Yugioh – So bezwingt ihr Rotäugiger Dunkler Dragoner

Stellt euch darauf ein, in nächster Zeit massiv von Rotäugiger Dunkler Dragoner terrorisiert zu werden. Seit seinem Erscheinen in der Mega Tin 2020: Tin of Lost Memories versucht gefühlt jedes Deck, dieses neue Fusionsmonster aufs Feld zu bringen. Das ist nicht überraschend, denn die Fusion aus Dunkler Magier und Rotäugiger Schwarzer Drache (oder einem anderen Effektmonster vom Typ Drache) hat es wirklich in sich. Aus diesem Grund wollen wir uns heute einmal anschauen, wie man diese neue Pest am elegantesten wieder loswird, bevor sie euch hoffnungslos zerlegen kann.

Rotäugiger Dunkler Dragoner

Werfen wir zunächst einen Blick auf das Problem selbst. Rotäugiger Dunkler Dragoner existiert im OCG seit Dezember und schwappte nun mit der Tin of Lost Memories Ende August auch zu uns herüber. Anfänglich war davon ausgegangen worden, dass Dragoner zu einer Reihe an Promos gehört. Die Vorfreude auf die Tin war entsprechend groß, denn es ist immer schön, wenn spielstarke und metarelevante Karten als Promos beigepackt sind und nicht mit Glück gezogen werden müssen. Wir kennen das bereits von der Gold Sarcophagus Tin des vergangenen Jahres, denn dort erhielten wir Nibiru, das Urwesen und Kein Dunkler Herrscher mehr als Promos, die bis heute spielstarke Karten sind.

Konami nun hatte andere Pläne. Auch wenn die Tin eine ganze Reihe starker und begehrter Karten als Reprint beinhaltet, müssen wir auf Promos in dieser Box allgemein verzichten. Die fünf neuen Karten, von denen nur Rotäugiger dunkler Dragoner wirklich erwähnenswert ist, sind als Ultra Rare in den Mega Packs enthalten. Dragoner scheint aber, kaum verwunderlich, nur als Shortprint dabei zu sein.

Was nun kann diese Karte, nach der sich alle die Finger lecken?

Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich bei dieser Karte um ein Fusionsmonster aus Dunkler Magier und Rotäugiger schwarzer Drache. Statt des Rotauges kann auch ein beliebiges anderes Drache-Effekt-Monster als Material dienen, das schwächt den Effekt Dragoners dann aber etwas.

Liegt Dragoner auf dem Feld, kann er weder als Ziel für Karteneffekte gewählt und auch nicht durch diese zerstört werden. Darüber hinaus kann er während der eigenen Main Phase ein Monster des Gegners zerstören und den gegnerischen Lebenspunkte Schaden in Höhe der Grund-ATK des zerstörten Monsters zufügen. Zu beachten ist an dieser Stelle, dass dieser Effekt nicht zielt. Während derart starke Effekte normalerweise hard once per turn sind, könnt ihr diesen Effekt sogar bis zu zweimal pro Spielzug aktivieren: je nachdem, wie viele Normale Monster ihr als Material für Dragoners Beschwörung verwendet habt. Aus diesem Grund ist es ratsam, neben dem obligatorischen Dunklen Magier auch Rotäugiger Schwarzer Drache als Material zu verwenden, dazu aber gleich noch ein paar Worte.

Dragoner bringt nun final noch einen Schnelleffekt mit, ganz so, als wäre er ohne diesen nicht schon stark genug. Einmal pro Spielzug kann zum Preis einer Handkarte, die abgeworfen wird, die Aktivierung eines beliebigen Effekts annulliert werden. Als Bonus erhält Dragoner dann noch 1000 ATK auf seinen Grundwert von 3000 oben drauf.

