Yugioh – Meta Ranking Mai 2017 (Teil 1)

Seid gegrüßt, verehrte Leserschaft und willkommen zum diesmonatigen Meta-Ranking! Wie bereits angekündigt hat es sich dieses Mal etwas verschoben, aufgrund eines ausschweifenden Mangels beurteilbarer Ereignisse. Nun allerdings ist die YCS Pittsburgh vorbei und das Blatt hat sich ordentlich gewendet. Momentan stehe ich jedoch vor einem anderen Problem, und zwar bestehen deutliche Informationslücken bezüglich niedriger gerankter Decks, weshalb sich die unteren Plätze dieses Mal von den insgesamt 4 Locals, die ich besuche, ableiten.

Nichtsdestotrotz hat sich im Meta Ranking einiges getan, bleibt also gespannt!Mein Verspechen in unseren aktuellen Meta Rankings nicht mehr die Engine, sondern das Deck bewerten, werde ich halten, also bereitet euch auf eine gehörige Dosis Monotonie vor. (Sämtliche YugiTuber regen sich nicht komplett ohne Grund auf, denn die gesamte Top 32 der YCS Pittsburgh bestand aus Zoodiac-Varianten. Entgegen dieser doch sehr dominanten Mehrheit gibt es allerdings auch einige andere Decks, die sich an der Spitze behaupten können, darunter sogar wieder eine Structure Deck Variante, sprich für Spieler mit einem 200-Euro Budget gibt es auch noch Optionen! Besagte 200 Euro gehen dann allerdings für ca. 10 Yugioh Karten drauf..

Doch auch auf den nun zuerst verkündeten unteren Plätzen gibt es Veränderungen, also beginnen wir ohne weitere Umschweife mit einem Neueinsteiger in der Liste!

Platz 10 – SPIORAL

Hachja, die SPIORALS. Diese Truppe von Hobby James-Bonds, welche bisher nur ein Dasein als mittelmäßig nutzloser Packfiller-Trash geführt haben, haben tatsächlich etwas auf dem Kasten – nach ihrem MACR-Support zumindest. Das Deck weiß nicht so wirklich was es will, wusste es bereits als es erschienen ist nicht. Die Bossmonster des eigenen Archetypes boosten oder doch eher auf fremde Unterstützung aus dem Extra Deck hinarbeiten?

Fakt ist jedenfalls, dass man sie tatsächlich immer öfter antrifft, ebenfalls begründet durch ihren niedrigen Preis. Durch Typ- und Eigenschaftskombinationen haben sie Zugriff auf gelegentlich guten Support außerhalb des Archetypes. (Beispiel: Drohne + Maschinenduplizierung). Da jedoch sowohl SPIORALS als auch die Unterterror in Maximum Crisis ihren letzten (offiziellen) Support bekommen haben, wird es wohl bei diesem doch etwas mageren Platz 10 bleiben.

Platz 9 – Burning Abyss / Burning Abyss PK

Das Deck, das im Grundaufbau schon seit einer halben Ewigkeit existiert. Wie Neo in Matrix ist Dante sämtlichen Banlists ausgewichen und auch die neueste Banlist hat den Zustand des Decks nicht verändert. Wie bei einigen friedhofsbasierten Decks hat sich durch den Release von Nachbars Gras ist grüner eine starke Option für ein 60-Karten Build hervorgetan und dieses setzt die Inkarnation von Dante Alighieris epischer Reise durchs Inferno tatsächlich in so etwas ähnliches wie Rogue-Status. Das Deck harmoniert auf farbenfrohe Weise mit dem bekanntesten Partner, Phantom Knights, und hat ebenfalls Zugriff auf das wohl stärkste Rank 3 Monster, Break Sword (Von der eigenen Funktion als Playmaker her, nicht also Combo-Element, denn das wäre unverkennbar M-X Saber Invoker…)

Man muss im Hinterkopf behalten, dass es keine Top Meta (mehr) ist, aber wenn ihr die Engine noch herumliegen habt, baut doch mal aus Jux ein Deck und nehmt es mit auf eure Locals, ihr werdet sicherlich überrascht sein.

Platz 8 – Minervasworn

Das Deck ist und bleibt nun mal, was es ist. Eine R4NK-Spam Extravaganza, welche um eine horrend überteuerte Preiskarte revolviert. Es ist entsprechend selten vertreten und daran wird sich bis zu ihrem diesjährigen Reprint nicht viel ändern. Zu diesem Deck wurde bereits alles gesagt… Interessant wird es jedoch ab dem Release von Twilightsworns werden, in denen Minerva eine bedeutende Rolle übernehmen wird. Bis dahin warten wir am besten ab und bleiben gespannt.

Platz 7 – Mermail

Noch ein bekanntes Gesicht in der Liste. Auch an Mermails hat sich nicht viel geändert, sie sind nicht wirklich Top-Tier, jedoch auch nicht wirklich tot. Solange bis hier etwas passiert, dümpeln die fischigen Gesellen in der Flaute der Mittelmäßigkeit. Dieser Zustand könnte jedoch sehr schnell ins Negative verlagert werden, wenn das neueste OCG Necrovalley-Errata auch zu uns durchdringt. In diesem Falle wäre der berüchtigte Feldzauber nämlich ein suchbares 1-Card-Out gegen das Deck.

Platz 6 – Metalfoes

So schnell ein Deck aufsteigt, so schnell kann es auch wieder fallen. Durch den Release mehrerer, stärkerer Archetypes und Deck-Varianten wurden Metalfoes aus den oberen Plätzen in die untere Hälfte verdrängt. Das Deck macht einfach so viel wie ein Bär im Winterschlaf. Einige 60-Karten Varianten  haben aktuell noch einen Vorteil gegen Lawnmowing Decks, jedoch ist auch in diesen die Zoo-Engine mehr und mehr zur Hauptattraktion geworden. Zusätzlich können wir mit einem noch stärkeren Rückgang von Metalfoes rechnen, da die nahezu bedrohlich vor der Tür wartende LINK Mechanik sämtlichen Pendeldecks das Leben schwer machen wird.

So, das ist es fürs Erste von mir gewesen! Wie immer hoffe ich euch etwas geholfen und euch informiert zu haben. Seid gespannt auf Teil 2, welcher innerhalb der nächsten Tage veröffentlicht werden wird und vergesst es nicht: Ohren Steif, Hand verdeckt, denn auch auf der YCS Pittsburgh wurde, leider wie üblich, viel getrickst.

Euer M-Luka

Über M-Luka

Abiturient aus NRW, momentan beschäftigt im BfD im selbigen Bundesland. Seit 9 Jahren leidenschaftlicher Duellant.

3 Replies to “Yugioh – Meta Ranking Mai 2017 (Teil 1)”

      • Puschi

        Ja. Aber der Artikel wurde ja nach dem TCG Erratum verfasst. Aber darin ist von einem die Rede, das bisher nur im OCG vorkommt.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.