Magic – Zendikar Rising Set Review Rot

Weiter geht’s mit der Set Review zu Zendikar Rising bzw. Zendikars Erneuerung, diesmal mit Drachen, Goblins und anderen roten Magic Karten!

Leyline Tyrant

Thunderbreak Regent war damals ziemlich beliebt und daran erinnert dieser Drache. Am Ende der Kurve für Aggro oder als solide Option für Midrange macht der Tyrann einen starken Eindruck.

Moraug, Fury of Akoum

Moraug dürfte immerhin den stärksten Landfall Trigger aller Zeiten haben. Sechs Mana sind für Standard wohl etwas zu viel, aber im EDH könnte das anders aussehen: Dort generiert Moraug etwa in Gruul locker eine oder zwei zusätzliche Kampfphasen in jedem Zug, die in einem entsprechenden Deck sehr schnell die Gegner verprügeln können. Omnath und co freuen sich jedenfalls über ein neues Spielzeug!

Shatterskull Smashing

Ein extrem teures Removal ist selten das, was Rot braucht. Ja, durch die Möglichkeit, einfach ein Land zu spielen, ist das Smashing vermutlich spielbar, aber man wird es selten als Zauberspruch und meistens einfach nur als Land sehen. Im EDH ist es wohl dennoch hervorragend für rote Decks geeignet, aber auch nur, weil Lebenspunkte in dem Format so irrelevant sind.

Kargan Intimidator

Boldwyr Intimidator war ein Meme, das hier ist eine hervorragende Karte für Aggro. Die Stats (3/1 für zwei Mana) sind für sich schon ziemlich solide und die Möglichkeit, ihn zu einer 4/2 Trample zu pushen, die noch dazu von einer Kreatur nicht geblockt werden kann, macht ihn zu einer hervorragenden Karte in roten Standard Decks. Gute Karte!

Magmatic Channeler

Tolle Karte für Spellslinger: Der erste Effekt macht sie zu einem starken Angreifer und Blocker, der zweite filtert ein bisschen Karten und füllt den Friedhof für den ersten auf. Izzet ist immer ein interessantes Deck, das durch die Wizard-Synergie in diesem Set mal wieder auf manchen Turnieren zu sehen sein könnte.

Nahiri’s Lithoforming

Man tauscht effektiv beliebig viele Länder gegen neue Karten aus. Das ganze erinnert ein wenig an ein sehr faires Scapeshift. Mit Landfall könnte sich da ein Deck bauen lassen, ansonsten ist es noch eine solide Karte für diverse EDH Decks wie Lord Windgrace.

Relic Robber

Eine 2/2 Haste für drei Mana ist erstmal schwach. Die Spielstärke des Räubers ist also davon abhängig, wie oft man seinen zweiten Effekt auslösen kann. Ohne richtigen Support wird das allerdings reichlich schwierig. Dazu kommt, dass manche Decks die Token vielleicht verwenden können, etwa als Opfer für irgendeinen Effekt oder als Angreifer, wenn sie gepumpt werden. Insgesamt erfordert Relic Robber in meinen Augen zu viel Unterstützung und selbst wenn er funktioniert, kann es sein, dass der Gegner ihn gegen euch verwenden kann. Zuverlässig sieht leider anders aus.

Roiling Vortex

Die Verzauberung erinnert an Sulfuric Vortex, und der ist ziemlich gut. Aktuell gibt es im Standard zwar nur wenige Karten, die die zweite Fähigkeit auslösen, aber das kann sich in Zukunft noch ändern. In älteren Formaten gibt es massig Karten ohne Manakosten oder mit Kosten wie Force of Negation oder Force of Will, da stellt sich allerdings die Frage, ob die sich hiervon aufhalten lassen. Trotzdem eine interessante Option für Burn in diversen Formaten.

Shatterskull Charger

Ein Ball Lightning, der zwar weniger Schaden anrichtet, dafür aber (ähnlich wie Dash aus Tarkir) auf die Hand zurückkehrt, mehr aushält, im Lategame besser sein kann und besser in mehrfarbige Decks passt. Aggro Decks im Standard werden ihn sicherlich nutzen, außerhalb dessen sehe ich aber keine große Zukunft.

Valakut Awakening

Ein getapptes Land, das die Hand durchcyclen kann. Im EDH ist sie mal wieder eine gute Option, um im Lategame neue Karte zu ziehen, die früher einfach nur ein getapptes Land bringt. Außerhalb dessen bringt sie aber, von möglichem Nutzen in Dredge abgesehen, relativ wenig. In dem Deck wirken aber Ox of Agonas oder Merchant of the Vale wie bessere Optionen.

Valakut Exploration

Die Erkundung zieht jeden Zug eine zusätzliche Karte, die quasi für einen Schadenspunkt abgeworfen werden kann. Soweit, so sinnvoll. Klar, man muss die Karten sofort ausspielen, wenn man sie nicht für Schaden verlieren will, aber das ist für die meisten roten Decks kein Problem und später im Spiel freut man sich vielleicht auch, ein Land für Schaden abzuwerfen. Theros hatte einige Verzauberungssynergien, die man vielleicht hiermit nutzen kann. Davon abgesehen gibt es im EDH einige Decks, meistens zusammen mit Grün, die Landfall sehr leicht öfter pro Zug auslösen und Karten ziehen wollen.

