Magic – Commander 2019 Set Review (Mehrfarbig)

Vor einem letzten Kommentar zu den Commander 2019 Decks stelle ich euch jetzt noch die ganzen neuen mehrfarbigen Magic Karten vor. Freut euch auf starke neue Commander für verschiedenste Themen!

Anje Falkenrath

Außer ihr gibt es in den Farben 44 Karten mit Madness, auch wenn wohl kaum alle davon gut sind. Durch’s ganze Deck kann sich also kaum mit ihr wühlen, aber auch ohne Madness kann sie einige Karten ziehen. Sie ist ein solider Commander, aber für Discard gibt es in meinen Augen einen besseren Commander in ihrem Deck…

Atla Palani, Nest Tender

Ein Commander, der Kreaturen ins Spiel cheaten kann? Nett. Tatsächlich könnte man Atla etwa mit Kiki-Jiki und Zealous Conscripts spielen, aber auch sonst kann man einfach ein Deck rund um verschiedenste große Kreaturen spielen. Solider Commander.

Chainer, Nightmare Adept

Für Discard gibt es einen besseren Commander als Anje, und hier ist er. Chainer gibt einem ähnlich wie Karador Zugriff auf den Friedhof, benötigt dafür aber weit weniger Setup und gibt Haste. Dafür sind allerdings auch die Farben schwächer. Letztlich ist er deutlich leichter zu bauen und zu spielen als Karador und lässt diverse Synergien zu, leidet dafür aber an schwächeren Farben. Trotzdem sehr gute Karte!

Elsha of the Infinite

Future Sight in der Command Zone? Klar, warum auch nicht? Für Storm ist der Effekt definitiv stark, aber auch, wenn man einfach nur Spells durch die Gegend werfen will, macht Elsha einen guten Job. Prowess gibt euch eine Win Condition und Flash ist sowieso immer nützlich. Für Storm muss man abwarten, ob dies besser als Kykar ist, aber das wird sich zeigen. Starker Commander, der bestimmt auch mal in der kompetitiven Szene auftauchen wird.

Gerrard, Weatherlight Hero

Combopotential ist bei Gerrard definitiv gegeben, wenn man irgendwie alle Kreaturen zurückholt, die man vorher geopfert hat. Es gibt aber definitiv bessere Combofarben als Boros. Als Commander für ein Aggro Deck kann man ihn auch nutzen, um die eigene Armee abzusichern, aber leider ist Aggro keine gute Strategie im Multiplayer. In einem Kreaturendeck ist er wohl am besten als Utility gegen Boardwipes. Solide Karte mit tollem Artwork, aber mit dem Namen hätte man mehr machen können.

Ghired, Conclave Exile

Tokens waren bisher immer in der Hand von Selesnya und Abzan, jetzt kommt auch Naya dazu. Der Effekt an sich ist in meinen Augen eher mittelmäßig, aber die Farben mit dem Thema sind recht cool.

Greven, Predator Captain

Als Voltron Deck kann Greven sogar funktionieren: Er bufft sich schnell selbst auf über 21 Stärke, Menace verhindert Blocker und Schwarz kann ihm Lifelink geben. Der zweite Effekt ist auch nett, um Karten zu ziehen, aber vermutlich sollte man in einem Deck um ihn nicht allzu viele Kreaturen spielen.

Grismold, the Dreadsower

Ein langsamer Tokengenerator, der nicht mehr macht als sich selbst buffen? Sorry, aber das braucht man nicht. Gerade Golgari hat Unmengen guter Commander, dieser bunte Troll gehört leider nicht dazu.

Kadena, Slinking Sorcerer

Von einer der schwächeren zu einer der besten Karten: Kadena macht Morph spielbar, und das mit ziemlich guten Fähigkeiten. Die erste Fähigkeit spart in erster Linie einiges an Mana, sodass man einen Morpher vielleicht sofort aufdecken kann. Die Zweite sorgt dagegen gerade mit Manifest für extremen Kartenvorteil, was Morph jetzt zu einem sehr spielbaren Deckthema macht. Die Natur des Decks sorgt zwar dafür, dass man es nicht an kompetitiven Tischen sehen wird, aber im Casual sorgen starke Fähigkeiten und gute Farben dafür, dass Kadena einer der besten neuen Commander ist.

