Yugioh – Die Top 10 Side Deck-Techs für den EUWCQ 2019!

Willkommen, Freunde des gründlichen Vordenkens, zum zweiten Artikel, welcher euch helfen soll, euch auf den europäischen World Championship Qualifier (kurz, EUWCQ…) vorzubereiten! Heute werden wir uns mit einem der wichtigeren Themen auseinandersetzen und zwar dem Inhalt eures Side Decks!

Der Durchschnittsspieler tendiert öfters mal dazu, dem Side Deck weniger Bedeutung zuzumessen, als es verdient, doch Achtung, ihr müsst euch nur einmal die reine Mathematik vor Augen halten: Ihr werdet auf jedem Event mehr Duelle spielen, in denen ihr euer Side Deck verwendet, als Duelle in denen ihr es nicht benutzt.

Gut – Vorausgesetzt ihr gewinnt oder verliert nicht jedes einzelne Match ohne ein drittes Duell zu benötigen, was jedoch bedeuten würde, dass ihr entweder vermutlich Billy Brake oder Jonas Koschel seid und diesen Artikel nicht lesen müsst, oder es so scheiße läuft, dass ihr euch vielleicht lieber grundlegenderen Themen zuwenden wollt – Wie man das Spiel überhaupt spielt, beispielsweise.

Doch ich schweife vom Thema ab. Glücklicherweise haben die größeren WCQ-Turniere es üblicherweise an sich, dass kurz vor ihnen keine Banlist veröffentlicht wird. Dies führt dazu, dass auf dem Event selbst ein relativ gesittetes und definiertes Format zu erwarten ist, was euch die Chance gibt, die Sidekarten, welche sich auf vergangenen Großevents als effektiv erwiesen haben, gegen die breite Masse anzuwenden.

Beginnen wir also mit unserem ersten Kandidaten der Top 10 und zwar handelt es sich um die allgemein sehr angenehme…

Platz 10 – Mystische Mine

Mystische Mine

Eine Yugioh Karte, an welcher sich, vorsichtig ausgedrückt, die Geister spalten. Die einen halten sie für eine ausgesprochen faire und benötigte Bremse, um die aggressiven und monsterlastigen Kombodecks auszubremsen – Die intelligenten Leute halten sie einfach nur für eine schlecht designte Karte, bis sie gesehen haben, was die 500-IQ Leute damit angestellt haben: Nämlich Negations und unter Umständen Handtraps aushebeln. Ähnlich wie Gouki es gegen Ende seiner Lebenszeit mit dem nun limitierten Magical Mid-Breaker Field gemacht hat – nur, dass die Mine wirklich glänzen kann, wenn man als Zweiter ins Rennen einsteigt.

Ja, mal wieder wurde einer von Konamis gut gemeinten Streichen gegen die bösen Build-a-Board Solitärdecks kurzum umgedreht und wird nun von beispielsweise Orcust-Decks verwendet, um ihren Gegner davon abzuhalten, sie zu unterbrechen, während sie munter Instrumente aus dem Yugioh Deck würgen. Der Kniff an dieser Karte ist nämlich, dass sie schwer zu entsorgen ist. Für den Gegner, doch ihr selbst werdet sie auch nur umständlich los. Außer natürlich, ihr aktiviert schlicht und ergreifend einen anderen Fieldspell darüber, oder setzt ihn, wie Galatea the Orcust Automaton es kann. Euer Deck muss lediglich dazu in der Lage sein, plus ihr solltet während eurer Combo weniger Monster als euer Gegner kontrollieren, falls ihr Monstereffekte verwenden müsst.

Kann verwendet werden von: Absolut allem, was einen eigenen Spielfeldzauber drüber aktivieren kann. Primär Orcust, allerdings auch Zefra-Varianten.

Kann verwendet werden gegen: Alles, was sich auf monsterbasierte Negations/Disruptions verlässt. Pendel, Crusadia Guardragon, ferner Orcust (die Fogblades verbleiben) etc.

