Magic – Dominaria Set Review Rot

Die Woche verlief sehr ruhig.. zu ruhig sogar! Deshalb erwarten euch heute und morgen gleich zwei Artikel an einem Tag, mehr Dominaria und Magic gehen nicht! In diesem Artikel widmen wir uns der Farbe der Leidenschaft und Burnspells!

Jaya Ballard

Also ich mochte ja ihren alten Stil mit dem Catsuit lieber, aber das tut ja (leider) nichts zur Spielbarkeit. Fünf Mana sind generell okay für einen Planeswalker, aber diesem fehlt leider eine zentrale Eigenschaft: Selbstverteidigung. Klar, das Mana der ersten +1 kann für Removal genutzt werden, aber das alleine reicht nicht. Auch die andere +1 ist nicht gerade bombastisch, besonders im fünften Zug, wenn die meisten roten Hände eh schon relativ leer sind. Die Ultimate dagegen ist bombastisch: „Past in Flames“ für den Rest des Spiels gewinnt Spiele locker im Alleingang. Das Problem liegt allerdings darin, zu dieser Ultimate zu kommen. Im EDH wird man Jaya sicherlich ausprobieren, auch, um Karten in den Friedhof zu bekommen, die man da haben will. Ansonsten sehe ich bezüglich der Ultimate eine Combo mit Doubling Season, aber es erscheint mir doch sehr zweifelhaft, ob das ausreicht, damit man Jaya im Modern sieht.

Jaya’s Immolating Inferno

Für vier bis fünf Mana (weniger, wenn man zum Beispiel Baral hat) kann man hier einige Kreaturen und auch Spieler rösten. Es ist lange her, dass eine Fireball-Variante gespielt wurde, aber die hier könnte in einer Art Spellslinger-Deck mit eben Baral gute Arbeit leisten.

Goblin Chainwhirler

Eines meiner besten Magic Decks ist ein Duel Commander Burn Deck, angeführt von Zurgo Bellstriker. In fast jedem Set findet sich eine effiziente Kreatur im Rareslot, die man zumindest ausprobieren kann. Dieser Karte fehlt dafür aber ein Wort: Haste. So sehe ich keinen Grund, sie statt Ahn-Crop Crasher (ob ihm Standard oder Duel Commander) zu spielen. Eventuell wird sie aber die Pia Nalaar ersetzen, die man noch in manchen Ramunap Red Decks sieht.

The First Eruption

Bis heute frage ich mich, warum das überhaupt eine Rare ist. Klar, man darf die Anzahl der Effekte nicht unterschätzen, aber Mass Removal braucht mehr als einen Schaden oder drei Züge Verzögerung. Klar, es ist nett, dass man zum Beispiel Glorybringer einen Zug früher casten kann, aber rechtfertigt das einen dritten Zug, in dem fast nichts passiert?

The Flame of Keld

„Discard your hand“ ist selten ein guter Anfang für eine Karte. Hier hat man wohl eine Tormenting Voice, die im Late Game bei einer leeren Hand ganz gut kommt, aber wieder muss man sich fragen, ob das reicht. Ich sehe diese Saga allerdings im Sideboard mancher Burn Decks, da sie eben ganz gut ist, um wieder  ins Spiel zurückzufinden, wenn die Hand leergespielt wurde.

Verix Bladewing

Vier Mana für eine 4/4 Flying ist zwar nicht schlecht, aber solange man Rekindling Phoenix als Alternative hat, sehe ich keine Zukunft für Verix oder seinen Bruder Karox.

Squee, the Immortal

Die neueste Kreatur für Food Chain! Davon abgesehen haben wir hier einen Commander, der nie von der Commander Tax beeinflusst wird sowie einen sehr removal-resistenten Goblin. Im aktuellen Standard sehe ich keine Zukunft für ihn, aber außerhalb davon wird man bestimmt einige Experimente sehen.

Valduk, Keeper of the Flame

Gute Equipments sucht man im aktuellen Standard wohl vergebens, aber Curious Obsession ist ganz spielbar und die Ability an sich hat einiges Potential. Dennoch leidet die Kreatur am alten Problem von Auren, nämlich dem Kartennachteil bei Removal. Im EDH könnte man sie allerdings in Voltron-Decks als als weitere Win Condition ausprobieren.

Haphazard Bombardment

Einfach gesagt: Für sechs Mana zerstört man über drei Züge zufällige drei von vier Permanents des Gegners. Der Effekt ist zwar nett, aber zumeist hat man nur ein oder zwei echte Ziele und diese nicht zuverlässig loszuwerden schadet dem Bombardment enorm. Im EDH hat man dagegen mehr Ziele, die man loswerden will und kann vielleicht auch länger warten, sodass diese Karte dort eher einen Platz finden könnte.

