sechs. Wenn er aufs Feld kommt, könnt ihr euch die obersten zwei Karten anschauen und bis zu eine davon wählen, vorzeigen und oben aufs Deck legen. Der Rest kommt in eurer gewünschten Reihenfolge unters Deck. Einmal pro Zug könnt ihr einen Counterblast und einen Soulblast zahlen und die obersten zwei Karten vorzeigen. Nehmt beide auf die Hand und aktiviert alle Trigger Effekte, falls Trigger dabei waren. Die Trigger Effekt aktivieren sich aber erst am Ende des Effektes. Falls ihr eine Grade 3 in der Soul habt, dürft ihr stattdessen die obersten drei Karten aufdecken.

5. Great Cosmic Hero, Grandgallop

Grandgallop belegt Platz 5, er bekommt einmal pro Zug für einen Counterblast einen Critical dazu. Wenn er angreift und zwei oder mehr Crits hat, bekommen alle Rear-Guards in der Front Row +5k Power, bei drei oder mehr bekommen alle Rear-Guards in der Front Row nochmal +10k Power und bei vier oder mehr bekommen alle Rear-Guards in der Front Row noch einen Crit dazu, sodass er im Idealfall eurer gesamten Front Row +15k Power und einen Crit gibt. Alle Effekte gelten nur bis zum Ende des Zuges.

4. Genesis Machine Deity, Volkogode

Nummer 4 ist Volkogode, eine Grade 4, welche nicht normal gecalled und auch nicht geridet werden kann. Jetzt denken die meisten “Warum soll ich sie denn spielen, wenn ich sie nicht holen kann?”. Der Grund ist ganz einfach, denn man nutzt Karten wie z. B. Alter Ego Messiah, den ihr im Anschluss hieran findet und spielt Volkogode als gelockte Karte aufs Feld. Somit umgeht man seine Effekte. Denn eine gelockte Karte zählt nicht als Unit auf dem Feld, sondern blockiert diesen Circle, sie kann nicht durch Effekte retired oder gebinded werden. Wenn sie danach durch Alter Ego unlocked wird, zählt es auch nicht als plaziert, denn sie war schon auf dem Feld. Er kann also ohne Probleme genutzt werden und ist alleine schon durch seine 30k Grundpower ein guter Beatstick. Sein Effekt macht ihn nur noch besser.

3. Alter Ego Messiah

Der erste auf dem Siegertreppchen ist Alter Ego Messiah. Mit einem Soulblast könnt ihr einmal pro Zug zwei Karten aus der Drop Zone gelocked aufs Feld holen. Wenn er angreift, aktiviert sich sein zweiter Effekt und alle gelockten Karten werden entlocked. Diese Karten bekommen +10k Power bis zum Ende des Zuges. Beide seine Effekte sind gut kombinierbar mit Volkogode. Eine weitere gute Karte in dieser Kombo ist unsere Nummer 9, sie kann dann nämlich ungeboostet mit 35k angreifen. Vorausgesetzt ihr nutzt Volkogodes und Alter Egos Effekte auf sie. 

2. Black-clad Top-tier Deity, Bradblack

Bradblack hat sich Silber ergattert. Für einen Counterblast bekommen drei Units in der Front Row +10k Power bis zum Ende des Zuges. Mit seinem zweiten Effekt könnt ihr euch nach seinem Angriff die obersten sieben Deckkarten anschauen. Davon könnt ihr eine Grade 3 auf eure Hand nehmen und dann euer Deck mischen. Wenn der gegnerische Vanguard Grade 3 ist, könnt ihr zwei Karten abwerfen und eine Grade 3 von eurer Hand (außer Bladblack) in Stand riden und sie bekommt +10k Power und verliert einen Drive Check bis zum Ende des Zuges.

1. Dragonic Overlord “The X” (DOTX)

Unser Sieger in dieser Top 10 Liste ist DOTX. Einmal pro Zug könnt ihr euch für einen Soulblast eine “Overlord”-Karte, die nicht DOTX ist, aus eurem Deck suchen und in die Soul legen. Dann bekommt DOTX den Namen und alle Effekte dieser Karte. Sehr gut kombinierbar mit Dragonic Overlord The End (DOTE), damit habt ihr alle Effekte von DOTE und könnt DOTX bis zu zwei Mal standen. Durch DOTX permanenten Effekt werden alle Effekte, welche eure Handkarten zählen würde auf null gesetzt, d. h. DOTEs Effekt, welcher voraussetzt vier oder weniger Karten auf der Hand zu haben, kann jederzeit aktiviert werden, auch wenn ihr mehr als vier Karten auf der Hand habt. DOTX zweiter permanenter Effekt verhindert, dass euer Drive Check auf null gesetzt wird. Damit könnt ihr mit DOTE drei Mal angreifen, einmal mit zwei Drive Checks und danach zweimal mit einem Drive Check, da er nicht auf null fallen kann. Außerdem könnt ihr DOTX mit Igniroad Dragon suchen.

Damit sind wir auch schon am Ende dieser Top 10 Liste. Ich hoffe sie entsprach euren Vorstellungen. Wie schon erwähnt sind die Platzierungen auf dieser Liste meine persönliche Meinung. Falls eure Lieblingskarten nicht so weit oben oder gar nicht dabei waren, lasst es mich gerne wissen.

Fragen und Anregungen zu diesem Artikel dürft ihr gerne in die Kommentare schreiben.

Viel Spaß mit den neuen Karten wünscht euch

Euer Liberator

Über Liberator

Leidenschaftlicher Cardfight Vanguard Spieler seit 5 Jahren also fast seit Anfang an, Yugioh Spieler seit 10 Jahren und vernarrt in Animes.

2 Replies to “Cardfight!! Vanguard – Top 10 aus V-BT08 Silverdust Blaze”

    • Liberator Autor dieses Beitrags:

      Freut mich zu hören, dass dir mein Artikel gefallen hat. Der Artikel zu V-BT09 ist noch in Arbeit und wird in Kürze folgen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.