Platz 9 – Elektrischer Virus

Elektrischer Virus

Auch wenn der Elektrische Virus bei weitem keine unbekannte Option im Side Deck ist, so wird er doch relativ selten gesehen – hauptsächlich darin begründet, dass Karten wie Gedankenkontrolle existieren. Der Virus hat allerdings gegenüber solchen Karten einen wesentlichen Vorteil: Er agiert wie eine Handtrap. Ergo, er befindet sich nie auf dem Spielfeld.

Dies kann unter anderem besonders wichtig im Matchup gegen die Danger! Thunder Dragon Strategie sein, welche über Guardragon Agarpain einen beliebigen Drachen aus dem Extra Deck fischen kann. Auch, wenn früher oftmals Kristallflügel-Synchrodrache in Betracht gezogen wurde, hat die Einführung der Mystischen Mine das Deck dazu gezwungen, auf Hot Red Dragon Archfiend Abyss zu wechseln. Dieser kann einmal pro Spielzug eine beliebige Karte anullieren – allerdings muss er sie dafür auf dem Spielfeld als Ziel wählen. Ähnlich wurde das Deck durch die Mystische Mine dazu gezwungen, die vormals beliebte Nummer 22: Zombiestein durch Number 38: Hope Harbinger Dragon Titanic Galaxy zu ersetzen – eine weitere Hürde für beispielsweise Gedankenkontrolle. Elektrischer Virus würde an dieser Stelle entsprechend den Hot Red Dragon Archfiend Abyss übernehmen, mit welchem ihr dann entweder einen Donnerdrachen-Koloss, oder, falls ihr auf eine bestimmte Zauberkarte angewiesen seid, die Nummer 38 anullieren könnt. Und schon habt ihr mit einer einzigen Karte zwei aufwendig gebaute Negations des Gegners beseitigt.

Eine wichtige Sache gilt es ebenfalls zu beachten: Der Virus selbst ist ein Donner-Monster, welches seinen Effekt in der Hand aktiviert. Solltet ihr also selbst Donnerdrachen-Koloss verwenden, erfüllt dieser Kumpane hier seine Beschwörungsbedingung! Ferner kann diese Karte auch gegen Orcust-Varianten verwendet werden, um etwaige Linkmonster zu entwenden (welche bei Orcust ja bekanntermaßen allesamt Maschinen sind) und einen eigenen Dingirsu darüber zu schmieren und/oder ihre Effekte selbst zu missbrauchen.

Kann verwendet werden von: Absolut allem, was nicht Makrokosmos oder Dimensionsriss maint, da die Karte auf den Friedhof abgeworfen werden muss. Besonderer Value entsteht wie beschrieben bei Donnerdrachen-Varianten.

Kann verwendet werden gegen: Danger! Thunder Dragon, Orcust, ferner Pendel (wo es wenigstens 1 for 1 eine Negation baiten kann, also besser als nichts), allgemein Decks, welche auf Drachen- oder Maschinen-Bossmonster enden, welche problematisch zu outen sind.

Platz 8 – Geisteroger und Schneehase

Geisteroger & Schneehase

Geisteroger befindet sich in derselben Spalte wie alle anderen Handtraps, mit Ausnahme von Belle und Null Nun. Oh, ich meine natürlich „Hartriegel“.. *seufz*. Egal. Sie sind nie wirklich „schlecht“. Sie sind einfach in manchen Formaten besser als andere. Da ich in dieser Auflistung nicht auf Standardkarten wie Ash oder Impermanence eingehe, da sie die meisten Decks entweder mainen oder standardmäßig siden, gilt es den Blick nun auf die Älteste der Ghost Girl Schwestern zu werfen.

Wenn man Probleme damit hat, gegen Kombodecks zu bestehen, gibt es so etwas wie „zu viele Handtraps“ nicht. Geisteroger hat innerhalb der letzten Zeit immer mal wieder spezifische Anwendungsbereiche gefunden – Beispielsweise kann sie auf Sky Striker Mecha – Multirole in der End Phase verwendet werden, um dem Gegner das Recycling-Standbein wegzutreten. Außerdem kann sie immer noch sehr gut gegen Rogue-Matchups verwendet werden, um Karten wie Schwermetallfose Elektrumit oder Dragonische Darstellung zu kontern. Auch die Guardragons können von Oger gestoppt werden, solange der Gegner nach der Zerstörung des aktivierten Guardragons über keine Zone mehr verfügt, auf die zwei Monster zeigen. Unerfahrene Spieler können auch bei der Verwendung von Omni Dragon Brotaur durch Oger bestaft werden: Falls sie nämlich ihn selbst als Ziel für seinen Effekt wählen, resolved er nicht, wenn er geogert wird.