Siege-Gang Commander

Das Schöne an Reprints ist, dass man ihre Stärke leicht einschätzen kann. Der Commander wurde im Legacy schon von einigen Goblin Lackeys ins Spiel gecheatet, sollte aber auch im Standard einiges anrichten. Fünf Power verteilt über vier Kreaturen sind gepaart mit dem beträchtlichen Schadenspotential durchaus mächtig. Man muss jedoch bedenken, dass aktuell sehr viel Mass Removal im Standard ist, das die Tokens zuverlässig loswerden kann.

Two-Headed Giant

Okay, der Wirtwitz ist gut, die Karte aber nicht. Aktuell hat man in rot so viele bessere Optionen im Standard als einen unzuverlässigen Beatstick.

Champion of the Flame

Sind Auren und Equipments jetzt ein rotes Deckthema? Wenn dem so ist, bieten Valduk und dieser Champion einigen Anreiz, es zu spielen. Das Argument gegen Valduk gilt aber aber auch hier: Das Deckkonzept ist zu anfällig gegenüber Removal.

Fight with Fire

Ein Spot Removal für drei Mana ist nicht gerade das, was Rot sucht, vor allem, wenn man es nicht ins Gesicht des Gegners schießen kann. Der Kicker-Modus ist zwar nett, aber acht Mana sind schwer zu erreichen. Aufgrund ihrer Flexibilität kann ich mir die Karte aber in einem Gruul Ramp Deck einigermaßen vorstellen.

Goblin Warchief

Noch ein Goblin Reprint, der leicht zu bewerten ist. Siege-Gang Commander im vierten Zug mit Haste ist sehr stark, und Goblins könnten damit und mit einigen Karten aus Ixalan ein solides Standard-Deck werden. Davon abgesehen ist das der erste Print des Warchiefs in einem modern-legalen Set, sodass auch die Goblin-Decks in diesem Format mit ihm experimentieren und vielleicht auch von ihm profitieren können.

Skizzik

An sich auch keine schlechte Karte, aber rot hat wie gesagt massig gute 4 Drops im Standard.

Warcry Phoenix

Zum Hardcasten ist sie definitiv zu schlecht (siehe 4 Drops im Standard), aber aus dem Friedhof kann sie ganz gut kommen, um den Druck aufrechtzuerhalten. Das Problem an ihr ist jedoch, dass sie an einem Boardwipe auch ziemlich sicher stirbt und man dann nicht so schnell wieder mit drei oder mehr Kreaturen angreifen kann. Trotzdem, der Effekt könnte Potential haben, also sollte man den Phoenix wohl im Auge behalten.

Wizard’s Lightning

Ich muss wohl niemandem erklären, dass Lightning Bolt eine gute Karte ist. Die Frage ist hier nur, wie oft dieser Lightning tatsächlich auch ein Bolt ist. Im Standard haben Wizards jetzt jedenfalls Lightning Bolt und Counterspells, zwei der wohl ikonischsten (und auch besten) Karten aller Zeiten. Im Modern sehe leider kein Deck, das zuverlässig einen Zauberer draußen hat und mehr als vier Bolts spielen will.

Frenzied Rage

Eigentlich kann man diese Karte als Filler abstempeln und ignorieren, aber sie ist einigermaßen effizient für ein potentielles rotes Aura Deck.

Ghitu Lavarunner

Ein Goblin Guide, aber erst ab dem zweiten Zug. Das Potential dieser Karte ist kaum zu bestreiten und auf dieser Basis gebe ich meinen üblichen Rat: Wenn ihr eine Foil von ihr zieht, gebt sie bloß nicht zu günstig ab. Im Standard kann man ihn auch gut nach zwei Shocks spielen, gerade, weil jetzt mit Llanowar Elves wieder ein gutes Ziel für zwei Schaden im Standard ist.

Shivan Fire

Nette Anspielung auf (den durchaus guten) Burst Lightning, aber die Möglichkeit, den Schaden ins Gesicht des Gegners zu drücken, fehlt hier doch sehr. So sehe ich keinen Grund, das Fire statt Shock zu spielen, solange Weenies (in erster Linie Llanowar Elves) nicht zu dominant werden.

Skirk Prospector

Zusammen mit Siege-Gang Commander hat man hier eine nette „Combo“ im Standard. Deutlich relevanter dürfte dieser Reprint aber im Modern werden, wo er zusammen mit Empty the Warrens eine starke Option für Storm Decks darstellt.

Die Top Fünf ist diesmal sogar wirklich schwierig, da die Reprints einen beträchtlichen Teil einnehmen würden. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, diese für das Ranking zu ignorieren:

5: Jaya’s Immolating Inferno
4:Fight with Fire
3: Wizard’s Lightning
2: Squee, the Immortal
1: Ghitu Lavarunner

Insgesamt gibt es bei den roten Karten einiges an Potential, aber nicht wirklich für Standard. Da Burn jetzt aber auch schon seit einer ganzen Weile ein Tier 1 Deck ist, bedaure ich das nicht wirklich.

Bald geht es mit der letzten Farbe des Colour Wheels, Grün, weiter. Bis dahin alles Gute,

euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.