Wayward Guide-Beast

Die Ähnlichkeit zum extrem starken Goblin Guide ist nicht zu leugnen, aber der Nachteil erscheint mir hier deutlich relevanter: Im ersten Zug kann man es sich kaum leisten, ein Land auf die Hand zurückzunehmen und auch im zweiten stört das selbst die niedrige Kurve eines Burn Decks. Ab etwa dem dritten Zug ist die Bestie zwar in Burn richtig stark und kann sogar dafür sorgen, dass man eventuelle Landfall Trigger schneller auslöst, aber eigentlich will man seinen One Drop ja vor dem dritten Zug ausspielen. Landfall Zoo in Modern ist noch ein Sonderfall, der sich wahrscheinlich über eine Möglichkeit, die eigenen Länder zu recyclen, freut. Starke Karte, wenn auch nicht so einfach zu spielen.

Cinderclasm

Pyroclasm als Spontanzauber für ein Mana mehr klingt ziemlich spielbar. Auch für nur zwei Mana kann Cinderclasm gegen manche Decks, etwa ein in Zukunft mögliches White Weenie Deck, gut abräumen. Solide Uncommon für Sideboards!

Fireblade Charger

Wer Krieger mit Equipments spielen will, erhält hier einige Synergie, aber auch abseits davon ist der Charger ein farblich etwas unflexiblerer Footlight Fiend, der mit Combat Tricks und ähnlichem synergiert. Gute Uncommon!

Goma Fada Vanguard

In einem Warrior Deck ist die Vanguard sicherlich eine Option, aber selbst da dürfte es bessere Möglichkeiten geben.

Kazuul’s Fury

Wenn man acht Fling in seinem Deck spielen möchte, ist Kazuul’s Fury sicherlich eine Option. Grundsätzlich ist Fling aber meist so elementar für ein Deck, dass man es nie als getapptes Land spielen möchte. Der „Vorteil“ dieser Version wird also so gut wie nie zum Tragen kommen. Im EDH ist es erneut eine nette Option, um sich vor Übernahmeeffekten à la Control Magic zu schützen.

Spikefield Hazard

Ein Schaden für ein Mana ist normalerweise zu ineffizient, aber mit Exil kann dieser Schaden manche störenden Karten wie Gutterbones oder den neuen Skyclave Shade entfernen. Durch das Land auf der Rückseite ist die Karte je nach Metagame eventuell auch eine Option für’s Main Deck.

Thundering Rebuke

Lava Coil wurde gespielt. Das beliebte Removal verliert die Möglichkeit, Kreaturen ins Exil zu schicken und erhält dafür die Möglichkeit, Planeswalker zu treffen. Insgesamt klingt das wie ein mindestens gleichwertiger Tausch, auch wenn das vom Meta abhängig ist. Solides Removal, das wir im Standard in einigen Decks sehen werden.

Akoum Hellhound

Steppe Lynx in rot. Der Luchs war seinerzeit eine unauffällige, aber starke Landfall Karte (zumindest, bevor Caw Blade das Spiel übernommen hat…). Der Hellhound kann in einem aggressiven Landfall Deck erneut eine Rolle spielen. Fabled Passage ist zwar nicht so gut wie die richtigen Fetch Lands aus dem klassischen Zendikar, aber immer noch gut genug, um den Hellhound zweimal auszulösen. Gute Karte, die mit ordentlichen Ländern und Ramp einige Turniere im Standard sehen wird.

Ardent Electromancer

Im dritten Zug kann er oft genug der dritte Teil der Party sein und kommt somit quasi gratis. Man müsste ein ziemlich rotes Party Deck bauen, um ihn optimal zu nutzen, aber auch bereits mit dem beliebten Robber of the Rich kann der Electromancer genug Mana erzeugen, um noch einen zweiten Spell im dritten Zug zu spielen. Solide Common!

Cleansing Wildfire

Land Destruction für Pauper. Ja, der Gegner verliert netto kein Land, gegen sowas wie Tron ist das Wildfire allerdings trotzdem extrem effektiv. Als Cantrip verliert man dazu kaum Mana. In einem Commander wie Lord Windgrace kann man dazu noch seine eigenen Länder abschießen und so zum einen Farben fixen, zum anderen für Setup sorgen. Auch das Auslösen von Landfall ist hiermit möglich. Sehr starke Common!

Roil Eruption

Lightning Strike als Hexerei mit leichter Upside könnte im Standard spielbar sein, auch wenn es für reines Removal eine bessere Option in Form von Thundering Rebuke gibt.

Sneaking Guide

Ja, er hilft Relic Robber, Schaden anzurichten, aber dafür möchte man kaum zwei Mana pro Zug zahlen.

Tuktuk Rubblefort

Globale Eile könnte für manche EDH Decks interessant sein, aber mehr auch nicht.

Das war es mit Rot. Irgendwie wirkt die Farbe etwas schwächer als der Rest, was aber auch daran liegen könnte, dass die ganzen getappten Länder der doppelseitigen Karten in aggressiven roten Decks ein größerer Nachteil sind als anderswo. Dennoch gibt es einige Highlights in den Top 5:

1: Kargan Intimidator
2: Cleansing Wildfire
3: Akoum Hellhound
4: Leyline Tyrant
5: Shatterskull Charger

Als letzte Farbe folgt die, die wohl auch am besten zu Zendikar passt: Die Farbe von Unmengen an Ländern und wildem Mana, Grün!

Euer Berkut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.