Yugioh Story Time #1 – Prolog: Das Mysteriöse G7

logo-von-yu-gi-oh_4c7e4aac3db63-pWillkommen im Prolog dieser fiktiven Yugioh Story. Diese Geschichte lebt von euch! Ob Freunde der alten Schule oder des aktuellen Metas, bringt euch ein und unterstützt uns mit euren Ideen und Anregungen. Habt ihr eine Lieblingskarte, die unbedingt ihren Weg in ein Duell finden soll? Eine Combo, die so unschlagbar ist, dass sie als unbesiegbar gilt? Oder habt ihr einfach den Wunsch einen Charakter einzuführen, die die komplette Story umwirft? Werdet Kreativ und tobt euch aus! Genießt den Prolog mit dem Titel: Das Mysteriöse G7!

„Ich beende meinen Zug. Die nächste Runde wirst du nicht erleben.“

Eine helle Flamme schoss auf mich zu. Sie traf mich. Ich verspürte eine wahnsinnige Hitze. Mein Lebenspunktezähler rutschte von 1800 auf 300. Ich spürte die Verbrennungen auf meiner Haut.

lcyw-de254„Oh, du weißt nichts von der Spezialfähigkeit meiner Sonneneruptionsdrachen?
Hahaha. Es ist vorbei Anou. Gib endlich auf.“

Ich sah mir die Verbrennungen auf meinem Arm an. Dieser Schmerz war kaum auszuhalten. Ich stand kurz vor dem Ende. Es schien wirklich aussichtslos.

„Seine Drachen beschützen sich gegenseitig. Ein Angriff ist keine Option.
Und Makyura wird von seinen Verräterischen Schwertern beschützt.
Außerdem habe ich kein Monster auf der Hand, welches mir jetzt helfen könnte.“

Ich nahm einen tiefen Atemzug und zog meine vielleicht letzte Karte.

„Achja, und für den Fall der Fälle aktiviere ich MAXX „C“. “

Ich sah mir meine letzte Rettung an. Es war mein geliebter Cyber Drache. Stark genug, um Makyura der Zerstörer zu vernichten und seine Lebenspunkte auf 0 zu setzen. Mir war immer noch heiß. Ich spürte mein Adrenalin durch die Venen pumpen. Die Angst zog sich durch meinen ganzen Körper. Zittrige Hände waren im Augenblick mein kleinstes Problem.

Cyber_Drache„Nicht die erwünschte Karte gezogen? Das war‘s für dich. Beende deinen letzten lächerlichen Zug.“

Er genoss mein Leid. Doch noch gab ich nicht auf. Ich beschwörte meinen Cyber Drachen. Ein heller Lichtblitz traf das Feld. Da stand er. Eine mechanische Bestie mit dem Potenzial das Match zu gewinnen. Doch bevor er sich rühren konnte, trafen ihn schon die Lichtschwerter. Starr verweilte er auf dem Feld.

„Bewegungsunfähig und Nutzlos.
Ach Anou.. der bringt dir doch auch nichts. Solange ich noch meine Verräterischen Sch..“

„Ich aktiviere Riesentrunade!“

Die Lichtschwerter lösten sich auf. Mein mächtiger Drache konnte sich wieder bewegen. Es war noch nicht vorbei. Das war meine Chance. Vielleicht die letzte Chance, die ich hatte.

„Los Cyber Drache! Greif Makyura den Zertörer an und beende dieses Duell.“

Die Schnauze meiner metallischen Bestie öffnete sich. Lichtblitze sammelten sich im Inneren. Ihm lief der Angstschweiß vom Gesicht.

„Das kann nicht sein. Ich.. Du.. Nein!“

„Jetzt hast du nichts mehr, was dich retten kann. Es ist vorbei!“

Er sank zu Boden und fiel auf die Knie. Stromspannungen waren zu hören. Mein Gegner blickte Richtung Himmel und sah den Photonenstrahl meines Monsters. Sein Monster erlag der mächtigen Kraft meines Cyber Drachen und löste sich auf. Der Lebenspunktezähler meines Gegners sank auf null. Seine restlichen Karten lagen auf dem ganzen Feld verteilt. Ich ging auf ihn zu. Mein Puls beruhigte sich langsam.

Ich sah eine verbliebene Karte in seiner Hand. Es war die Karte nach der ich gesucht habe. Endlich! Ich griff nach der Karte und schaute sie mir an..

Back-Anime-ZX-2„Ich will ne Revanche!“

Ich öffne die Augen. Wir befanden uns wieder in unserer Wohnung. Durch das Fenster schien die Sonne in das Zimmer in welchem wir saßen. Vor mir lagen ein paar Karten auf einer Spielmatte samt eines Cyber Drachen. Vor mir saß Flint, mein Mitbewohner, bester Freund und Rivale seit Ewigkeiten. Von Videospielen zu Sammelkartenspielen wetteifern wir in jeder Situation, manchmal auch in unpassenden Momenten, aber das ist schon okay.

Ich fing jedenfalls an meine Karten zu mischen und bereitete mich auf die Revanche vor.

Während wir beide unsere Karten auf der Spielmatte platzierten, ertönte plötzlich ein lautes Geräusch.

*Ding-Dong*

Die Haustür klingelte. Wir schauten uns verdutzt an.
„Ich erwarte niemanden? Du etwa?“

Flint schüttelte den Kopf. Ich legte meine Handkarten zur Seite, stand auf und ging zur Tür.
Nachdem ich sie langsam geöffnet hatte, traf ich jedoch niemanden an. Ich schaute verdutzt umher, doch niemand war zu sehen. Nur ein kleiner Brief lag auf der Türschwelle. Der Brief war mit einem kleinen Logo versiegelt, einer Mischung aus einem G und einer Sieben. Ich hob ihn vorsichtig auf und ging zurück zu Flint.

„Post? Am Sonntag?“

Ich öffnete den Brief ihn und fing an ihn zu lesen..

Brief„Herzlichen Glückwunsch. Hiermit werden sie zum G7 eingeladen. Die Fähre fährt um 08:00 Uhr am morgigen Tag. Bitte bringen Sie die beiliegende Karte als Eintrittskarte mit.

to be continued..

Woher stammt dieser Brief? Was ist das G7? Und warum ausgerechnet Anou?
Verpasst nicht den nächsten Teil unserer spannenden Yugioh Geschichte!

Euer Aloska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.