Marisi, Breaker of the Coil

Für ein aggressives Kreaturendeck ist Marisi ein solider Commander, aber ich persönlich sehe keinen Grund, ihn statt einen der anderen Naya Commander zu spielen. Die erste Fähigkeit bietet nette Utility, die zweite ebenfalls, aber beide haben kaum Synergie mit irgendeinem Deckthema. Im Deck selbst dürfte Marisi allerdings ziemlich gut sein.

Pramikon, Sky Rampart

Eine Wand in blau, weiß und rot? Zahlt Mexiko dafür? Dumme Witze beiseite, Pramikon ist ein netter Commander für Pillowfort Decks, die einfach nur überleben wollen, aber viel mehr auch nicht. Ich persönlich werde ihn/sie/es vermutlich in meinem Kynaios und Tiro Deck spielen, aber als Commander gibt es selbst für weniger ernste Decks witzigere Optionen.

Rayami, First of the Fallen

Klar, eine Kreatur mit diversen Keywords ist witzig, aber für Voltron gibt es viele einfachere Wege. Wer Kreaturen kombinieren will, dürfte an Mairsil außerdem mehr Spaß haben. Rayami könnte in einem normalen Deck ganz gut sein, um ein paar Fähigkeiten vom Gegner abzugreifen, aber oft wird nicht viel mehr als Flying und Trample oder ähnliches rauskommen. Trotzdem cooles Design.

Sevinne, the Chronoclasm

Die Combo mit Pariah ist offensichtlich, aber eigentlich sollte man hier ja auf die zweite Fähigkeit setzen. Tatsächlich sehe ich bei dieser aber einfach nicht so viel Potential. Klar, man bekommt schon ein wenig Value, aber ich sehe keinen Sinn, deswegen das Deck mit diversen suboptimalen Karten zu füllen. Elsha wirkt da zum Beispiel deutlich besser. Wer Karten aus dem Friedhof spielen will, hat außerdem Kess.

Tahngarth, First Mate

Gruul hat diverse Commander mit mehr Synergien. Tahngarth ist eine interessante Karte, ich sehe ihn aber höchstens im Deck, nicht als General.

Volrath, the Shapestealer

Das schöne ist, dass die zweite Fähigkeit nur irgendwelche Marken verlangt. So kann man ihn etwa in Simic Counters oder direkt in Atraxa spielen. Auch -1/-1 Counter Tribal bietet sich an, wenn man das denn spielen möchte. Solider Commander.

Insgesamt bin ich mit den Commandern zufrieden, nicht mehr und nicht weniger. Alle Decks haben mindestens einen guten General, wobei mir in Mystic Intellect nur Elsha wirklich gefällt.

Also, wer ist mein liebster Commander aus jedem Deck?

In Faceless Menace ist es definitiv Kadena. Morph ist ein interessantes Thema und sie bietet die nötige Spielstärke dafür.

In Mystic Intellect ist es eindeutig Elsha. Alle anderen Commander wirken auf mich bestenfalls mittelmäßig, sie dagegen richtig stark. Pramikon ist allerdings ganz nett für Fun Decks.

In Primal Genesis ist es schwierig: Ghired gibt einem endlich einen Commander für Naya Tokens, aber Atla Palani ist in meinen Augen auch sehr cool. Letztlich würde ich aber Ghired bevorzuge, vor allem, weil die Farbkombination einfach ziemlich cool ist.

Merciless Rage ist wieder schwieriger: K’rrik hat wahnsinniges Potential, Greven ist schwierig zu bauen, aber interessant und Anja besticht mit einem kleinen Preis und einigem Potential. Letztlich mag ich aber Chainer am liebsten. Seine Fähigkeiten sind zwar recht generisch, passen aber gut zueinander und bieten die Utility, die ich in einem Commander sehen will.

So, das waren alle Karten. Im nächsten Teil erwartet euch noch ein Fazit zu den einzelnen Decks sowie zum Set insgesamt.

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.