Meiner persönlichen Erfahrung nach liegt die Stärke von Oger aktuell in ihrer Vielseitigkeit. Neben Effect Veiler ist sie eine der Karten, welche man sehr sicher siden kann, sollte der Gegner angesichts des eigenen Boards zusammenschieben, ohne einem Wissen über sein Deck zu offenbaren. Davon abgesehen kann sie, wie bereits erwähnt, Spieler punishen, welche nicht um sie herumspielen. (Spieler, die Rusty Bardiche verwenden, ohne vorher Dingirsu zu beschwören, um sie zu protecten, Spieler, die Collapsserpent/Wyverburster unter Saryuja beschwören und den ATK-push triggern et cetera..)

Kann verwendet werden von: Absolut allem, außer Decks mit Card of Demise.

Kann verwendet werden gegen: Auch absolut Alles, eventuell mit Ausnahme von Salamangreat.

Platz 7 – Gnomaterial

Gnomaterial

Als Neueinsteiger vollführte Gnomaterial sehr schnell die Kurve von „absolut overpowered“ zu „vollkommen nutzlos“. Binnen weniger Tage sank sie auf ein Drittel ihres ursprünglichen Preises, doch jetzt sieht die kleine Zipfelmütze tatsächlich Play in Side Decks – als Kontermaßnahme gegen Orcust.

Das Problem ist sicherlich nicht ihr Effekt. Dieser ist zwar begrenzt und wird beim Erscheinen einer neuen Beschwörungsmechanik sicherlich einiges schlechter werden, doch die Wurzel des Übels ist ihre Aktivierungsbedingung. Der Spieler darf KEINE anderen Karten kontrollieren, um sie aktivieren zu können. Zusätzlich wählt sie das betroffene Monster auch noch als Ziel, kann also dementsprechend von Karten wie Sky Striker Mecha – Eagle Booster komplett ausgekontert werden.

Die Lösung war es also, sie in einem Deck zu verwenden, welches tote Kopien von ihr ohne Probleme wieder ins Deck zurück verfrachten kann – Danger! Thunder Dragon. Saryuja sei Dank verschwinden ungewollte Kopien der Zwergendame ganz schnell unterm Maindeck. Und sollte sie doch gegen Orcust resolven, ist für sie das Duell meistens vorbei. Gnomaterial wird üblicherweise auf den Knightmare angewendet, aus dem das Orcust Deck plant Knightmare Mermaid zu bauen. Das sorgt dafür, dass sie sich selbst die Extra-Monsterzone mit einem nicht entfernbaren Monster blockieren und dabei nicht einmal einen Link Marker bekommen.

Doch auch Danger! Thunder selbst kann ihren Effekt unangenehm zu spüren bekommen. Auch wenn es bei der großen Masse an Extendern, welche das Deck verwendet, schwer sein kann – im richtigen Moment ist die Karte zerstörerisch. Beispielsweise auf den Triple Burst Dragon in der Guardragon Combo angewendet (während Elpy und/oder Pisty auf dem Feld sind), beendet Gnomaterial zwar den Zug nicht zwingend sofort, schwächt das zu erwartende Board allerdings doch gehörig ab.

Kann verwendet werden von: Decks, die zusätzliche Kopien entsorgen können, die nur sehr wenige Karten für ihre Kombo brauchen oder deren Board hin- und wieder leer ist (Pure Thunder, beispielsweise)

Kann verwendet werden gegen: Salamangreat (Auf Balelynx oder Gazelle/Spinny), Danger! Thunder Dragon, Pure Thunder Dragon (Falls ein Titan zum Linken in die EMZ beschworen wird), Pendel (auf Triple Burst oder Elektrum, je nach Variante), Orcust (auf Knightmare Cerberus/Phoenix)

Platz 6 – D.D. Krähe

D.D. Krähe

D.D. Krähe kann im momentanen Format ebenfalls durch ihre Vielseitigkeit glänzen. Denn im Gegenteil zum allgegenwärtigen Called by the Grave ist die Krähe aus der allseits beliebten Parallelwelt in der Lage als Schnelleffekt eine beliebige Karte aus dem Friedhof zu verbannen.