So beschwört ihr Rotäugiger Dunkler Dragoner

Grundsätzlich sind zwei Wege denkbar, um das Fusionsmonster aufs Feld zu bringen. Fans des Dunkler Magier Decks setzen schon länger auf Das Auge von Timaeus, um die themendeckeigenen Fusionen wie Die Dunklen Magier oder Dunkler Magier, der Drachenritter zu beschwören. Potenziell funktioniert Das Auge von Timaeus auch bei Rotäugiger Dunkler Dragoner, dann könnt ihr seinen Burn-Effekt aber nur einmal einsetzen. Stattdessen bedienen wir uns lieber beim Rotäugig-Thema und spielen Rotäugige Fusion. Habt ihr diese auf der Hand, könnt ihr das Material von der Hand, dem Spielfeld und sogar dem Deck auf den Friedhof legen. Doch auch, wenn ihr Rotäugige Fusion nicht auf der Hand habt, müsst ihr nicht auf euer Glück beim Ziehen hoffen. Dann spielt ihr einfach ein bestimmtes Linkmonster aus Duel Overload: Raubpflanze Verte-Anakonda.

Zum Preis von 2000 Lebenspunkten nimmt Verte-Anakonda den Effekt einer Fusionskarte an, die ihr dafür vom Deck auf den Friedhof legen müsst. Habt ihr Rotäugige Fusion bereits auf der Hand, hilft euch Verte-Anakonda nichts, denn sie fordert ausdrücklich, dass die entsprechende Fusionskarte aus dem Deck kommen muss. Dennoch ist dieses Linkmonster ein unverzichtbarer Aspekt, wenn ihr Rotäugiger Dunkler Dragoner schnell aufs Feld bekommen wollt.

Rotäugiger Dunkler Dragoner wieder loswerden

Dragoner lässt sich recht einfach beschwören, oftmals schon im ersten Spielzug und erweist sich dann als hartnäckiger Gegner. Dennoch gibt es natürlich einige Wege, wie ihr dieses Ungetüm wieder loswerdet.

Handtraps

Natürlich. Handtraps helfen eigentlich in so jeder brenzligen Situation weiter. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten, um Dragoner auch wirklich loszuwerden. Aschenblüte & freudiger Frühling könnt ihr schon einmal getrost vergessen, da Raubpflanze Verte-Anakonda die Fusionskarte lediglich als Kosten sieht. In puncto Handtraps ist es dennoch am sinnvollsten, Dragoner gar nicht erst aufs Feld kommen zu lassen. Annulliert Verte-Anakondas Effekt daher am besten mit Unendliche Unbeständigkeit, die ihr zum Beispiel aus der Duel Power Box ziehen könnt, oder Effektverschleierin, die ihr auf jeden Fall in der Duel Devastator Box findet. Beachtet aber, dass beide Karten zielen und somit nicht auf Rotäugiger Dunkler Dragoner direkt angewendet werden können.

Kaijus

Eigentlich ist der Einsatz von Kaijus wenig innovativ, denn damit bekommt ihr nahezu jedes unliebsame Monster weg. Kaijus können nämlich auf der gegnerischen Spielfeldseite beschworen werden, indem ihr eines der gegnerischen Monster opfert – und das ist in diesem Fall natürlich Dragoner. Der Gegner besitzt dann zwar mit dem Kaiju ein recht angriffsstarkes Monster, das lässt sich jedoch recht einfach zerstören. Gameciel, der Kaiju der Meeresschildkröte findet ihr zum Beispiel ebenfalls in der Duel Devastator Box, zu der ihr HIER noch eine Review findet.

Neben den Kaijus gibt es auch noch andere Monster, die gegnerische Monster als Tribut benötigen und dann auf deren Spielfeldseite beschworen werden. Lava-Golem fügt dem Gegner noch nette 1000 Burn-Schaden während jeder seiner Standby-Phasen hinzu und auch Der geflügelte Drache von Ra – Kugelmodus funktioniert auf diese Weise. Da aber sowohl der Kugelmodus als auch Lava-Golem mindestens zwei Tribute erfordern, fahrt ihr mit den Kaijus eigentlich am besten.

Superpolymerisation

Apropos opfern: Auch Superpolymerisation erlaubt es euch, gegnerische Monster für eine Fusionsbeschwörung zu nutzen. Da der Gegner nicht auf die Aktivierung von Superpolymerisation reagieren kann, spielt hier auch Dragoners Negate-Effekt keine Rolle. Weil Rotäugiger Dunkler Dragoner in der Regel mit Raubpflanze Verte-Anakonda beschworen wird, hat der Gegner auch gleich zwei Monster auf dem Feld, die ihr als Material nutzen könnt.

