Magic – Commander 2019 Set Review (Schwarz und Rot)

Weiter geht es mit der Review von den Commander 2019 Decks, diesmal mit den schwarzen und roten Magic Karten!

Schwarz

Archfiend of Spite

Madness macht ihn natürlich zu einem guten Kandidaten für Discard Decks, aber abgesehen davon sieht dieser Dämon für mich nur wie ein langweiliger Beatstick aus.

Bone Miser

Waste Not hat die Gegner zu Recyclern gemacht, dieser zaubernde Zombie macht auch aus deinem Friedhof eine Recyclingtonne. In Kombination mit Discard, also auch Madness, ist er ziemlich stark, gerade die Karte, die man mit der letzten Fähigkeit zieht, kann sogar Combos erlauben. Das Mana aus dem zweiten Effekt macht ihn zusammen mit einem Discard Outlet vielleicht sogar zu einer Storm Engine. Sehr starke Karte!

Curse of Fool’s Wisdom

Nekusar dürfte hier ziemlichen Spaß haben, solange er nicht selbst verflucht wird. Allgemein ist der Fluch ein netter Konter gegen Decks, die zu viele Karten ziehen, obwohl mir persönlich der Preis zu hoch ist. Die Madnesskosten sind okay, ich hätte den Fluch aber gerne in mehr verschiedenen Decks gesehen.

Gift of Doom

Fünf Mana sind für den Effekt definitv zu viel, aber drei wirken schon vernünftiger. Für das Morph Deck ist sie wohl okay, außerhalb sehe ich sie höchstens in Decks, die gerne ihre Kreaturen opfern.

K’rrik, Son of Yawgmoth

Yawgmoth hat wohl seinen Kopf auf die Tastatur gehauen und seinen „Sohn“ nach dem Zeichensalat benannt, der da herauskam. Die Möglichkeit, sämtliches schwarzes Mana in phyrexianisches Mana zu verwandeln ist allerdings extrem stark und bietet etwa mit Necropotence oder Bolas‘ Citadel einiges an Combopotential. Wenn man allerdings so eine Combo spielen will, wird das Deck ziemlich schnell zum CEDH Deck, und dann muss man sich fragen, ob Sidisi, Undead Vizier nicht doch besser ist. Eine Antwort auf die Frage habe ich noch nicht, aber es wird sich ziemlich schnell zeigen. Außerhalb von Competitive ist er sicherlich auch ein guter monoschwarzer Commander falls man sein Deck nicht um ein spezielles Thema herum spielen will. Tolle Karte!

Mire in Misery

Simples, aber effektives Removal. Die Möglichkeit gegnerische Verzauberungen zu opfern ist zwar neu für Schwarz, aber letztendlich ist es nicht unbedingt gut, dem Gegner mehr Entscheidungsmöglichkeiten zu geben. Liliana’s Triumph ist mir daher lieber.

Nightmare Unmaking

Generell hat man im EDH nur selten wenige Handkarten, was den zweiten Modus interessant macht. Als Mass Removal für fünf Mana ist das Unmaking sicherlich in Ordnung, wobei Toxic Deluge und Damnation besser, aber eben auch teurer sind. Bei wenigen Handkarten bieten sich noch Tricks rund um Tokens an, aber das wirkt eher unrealistisch.

Thieving Amalgam

Bin ich der Einzige, der das Artwork irgendwie uninspiriert findet? Die Türme der Sultai im Hintergrund, Manifestationsenergie und eine Kreatur, die nichtmal wirklich gruselig aussieht, sondern einfach nur hässlich. Vom Artwork abgesehen bietet die Affenschlange aber solide Utility für verschiedenste Decks: Die erste Fähigkeit ist immer nützlich, auch wenn sie keine Kreaur trifft. Der Schaden und Lifegain der Zweiten sind gerade im Casual auch recht praktisch. Ich persönlich freue mich schon, das Amalgam etwa mit dem Scarab God wiederzubeleben, aber das ist bei weitem nicht das einzige Deck für ihn. Tolle Karte!