Anwendungsbereiche beinhalten daher das Sky Striker Matchup, um Kagari die Sky Striker Mobilize – Engage! vor der Nase wegzubanishen, das Thunder Dragon Matchup, um eventuell Levianeer beziehungsweise Collapserpent oder Wyverburster das LIGHT/DARK Ziel im Friedhof zu nehmen, bis hin zu Orcust, denen man auf die Aktivierung von Beckenskelett im eigenen Spielzug den Dingirsu entreißen kann, was ersteres harmlos ohne Target verpuffen lässt, während dem Gegner gleichzeitig zwei wichtige Ressourcen genommen wurden.

Auch gegen Salamangreat kann die Krähe zum vernichtenden Schlag werden, der, wenn sie beispielsweise Jack Jaguar trifft, die gesamte Ressourcen-Regeneration des Decks permanent verkrüppelt. Auch Spinny oder die Karte, die von Gazelle auf den Friedhof geschickt wird sind stets beliebte Ziele.

Ihre DARK-Eigenschaft macht sie zusätzlich noch zu attraktivem Banish-Fodder in Thunder Dragon Varianten. Kurzgesagt: Wenn Krähe in einem Format glänzen kann, dann ist es jetzt.

Kann verwendet werden von: Allem, was nicht Card of Demise spielt.

Kann verwendet werden gegen: Salamangreat (Roar, Jack Jaguar, Gazelle, Spinny, Falco, Balelynx, das Ziel von Sunlight Wolfs 2. Effekt), Danger! Thunder (LIGHT oder DARK targets, Darkest Diabolos), Orcust (Dingirsu, Harp Horror, Cymbal Skeleton, Orcustrated Knightmare, Orcust Crescendo, Orcustrated Babel, um sie permanent zu entsorgen), Sky Striker (Engage, Raye, Hercules Base, jede Sky Striker Spell welche nicht durch Multirole wieder aufs Feld kommen soll)

Platz 5 – Ausgeglichener Zweikampf

Ausgeglichener Zweikampf

Evenly Matched hat vor geraumer Weile an Beliebtheit verloren, doch seit kurzem taucht die Blowout-Falle aus Circuit Break wieder in den Side Decks von Top-Cut Spielern auf.

Grund dafür ist, dass sie neben ausgesprochen unangenehmen Rogue-Matchups wie Altergeist oder True Draco auch Orcust auf sehr unangenehme Weise aus dem Rennen nehmen kann. Die meisten Orcust-Spieler werden sich nämlich dafür entscheiden, Orcustrated Babel auf dem Feld zu lassen, was nur noch Dingirsus eigentlichen Effekt als Removal übrig lässt. Dazu kommt die reine Natur der Falle. Wenn sie anulliert wird, habt ihr sie 1:1 mit dem Gegner für ein Negate getradet, was generell gut ist, da er vermutlich mehr Karten darin investiert hat, dieses Negate zu bauen, als ihr in euer Evenly Matched (nämlich eine). Resolved Evenly allerdings, so erhaltet ihr einen gehörigen Vorteil und konntet mit einer eurer Karten üblicherweise drei bis vier Karten des Gegners permanent entsorgen, was euch einen gehörigen Vorteil verschafft. Viel mehr gibt es zum Ausgeglichenen Zweikampf nicht zu sagen, an der Karte sonst hat sich nicht viel verändert.

Kann verwendet werden von: Allem.

Kann verwendet werden gegen: Primär Altergeist, True Draco und anderes Rogue ohne Trap Negation. Zusätzlich Orcust und nach dem Baiten der einen Negation Danger! Thunder Dragon & Salamangreat.

Platz 4 – Dinowrestler Pankratops

Dinowrestler Pankratops

Die eierlegende Wollmilchsau unter den Side Deck-Karten. Einfach beschwörbar, viel ATK und ein Schnelleffekt, um Karten zu zerstören. Gerne würde ich hier großartig ausschweifen, gegen welche Decks ihr diesen Kollegen hier verwenden könnt, doch die Antwort ist schlicht und ergreifend: Alles.