Sowohl Dragoner als auch Verte-Anakonda sind Finsternis-Monster. Ihr solltet im Extra Deck daher Hungergift-Fusionsdrache und Raubpflanze Drachostapelia haben. Solltet ihr ein Zombiedeck spielen, so ist auch Drachonekro-Niederseelendrache eine gute Wahl, denn dieser benötigt als Material zwei Zombies: Wenn ihr Zombiewelt also schon auf dem Feld habt, sind alle Monster Zombies und damit potenzielles Material.

Kalliberlade-Drache

Kalliberlade-Drache ist in letzter Zeit kaum mehr zu sehen. Zu groß ist die Konkurrenz durch Kalliberschwert-Drache und Kalliberlade-Wilddrache. Ersteren gab‘s letztes Jahr als bezahlbaren Reprint in der Gold Sarcophagus Tin, den Wilddrachen findet ihr in Prismatic Secret Rare in der aktuellen Lost Memories Mega Tin. Dabei ist Kalliberlade-Drache beileibe nicht schlecht und kann Rotäugiger Dunkler Dragoner souverän ausschalten. Kalliberlade-Drache kann sich nämlich eines gegnerischen Monsters bemächtigen. Da dieser Effekt zu Beginn des Damage Steps aktiviert wird, könnt ihr Dragoner getrost mit eurem Kalliberlade-Drachen angreifen, selbst wenn Dragoner über hohe ATK verfügen sollte. Da Kalliberlade-Drache weder zielt, noch Dragoner zerstört, geht der Effekt auch durch. Achtet lediglich darauf, dass Dragoner vorher seinen Negate-Effekt bereits verbraucht hat, denn anders als bei vielen anderen Effekten kann Dragoner auch während der Schadensberechnung annullieren. Ihn findet ihr übrigens am günstigsten im Rokket Revolt Structure Deck, dort ist er nämlich als Common enthalten.

Kein Dunkler Herrscher mehr

Bei dieser Karte handelt es sich um eine der Promos der Mega Tin 2019. Da Monstereffekte nicht als Reaktion auf die Aktivierung dieser Karte aktiviert werden können, braucht ihr euch um Rotäugiger Dunkler Dragoners Effekt keine Sorgen machen. Kein Dunkler Herrscher mehr annulliert dann für die Dauer des Spielzuges die Effekte aller offenen, gegnerischen Monster, sodass ihr Dragoner ganz bequem entsorgen könnt.

Talent der drei Taktiken

Bei dieser Zauberkarte handelt es sich um eine Secret Rare aus Rise of the Duelist, die aktuell hohe Preise erzielt. Voraussetzung ist, dass der Gegner während der eigenen Main Phase bereits einen Monstereffekt aktiviert hat. Das sollte in jedem Fall Dragoners Negate-Effekt sein, damit er Talent der drei Taktiken nicht annulliert. Dann könnt ihr bis zur End Phase die Kontrolle über ein gegnerisches Monster übernehmen. Genau wie bei Kalliberlade-Drache zielt dieser Effekt nicht und zerstört Rotäugiger Dunkler Dragoner auch nicht, sodass es hier keine Probleme gibt. Kalliberlade-Drache aufs Feld zu bekommen ist recht schwer, da Dragoner fröhlich eure Monster zerstört, insofern ist Talent der drei Taktiken hier sicherlich die solidere Wahl. Preislich liegen aber Welten zwischen den beiden Karten, sodass es schlussendlich einfach eine Frage des Budgets bleibt.

Ihr seht also, so nervig Rotäugiger Dunkler Dragoner auch sein mag, wie jede andere Karte auch ist er nicht unbezwingbar. Falls ihr noch weitere Ideen oder Strategien habt, schreibt sie doch einfach in die Kommentare.

Euer Hyozan

Über Hyozan

Yu-Gi-Oh!-Veteran der ersten Stunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.