Pokémon – Schwert und Schild! Vorfreude mit einem Haken

Schild / Schwert Titelbild

Es wird Ende dieses Jahres passieren, genauer gesagt am 15.11.2019. Ein neues, vollwertiges Pokémon-Abenteuer erwartet uns für die Nintendo Switch, noch dazu in einer neuen Region. Viele neue Pokémon und Gebiete werden für uns Fans zugänglich und das Ganze natürlich in HD! Allerdings ist nicht alles Gold, was glänzt. Auf der E3 wurde während der Nintendo Treehouse etwas bekannt gegeben, was den ein oder anderen Pokémon-Trainer beunruhigt – darauf werde ich in diesem Artikel aber noch genauer eingehen. 

Die E3, die Electronic Entertainment Expo, fand dieses Jahr in Los Angeles statt und ist die Bühne für viele Spieleentwickler und Publisher. Innerhalb von Pressekonferenzen zeigen die Entwickler, was sie an neuen Spielehits aktuell und in Zukunft bieten werden. Hier ist neben den „Großen“ der Branche wie Microsoft auch Nintendo vertreten, die in der Nintendo Direct zur E3 ein ca. 40 minütiges Video über die kommenden Spiele, und in dem Nintendo Treehouse-Stream tiefe Einblicke in das neue Pokémon Schild und Schwert gewährten. Der Treehouse-Livestream bietet dem Zuschauer genauere Einblicke in die kommenden Spiele mit Kommentaren und haufenweise Gameplay. Dementsprechend gab es viele neue Informationen zum neuen Schild und Schwert-Spiel, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Die neue Region „Galar“

Was anhand des ersten Trailers vom neuen Ableger schon erkennbar war, ist, dass die neue Region Galar sich stark an Großbritannien orientiert. Und das kann man nicht nur an der Form der Welt an sich erkennen, sondern auch an den Gebäuden, der Natur und sogar ein bisschen an den Pokémon selber. (Hier der erwähnte Trailer auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=yyr0HBGXOr0)

Karte von Galar

Konkreter wird es bei der Betrachtung einzelner Gebäude, die im Trailer schon ersichtlich waren. Ein Gebäude sah dem Big Ben ähnlich, das London Eye (ein Riesenrad) war zu sehen und der Cerne Abbas-Gigant (eine riesige, in einem Berg gescharrte Figur) wurde an Pokémon angepasst in das Spiel eingebaut.

Big Ben in Schwert/Schild

Die neuen Starter

Wie in jedem neuen Pokémon-Spiel gibt es auch diesmal neue Starter, die von Anfang an mit euch auf Reisen gehen. Die Wahl des Starters ist jedes Mal eine sehr wichtige Entscheidung, die sich auf den Verlauf des Spiels auswirkt, wodurch sie gleichzeitig auch eine schwere Entscheidung ist. Deswegen möchte ich euch die drei Weggefährten näher bringen.

Chimpep

Chimpep ist vom Typ Pflanze und ähnelt einem kleinen Schimpansen. Der Stock in seinen blattähnlichen Haaren kann von ihm als Waffe benutzt werden und hat dank seiner Körperenergie besondere Kräfte. Das Pokémon ist sehr neugierig und kann mit seinem Stock tote Pflanzen und Blumen durch Trommeln wieder zum Leben erwecken.

Hopplo

Der Feuerstarter dieser Edition ist Hopplo, das Hasen-Pokémon. Wie ein normaler Hase auch, zeichnet sich Hopplo durch hohe Geschwindigkeit und kräftige Beine aus, die dem Pokémon starke Sprünge ermöglichen. Seine Sohlen beginnen beim Laufen zu brennen, wodurch es treten und gleichzeitig verbrennen kann. Durch schnelles Umherlaufen steigert sich Hopplos Puls und Körpertemperatur, wodurch seine Feuerangriffe stärker werden.

Memmeon

Das Wasser-Pokémon Memmeon der Kategorie Wasserechse ist eher ein ängstliches Pokémon. Es kämpft lieber auf Entfernung, tarnt sich bei Gefahr und Nervosität und fängt stark an zu weinen, wenn es sich bedroht fühlt. Allerdings weint es keine normalen Tränen, sondern bitterliche Tränen, die so stark brennen wie 100 Zwiebeln. Dadurch weinen die Gegner ebenfalls, was Memmeon zur Flucht verhilft.