Gegen Salamangreat könnt ihr Sunlight Wolf selbst durch Balelynx hindurch entsorgen, um Roar und Rage auszuknipsen, oder direkt versuchen, Roar oder Rage durch seinen Effekt zu schießen.

Gegen Orcust könnt ihr Rusty Bardiche im Kampf zerstören und Orcustrated Babel mit seinem Effekt, um Dingirsu verfrüht aus dem Friedhof zu zwingen.

Gegen Danger! Thunder kann Pankratops 1 zu 1 mit Hot Red Dragon Archfiend Abyss oder Nummer 38 traden. Gegen Sky Striker kann er Multirole oder eine beliebige Backrow ausschalten, er ist ein Out auf so gut wie jedes Floodgate und – zu guter Letzt – weil es einige von euch vielleicht nicht wissen:

Er kann auch Mystische Mine ausschalten. Wie? Ganz einfach: Im Gegensatz zu Monstern mit Lockdown-Effekten (beispielsweise Denko Sekka), bei denen nur die Beschwörung durch das, was sie blockieren verhindert werden kann (Warning oder Judgement) ist Mystische Mine ein Spielfeldzauber.

Auf die Aktivierung von Zauber- oder Fallenkarten kann grundsätzlich reagiert werden, so kann auch ein bereits auf dem Feld liegender Pankratops eine Mystische Mine auf Aktivierung zerstören.

Kann verwendet werden von: Allem. Ich meins vollkommen ernst.

Kann verwendet werden gegen: Absolut alles. Im Zweifelsfall, wenn ihr als Zweiter startet: Pankratops boarden.

Platz 3 – Zwillings-Twister

Zwillings-Twister

Die vermutlich beste Backrow-Removal Karte, seitdem Schwerer Sturm verboten wurde, wird vom aktuellen Format wieder auf den Plan gerufen. Grund dafür ist, wie könnte es anders sein, die Mystische Mine. Nahezu jedes Deck ist im Side-, oder oftmals sogar im Maindeck auf eine Form von Spell/Trap Removal angewiesen, einfach weil es kaum andere Wege gibt diesen verfluchten Stollen zu entsorgen.

Twin Twister dient allerdings noch einem anderen Zweck: Drei der vier besten Decks des Formats (Orcust, Salamangreat und Sky Striker) spielen solide Mengen an Backrow, von denen ihr relativ sicher ausgehen könnt, sie im ersten Turn zu sehen, da sie allesamt innerhalb der jeweiligen Decks suchbar sind. Stichwort Sky Striker Mecha – Widow Anchor, Salamangreat Rage & Salamangreat Roar sowie Orcust Crescendo, Orcustrated Babel (welches Dingirsu als Disruption enabelt) & The Phantom Knight’s Fog Blade. Die Top 4 besten Decks des Formats (die gerade eben genannten plus Danger! Thunder Dragon) können sogar aus dem Discard, den der Twister als Kosten verlangt Profit schlagen. Sei es Fodder für die Chaos-Monster, ein weiterer Spell für Sky Striker Mobilize – Engage, ein Salamangreat Spinny oder ein Harfenhorror oder Orcustrated Knightmare.

Sollte euer Deck eher ungerne Karten aus der Hand verabschieden, wäre Kosmoszyklon eine sinnvolle Alternative für euch. Nicht nur spart dieser euch den Discard, zusätzlich beraubt ihr den Gegner der Friedhofseffekte von Karten wie Orcust Crescendo und Orcustrated Babel…

Kann verwendet werden von: Allem. Sollte es auch im Optimalfall, oder wenigstens alternatives S/T Removal.

Kann verwendet werden gegen: Orcust (Babel, Crescendo & Fogblades), Salamangreat (Rage, Roar), Pendel (Scales), Sky Striker (Multirole), Subterror (Hidden City), True Draco (Dragonic Diagram und jegliche Floodgates) sowie natürlich gegen 99% aller gesetzten Zauber- und Fallenkarten, da den Drachen wecken aktuell kaum noch anzutreffen ist.