Rot

Anje’s Ravager

Meistens findet sich ein Gegner, den man ohne Risiko mit dem Ravager angreifen kann, sodass man den Effekt mehr als einmal nutzen kann. Im Early-Game mit wenig Mana und vielen Handkarten kann das Abwerfen der gesamten Hand allerdings selbst in Madness Decks ziemlich stören, was durch den Zwang anzugreifen und abzuwerfen auch nicht unbeding besser wird. Im Late-Game kann sie allerdings enormen Value generieren, solange sie nur durchkommt. Solide Karte für entsprechende Decks.

Backdraft Hellkite

„Past in Dragons“ ist echt solide. Spellslinger Decks freuen sich, jeden Zug ein Past in Flames zu haben und auch Drachen werden ein paar Spells aus ihrem Friedhof gerne recyclen. Für fünf Mana ist der Hellkite ein echt guter Deal, der zumindest Removal anziehen wird.

Dockside Extortionist

Vielleicht die beste Karte des Sets: Im CEDH liegen fast immer mehrere Artefakte im Spiel, sodass der Extortionist gerne mal fünf Mana generiert und damit etwa Storm einen deutlich früheren Sieg ermöglichen könnte. Auch außerhalb der kompetitiven Decks bringt der kleine Goblin wahnsinnige Vorteile mit, besonders, wenn man ihn mal wiederbelebt oder flickert. Sehr starke Karte!

Ghired’s Belligerence

Für fünf Mana wird man hier etwa drei Elfen los und generiert drei Tokens. Für größere Kreaturen frisst diese Hexerei zwar etwas viel Mana, aber Populate macht sie zu einem starken Werkzeug gegen diverse Utility Kreaturen. Starke Karte!

Hate Mirage

Im Commander spielt bekanntlich jeder Kreaturen für ihre Effekte und eine kopierte Eternal Witness oder ein Solemn Simulacrum nimmt man immer gerne mit. Wenn man noch ein paar Slots im Deck füllen will oder die Tokens vielleicht auch mit Populate nutzen kann, ist das Mirage immer eine solide Option.

Ignite the Future

In Blau, Grün und Schwarz gibt es besseren Card Draw, aber für Rot ist Ignite the Future solide. Dadurch, dass man die Karten auch noch im nächsten Zug spielen kann, ist sie auch schon im vierten oder fünften Zug solide. Flashback sehe ich hier eher als netten Bonus, da acht Mana meistens mehr ist als man normalerweise für die Karten zahlen würde. Solide Karte.

Skyfire Phoenix

Falls jemand Tymaret als Commander spielt, ist der Phoenix wohl eine gute Option. Allgemein ist ein 3/3 Flieger aber im Multiplayer einfach nicht relevant genug, auch wenn man theoretisch Combos mit einem Commander in der Hand versuchen könnte. Im Duel Commander wäre er in einem aggressiven Discard Deck stark, aber mir ist kein solches Deck bekannt. Für Duel Commander hat er also einiges an Potential, mehr aber auch nicht.

Tectonic Hellion

Natürlich ist das Hellion eine gute Möglichkeit, Ramp unter Kontrolle zu bringen, aber auf mich wirkt es gerade in Reanimator oder Ramp ohne viele Länder richtig stark. Mag sein, dass es frustrierend ist, im vierten Zug oder so schon Länder zu opfern, aber das gilt eher für die Gegner als den Meister des Hellions. Starke Karte, auch wenn ich sie nicht unbedingt mag.

Wildfire Devils

Oft genug kann man hier einen Path to Exile oder Kodama’s Reach kopieren, was die Devils ziemlich effizient macht. Klar, das Ergebnis ist zufällig, aber ein großer Teil der im Commander gespielten Spells sind in jedem Deck nützlich. Starke Karte!

Schwarz und Rot sehen beide sehr stark aus. Tectonic Hellion hat zwar für meinen Geschmack etwas zu viel Frustrationspotential, aber das wird sich ja zeigen. Viele der Karten bieten Utility für verschiedenste Decks, was ich immer begrüße. Gerade Dockside Extortionist ist wohl für verschiedenste Decks interessant, gleichzeitig aber für klassische 1v1 Formate ungeeignet, was ihn zu einem hervorragenden Commander-Staple macht.

Lieblingskarten
Schwarz: Thieving Amalgam
Rot: Ghired’s Belligerence

Das war’s mit den Rakdos-Farben, im nächsten Teil geht es dann mit den grünen und farblosen Karten weiter.

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.