Neue Pokémon, die bereits bekannt sind

Neben den Startern wurden auch schon editionsspezifische Pokémon vorgestellt. Natürlich einmal die beiden legendären Pokémon, die auch das Cover des Spiels zieren werden und zum anderen Pokémon, die man in der Wildnis in Galar antreffen kann. Bei den Legendären handelt es sich um Zacian, welches in der Edition Schwert fangbar sein wird und um Zamazenta, das Titelpokémon von der Edition Schild.

Zacian und Zamazenta

Neben diesen wurden Cottini, Cottomi, Wolly, Krarmor, Kamalm, Yamper und Impidimp vorgestellt.

Vermutlich wird die neue Generation von Pokémon-Videospielen auch eine neue Generation von Pokémon-Karten ins Leben rufen, die das Pokémon-TCG erweitern werden. In diesen neuen Sets werden vermutlich einige der oben genannten Pokémon in Kartenform erscheinen. Wer aber nicht bis zum November warten möchte, dem kann ich empfehlen, sich das neue Pokémon-Display „Bund der Gleichgesinnten“, das im August veröffentlicht wird, bei uns im Shop günstig vorzubestellen.

Neuerungen in Schwert/Schild

Neben neuen Pokémon-Rassen und einer neuen Region mit einer neuen Geschichte gibt es traditionell in jeder neu erscheinenden Edition einige Neuheiten in der Spielmechanik oder Änderungen in bereits Etabliertem. Bei den Editionen X und Y waren es beispielsweise die Mega-Entwicklungen, die neu in das Spiel eingeführt wurden, oder bei Sonne und Mond z. B. die Z-Moves. Ich werde in diesem Kapitel die Neuheiten besprechen, die bis zum heutigen Zeitpunkt schon bekannt sind und sich von dem bisherigen Standard der vorherigen Pokémon-Editionen unterscheiden.

Einmal pro Kampf, für insgesamt drei Runden, kann eins der Pokémon zu einem Giganten werden. Genannt wird diese Verwandlung „Dynamax“. Hierbei kann man sich aussuchen, welches Pokémon „dynamaxen“ soll und der Zeitpunkt kann frei gewählt werden, was zusätzliche Strategien ermöglicht.

„Dynamax“ Raichu

Ein weiterer neuer Spielinhalt werden die Max-Raid-Battles sein, die es in Schild und Schwert geben wird. Dynamaxed Pokémon werden als Raid auf der Karte angezeigt und der Spieler kann, wie bei Pokémon Go auch, mit bis zu drei anderen Spielern online dieses bekämpfen. Nach einem erfolgreichen Kampf und der dazugehörigen Schwächung des Objekts der Begierde kann dieses wiederum mit einem sehr großen Pokéball gefangen werden.

Max-Power-Raids mit Snibunna

Da die neuen Riesen-Pokémon natürlich viel Platz beanspruchen, muss die Umgebung diesem Umstand auch gerecht werden, was mich zu der nächsten Neuerung führt: Die Arenen. Die Arenen sind nicht wie sonst auch kleine Hallen, in dem sich der Spieler beinahe alleine aufhält und gegen die Arenaleiter kämpft, sondern sie sind tatsächliche Arenen, so groß wie Fußballstadien.

Neue Pokémon Arena

In Schild und Schwert kann zum ersten Mal die Kamera frei bewegt werden und viele der Routen werden nicht mehr im klassischen Tunnelsystem gebaut, sondern sollen frei begehbar sein! Einer dieser frei begehbaren Areale nennt sich die Wild Area.

Wild Area

Da die Neuerung in dem Spiel Let´s Go Evoli / Pikachu zu den auf der Oberwelt umherlaufenden Pokémon von einem Teil der Fans geliebt wurde, vom anderen Teil abgelehnt wurde, scheint sich Nintendo nun dafür entschieden zu haben, einen Mix aus den beiden Methoden einzuführen. Es werden in der Wild Area die Pokémon frei herumlaufen und man kann sich aussuchen, welches man angreift und fangen will. Aber es werden auch Passagen im Spiel integriert sein, in denen die Pokémon zufällig den Trainer attackieren.