Platz 2 – Artefakt Longinuslanze

Artefakt Longinuslanze

Auch wenn es vielleicht nicht das beste Deck des aktuellen Formats ist, ist Orcust doch das Deck, auf welches ihr vermutlich am meisten treffen werdet. Dies kann nicht nur durch den niedrigen Preis der Orcust-Engine begründet werden, sondern zusätzlich sorgt ihre Splashbarkeit dafür, dass viele Rogue-Decks die Engine in ihren Archetype aufnehmen.

Artefakt Longinuslanze wird seit dem Release von Dingirsu, der Orcust des Abendsterns als absolute Side Deck-Staple gehandelt und findet sich nur seltenst in Top-Cut Profilen weniger als drei Mal. Der simple, nahezu bedingungslose Effekt, welcher kurzfristig nur von Vom Grab gerufen oder oftmals an dieser Stelle im Spielzug noch nicht vorhandener Monstereffekt-Negation gestoppt werden kann, lockt jegliche Form von Orcust-Deck komplett aus dem Spiel. Bei einer überragend guten Hand, kann euch euer Gegenspieler vielleicht noch eine Fogblade auftischen. Vielleicht. Zusätzlich kann Lancea gegen Danger! Thunder Dragon verwendet werden, um auch dieses Deck auf das Ärgste zu behindern. Mit einem Koloss oder Zwei werdet ihr vielleicht noch rechnen müssen, allerdings wird das gesamte Board stark abgeschwächt sein, im Vergleich zum Normalfall.

Als kleine Zwischeninfo: Lancea kann nur während des gegnerischen Spielzugs verwendet werden, die Verbannungs-Restriction gilt allerdings für beide Spieler. Ergo, die Karte kann euch als Orcust-Spieler zwar heftigst selbst Blockieren, ist allerdings auch ein wirksamer Konter gegen Evenly Matched.

Kann verwendet werden von: Erneut, allem was nicht Card of Demise spielt (oder, wie im Falle von Mystic Mine Striker, Card of Demise konsequenzenfrei herausboarden kann)

Kann verwendet werden gegen: Danger! Thunder Dragon, Orcust, Evenly Matched

Platz 1 – Fantastischer Drache Phantazmei

Fantastischer Drache Phantazmei

Auch wenn man es nicht gerne hört, Phantazmei ist eine absolute Staple, die in jedes Main- oder Side Deck gehört, mit Ausnahme von einem einzigen Deck. Eine Sidekarte, welche euch in andere Sidekarten ziehen lassen kann, gibt euch praktisch eine zweite Chance in die kritische Longinuslanze oder den Twin Twister zu ziehen.

Zusätzlich kann Phantazmei, vom Großteil der Community liebevoll „Thanos-Drache“ genannt, zum Preis eines Discards einen Effekt anullieren, der auf eines oder mehrerer eurer Monster zielt, sowie den Verursacher des besagten Effekts zerstören. Nicht nur macht ihn dies zu einem nur schwer überwindbaren Hindernis für Sky Striker, zusätzlich kann er die durch Orcust allgegenwärtigen Fogblades ausschalten. Auch Karten wie Salamangreat Roar oder sogar Hot Red Dragon Archfiend Abyss können dadurch von seinem Effekt ausgeschaltet werden, was seinen Preis von circa 85 € pro Kopie rechtfertigt.

Das einzige Deck, welches diese Karte nicht verwenden kann sind die Sky Striker, welche gegen seinen Effekt am anfälligsten sind und zwar aus dem simplen Grund, dass sie es sich nicht leisten können, Phantazmei in der Main-Monsterzone zu halten. Jedem anderen kann er nur wärmstens ans Herz gelegt werden.

Kann verwendet werden von: Allem, außer Sky Striker Varianten.

Kann verwendet werden gegen: Alles, was auf regelmäßiger Basis im ersten Turn Linkmonster beschwört, also jedes Meta/Roguedeck mit Ausnahme von True Draco und Subterror.

Doch das soll es erstmal von mir gewesen sein. Wie immer hoffe ich euch ein wenig weiter geholfen zu haben und wir sehen uns bald im nächsten Artikel!

M-Luka

Über M-Luka

Student aus NRW, seit 9 Jahren leidenschaftlicher Duellant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.