Der Haken

Wie eingangs schon erwähnt, gibt es neben diesen schönen Neuigkeiten auch leider ein paar Dinge, die der Pokémon-Fanbase nicht so gefallen. Zum einen scheinen die Mega-Entwicklung und die Z-Moves, die ja gerade in den letzten beiden Generationen neu eingeführt wurden, wieder komplett vergessen worden zu sein und werden nicht in den Spielen möglich sein (zumindest nach aktuellen Informationen nicht). Zum anderen werden auch nicht alle knapp 800 Pokémon in diesem Spiel fangbar und übertragbar sein. Das heißt, es wird nicht möglich sein alle Pokémon zu fangen, was ja eigentlich im Sinne von „Schnapp´ sie dir alle!“ oder „Gotta Catch ´Em All“ ein Hauptinhalt der Spiele und der allgemeinen Pokémon-Philosophie darstellt. Nintendo gab an, sich so entschieden zu haben, da sie sonst Probleme im Balancing der Pokémon-Stärken sehen. Außerdem ist die Erstellung der Animationen und Texturen für über 800 Pokémon, nicht zu vergessen für die neuen Pokémon, die durch Schild und Schwert die Bühne betreten, sicherlich eine zeitintensive Aufgabe, was vermutlich ein weiterer Grund für diese Entscheidung war. Die Folge dieser Ankündigung war ein sehr schlechtes Verhältnis zwischen Dislikes und Views des Nintendo Treehouse-Streams. 1,18 Millionen Views zu 62.000 Dislikes führten dazu, dass Schild und Schwert das schlechteste Verhältnis zwischen Views und Dislikes aller auf der E3 vorgestellten Spiele hat.

Meine Meinung

Da ich ein großer Fan von Pokémon bin, freue ich mich sehr, ein neues Abenteuer mit neuen Pokémon auf meiner Switch erleben zu dürfen und kann eigentlich nicht mehr auf den 15. November warten. Die Landschaft sieht atemberaubend aus, die neuen Pokémon sind gut gelungen, selbst bei den Startern weiß ich bis jetzt noch nicht, welches der drei ich nehmen werde, da ich alle eigentlich ziemlich cool finde. Aktuell pendle ich noch zwischen dem Pflanzen-Schimpansen und der Wasserechse umher. Ich werde mir auch extra nicht die Weiterentwicklungen anschauen, sobald sie geleaked werden, um mir die Überraschung auf Level 36 nicht zu versauen :D. Ich hoffe für das Spiel, dass nicht wie in Pokemon Sonne und Mond alle Charaktere, die man treffen kann, in so einem Super-Gute-Laune-Modus sind, sondern auch mal ein Charakter auftritt, der ein wenig ernster, böser oder auch arroganter sein wird. Das gilt besonders für das böse Team, sofern es eins geben wird.

Die legendären Pokémon allerdings finde ich nicht so majestätisch und gut designed wie sonst üblich. Sie sind eigentlich fast identisch mit der Ausnahme, dass eines der beiden ein Schwert im Maul hält und dem anderen ein Schild um den Kopf gewachsen ist. Auch die Cover der neuen Spiele sprechen mich nicht sonderlich an, was vermutlich an den nicht so hübschen Legendären liegt.

Zu der Neuerung, dass man seine Pokémon dynamaxen kann, möchte ich jetzt noch nicht meine Meinung zu äußern, da ich glaube, dass man es selbst erst gemacht haben muss, um darüber zu urteilen.

Dass nicht alle Pokémon in dem Spiel genutzt werden können, ist aber natürlich ein Desaster. Ich kann zwar verstehen, warum man aus Zeitgründen das ein oder andere Element verkürzt oder sogar weglässt, aber doch nicht die Pokémon?! Besonders merkwürdig erscheinen mir die Ausreden der Entwickler. Die Befürchtung, manche Pokémon seien zu stark oder zu schwach, wird sicherlich auch in diesem Spiel, wie auch in ALLEN Spielen zuvor, wieder zur Realität, egal ob Pokémon weggelassen werden oder nicht. Und dass die Entwickler lieber mehr Zeit in die Grafik und Möglichkeiten der Switch stecken möchten und nicht in die Hauptinhalte, die ein Pokémon Spiel ausmachen, zeigt einmal mehr das Problem, was viele heutige Spiele haben: Schöne, fast schon die Konsole überfordernde Grafik, dafür aber keine kompletten Inhalte, noch dazu mit wenig Herz. Ich hoffe, dass es bei Pokémon nicht so sein wird.

Am Ende müssen wir auf weitere Informationen warten, um genauere Urteile darüber zu fällen. Ich bin definitiv gespannt!

Was denkt ihr von dem neuen Spiel? Teilt ihr meine Meinung? Oder findet ihr es gar nicht so schlimm, dass nicht alle Pokémon fangbar sein werden? Schreibt es in die Kommentare, ich bin gespannt!

Bis bald,

euer Janosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.